Bild

... zur Startseite ...


Gruppe: Suche nach:
ProduktBeschreibungPreis
Windows Vista: Installieren und konfigurieren
Microsoft hat sich jede Menge Gedanken gemacht, um den Umstieg vom alten auf das neue Windows so einfach wie möglich zu machen. Egal, ob Sie ein bereits installiertes Windows einfach auffrischen oder ein komplett neues Vista installieren möchten. Ein Upgrade oder die Neuinstallation sind schnell erledigt. Und in beiden Fällen können Sie Ihre bisherigen Daten und Einstellungen problemlos übernehmen. In diesem eBooklet erfahren Sie, welche Windows-Version für Sie die richtige ist und was Sie für die Installation von Windows Vista benötigen.
Windows Vista: Neue Benutzeroberfläche Aero
Vista präsentiert sich mit einer neuen Oberfläche: Aero. Transparente Fenster, leuchtende Schalftflächen und jede Menge Animationen sorgen dafür, dass die Arbeit mit dem Betriebssystem Spaß macht. Dieses eBooklet zeigt, wie mit Aero umzugehen ist. Es wird aber auch gezeigt, welche Grafikkarte dafür nötig ist und ob sich das Aufrüsten lohnt.
Serienbriefe mit Pages
Seriendokumente mit Pages (der Textverarbeitung aus dem iWork-06-Paket von Apple) zu generieren ist keine große Kunst man muss nur wissen, wie es geht. Gabi Brede beschreibt das in ihrem eBooklet sehr anschaulich.
Festplatte defragmentieren
Eine fragmentierte Festplatte sorgt dafür, dass Zugriffe auf Daten und Dateien mit der Zeit immer länger dauern. Das muss nicht so sein! Defragmentieren Sie Ihre Festplatte(n) regelmäßig. Wie das geht, ist in diesem eBooklet gut nachzulesen.
Festplatte aufräumen
Ein aufgeräumter Schreibtisch und ein aufgeräumtes Büro erleichtern die Arbeit sehr und sorgen auch dafür, dass sie Spaß macht. Nicht anders ist das mit Ihrem Computer. Eine aufgeräumte Festplatte sorgt für ein effektiveres Arbeiten mit dem PC und dieses eBooklet sorgt dafür, dass Sie wissen, wie Sie eine aufgeräumte Festplatte bekommen und dauerhaft erhalten.
Die Windows-XP-Aktivierung
Dieses eBook beschreibt, wie die Windows-XP-Aktivierung funktioniert, wann man übers Telefon aktivieren muss und wie viele Hardwarekomponenten sich ändern dürfen, damit XP nicht erneut aktiviert werden muss. Ein wichtiger Leitfaden für alle, die mit mehreren Rechnern arbeiten und Windows XP öfter installieren müssen.
Access-Datenbanken mit Makros automatisieren
Datenbanken sind dank der komfortablen Schnittstelle von Access leicht zu bedienen. Aber alles, was immer wieder gemacht werden muss, ermüdet und langweilt doch nach einiger Zeit. Wie Sie Ihre Access-Datenbanken ohne Programmierkenntnisse mittels Makros automatisieren können, zeigt Ihnen dieses eBooklet.
Mit Excel kalkulieren
Kalkuliert werden muss überall dort, wo ein Verkaufspreis ermittelt werden muss. Die Voraussetzungen sind aber durchaus unterschiedlich. Wer nur eine Ware einkauft und mit angemessenem Aufschlag wieder verkauft, hat weniger Arbeit als jemand, der ein Projekt durchführen und möglichst alle Kosten berücksichtigen muss. Nach Durcharbeitung dieses eBooklets sollten Sie in der Lage sein, angepasste und individuelle Kalkulationen mit Excel zu realisieren.
Märchen schreiben und veröffentlichen
Märchen gehören zum Allgemeingut aller Völker und aller Zeiten. Auch die Motive der Märchen finden sich fast überall wieder. Die Autoren der Märchen sind verschollen und nicht mehr zu ermitteln. Erst im späten 17. Jahrhundert und frühen 18. Jahrhundert tauchen Namen auf, aber es handelt sich dabei um Sammler und Bewahrer. Die Brüder Grimm und Ludwig Bechstein sollen nur stellvertretend für viele andere genannt werden. Aber auch Dichter haben Märchen geschrieben: Goethe, Wilhelm Hauff und Hermann Hesse, um nur wenige zu erwähnen. Große Namen sollen aber nicht abschrecken. Märchen schreiben kann jeder. Dieses eBooklet gibt Ihnen Hilfestellungen zum Schreiben Ihres eigenen Märchens.
NASA World Wind: Die Erde aus dem All
Mit NASA World Wind lässt sich die Erde nicht nur im Normalzustand betrachten, sondern auch in kritischen Situationen, wie zum Beispiel bei Naturereignissen wie Wirbelstürmen oder Unwettern. Dieses eBooklet zeigt, wo NASA World Wind geladen werden kann und wie es installiert wird.
Finanzen analysieren mit Excel
Excel enthält Hunderte von Funktionen zu unterschiedlichen Bereichen. Die Finanzanalyse gehört zu den Themenbereichen, die für den beruflichen und privaten Einsatz interessant erscheinen. Dieses eBooklet geht auf einige dieser Funktionen näher ein und zeigt exemplarisch deren Anwendung.
Jörg Schiebs Surftipps: Spiel, Spaß und Unterhaltung
Das Internet ist längst nicht nur trockenes Informationsmedium oder dröge Meldungsschleuder. Unterhaltung wird im Internet inzwischen großgeschrieben. Sie finden dort jede Menge ebenso interessanter wie überraschender Seiten, mit denen man sich prima die Zeit vertreiben oder Neues erforschen kann. Onlinespiele gehören ebenso dazu wie die virtuelle Internetkamera-Safari oder Tipps und Hilfen für die eigene Gesundheit. Dieses eBooklet aus der Reihe "Surftipps" stellt Ihnen die besten Webadressen zum Thema "Spiel, Spaß und Unterhaltung" vor.
Einführung in Excel
Zu behaupten, dass Excel leicht zu bedienen und zu erlernen ist, ist eine Sache. Ohne dass man es gezeigt bekommt, ist es aber ein steiniger Weg, vor allem, wenn man diese Art von Software noch nicht kennt. Dieses eBooklet erläutert den Umgang mit Excel und die Arbeit mit einer Tabellenkalkulation in den Grundlagen und sorgt für eine gute Basis bei der weiteren Arbeit mit dem Programm.
Einführung in Word
Zu den bekanntesten Anwendungen zur Textverarbeitung gehört Microsoft Word, das in der Version für Windows Standards gesetzt hat. Mit diesem eBooklet bekommen Sie schnell einen Überblick, wie mit Word richtig gearbeitet wird. Beschrieben werden die wichtigsten Funktionen: Texteingabe, komfortable Bearbeitung von Dokumenten, Markieren von Textteilen etc.
Einführung in Microsoft Access
Jahrzehntelang waren Datenbanken eine Domäne der Spezialisten. Mit Access baut jeder seine Datenbanken auf und verwaltet sie fachgerecht auf dem Computer. Wer es sich nicht zutraut, erfährt in diesem eBooklet, wie einfach es ist, eine Datenbankanwendung zu erstellen, die funktioniert und zudem noch gut aussieht.
Einführung in PowerPoint
Microsoft PowerPoint ist das Präsentationswerkzeug schlechthin. Viele benutzen es inzwischen auch für andere Zwecke (zum Beispiel zur "offenen Protokollierung"). Wie man schnell lernt, dieses Werkzeug einzusetzen, zeigt dieses eBooklet. Schon nach kurzer Zeit sind ansprechende Präsentationen kein Problem mehr.
Privatbuchführung mit Excel
Nichts ist schwieriger, als den Überblick über die eigene, private finanzielle Situation zu behalten. Wem keine unbegrenzten Mittel zur Verfügung stehen und wer sich allein auf seinen Kopf verlässt, kann schnell den Überblick verlieren. Handaufzeichnungen sind nicht schlecht doch ein Blatt Papier rechnet nicht von alleine lange Zahlenkolonnen zusammen. Diese Arbeit kann Excel übernehmen. In diesem eBooklet wird Ihnen gezeigt, wie in einer Excel-Anwendung private Ein- und Ausgaben monatlich erfasst und bestimmten Kategorien zugeordnet werden. Wichtige Auswertungen stehen Ihnen dabei jederzeit abrufbereit zur Verfügung. Einige Daten visualisieren Ihnen die Ergebnisse als Diagramm.
VoIP: Warum Voice over IP besser als Festnetz ist
Ist das Telefonieren über das Internet wirklich besser? Stecken da nicht vielleicht versteckte Fallen, insbesondere Kostenfallen drin? Und kann auf den herkömmlichen Telefonanschluss wirklich verzichtet werden? Warum das meiste Positive über VoIP stimmt und einiges doch (oder immer) noch nicht, darüber informiert dieses eBooklet. Und es macht Mut, es einfach einmal auszuprobieren.
VoIP: So funktioniert Telefonieren übers Internet
Was ist VoIP (Voice over IP) oder auf Deutsch: Internet-Telefonie eigentlich? Kann das jeder machen? Und funktioniert das auch im Alltag? Dieses eBooklet gibt kompetent Auskunft und erteilt praktische Ratschläge zu diesem Thema.
Vista Preview: Ist mein PC fit für Windows Vista?
Windows Vista soll Windows XP ablösen. Muss dafür auch der alte PC verschrottet werden? Was mit Windows Vista auf die Hardware zukommt und wann sie nicht mehr reicht, das vermittelt anschaulich und verständlich dieses eBooklet. Reicht Ihr Prozessor aus? Ist die alte Grafikkarte überhaupt Aero-tauglich? Wie kommen Sie an die genauen Informationen über Ihren PC heran und wie testen Sie die Vista-Tauglichkeit möglichst objektiv? Diese Fragen werden Ihnen mit diesem eBooklet beantwortet.
Die wichtigsten Neuerungen in Windows Vista
Was ist an Windows Vista wirklich neu? Dieses eBooklet gibt einen Überblick und zeigt ausführlich, was von dem neuen Windows zu erwarten ist. Es stellt die unterschiedlichen Versionen vor und gibt Ratschläge für einen effektiven Einsatz. Sie erfahren, was die neue Oberfläche Aero ist und welche Grafikkarten dafür notwendig sind.
Windows Vista mit Bordmitteln absichern
Sicherheit spielt beim neuen Windows Vista eine große Rolle. Microsoft hat sich Mühe gegeben, das neue Betriebssystem so sicher wie möglich zu machen. Es kommt gleich mit einer Fülle neuer Sicherheitsfunktionen daher, an denen sich Hacker und Eindringlinge die Zähne ausbeißen werden. Das eBooklet zeigt, welche Sicherheitsfunktionen Vista enthält und wie sie richtig konfiguriert werden.
Firefox de luxe: Plugins und Extras
Firefox erfreut sich zunehmender Popularität. Der kostenlose Browser ist schlank, schnell, sicher und arbeitet zuverlässig. Besonders praktisch: Es lassen sich jederzeit Plugins laden und installieren, um den Funktionsumfang des Browsers zu erweitern. Es gibt jede Menge praktischer Erweiterungen für Firefox und versteckte Funktionen, die den Umgang und das Surfen mit Firefox angenehmer und komfortabler machen. Dieses eBooklet zeigt, welche Möglichkeiten in Firefox stecken und wo es besonders interessante Plugins gibt.
Stress natürlich bewältigen
Stress beginnt im Kopf, die Lösung liegt im Körper das will dieses eBooklet zeigen. Stress lässt sich nicht ausschalten. Es muss also darum gehen, besser mit ihm umzugehen. Körperorientierte Behandlungsmethoden aus der Naturheilkunde können dabei helfen. Es gibt nicht den einen goldenen Weg, der zu einem besseren Umgang mit Stress führt. Deshalb stellt dieses eBooklet eine Reihe von Methoden vor. Viele davon gehen auf die Arbeit des Lehrstuhls für Naturheilkunde und Integrative Medizin an der Universität Essen zurück.
Gesund grillen
Es brutzelt, es knistert, es zischt. Wenn die Flammen im Grill zündeln, dann läuft so manchem das Wasser im Mund zusammen. Rund 600 unterschiedliche Aromen melden: Hier gibt es etwas Leckeres. Gegrilltes schmeckt deshalb so köstlich, weil es bei Temperaturen von bis zu 300 Grad Celsius schneller durchgart als in der Pfanne oder im Topf. Obendrein braucht der Koch kaum Fett. Die ideale Zubereitungsform für Gesundheitsbewusste, wären da nicht die Unfallgefahr und die Warnung vor krebserregenden Stoffen. Damit das Grillvergnügen ohne gesundheitliche Folgen bleibt, hilft dieses eBooklet mit Tipps und schmackhaften Rezepten.
Reizdarm Wenn die Verdauung verrückt spielt
Schätzungen gehen davon aus, dass bis zu 22 Prozent der Bevölkerung ein sogenanntes Reizdarmsyndrom (RDS) haben. Die Erkrankung kommt bei Menschen jeden Alters vor. Jede Krankengeschichte sieht ein wenig anders aus, denn nicht alle Reizdarmpatienten leiden unter den gleichen Beschwerden. Die Einschränkungen im Alltags- und Berufsleben können massiv sein. Manche leiden so sehr unter den Beschwerden, dass sie nicht mehr arbeiten, nicht mehr ins Kino gehen und auch ihre Freunde nicht mehr besuchen. Dieses eBooklet gibt einen Überblick und zeigt verschiedene Heilungswege auf.
Fotos für eBay
Bei eBay lässt sich so gut wie alles verkaufen vom ausrangierten Handy bis hin zu Möbeln. Doch müssen potenzielle Käufer das Angebot erst einmal finden. Hierbei hilft nichts besser als ein schönes Foto des angebotenen Produkts. In diesem eBooklet bekommen Sie nützliche Tipps und Tricks, um solche Fehler von vorneherein zu vermeiden.
iCal und Adressbuch
Für das Verwalten von Kontaktdaten, Terminen und To-do-Listen hat jeder Apple-Anwender iCal und das Adressbuch zur Verfügung. Beide Programme gehören zum Lieferumfang von Mac OS X. Adressbuch ist zudem in Mail und iChat integriert. Dieses eBooklet zeigt, was beide Programme zu bieten haben. Die Beschreibung deckt das komplette Spektrum ab: vom Hinzufügen neuer Kontaktdaten oder Ereignisse über die Gruppenbildung bis hin zum Ausdruck von Etiketten und Kalenderblättern.
Bilder und Grafiken mit iWork `06
Bilder werden besser, länger, genauer und sicherer im Gedächtnis abgespeichert als Fakten. Damit in den Präsentationen und Dokumenten diese Form der Gedächtnisstütze nicht zu kurz kommt, spielen die Möglichkeiten der Bildbearbeitung in den Programmen Pages und Keynote eine gewichtige Rolle. Pages und Keynote warten zudem mit einer beachtlichen Zahl an geometrischen Formen auf, die mit ein paar Handgriffen an die jeweiligen Darlegungen angepasst werden können. Dieses eBooklet macht Sie mit den Möglichkeiten der Bildbearbeitung und dem Einsatz grafischer Elemente vertraut.
Access Programmierung - Referenz
Nach den eBooks zur Makroprogrammierung und VBA-Programmierung mit Access (2003) liefert dieses eBook die nötige Referenz der Makro- und VBA-Befehle samt einführender Beispiele. Eine Übersicht der Tastenkombinationen (Hot-Keys) für die Entwicklungsumgebung und das Codefenster runden diese Referenz ab.
50 Tipps und Tricks zu Office
Fast auf jedem Rechner findet sich eine Version von Microsoft Office, fast jeder kennt, nutzt und verflucht Word, Excel und Co. In diesem Ratgeber werden 50 Office-Tipps beschrieben, die garantiert in vielen Situationen weiterhelfen. Wie werden Formatvorlagen effizient genutzt, wie sichern Sie Ihre Office-Einstellungen und wie ersparen Sie sich überflüssige Tipparbeit in Excel? Hier erfahren Sie das und einiges mehr. Die Tipps gelten für Office 2003, Office XP sowie teilweise für Office 2000.
Der kleine Kaffeeführer
Wenn uns frühmorgens der Duft frisch gekochten Kaffees in die Nase steigt, dann fühlen wir uns wohl. Der Tag kann kommen. Was wenige wissen: Kaffee wirkt nicht nur anregend auf den Körper, sondern auch auf die Psyche. Allein der Duft kann wahre Glücksgefühle in uns auslösen, die Stimmung steigt. Kein Wunder, denn Kaffee ist mit über 1000 Aromastoffen eines der aromareichsten Nahrungsmittel überhaupt. In diesem eBooklet erfahren Sie, welche Spitzenkaffees angeboten werden, wie Sie einen perfekten Kaffee zubereiten und wie gesund bzw. ungesund Kaffee wirklich ist.
Buddhismus für Neugierige
Weltweit leben geschätzte 400 Millionen Menschen buddhistisch und das nicht nur in Asien. Dieses eBooklet bietet einen kleinen Einblick in ein sehr spannendes Thema und vermittelt interessierten Neulingen ein Gefühl dafür, worauf die buddhistische Weltanschauung besonderen Wert legt. Wer gleich aktiv ausprobieren möchte, ob der Buddhismus etwas für ihn ist, der erfährt, wie er dabei am besten vorgeht. Ein persönlicher Bericht über erste Erfahrungen gibt einen Eindruck davon, wie sich eine Annäherung in der Praxis anfühlen kann.
Worauf achten beim Kauf einer Digitalkamera?
Was steht zwischen Ihnen und einer Digitalkamera? Das schiere Überangebot? Die verwirrende Unterteilung in Typklassen wie Kompakt-, Bridge- oder Prosumerkamera? Oder sind es Verkäufer, die mehr auf das Geld der Kunden, statt auf deren Zufriedenheit aus sind? Welche Kamera ist also die richtige? Diese Frage klärt dieses eBooklet im Handumdrehen. Auch wenn Sie ohne Vorkenntnisse starten, werden Sie nach der Lektüre dieses eBooklets manchen vorgeblichen Fachverkäufer in Verlegenheit bringen und echte Fachverkäufer zu sachkundigen Partnern machen.
Bilder verwalten mit Picasa2
Ambitionierte Digitalfotografen sitzen bereits nach kürzester Zeit auf einem wahren Bilderberg mit wenig aussagekräftigen Dateinamen. Hier hilft das kostenlose Programm Picasa2 aus dem Hause Google weiter. Dieses eBooklet zeigt Ihnen die Möglichkeiten, die Picasa2 zur Verwaltung der Bilderberge bietet.
AppleWorks 06: Das kostenlose Office-Paket für Mac
Neben Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Datenbank, Präsentationssoftware liegen auch ein Zeichen- und ein Malprogramm der Office-Suite AppleWorks 6 bei. Hinzu kommen zahlreiche Vorlagen, mit denen Sie sich langwierige Vorbereitungen sparen. Alles Argumente, bei diesem Anwendungsprogramm "digitalen Rost" erst gar nicht ansetzen zu lassen. Dieses eBooklet führt in die Arbeit mit den einzelnen Anwendungen ein und zeigt auch, wie sie zusammenarbeiten können.
CDs und DVDs beschriften
Irgendwie sieht ein Rohling aus wie der andere. Deshalb ist es eine gute Idee, Rohlinge nach dem Brennvorgang zu beschriften. Allerdings sollte dafür nicht jeder x-beliebige Stift genommen werden es muss schon ein Spezialstift sein. Aber auch Aufkleber leisten oft gute Dienste. Ganz modern: Brenner, die den Rohling nach dem Brennvorgang gleich auch beschriften. Lightscribe oder Labelflash heißt dieses Technik. Aber auch in manchem Drucker kann man Rohlinge bedrucken oder beschriften. Dieses eBooklet erklärt die verschiedenen Varianten.
Microsoft Access programmieren mit VBA
Für Anfänger in der Datenbank-Programmierung ist dieses eBooklet genau das richtige. Die Entwicklungsumgebung von VBA in Access wird genau so erläutert wie das Prinzip der Objektorientierten Programmierung und der Einsatz für Module, Funktionen und Programme in einer Access-Datenbank. Grundkenntnisse im Umgang mit Access als Datenbankmanagementsystem (DBMS) sollten allerdings vorhanden sein.
Reiseknigge: USA
Der Reiseknigge USA will helfen, sich in diesem spannenden Teil der Erde besser und schneller zurechtzufinden ob im Urlaub oder auf Geschäftsreise. Damit Sie gut vorbereitet starten und böse Überraschungen vermeiden können, haben wir für Sie Verhaltenstipps für die wichtigsten Lebensbereiche zusammengestellt.
Schmetterlinge fotografieren mit Digitalkameras
Gerade die kleinen, kompakten Digitalkameras sind gut geeignet, farbenfrohe Schmetterlinge zu fotografieren. In diesem eBooklet erfahren Sie einiges darüber, wie Sie optimale Fotos von Schmetterlingen schießen und die Bilder am Computer nachbessern. Sie müssen nicht viel mehr an Vorkenntnis mitbringen, als Sie benötigen, um Ihre digitale Kompaktkamera zu bedienen. Und natürlich dürfen Sie sich nicht scheuen, längere Spaziergänge an der frischen Luft zu machen.
Reiseknigge: Japan
Der Reiseknigge Japan will helfen, sich in diesem spannenden Teil der Erde besser und schneller zurechtzufinden ob im Urlaub oder auf der Geschäftsreise. Damit Sie gut vorbereitet starten und böse Überraschungen vermeiden können, haben wir für Sie Verhaltenstipps für die wichtigsten Lebensbereiche zusammengestellt.
Reiseknigge: Thailand
Der Reiseknigge Thailand will helfen, sich in diesem spannenden Teil der Erde besser und schneller zurechtzufinden ob im Urlaub oder auf Geschäftsreise. Verhaltenstipps für die wichtigsten Lebensbereiche: Begrüßung, Essen und Trinken, Einladungen, Kleidung, Einkaufen, Sightseeing, Transport, Small Talk und Redensarten sind in diesem eBooklet zusammengestellt. Orientierungshilfen für den Alltag, damit der Aufenthalt rundherum zu genießen ist.
Reiseknigge: Spanien
Der Reiseknigge Spanien will helfen, sich in diesem spannenden Teil der Erde besser und schneller zurechtzufinden ob im Urlaub oder auf der Geschäftsreise. Damit Sie gut vorbereitet starten und böse Überraschungen vermeiden können, haben wir für Sie Verhaltenstipps für die wichtigsten Lebensbereiche zusammengestellt.
Reiseknigge: Frankreich
Der Reiseknigge Frankreich will helfen, sich in diesem spannenden Teil der Erde besser und schneller zurechtzufinden ob im Urlaub oder auf der Geschäftsreise. Damit Sie gut vorbereitet starten und böse Überraschungen vermeiden können, haben wir für Sie Verhaltenstipps für die wichtigsten Lebensbereiche zusammengestellt.
Reiseknigge: Türkei
Der Reiseknigge Türkei will helfen, sich in diesem spannenden Teil der Erde besser und schneller zurechtzufinden ob im Urlaub oder auf der Geschäftsreise. Damit Sie gut vorbereitet starten und böse Überraschungen vermeiden können, haben wir für Sie Verhaltenstipps für die wichtigsten Lebensbereiche zusammengestellt.
Reiseknigge: Indien
Der Reiseknigge Indien will helfen, sich in diesem spannenden Teil der Erde besser und schneller zurechtzufinden ob im Urlaub oder auf der Geschäftsreise. Damit Sie gut vorbereitet starten und böse Überraschungen vermeiden können, haben wir für Sie Verhaltenstipps für die wichtigsten Lebensbereiche zusammengestellt.
Vegetarisch kochen im Winter
Vielleicht sind Sie überzeugter Vegetarier, vielleicht wollen Sie Ihren Speiseplan einfach nur um gelegentliche vegetarische Gerichte ergänzen. Eine Diskussion über Ernährungstheorien und Weltanschauungen wird in diesem eBooklet nicht geführt. Dafür beziehen die Rezepte die Jahreszeit (den Winter) mit ein. Aber diese zeitliche Fixierung ist keinesfalls als erhobener Zeigefinger zu werten, sondern allenfalls als Kriterium der Auswahl. Selbstverständlich können die einzelnen Gerichte zu jeder Jahreszeit zubereitet und gegessen werden, wenn die Zutaten zu bekommen sind.
Registry-Geheimnisse
Legen Sie selbst Hand an: Bringen Sie durch Anpassen der Registrierungsdatenbank neuen Schwung in Windows XP. Wie das funktioniert und vor allem, wie das sicher vonstatten geht , verraten wir Ihnen in diesem eBooklet.
Mit Excel Rechnungen schreiben und auswerten
Selbstständige und freiberuflich Tätige gestalten die Abrechnung ihrer erbrachten Leistungen oft selbst. In diesem Fall müssen aber auch Zahlungseingänge überwacht werden, vor allem, wenn jeden Monat mehrere Rechnungen geschrieben werden. Damit Sie den Überblick nicht verlieren, wird jedes neu erstellte Rechnungsformular automatisch in ein Ausgangsbuch eingetragen.
Authentisch Mann sein: Das Märchen vom Eisenhans
In unserer westlichen Zivilisation haben wir Reste einer anderen Welt- und Menschensicht noch in den Märchen. In ihnen hat das intuitive Wissen um den menschlichen Weg und seinen Sinn Gestalt angenommen. Weil sie dieses Wissen, frei von der Bevormundung durch den Intellekt, in Bildersprache zum Ausdruck bringen, haben die Märchen die vielen einseitig auf den Verstand fixierten Jahrhunderte überlebt und ihre Faszination auf die Menschen bis heute nicht verloren.
RagTime Knopfspielereien
Ob es nun darum geht, Berechnungen besser darzustellen oder auf Knopfdruck ganz bestimmte Rechenblattbereiche zu löschen, eine von mehreren Darstellungen einer Infografik auszuwählen oder einen eigenen Kalender zusammenzustellen - alles lässt sich auf den ganz persönlichen Arbeitsbereich übertragen.
Raus aus der Ego-Falle
Der Wunsch nach einer echten Qualität des Lebens ist groß und doch fällt es unglaublich schwer, tatsächlich den ersten Schritt zur Veränderung zu tun. Da ist die eigene Unsicherheit, da ist die Angst vor allem Neuen, die Befürchtung, den Mitmenschen vor den Kopf zu stoßen oder zu enttäuschen, die Scheu sich anderen gegenüber durchzusetzen, schließlich unsere ganze Trägheit und Bequemlichkeit. Es gibt so viele Gründe, alles beim alten zu belassen. Aber es gibt noch viel mehr Gründe, endlich mit dem neuen Leben anzufangen. Was fehlt, ist häufig nur noch der richtige Anstoß zur richtigen Zeit. Möglicherweise ist dieses eBooklet der Anstoß, den Sie gebraucht haben.
Exotische Früchte: Mango
In diesem eBooklet sind nicht nur die wesentlichen Informationen zu dieser tropischen Frucht zusammengestellt, sondern auch eine Reihe Zubereitungsvarianten und Rezepte.
iTunes-7-Trickkiste
Es gibt immer noch Menschen, die nicht wissen, dass man mit iTunes CDs brennen kann. Andere haben außer den mitgelieferten keine eigenen Wiedergabelisten auf ihrem iPod, weil sie nicht wissen, wie das geht. Dieses eBooklet ebnet den Weg für Einsteiger und Anwender, die bereits eine der Vorversionen von iTunes kennen. Für Fortgeschrittene gibt es eine Menge Tipps und Tricks rund um das Programm.
Kaufmännisches Rechnen mit Excel: Dreisatz- und Prozentrechnung
Eigentlich sollte der Dreisatz zu den Grundrechenarten gehören. Das Errechnen eines Wertes auf Grund vorliegender anderer Werte ist nicht nur für den Kaufmann wichtig sondern auch, wie mir eine Fachfrau verlässlich versicherte, für das Stricken (Umrechnen einer Maschenprobe auf die Anleitung). Tatsächlich finden sich aber gerade bei der Beherrschung der Dreisatzrechnung viele selbst mit guter Schulbildung in der Defensive. Deshalb steht diese Technik auch gleich am Anfang der kaufmännischen Rechenverfahren, gefolgt von der eng verwandten Prozentrechnung.
Einführung in RagTime
Dieses eBooklet ermöglicht einen einfachen und schnellen Einstieg in RagTime. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Darstellung der wichtigsten Möglichkeiten, die RagTime bietet sowohl für einfache Bürokommunikation als auch für anspruchsvolle Layoutarbeiten. Wenn Sie keine Zeit haben, Hunderte von Seiten an Dokumentation zu lesen, dann ist dieses eBooklet genau das Richtige für Sie. Berücksichtigt werden dabei die RagTime-Versionen 5.6 und 6.0 unter den Betriebssystemen Mac OS X und Windows XP.
Windows-Geheimnisse: Top-Tipps zur Registry
Alles in diesem eBooklet dreht sich um die Tiefen von Windows XP die Registrierungsdatenbank. Änderungen an der Registry können gefährlich sein. Dennoch ist das kein Grund, nicht selbst Hand anzulegen, wenn Windows nicht so läuft, wie Sie es wollen. Stellschrauben in Windows XP gibt es viele und Bedarf an Veränderungen auch. Dieses eBooklet verrät Ihnen 32 nützliche Tipps und Tricks, wie Sie Ihr Windows optimal einstellen. Begleiten Sie uns auf die Reise ins Innerste von Windows XP und lernen Sie die Geheimnisse des Betriebssystems kennen.
PC verstehen: Mein erster Computer
Fragen Sie sich manchmal, wozu ein Computer überhaupt gut ist? Und verstehen Sie bei den vielen, zumeist englischen Begriffen aus der Computerwelt nur Bahnhof? Mit Hilfe dieses eBooklets werden Sie einen Computer nicht nur besser verstehen lernen, sondern auch sicherer im Umgang mit der typischen Fachsprache. Sie erfahren unter anderem, was Bits und Bytes sind, wie viel Speicherplatz Texte, Bilder, Videos oder Musik belegen und was Sie beim Kauf eines Rechners beachten sollten.
PC verstehen: Hardware, Software und Co.
Hardware, Software, Shareware, Freeware, Spyware und vieles mehr: Sie wissen nicht, was damit gemeint ist? Kein Problem. Welche Ware wirklich wichtig ist, erfahren Sie in diesem eBooklet. Danach können Sie mitreden.
PC verstehen: Was ist eigentlich Windows?
Windows gibt es bereits seit 1985. Wer darüber schreibt, kennt Windows meist schon sehr gut und vergisst zu leicht, dass Einsteiger diese Kenntnisse noch nicht haben können. Dieses eBooklet hilft Ihnen, den Wissensvorsprung einzuholen. Sie lernen unter anderem, wie Fenster in Windows aufgebaut sind, was Dateien, Programme und Ordner sind. Sie erfahren, wie Dateinamen zusammengesetzt sind und wie Sie die Grundbegriffe aus der Windows-Welt besser verstehen.
Windows XP: Der Desktop
Sie haben Ihren ersten PC gekauft, alles angeschlossen und eingeschaltet? Sie sitzen vor einem Bildschirm, auf dem eine grüne Hügellandschaft unter weiß-blauem Himmel zu sehen ist? Das ist der Desktop von Windows XP, den wir Ihnen in diesem eBooklet genauer vorstellen. Sie lernen die Oberfläche von Windows XP kennen, erfahren, was Schaltflächen sind, wie Sie ein Startmenü öffnen, Ihren Desktop anpassen und Windows beenden.
Windows XP: Der Explorer
Mit dem Arbeitsplatz lernen Sie in diesem eBooklet den zentralen Bereich zum Steuern von Windows XP kennen. Ohne ihn lässt sich das Betriebssystem praktisch nicht bedienen. Sie erfahren, wie Windows Dateien in Ordnern organisiert, wie Arbeitsplatz und Explorer aufgebaut sind, wie Sie Ordner anlegen und Dateien verschieben.
Windows XP: Programme einrichten und entfernen
Auch wenn Windows XP schon viele Zubehörprogramme mitbringt: Schnell landen weitere Anwendungen aller Art auf dem Computer. Und die müssen richtig installiert und bei Nichtgefallen wieder entfernt werden. In diesem eBooklet lernen Sie, wie Sie neue Programme installieren, warum Sie Programme deinstallieren müssen und wie das genau funktioniert. Sie erfahren außerdem, wie Sie mit Hilfe des Programms XP Antispy die Systemeinstellungen an Ihre Bedürfnisse anpassen können und wie Sie sich in der Hilfezentrale von Windows zurechtfinden.
Der Weg zur eigenen Webseite
Wer seine Inhalte auf einer eigenen Webseite anbieten möchte, braucht mehr als eine vage Idee und einen Webeditor. Denn neben einer gut strukturierten Benutzerführung müssen auch das Layout und die Technik stimmen. Also brauchen Sie zunächst einmal ein stimmiges Konzept. Und was kommt dann? Dieses eBooklet begleitet Sie auf Ihrem Weg zur eigenen Webseite und erklärt Ihnen Schritt für Schritt alles, was Sie beachten sollten. Von der Wahl einer perfekten Webadresse über das passende Design bis hin zu wichtigen rechtlichen Aspekten. Sie bekommen Grundkenntnisse in HTML und lernen, wie Sie JavaScript auf Ihrer Seite einsetzen. Sie erhalten Tipps zu geeigneter Software und erfahren, welche die häufigsten Fehler bei der Seitengestaltung sind.
Biorhythmus darstellen mit Excel
Das körperliche und geistige Wohlbefinden lässt sich nach Auffassung vieler Menschen mit den Kurven des Biorhythmus über Zeiträume hinweg vorhersehen. Mit Excel können Sie Ihren Biorhythmus berechnen und grafisch darstellen.
Profi-Tools für die eigene Webseite
Eine kleine Homepage ist schnell aufgebaut. Auch wenn Ihr HTML-Editor nicht mehr hergibt: Auf coole Funktionen, wie man sie von großen Webseiten kennt, müssen Sie nicht verzichten. In diesem eBooklet lesen Sie, wie leicht es ist, eine professionelle Page zu gestalten. Sie lernen Cascading Style Sheets (CSS) und JavaScript kennen und erfahren in einem Workshop alles über Swish, die einfach zu bedienende Alternative zu Flash.
Ihr Recht als Käufer
Eingekauft, ausgepackt und nichts geht? Das müssen Sie sich nicht gefallen lassen. In diesem eBooklet erklären wir Ihnen, wie Sie Ihre Rechte als Käufer voll ausschöpfen. Sie erhalten wichtige Informationen zu Verbraucherrechten, damit Sie gut gewappnet für eventuelle Probleme sind und genau wissen, welche Rechte Sie haben und welche nicht. Wenn ein Händler pleitegeht, ist der Laden ruck, zuck leer geräumt. Aber was passiert mit Anzahlungen? Wie sieht es mit Garantie und Gewährleistungen aus? Auch das erfahren Sie in diesem eBooklet.
Erste Hilfe, wenn der Rechner spinnt
Der pannensichere Computer muss erst noch erfunden werden. Bis es so weit ist, heißt das Motto: Jetzt helfe ich mir selbst! Ob ein Treiber spinnt oder das Netzwerk streikt: Mit diesem eBooklet bringen Sie Ihr System garantiert wieder zum Laufen.
Software-Tipps
Jeder Computernutzer kennt die Schwierigkeit: Wenn man die Grundfunktionen einer Software begriffen hat, heißt das noch lange nicht, dass man alles damit machen kann, was man möchte. Dabei sind manche Funktionen ganz einfach und mit der richtigen Hilfestellung ruck, zuck erledigt. Dieses eBooklet gibt Ihnen 45 nützliche Tipps zu ganz unterschiedlichen Programmen, beispielsweise Office-Anwendungen, Outlook, Norton Internet Security oder Photoshop. Praktische Informationen zur Erleichterung Ihres Arbeitsalltags.
Hardware-Tipps
Dieses eBooklet gibt Ihnen Tipps zu ganz unterschiedlicher PC-Hardware von der Festplatte über Speichermedien bis hin zu externen Geräten. Sie erfahren beispielsweise, wie Sie Dias ohne Durchlichteinheit scannen, Wärmeleitpaste auf der CPU verteilen oder große Speicherkarten problemlos formatieren. Als Anfänger werden Sie vielleicht mit einigen Hinweisen überfordert sein, ein wenig technisches Know-how im Umgang mit dem PC wird also vorausgesetzt. Machen Sie mehr aus Ihrer Hardware. Dieses eBooklet hilft Ihnen dabei.
Weg mit der Web-Werbung!
Immer aggressiver werden die Werbeformen und die hinterlistigen Versuche, im Verborgenen Profile von Internetnutzern anzulegen derlei Informationen werden von Marketingfirmen besonders gut bezahlt und sind daher heiß begehrt. Datenschutz ist den Internetvermarktern offenbar herzlich egal, denn Anzeigenserver und Spionageprogramme sammeln schamlos Daten. Dieses eBooklet zeigt, wie Sie sich schützen können. Sie erfahren, wie Sie Popup-Fenster und Banner bremsen, Cookies killen und Spionagefunktionen aushebeln.
Mein Heim-Netzwerk
Ein eigenes Netzwerk macht auch zu Hause Sinn. Denn so lassen sich gespeicherte Daten austauschen: Dokumente, Fotos, Musik oder Videos stehen auf jedem Computer im Netzwerk zur Verfügung. Über einen Router können alle ins Internet gehen. Auch Drucker lassen sich gemeinsam verwenden. Kurz: Ein Heim-Netzwerk ist eine praktische Sache. Es einzurichten ist einfacher als gedacht. Windows XP hilft beim Einrichten und Installieren des Netzwerks. Wichtig sind jedoch die Sicherheitseinstellungen. Wer bekommt welche Rechte, wie werden Dateien und Ordner freigegeben oder geschützt? Ebenfalls wichtig: Windows XP erlaubt, mehrere Benutzer anzulegen. Ideal für den Familien-PC. Drei bebilderte Workshops zeigen Schritt für Schritt, wie Sie Ihren PC für ein Netzwerk konfigurieren. Für jeden verständlich.
Die Geheimsprache in den Urlaubskatalogen
In diesem eBooklet finden Sie eine Übersetzung der Geheimsprache der Reiseveranstalter damit Sie sich beim im Katalog so angepriesenen unaufdringlichen Service nicht wundern, warum Sie an der Bar immer so lange auf Ihren Drink warten müssen. Doch auch wenn der Katalog eine Leistung wahrheitsgemäß anpreist, etwa den beheizten Pool, kann es vorkommen, dass der Urlauber diese Leistung gar nicht nutzen kann etwa weil der Pool genau während Ihres Aufenthalts instand gesetzt wird. Dann hilft zunächst nur eine Beschwerde vor Ort und eventuell das Beantragen einer Reiseminderung beim Veranstalter. Worauf Sie dabei achten sollten, haben wir in diesem eBooklet ebenfalls aufgeführt.
Blogs lesen und nutzen
Eines der heißesten Themen der Internetwelt ist zur Zeit das Thema Weblogs kurz: Blogs. Die Medien berichten laufend über Blogs und viele fragen sich, was ein Blog überhaupt ist. Wenn Sie nicht nur wissen wollen, worum es bei den Blogs überhaupt geht, sondern auch erfahren möchten, ob Blogs für Sie eine geeignete Informations- und/oder Unterhaltungsquelle sind, dann finden Sie in diesem eBooklet alle Fakten zum Thema. Inklusive einer Liste empfehlenswerter Blogs.
Crashkurs Windows XP
Wenn Sie schon immer mal wissen wollten, was man mit Windows XP alles anstellen kann, dann ist dieses eBooklet genau das Richtige für Sie. In verständlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen erhalten Sie das komplette Basiswissen von den Anmeldeoptionen über diverse Konfigurationsmöglichkeiten bis hin zum Festplatten-Tuning. Sie lernen unter anderem, das Backup-Programm zu nutzen, die Festplatte zu säubern oder sensible Daten zu verschlüsseln. Allerlei nützliche Informationen, nicht nur für Einsteiger.
Tipps und Tricks zu Windows
Dieses eBooklet stellt Ihnen eine umfangreiche Sammlung von Tipps und Tricks zu Windows vor. Sie erfahren allerhand Nützliches zur Erleichterung Ihres Computeralltags. Wie funktioniert die Erweiterung des Startmenüs? Wie werden Setup-Disketten erstellt? Wie können sensible Daten beim Herunterfahren geschützt werden? Das sind nur einige der Fragen, die in diesem eBooklet beantwortet werden.
Mit Windows XP ins Internet
Microsofts Betriebssystem Windows XP hat eine Menge nützlicher Internetfunktionen zu bieten, dieses eBooklet stellt Ihnen die wichtigsten vor. Schritt für Schritt. Sie erfahren, wie ein Internetzugang eingerichtet wird, wie die Fernwartung übers Netz funktioniert und was E-Mail- und Chat-Programme können. Auch Sicherheitsaspekte bleiben nicht außen vor.
Windows XP anpassen und verschönern
Die Bedienoberfläche von Windows XP mag zunächst nicht jedermanns Sache sein. Mit einigen Mausklicks ist es jedoch möglich, Desktop, Explorer und vieles mehr an den eigenen Geschmack anzupassen und zahlreiche Funktionen individuell zu optimieren. In diesem eBooklet erfahren Sie alles, was Sie zum Thema XP-Verschönerung wissen müssen.
Adressen verwalten mit Excel
Hier ein Eintrag durchgestrichen, dort eng beschrieben und Notizzettel reingeklebt so sehen alle Adressbücher irgendwann einmal aus. Beenden Sie das Chaos: Mit einer aktuellen Excel-Tabelle sind Sie stets auf dem neuesten Stand.
Nero 7 Premium Reloaded im Überblick
Das Brennen von CDs oder DVDs ist für Nero längst nur noch eine Aufgabe von vielen wenngleich immer noch eine der wichtigsten. Denn in der neuen Reloaded-Version hat der Hersteller auf vielfachen Wunsch die Brennfunktionen auch in Modulen wie Nero Home wieder integriert. Insgesamt tummeln sich rund 20 Programme unter der Oberfläche der aktuellsten Version, die sich deutlich in Richtung Home Entertainment orientiert: Ob Sie Ihre Fotos, Filme oder Musikstücke verwalten, Bilder zu Diashows arrangieren oder übers Internet telefonieren wollen mit Nero 7 kein Problem. Dieses eBooklet stellt die einzelnen Bereiche vor und gibt einen Ausblick in die Zukunft des Brennens.
Musik-CDs kopieren mit Nero 7
Sie wollen Ihre Lieblingshits auch im CD-Player im Auto hören, die Original-CD aber vor den großen Temperaturschwankungen im Wagen schützen? Dann kopieren Sie doch Ihre Musik-CDs. Sofern diese keinen Kopierschutz haben, ist das nicht nur erlaubt, sondern geht mit Nero 7 Premium Reloaded auch sehr einfach.
Excel: Richtig rechnen mit Zeit & Datum
Natürlich kann Excel auch mit Datumswerten und mit Zeiten korrekt rechnen. Dennoch kommt es gerade bei solchen Aufgaben oft zu überraschenden (meist nicht gewünschten) Ergebnissen. Lesen Sie in diesem eBooklet, was Sie bei Berechnungen beachten sollten, damit Ihre Zeit- und Datumskalkulationen stimmen.
Exotische Früchte: Ananas
Süß und saftig, kalorienarm und reich an Vitaminen, Mineralien und Enzymen das sind die Punkte, die die Königin der Tropenfrüchte vor allem auszeichnen. In diesem eBooklet sind viele interessante Informationen rund um die beliebteste exotische Frucht zusammengestellt. Hinzu kommen zahlreiche leckere Rezepte. Von Klassikern wie dem köstlichen Cocktail Pina Colada bis hin zu ausgefallenen Currygerichten ist alles dabei.
Jahreskalender mit Excel erstellen
Kennen Sie das auch: Ein Termin reiht sich im Kalender an den anderen. Nicht mehr gültige Termine werden durchgestrichen und mit neuen Daten überschrieben. Schon nach kurzer Zeit findet man sich kaum mehr zurecht und wünscht sich einen neuen Kalender herbei. Da kommt dieser Jahreskalender gerade recht: Einmal mit Excel angelegt und auf Ihrem PC gesichert, können Sie den Kalender immer wieder neu ausdrucken und Ihre aktuellen Termine eintragen.
Plattensammlung digitalisieren mit Nero 7
Um Ihre analoge Musiksammlung auf CD zu brennen, brauchen Sie nicht viel: Plattenspieler, Soundkarte, CD-Brenner, etwas Zeit und den Nero WaveEditor. Einen Standard-Plattenspieler sollte man nicht einfach an die Soundkarte des PCs anschließen: Zu schwach und mit vielen Störgeräuschen kommt das Tonsignal dort an. In diesem eBooklet erklären wir Ihnen, wie die Aufnahme von der analogen Quelle in Top-Qualität gelingt.
Datumsberechnung mit Excel: Feiertage ermitteln
Das Rechnen mit Datumsangaben ist in Excel genauso simpel wie das Rechnen mit Zahlen. Um Feiertage für das ganze Jahr oder für die kommenden Jahre zu berechnen, benötigen Sie allerdings ein wenig zusätzliches Know-how. Das wird Ihnen mit diesem eBooklet auf anschauliche Weise vermittelt. Mehr als Grundkenntnisse in Excel müssen Sie dazu nicht mitbringen.
Makros aufzeichnen und einsetzen mit Excel
Insbesondere für Routinearbeiten sind Makros bestens geeignet. Oft müssen Sie sich nicht einmal selbst um die Programmierung kümmern. Zeichnen Sie die Arbeitsschritte einfach mit dem Makro-Rekorder auf. Wie das geht, zeigt Ihnen dieses eBooklet. Die Prozedur, VBA-Routinen und aufgezeichnete Makros über das Makro-Fenster aufzurufen, ist sehr umständlich. Mit wenigen Handgriffen können Sie jedoch jedes Unterprogramm mit einem Menüpunkt oder einer beliebigen Symbolschaltfläche verknüpfen. Dieses eBooklet zeigt Ihnen in einem zweiten Teil, wie das funktioniert.
Exotische Früchte: Papaya
Die Papaya wurde von verschiedenen Naturvölkern auch Baum der Gesundheit genannt. Sie schmeckt nicht nur verführerisch, sondern ist gleichzeitig eine der gesündesten Früchte. Schon vor langer Zeit profitierten zum Beispiel die Aborigines von den Heilkräften des Baumes. Besonders beeindruckend ist hier die Wirkung der Papaya beim Heilvorgang und zur Vorbeugung gegen Krebs. In diesem eBooklet erfahren Sie alles rund um die Papaya inklusiver verschiedener Rezepte und Papaya-Wellnesstricks.
Musik, Filme und Software legal kopieren
Bereits im September 2003 ist das neue Urheberrecht in Kraft getreten, doch noch immer sind sich viele Anwender unsicher, von welchem Datenträger ob Musik-CD, Film-DVD oder Software und unter welchen Umständen sie legal Kopien herstellen dürfen und von welchem nicht. Dieses eBooklet bringt Licht ins Dunkel.
Musik-CDs erstellen mit Nero 7
Sind Ihre Lieblingslieder auf viele verschiedene CDs verteilt? Echt lästig, das ständige CD-Wechseln! Brennen Sie doch eine Zusammenstellung Ihrer Lieblingslieder auf CD, etwa unterteilt nach Rock-Krachern, Schmuse-Songs oder Party-Hits. Mit Nero 7 können Sie nicht nur komplette Musik-CDs kopieren, sondern auch einzelne Tracks, die Ihnen am besten gefallen. Auf diese Weise stellen Sie Ihre ganz individuelle Musikbibliothek zusammen, die Sie jederzeit auf CD brennen können. Dieses eBooklet zeigt, wie es geht.
CD-Cover gestalten mit Nero 7
Mit Hilfe von Nero 7 können Sie nicht nur CDs und DVDs brennen, sondern auch attraktive Cover und Label gestalten und mit allen Infos aus der Titeldatenbank drucken der Nero Cover Designer macht es möglich. In diesem eBooklet erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie die Vorlagen des Grafikprogramms optimal nutzen.
Musikdateien speichern und brennen mit Nero 7
Wer seine eigene Musik-CD zusammenstellen will, findet in Nero 7 viele Wege zur Umsetzung. Einer ist das Auslesen der Tracks und das dauerhafte Speichern auf der Festplatte. Dann brauchen Sie die Original-CDs nicht mehr und können immer wieder eine neue Zusammenstellung brennen. Dieses eBooklet zeigt, wie es geht.
MP3-Songs zusammenstellen mit Nero 7
Den Inhalt von bis zu zehn Audio-CDs auf eine einzige CD brennen? 70 Stunden Musik auf einer DVD? Das sogenannte MP3-Format, das Dateien auf bis zu zehn Prozent ihrer ursprünglichen Größe eindampft, macht es möglich. Und bei Bedarf lassen sich die Dateien wieder ins Audioformat zurückwandeln. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie Ihre Musiksammlung in MP3-Dateien umwandeln und diese verwalten. Außerdem lernen Sie die Alternativformate zu MP3 kennen.
Fotos bearbeiten und verwalten mit Nero 7
Die Personen auf Ihren Fotos sehen aus wie Dracula, und besonders scharf sind die Bilder auch nicht? Mit dem in Nero 7 integrierten PhotoSnap können Sie Ihre Aufnahmen nicht nur betrachten, sondern kleine Fehler auch schnell korrigieren. Das Programm kombiniert Bildbetrachtung und Bildbearbeitung in einer Anwendung. Beide Funktionen können getrennt voneinander aufgerufen werden. Um Freunden in gemütlicher Runde Ihre Urlaubsfotos vorzuführen, brennen Sie die Bilder am besten als elektronische Diashow auf CD oder DVD. Mit NeroVision kein Problem.
Streaming im Heim-Netzwerk mit Nero 7
Wenn es um die ideale Konfiguration für einen Multimediahaushalt geht, sind Streaming-Clients eine interessante Alternative zum Wohnzimmer-PC. Sie fügen sich besser in die vorhandene Hi-Fi-Landschaft ein, machen keinen Lärm und verbrauchen weniger Strom. Nero 7 Premium Reloaded hat den passenden Server für Clients nach dem Standard UPnP an Bord. In diesem eBooklet zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr Heim-Netzwerk mit Nero einrichten.
PHP und MySQL
PHP ist eine sehr verbreitete, quelloffene Skriptsprache, die besonders für die Webprogrammierung geeignet ist. Sie zeichnet sich durch die leichte Erlernbarkeit, die breite Datenbankunterstützung und Internet-Protokolleinbindung sowie die Verfügbarkeit zahlreicher Funktionsbibliotheken aus. Ein Rechner mit einer aktuellen Windows-Version (98, NT, 2000, XP), Linux oder Mac OS X (ab 10.3) ist Voraussetzung für die Nutzung der Anleitungen in diesem eBooklet. Grundkenntnisse in HTML und Programmierung sind für das Verständnis hilfreich.
Filme archivieren und ansehen mit Nero 7
Drehen Sie eigene Filme, oder bannen Sie Ihre Urlaubserlebnisse auf Video? Dann archivieren Sie Ihre Filme als Video-CD oder DVD: So können Sie Ihre Erlebnisse jederzeit am Fernsehschirm vorführen oder an Freunde und Verwandte verschenken. Natürlich können Sie mit NeroVision 4 beispielsweise auch Fernsehmitschnitte oder andere Videodateien auf einen Silberling brennen. Mit Nero ShowTime können Sie in aller Ruhe die Film-DVDs ansehen, die Sie eben erst gebrannt haben.
Film-DVDs erstellen mit Nero 7
Nero Recode 2 erstellt Sicherheitskopien von nicht kopiergeschützten DVDs ohne sichtbare Qualitätsverluste. Ein ganzer Film findet so auf einem handelsüblichen DVD-Rohling mit 4,7 Gigabyte Speicherkapazität Platz. Mit dem Nero Digital Format bringen Sie bis zu vier Spielfilme auf einer einzigen DVD unter oder komprimieren eine Film-DVD auf nur eine CD.
Fernsehen am PC mit Nero 7
Mit Nero Home, der zentralen Anwendung des Brennsoftware-Pakets Nero 7, können Sie nicht nur bequem am PC fernsehen, sondern Sendungen auch über den Electronic Program Guide (EPG) aufzeichnen. Wie das geht und was Sie dafür brauchen, zeigen wir Ihnen in diesem eBooklet.
Mein erstes Fotobuch (mit 20%-Gutschein)
Sie werden immer beliebter: Fotobücher. Der Computerbenutzer gestaltet an seinem Rechner jede einzelne Seite des Fotobuchs. Per Mausklick werden die Fotos ausgewählt und beliebig auf den Seiten platziert, ebenso illustrative Elemente und Texte. Auf diese Weise entsteht ein individuelles Layout. Anbieter wie myphotobook stellen eine äußerst komfortable Software zur Verfügung, die einem beim Gestalten des Fotobuchs hilft. Das macht Spaß und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Dieses eBook zeigt, wie ein schickes Fotobuch entsteht. Im Preis enthalten: ein 20-Prozent-Rabatt-Gutschein für Neukunden, die bei myphotobook ihr erstes Fotobuch erstellen.
Voice over IP mit Nero 7
Was hat Internettelefonie mit Brennen zu tun, werden Sie sich bestimmt fragen. Angesichts der inzwischen riesigen Gemeinde von Nero-Anwendern ist die Idee, ein Voice-over-IP-Tool in die aktuelle Brennsuite Nero 7 zu integrieren, aber durchaus sinnvoll. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie das Tool installieren und wie das Voipen mit Nero Sipps funktioniert.
Datensicherung mit Nero 7
In diesem eBooklet dreht sich alles um die Datensicherung mit den Tools aus der Brennsoftware Nero 7 Premium Reloaded. Sie erfahren neben herkömmlichen Backup-Lösungen auch, wie Sie selten benutzte Daten auf CD oder DVD archivieren oder im Handumdrehen Sicherheitskopien erstellen. Wenn Sie mit Nero ein Image erstellt haben und nicht mehr wissen, was es enthält, hilft Ihnen Nero ImageDrive: Damit können Sie die Dateien wie eigene Laufwerke behandeln.
Das Nero-7-Toolkit
Was auf den ersten Blick eher unscheinbar wirkt, kann in der Praxis außerordentlich nützlich sein: Mit dem Toolkit aus Nero 7 stehen Ihnen mächtige Analyse- und Reparaturfunktionen für CDs und DVDs zur Verfügung. Vielleicht retten Sie so scheinbar verlorene Daten oder bringen ein überlaut drehendes Laufwerk zum Schweigen.
Exotische Früchte: Granatapfel
Man sagt, Granatapfel beugt Arterienverkalkung vor, wirkt dem Altern entgegen und hält sogar die Entwicklung von Krebs auf. Sind dies nicht sehr gute Gründe, wieder einmal einen Granatapfel zu kosten? Oder gar ein leckeres Gericht aus dieser Frucht zu zaubern? In diesem eBooklet finden Sie neben einigen interessanten Hintergrundinformationen viele wunderbare und leckere Gerichte aus Granatäpfeln. Außerdem haben wir eine Liste von Besonderheiten zusammengetragen, die Sie sicherlich ins Staunen versetzen.
WLAN: Diese Ausstattung brauchen Sie
Mit dem Notebook oder mehreren PCs im Internet surfen? Kein Problem. Alles, was Sie brauchen, sind ein Wireless-Router und ein passender WLAN-Adapter. Wir stellen Ihnen die besten Geräte vor, die es derzeit (Stand: Januar 2007) auf dem Markt gibt. Sie lernen die wichtigsten Fachbegriffe im Zusammenhang mit Wireless LAN kennen und erfahren, welche Unterschiede es zwischen den verschiedenen WLAN-Standards gibt. Außerdem erklären wir Ihnen, was es mit der neuen Antennentechnik MIMO auf sich hat.
Das perfekte Multimedianetz
Wir zeigen Ihnen in diesem eBooklet, wie Sie Ihr Haus per Funknetz, Datenserver und Mediacenter in ein Multimediaparadies verwandeln. Wir helfen Ihnen bei der Wahl der passenden Hardware. Damit Sie nach der Umrüstung noch Geld für MP3- oder Video-Käufe haben, stellen wir Ihnen neben etwas teureren Highend-Lösungen auch jeweils eine günstige Budget-Variante vor. (Stand: Januar 2007)
Die 10 wichtigsten Fragen zu WLAN
Vorsicht, Falle! Wer dieser Tage einen topaktuellen WLAN-Router kauft, muss wirklich genau hinsehen: Nicht überall wo Tempo draufsteht, ist auch tatsächlich Tempo drin. In diesem eBooklet erfahren Sie 10 Fakten, die bislang auf keiner Packung stehen. Außerdem bekommen Sie wertvolle Tipps zur Absicherung Ihres WLANs und zur optimalen Aufstellung Ihres Access Points.
Die besten WLAN-Tipps
So faszinierend Wireless-LAN auch ist ganz ohne Probleme gehts auch bei dieser Technik nicht. Ob Hardware oder Software, überall kann es mal klemmen. Daher haben wir für Sie in diesem eBooklet die besten Tipps zusammengestellt. Für typische Fragen zu Hardware und Software rund ums Thema WLAN gibt es nützliche Kniffe und Lösungen.
WLAN-Router im Test
Die ersten schnellen WLAN-Router nach dem kommenden Standard 802.11n stehen in den Elektromarktregalen. Wir wollten genau wissen, wie gut die neuen Highspeed-Router sind. Zum Vergleich haben wir auch die besten g-Geräte getestet sowohl mit als auch ohne integriertes DSL-Modem. In diesem eBooklet erfahren Sie im Detail, was die neuen Geräte können und was nicht.
HTML und CSS für Einsteiger
Wer wissen will, wie man professionelle und moderne Webseiten baut, kommt an HTML nicht vorbei. Das Problem: Inzwischen wird so viel Vorwissen vorausgesetzt, dass der Einstieg immer schwieriger wird. Dieses eBooklet vermittelt wichtige HTML-Grundlagen von Anfang an. Sie lernen die wichtigsten HTML-Elemente für den Aufbau Ihrer Webseite kennen von Überschriften über Bilder bis zur Navigation. Mit dem Einsatz von Cascading Style Sheets (CSS) machen Sie die Trennung von Layout und Inhalt der Webseite perfekt.
Migräne Terror im Kopf
Migräne ist viel mehr als nur Kopfschmerzen. In Deutschland leiden etwa acht Millionen Menschen unter Migräne. Frauen sind öfter betroffen als Männer. Am häufigsten kommen die Attacken um das 30. Lebensjahr. Früher ging die Medizin davon aus, dass Kinder keine Kopfschmerzen oder gar Migräne haben können. Heute weiß sie es besser: Etwa zwei bis fünf Prozent aller Kinder leiden unter diesem Krankheitsbild. In diesem eBooklet gehen wir auf Auslöser, Symptome und verschiedene Therapieansätze der Migräne ein.
Mit WLAN ins Internet
Egal, für welchen Internetzugang Sie sich entscheiden: Ob superschnelles DSL, klassisches Modem oder Fernsehkabel wir zeigen Ihnen in diesem eBooklet, wie Sie Ihr Funknetzwerk problemlos und schnell mit dem Internet verbinden. Außerdem erläutern wir Ihnen, wie Sie die Fritz!Box Fon DSL-Modem und -Router, DHCP-Server, Firewall und Telefonanlage in einem optimal in einem Netzwerk einsetzen. Neben den Grundlagen zur Einrichtung des Geräts bekommen Sie viele Tipps zum Fritz!Box-Tuning. Machen Sie die Box zum Highspeed-Wunder und zum Butler: Fritz schützt Sie vor lästigen Anrufern, weckt Sie morgens und kümmert sich sogar ums Bier
WLAN optimal einrichten
Der Start ins eigene Netzwerk ist nicht kompliziert: Ein Workshop zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Netzwerkkarten in die PCs einbauen, das LAN verkabeln und die Kartentreiber unter Windows installieren. Wir gehen Ihnen bei der Router-Konfiguration zur Hand und erklären Ihnen, wie Sie eine Firewall einrichten. Sie erfahren außerdem, wie man mehrere Netzwerke miteinander verbindet (Routing) und wie der Drucker im Netzwerk ideal eingesetzt wird.
PowerPoint und Multimedia
Dieses eBooklet gibt allen, die mit Multimedia-Elementen in PowerPoint arbeiten, eine komprimierte Übersicht und ein kleines Nachschlagewerk an die Hand. Sie erfahren, wie Sie Probleme beim Einfügen von Video und Audio von vorherein vermeiden, alles nötige zum Thema Codecs, wie Sie mit Sound in Präsentationen umgehen. Außerdem lernen Sie, wie Sie Ihre Präsentationen auf DVD oder VHS veröffentlichen, wie der Producer funktioniert und noch einiges andere.
WLAN professionell absichern
Die Menüs moderner WLAN-Router bieten eine Vielzahl von Konfigurationsmöglichkeiten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren DSL-Zugang professionell absichern und die Einstellungen sinnvoll für Ihre Zwecke nutzen. Sie erfahren, wie Sie eine Firewall einrichten und Ihr Netz auf Schwachstellen abklopfen. Sie lernen die verschiedenen Verschlüsselungsmethoden kennen und bekommen Tipps zur Einrichtung eines eigenen Mailservers. Und zum Abschluss gibt es dann noch die WLAN-Pannenhilfe: Wenn mal etwas schiefgeht, kommen Sie mit unseren Tricks Schritt für Schritt zur Lösung.
Einführung in Word 2007: Das ist neu
In der Version 2007 hat die Textverarbeitung Word ein vollkommen neues Gesicht. Ganz ohne Menüs kommt Word 2007 jetzt aus und setzt stattdessen auf große, freundliche und klar beschriftete Symbolleisten. Auch unter der Oberfläche glänzt die Textverarbeitung mit frischen Funktionen, die die tägliche Arbeit mit Dokumenten aller Art vereinfacht. Um den Einstieg in die neue, einfache Art der Textverarbeitung mit Word 2007 so komfortabel wie möglich zu machen, zeigt Ihnen dieses eBooklet, welche spannenden Neuerungen Sie mit der Version 2007 erwarten.
Erfolg ist planbar
Sie möchten erfolgreich sein, beruflich und/oder privat? Wer möchte das nicht. Aber wie stellen Sie fest, ob Sie erfolgreich sind? Und überhaupt: Was ist eigentlich Erfolg? Wie kann Erfolg gemessen werden? Viele Fragen, auf die es in diesem eBooklet Antworten gibt. Schritt für Schritt werden Ihnen Möglichkeiten zu Ihrem eigenen, persönlichen Erfolg vorgeschlagen sofort umsetzbar, sachlich und trotzdem unterhaltsam.
Mit Sportwetten im Internet strategisch gewinnen
Ob Fußball, Tennis, Boxen, Pferde- oder Hunderennen, auf nahezu jede erdenkliche Sportart kann gewettet werden. Rund um die Uhr und weltweit. Wer die richtigen Methoden und Tricks kennt, kann sich nicht nur eine Menge Zeit und Verluste ersparen, sondern erreicht auch sein finanzielles Ziel schneller und hat mehr Spaß. Genau hier setzt dieses eBooklet an: Nützliche Strategien, Tipps und Tricks, die Sie sofort im Internet ausprobieren können.
Durch Wetten über Betfair im Internet Geld verdienen
Nicht zuletzt aufgrund der zunehmenden Schnelligkeit des Internets sind Onlinewetten heute beliebter denn je. Aber auch die klassischen Buchmacher haben dadurch größere Konkurrenz bekommen. Die Zukunft des Wettens findet auf den sogenannten Wettbörsen statt. Pionier der beliebten Wettplattformen im Internet ist Betfair. Der Erfolg beruht auf einem innovativen Wettsystem. Bei dieser Form des Wettens können die Spieler gegeneinander setzen, und zwar auf Quoten, die von ihnen selbst angeboten werden und nicht von einem Buchhalter.
Tagebuch schreiben
Gründe ein Tagebuch zu schreiben gibt es viele, wahrscheinlich so viele, wie Tagebücher geschrieben werden. In diesem eBooklet sind nicht nur ein paar solcher Gründe aufgelistet und näher erläutert, sondern auch zahlreiche Anregungen zum Wie und Warum angeführt.
Handytarife
Für nur 99 Cent erfahren Sie alles, was Sie über die verschiedenen Tarife wissen müssen. Prepaid, Postpaid, Laufzeitvertrag, Roaming - das eBooklets erklärt alles, kompakt und verständlich. So finden Sie ganz schnell den passenden Anbieter und den optimalen Tarif. Das eBooklet nimmt Sie an die Hand und weist den Weg durch den Tarifdschungel. Das kann wirklich jeder gebrauchen. Mobil telefonieren muss nicht teuer sein - beweist dieses eBooklet, geschrieben von einem echten Tarif-Insider, einem Kenner der Szene. Von diesem eBooklet profitiert wirklich jeder, der ein Handy hat. Und Sie haben doch ein Handy?
OpenSuse 10.2
Open SUSE gilt als beliebteste Distribution von Linux. Jetzt ist die neue Version 10.2 fertig. Sie gilt als besonders stabil und bietet jede Menge Komfort. Manche finden Suse 10.2 sogar besser gelungen als Windows Vista. Dieses eBooklet zeigt, wie Open SUSE 10.2 installiert und eingerichtet wird. Ideal für alle, die auf SUSE 10.2 umsteigen wollen.
Jörg Schiebs Surftipps: Service
Das Internet ist der ideale Ort, um unterschiedlichste Informationen abzurufen, sich weiterzubilden oder auf Gleichgesinnte zu treffen alles mit wenigen Mausklicks. Sie möchten sich über das Thema Arbeitslosigkeit austauschen? Sie kochen gerne? Oder Sie wollen sich über Kulturveranstaltungen in Ihrer Stadt in den kommenden Tagen und Wochen informieren? Dann ist das Internet der ideale Ort für Sie. Das Besondere: Die Informationen sind nicht nur im Handumdrehen abrufbar, sie sind in aller Regel auch kostenlos und meist deutlich aktueller als Zeitschriften, Broschüren oder Bücher. Dieses eBooklet aus der Reihe `Surftipps` stellt Ihnen die besten Webadressen zum Thema `Service` vor.
Jörg Schiebs Surftipps: Computer und Technik
Das Internet ist voll mit Tipps, Hilfen und Informationen rund um Computer und Technik. Für diese Themen finden Sie eine praktisch unüberschaubare Anzahl an Seiten. Eigentlich nicht verwunderlich, denn in seinen Anfangsjahren hat das Internet vor allem Technikfans angesprochen und viele davon auch motiviert, Informationen im Internet zu veröffentlichen. Viele der Seiten, die vor Jahren ins Leben gerufen wurden, sind inzwischen hochprofessionell gemacht und bieten ebenso interessante wie hilfreiche Informationen. Beispielsweise, wenn es darum geht, einen PC richtig zum Laufen zu bringen, oder wenn Sie sich informieren wollen, was es an neuen Geräten auf dem Markt gibt. Dieses eBooklet aus der Reihe `Surftipps` stellt Ihnen die besten Webadressen zum Thema `Computer und Technik` vor.
Jörg Schiebs Surftipps: Wissen und Nachschlagen
Das Wissen der Menschheit verändert sich heute fast im Minutentakt. Nur wenige Monate, dann sind Erkenntnisse, die bisher als sicher galten, überholt und durch neues Wissen ersetzt. Bücher und gedruckte Lexika, wie sie früher Standard waren, sind zu langsam, um da noch mithalten zu können. Anders dagegen das Internet. Dort lassen sich Erkenntnisse in Minutenschnelle publizieren. Auch aktuelle Informationen und Nachrichten sind im weltweiten Datennetz gut aufgehoben. Vor allem, seitdem das Internet mehr und mehr Multimediafähigkeiten hinzubekommen hat und Ton und Film inzwischen fast zum Standard geworden sind. Dieses eBooklet aus der Reihe `Surftipps` stellt Ihnen die besten Webadressen zum Thema `Wissen und Nachschlagen` vor.
Jörg Schiebs Surftipps: Familie, Kinder und Freizeit
Die Zeiten, in denen das Internet vor allem Computer- und Technikfreaks etwas zu bieten hatte, sind längst vorbei. Heute finden sich im weltweiten Datennetz Angebote für jeden Geschmack. Ob in Erziehungsfragen, bei der Bewältigung der täglichen Schulhausaufgaben oder bei Problemen mit dem Haustier das Internet weiß fast immer Rat, kann mit interessanten Ausflugstipps aufwarten und hilft auch gerne gegen Langeweile. Dieses eBooklet aus der Reihe `Surftipps` stellt Ihnen die besten Webadressen zum Thema `Familie, Kinder und Freizeit` vor.
Jörg Schiebs Surftipps: Einkaufen und Shoppen
Hunderttausende kaufen im Internet ein, dort werden mittlerweile Milliardenumsätze erzielt. Allerdings hat der Boom des Onlineshoppings auch viele düstere Gestalten angelockt, die Sie um Ihr Geld bringen wollen. Zum Glück gibt es auch im Internet viele Tipps und Hilfen, um günstig und dennoch sicher einzukaufen. Dieses eBooklet aus der Reihe `Surftipps` stellt Ihnen die besten Webadressen zum Thema `Einkaufen und Shoppen` vor.
Die besten Linux-Spiele
Rollen-, Hüpf- und Brettspiele, Arkaden-Games, Ego-Shooter unter Linux ist das Spielvergnügen weitestgehend gratis. Wir stellen Ihnen in diesem eBooklet die besten Open-Source-Games für Linux vor. Einige sind bereits in den großen Distributionen enthalten. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Windows-Spiele auch unter Linux starten können.
Tipps für den Linux-Alltag
In diesem eBooklet erhalten Sie wertvolle Praxistipps, die Ihren Alltag mit Linux und openSUSE erleichtern. Sie erfahren unter anderem, wie Sie openSUSE nach Ihren Bedürfnissen installieren und konfigurieren. Sie bekommen Hilfestellung, wenn es im Netzwerk hakt. Sie lernen, wie Sie Windows-Treiber unter Linux zum Laufen bringen und wie Sie Ihr WLAN einrichten und nutzen. Außerdem bekommen Sie Tipps zum optimalen Schutz vor Onlinespionen und Schadprogrammen, zum Absichern Ihres Servers und zum Erstellen von Abwesenheitsmeldungen in Ihrem Mail-Programm.
Linux und Windows XP kombinieren
So radikal ist wohl kaum jemand, dass er nach der Installation von Linux einem vorher installierten Windows für alle Zeiten den Laufpass gibt. Und das muss auch gar nicht sein, denn beide Systeme vertragen sich ausgezeichnet miteinander. In diesem eBooklet lernen Sie, wie Sie einen Datenspeicher für Windows und Linux einrichten. Sie erfahren, wie Sie mit Wine Windows-Programm unter Linux laufen lassen und wie Sie mit VMware einen virtuellen XP-PC in einer Linux-Umgebung einsetzen.
Datensicherung unter Linux leicht gemacht
Beim Thema Backup denken viele Anwender zunächst einmal an viel Arbeit, teure Streamer-Hardware und teure Bänder, die ständig gewechselt werden müssen. Oder sie werden abgeschreckt von der Vorstellung, Dutzende DVD-Rohlinge brennen zu müssen. Auch die umständliche Suche nach dem richtigen Medium, von dem sich nach einem Datenverlust die verlorenen Dateien wiederherstellen lassen, trägt nicht zur Popularität von Backups bei. Unter Linux ist Datensicherung jetzt ganz einfach: Wie das Programm Backup2l funktioniert, erklärt dieses eBooklet.
Linux und Multimedia
In diesem eBooklet lernen Sie verschiedene Multimediafunktionen unter Linux kennen. Sie erfahren beispielsweise, wie Sie eine DVD mit Videos und Diashows bestücken oder CDs rippen. Sie lernen, wie man 3-D-Grafikkarten tunt, und bekommen Tipps zu den Themen Podcasts und RSS-Feeds. Wir stellen Ihnen die Tools vor, die dafür hilfreich sind.
Einrichten eines Heimnetzwerkes unter Windows
In vielen Haushalten steht heute nicht nur ein Computer, sondern gleich mehrere. Da kann es sinnvoll sein, diese miteinander zu verbinden (zu vernetzen), um gemeinsam Peripherie (Drucker, externe Festplatten etc.) und den Internetzugang zu nutzen und bequem Informationen und Daten auszutauschen. Betriebssysteme sind heute von Haus aus netzwerkfähig. Wie mit Windows (98, ME, XP, Vista) und wenig zusätzlichem Material ein Netzwerk aufgebaut werden kann, zeigt dieses eBooklet. Dazu gibt es ein paar Netzwerkgrundlagen, die verstehen helfen, warum solch ein Netzwerk funktioniert.
Hochauflösende Videos (HDV) realisieren
Kaum ein Thema ist heute so angesagt wie High Definition Video, und kaum ein anderes Thema wirft gleichzeitig so viele Fragen auf. Welcher Camcorder ist zukunftssicher? Welche Software kann HD-Material bearbeiten? Welche Anforderungen sind an den PC gestellt? Wie spiele ich HD-Material nach dem Videoschnitt ab? Das eBooklet ist ein Leitfaden für alle Einsteiger, die mit dem Gedanken spielen, einen HD-Camcorder zu erwerben, oder die sich gerade ein solches Gerät gekauft haben.
Google Pack
Mehr als nur eine Suchmaschine: Die Produktpalette von Google hat sich deutlich erweitert. Da kann der Überblick schnell verloren gehen. Mit der Freeware, die wir Ihnen in diesem eBooklet vorstellen, reizen Sie die Funktionen von Google voll aus. Mit diesen Tools holen Sie alles aus der bekannten Suchmaschine heraus und nutzen auch versteckte Funktionen.
Google ganz persönlich
Die normale Google-Startseite ist sehr aufgeräumt. Doch die Oberfläche der Suchmaschine lässt sich auch weitgehend an Ihre persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben anpassen. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie das geht. Sie lernen außerdem Sprachtools und nützliche Gadgets für Ihre Startseite kennen und erfahren Wissenswertes zum Thema Datenschutz im Web.
Perfekt suchen und finden mit Google
In diesem eBooklet erfahren Sie alles über die diversen Suchfunktionen von Google. Die Bildersuche gehört zu den beliebtesten Diensten der Suchmaschine. Mit Hilfe von Google Images lässt sich bequem und effizient nach Fotos, Skizzen oder auch Karten suchen. Auch das Google-Verzeichnis und die Newsgroups sind eine schier unerschöpfliche Quelle an Informationen. Die Spezialsuchen nach Büchern oder wissenschaftlichen Texten sind manchem Internetnutzer unbekannt. Außerdem erklären wir Ihnen, wie Sie mit Google auch unterwegs übers Handy bestimmte Dienste nutzen können von Mail über Routenplanung bis zum Blog.
Kreatives Schreiben für Anfänger
Schreiben macht Spaß. Eine Ahnung davon bekommt jeder, der Freunden von einem Erlebnis erzählt, dabei die treffenden Worte findet, um seine Empfindung auszudrücken und es genießt, seine Zuhörer zu unterhalten. Etwas schön zu erzählen ist die eine Sache. Sobald Stift und Papier oder ein weißes Dokument mit einem blinkenden Cursor ins Spiel kommen, baut sich für viele eine Barriere auf. Schreiben? Das würde ich auch gerne können. Viele trauen ihren Erlebnissen oder Ideen nicht zu, gut genug zu sein, um aufgeschrieben zu werden. Oder sie behaupten von sich, gar keine Ideen zu haben. An dieser Stelle setzt dieses ebooklet an. Sie finden darin Tipps, wie man an Ideen kommt, sowie Schreibübungen, mit deren Hilfe Texte spielerisch einfach entstehen. Dazu kommt noch ein Stück Basiswissen über das Schreiben von Geschichten: Die wesentlichen Bestandteile, die Figuren, Handlung, der Konflikt, werden unter die Lupe genommen, damit Sie wissen, worauf es beim Schreiben ankommt.
Googles Web-Office
Google hat sein Angebot an Programmen, die übers Internet bereitgestellt werden, erneut ausgebaut. Mit dem Web-Kalender bietet die Firma bereits seit längerem einen Terminplaner an, den mehrere Personen gleichzeitig nutzen können. Mit Text & Tabellen gibt es jetzt zudem eine Möglichkeit, Textverarbeitung und Tabellenkalkulation über den Browser im Internet zu nutzen. Das Programm erlaubt auch die gemeinsame Arbeit mehrerer Anwender an einem Dokument. In diesem eBooklet lesen Sie, wie das geht. Außerdem lernen Sie Google Mail kennen.
Google Maps
Mit Google Maps können Sie auf Ihrem Computer oder Handy verschiebbare Karten und Satellitenbilder anzeigen. Der Dienst findet weltweit Orte, Hotels und Firmen und berechnet Routen. Dieses eBooklet erklärt Ihnen die Funktionen von Google Maps im Detail.
Googles kleine Helfer: Toolbar und Desktop
Wie man die weltweit beliebteste Suchmaschine clever in den Windows-Desktop einbinden kann, zeigen Google Toolbar und Google Desktop. In diesem eBooklet erfahren Sie ausführlich, wie Sie mit der Toolbar bequemer surfen, auf Webseiten suchen und mit dem Desktop den PC durchstöbern. Außerdem lernen Sie weitere nützliche Google-Tools in Kürze kennen und erfahren Wissenswertes zur Zukunft von Google: Google Labs.
Kaufen und Verkaufen mit Hilfe von Google-Tools
Froogle ist die Produktsuchmaschine von Google. Sie bietet einen riesigen Datenbestand für den Preisvergleich und verbindet Sie auf Wunsch direkt mit dem Shop, der das Produkt führt. In der Online-Datenbank Google Base können die Nutzer alle möglichen Informationen veröffentlichen von Nachrichten über Warenangebote bis hin zu Jobs und Rezepten. In diesem eBooklet stellen wir Ihnen beide Tools im Detail vor.
Chatten mit Google Talk
Wie AOL und Yahoo! hat sich auch Google einen eigenen Instant Messenger zugelegt Google Talk. Dieser Client beherrscht neben dem reinen Messaging sogar Video-Chat und Voice-Mail. In diesem eBooklet erfahren Sie alles Wissenswerte über die verschiedenen Funktionen von Google Talk.
Google Picasa
Mit Picasa bietet Google ein umfangreiches, aber nicht zu kompliziertes Programm an, das eigentlich alles bietet, was Sie zur Verwaltung Ihrer Bilder benötigen. In diesem eBooklet bekommen Sie wertvolle Tipps zur Bildbearbeitung mit Picasa. Sie lernen, wie man eine Diashow gestaltet und Bilder für Präsentationen aufbereitet. Außerdem erfahren Sie einiges zum Drucken und Mailen sowie zum Publizieren von Fotos im Internet. Und als Extra bekommen Sie am Ende des eBooklets einen Einblick in die Video-Funktionen von Google.
Babygesundheit 1: Medizinische Vorsorge
Gesundheit ist die Basis unserer Lebensqualität. Das gilt erst Recht für Ihr Baby: Die entscheidenden Weichen für die Gesundheit im Erwachsenenalter werden schon in der frühesten Kindheit gestellt. Junge Eltern können deshalb eine ganze Menge für die aktuelle, aber auch für die zukünftige Gesundheit ihres Kindes tun. Wer die in diesem Booklet vorgestellten Tipps und Ratschläge beachtet, wird seinem Baby die besten Vorraussetzungen für eine gesunde Ent-wicklung mitgeben.
Babygesundheit 2: Ausgewogene Ernährung
Nichts beeinflusst die gesunde Entwicklung Ihres Babys so stark wie die Ernährung. Gerade in den ersten Monaten ist sie nicht nur Basis für das Wachstum. Sie bildet außerdem die Grundlage für die Ausbildung des Immunsystems. Weiterhin sollten Sie im Blick haben, dass Ernährungsgewohnheiten, die sich im Kindesalter einstellen, oft auch das weitere Leben bestimmen. Lernt Ihr Baby nach der Milchphase sofort gesundes Essen kennen, wird eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse auch später selbstverständlich sein.
Babygesundheit 3: Körperpflege
Ein gesundes Baby ist auch ein gepflegtes Baby: Körperliche Hygiene ist für Ihr Baby nicht weniger wichtig als eine ausgewogene Ernährung, medizinische Versorgung, Bewegung und Spiel. Körperpflege ist aber auch mehr als nur stets für frische Windeln, Puder und Hautcreme zu sorgen: Beim regelmäßigen Bad finden Mütter und Väter die Gelegenheit, körperliche Nähe zum Baby zu entwickeln. Damit sorgen Sie auch dafür, dass Ihr Baby sich liebevoll umsorgt fühlt und den ständigen Kontakt zu den Eltern spürt. So wird Ihr Baby mehr Vertrauen entwickeln als ein Baby, dessen Bedürfnis nach Schutz und Nähe nur unzureichend erfüllt wird.rn rn
Babygesundheit 4: Was tun, wenn das Baby schreit?
Was will das Baby nur? Soviel ist klar: Es schreit. Schreit es aber nun, weil die Windel nass ist, weil es Hunger hat, weil ihm etwas weh tut oder aus irgendeinem anderen Grund? Leider haben Babys nur wenige Ausdrucksmöglichkei-ten. Eine davon ist das Schreien. Wenn das Baby schreit, stimmt irgendetwas nicht und die Eltern bemühen sich um rasche Abhilfe. Was aber, wenn das letzte Fläschchen erst vor wenigen Minuten verabreicht wurde, wenn die Windel trocken ist, wenn das Fieberthermometer keinen Hinweis auf eine Krankheit gibt? Dann sind Nervenstärke und Sen-sibilität gefragt. In diesem Booklet finden Sie nützliche Tipps, die Ihnen dabei helfen, die Ursache des Baby-Schreiens zu finden und nicht zuletzt auch, selbst die Nerven zu bewahren.
Babygesundheit 5: Zuhause und Unterwegs
Die Umwelt hat einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf Gesundheit und Wohlbefinden Ihres Babys: Ebenso wie ein Erwachsener sich in einer nachlässig und lieblos möblierten Wohnung kaum wohlfühlen wird, wird auch ein Baby kaum in einer ihm unangenehmen Umgebung zufrieden sein. Hinzu kommt, dass ein Baby im Krabbelalter nicht in der Lage sind, die vielfältigen Gefahren, die in einer normalen Wohnung lauern zu erkennen und sich selbst zu schützen. Dies müssen Sie als Eltern übernehmen. Schließlich will auch das Baby mal nach draußen: Also braucht es den passenden Kinderwagen, den richtigen Kindersitz fürs Auto und das passende Reisegepäck. Dieses Booklet erklärt Ihnen, was nötig und was nicht unbedingt wichtig ist. Darüber hinaus finden Sie hier Hilfe bei der Auswahl des richtigen Baby-Zubehörs.
Babygesundheit 6: Bewegung und Spiel
In keinem Lebensalter lernt der Mensch so viel in so kurzer Zeit, wie in seinem ersten Lebensjahr: Sehen, Hören, Gehen und noch Vieles mehr: Die Grundlagen dafür werden in den ersten Lebensmonaten gelegt. Voraussetzung ist natürlich, dass das Baby auch die Anregung erfährt, die es braucht. Langeweile ist für Babys ebenso unangenehm wie für Erwachsene. Auch hier sind Sie als Eltern gefragt: Geben Sie Ihrem Regung die Anregungen, die es braucht. Sorgen Sie dafür, dass es sich nicht langweilt, dass es etwas zum Spielen findet. Sprechen Sie mit ihm und verschaf-fen Sie ihm Kontakte zu Gleichaltrigen: Babys sind schon erstaunlich früh in der Lage, miteinander zu spielen. Dieses Booklet gibt Ihnen nützliche Tipps und Hinweise, wie Sie Ihrem Baby die Anregung und Unterhaltung, die es braucht, geben können.
Babygesundheit 7: Krankheiten
Niemand will, dass sein Baby krank wird. Doch leider kann man es auch nicht immer verhindern. Im Gegenteil: Das Baby muss auch lernen, mit Krankheiten umzugehen. Ein krankes Baby ist eine enorme Belastung für die Eltern: Wie kann man wissen, ob es sich um eine ernste Erkrankung handelt, oder nur um eine einfache Befindlichkeitsstörung? Das Wichtigste ist zunächst einmal, die Ruhe zu bewahren und nicht in Panik zu geraten. Ebenso wichtig ist es, das Verhalten Ihres Babys genau zu beobachten, denn nur so können Sie die nächsten Schritte besonnen planen und so dafür sorgen, dass die Krankheit Ihres Babys so schnell wie möglich überstanden ist. Dieses Booklet gibt Ihnen einige nützliche Hinweise, was zu tun ist, wenn das Baby mal krank ist.
Massage 1: Grundlagen und Basis-Techniken
Die Massage-Behandlung an sich gehört zu den ältesten medizinischen Therapien und findet sich in der Überlieferung vieler Völker. Und auch heute bieten Massage und Akupressur eine einfache und angenehme Möglichkeit, mit Stress, Schmerzen und Unwohlsein fertig zu werden. In diesem Booklet lernen Sie die Grundlagen der Massage kennen und machen sich rasch mit den wichtigsten Grundtechniken vertraut.
Massage 2: Rücken, Schultern und Nacken
Rückenbeschwerden sind zur Volkskrankheit geworden. Bewegungsmangel, Stress, stundenlanges Sitzen am Schreibtisch oder im Auto, einseitige Belastungen und nicht zuletzt mangelndes Training führen dazu, dass jeder dritte Deutsche regelmäßig über Rückenschmerzen klagt: Rücken, Schultern und Nacken verspannen sich und verursachen Schmerzen. In diesem Booklet erfahren Sie, wie Sie diese Beschwerden mit einfachen Mitteln wegmassieren können.rnrn
Massage 3: Beinmassage
Obwohl wir meist den ganzen Tag auf auf den Beinen sind, bewegen die meisten Menschen ihre Beine nicht genug. Vorwiegend sitzende Tätigkeiten führen dazu, dass Oberschenkel-Rückseite und Hüftbeuger in einer verkürzten Stellung verbleiben. Stehende Tätigkeiten verursachen geschwollene Füße und Knöchel. In diesem Booklet lernen Sie wie Sie mit Massage Abhilfe schaffen.
Massage 4: Füße, Hände und Gesicht
Ungesunde Schuhe, langes Stehen aber auch sportliche Betätigung führt oft genug zu angeschwollenen und schmerzenden Füßen; kaum ein Körperteil wird mehr beansprucht als die Hände und auch hier kommt es bei einseitiger Belastung zu Verspannungen und Überdehnungen: In beiden Fällen können Sie mit Massage Abhilfe schaffen. Und wenn Sie schon mal dabei sind: Gönnen Sie sich doch eine Gesichtsmassage. Sie entspannt und sorgt für einen schöneren Teint. In diesem Booklet erfahren Sie alles, was Sie darüber wissen müssen.rn
Massage 5: Massage bei gesundheitlichen Beschwerden
Längst haben wir uns angewöhnt, bei Unwohlsein und körperlichen Beschwerden zur Tablette zu greifen: Ob Kopfschmerzen, Verdauungsproblemen, Erschöpfung, Schlafstörungen oder Menstruationsbeschwerden fast automatisch greifen wir zu irgendwelchen Mittelchen. Es geht aber auch ohne Chemie: In diesem Booklet erfahren Sie, wie sie mit einfachen Massagetechniken die häufigsten beschwerden wirksam lindern.
eBay: Schnuppern, Stöbern, Sachen suchen!
Es gibt wohl kaum einen Internet-User, der nicht schon von eBay gehört hat. Trotzdem zögert manch einer, sich bei eBay anzumelden. Um eBay erst mal kennenzulernen, ist das auch gar nicht zwingend nötig. Dieses eBooklet ist so ausgelegt, das viele wichtige Funktionen von eBay ausprobiert werden können, ohne dass eine Registrierung nötig ist. Wer dann irgendwann "richtig" mitmachen möchte, kann sich immer noch anmelden.
eBay: Clever suchen und Schnäppchen machen
Vor den Preis haben die Götter bekanntlich den Schweiß gesetzt. Und vor das eBay Schnäppchen die überlegte, zielgerichtete Suche. Das weiß jeder - aber ist es auch bekannt, das schon kleine Änderungen in der Suchstrategie zu besseren Trefferergebnissen führen können? Anhand einer Beispielsuche wird das in diesem eBooklet dargestellt und außerdem werden auch noch einige Schnäppchentricks verraten, die man nicht überall bekommt.
Einstieg in die Digitalfotografie
In diesem eBooklet beschäftigen wir uns mit Grundlagen der digitalen Fotografie. Ziel ist, dass Sie erfahren, wie Sie eine Kamera finden, die möglichst optimal auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Ganz ohne ein paar theoretische Grundkenntnisse geht das natürlich nicht. Um eine gute Entscheidung zu treffen, sollten Sie schon eine gewisse Ahnung davon haben, wie so ein Apparat funktioniert und auf welche Eigenschaften und Funktionen Sie bei der Auswahl achten müssen. Kauftipps bekommen Sie in diesem eBooklet nicht, aber Sie erfahren Grundlegendes, um sich selbst ein Bild machen zu können. Auch wenn Sie bereits Besitzer einer digitalen Kamera sind und sich über die Grundlagen der digitalen Fotografie informieren möchten, ist dieses eBooklet für Sie das richtige.
Datenbanken erstellen mit FileMaker Pro
Datenbanken sind verhältnismäßig unpopulär. Dabei beruht vieles, was einem bei der Arbeit mit dem Computer alltäglich erscheint, auf Datenbanken. Etwa das E-Mail-Programm. Es kann also nicht schaden, wenn jeder sich ein wenig mit Datenbankanwendungen vertraut macht, vielleicht um endlich persönlich wichtige Informationen besser auf dem Computer unterzubringen und auch wiederzufinden. Kaum ein anderes Programm ist dafür so geeignet, wie FileMaker Pro. Es ist leistungsfähig genug, um komplexe Anwendungen zu erstellen. Gleichermaßen eignet es sich aber auch, um die Informationen für Schule, Studium und sonstige private Zwecke zu verwalten. In diesem eBooklet bekommen Sie einen Schnelleinstieg in den Umgang mit FileMaker und die Grundlagen der Datenbankentwicklung. Es ist sowohl für die Windows- als auch die Mac OS X-Variante von FileMaker brauchbar.
iWork 08
Apples iWork 08 besteht aus folgenden drei Programmteilen: Pages (Textverarbeitung), Numbers (Tabellenkalkulation) und Keynote (Präsentation). Dank Pages sind Dokumente mit einem anspruchsvollen Layout kein Problem mehr. Auch die Tabellenkalkulation Numbers ist intuitiv und leicht zu bedienen. Keine überflüssigen Schnörkel, aber alles vorhanden, was eine leistungsfähige Tabellenkalkulation auszeichnet. Keynote erstellt anspruchsvolle Präsentationen und bietet, wie die anderen Programme, das typische Look and Feel eines Mac-Programms.rnDieses eBooklet macht Sie mit den wichtigsten Funktionen aus den einzelnen Programmen vertraut. Im Programm Pages werden Textbearbeitung- und formatierung ausführlich besprochen. Das Kapitel Numbers beschäftigt sich mit dem Aufbau von Formeln, der Tabellenformatierung und der Diagrammerstellung. In Keynote wird eine komplette Präsentation erstellt, die sowohl Grundlagen als auch benutzerdefinierte Animation behandelt.
Was Sie zu Windows Vista wissen müssen
Wie sicher ist Vista wirklich? Laufen ältere Programmen noch? Welche Hardware braucht Vista? Wir beantworten Ihnen in diesem eBooklet die 14 wichtigsten Fragen zu Microsofts neuem Betriebssystem. Und bevor Sie sich zum Kauf eines neuen Vista-Pakets entscheiden, sollten Sie sich auch über die Unterschiede der einzelnen Versionen informieren. Es gibt insgesamt fünf Versionen, nicht jede ist optimal für Ihre Anforderungen geeignet. Wir lindern die Qual der Wahl und helfen Ihnen, das passende System zu finden. Mit all diesen Infos sind Sie dann optimal gewappnet für den Start in die Welt von Windows Vista.
Dynamische Webseiten mit PHP und MySQL
Statische Webseiten enthalten keine programmierte Logik. Sie müssen einzeln vorbereitet und mit Inhalten befüllt werden. Im Gegensatz zu statischen Webseiten stehen die Inhalte dynamischer Webseiten nicht fest. Zum Zeitpunkt der Nutzeranfrage werden Daten aus einer Quelle geladen und der Anfrage entsprechend dargestellt. Mögliche Datenquellen sind zum Beispiel Dateien, XML-Dokumente oder eine Datenbank. Dynamische Webseiten können durch die Auswertung interaktiver Elemente wie Links oder Formulare die Ausgabe verändern. Auf diese Art ist ein Dialog zwischen Nutzer und Webseite möglich.
Das richtige Zubehör für Ihre Digitalkamera
Was braucht man außer der eigentlichen Kamera noch alles, um digital zu fotografieren? Diese Frage ist heikel, die Meinungen vor allem die Meinungen der Hersteller unterscheiden sich in diesem Punkt stark. In diesem eBooklet stellen wir Ihnen das wichtigste Zubehör für die digitale Fotografie vor. Von der Speicherkarte über Akkus und Kartenleser bis hin zur Fototasche.
Grundlagen der Digitalfotografie
Sie haben Ihre digitale Kamera gefunden, die Akkus sind aufgeladen, und Sie wissen, wie man die Kamera einschaltet und wo der Auslöser ist. Was hält Sie noch auf? Knipsen Sie einfach drauflos. In diesem eBooklet lernen Sie erste Schritte der Digitalfotografie. Wir erklären die wichtigsten Funktionen der Kamera und erleichtern Ihnen anhand vieler Beispiele den Einstieg in das neue Metier.
Geld verdienen mit dem Web
Eine eigene Website ins Netz zu stellen ist heute innerhalb weniger Stunden möglich und kostet nicht viel. Um aber mit der Homepage Geld zu verdienen, ist oft mehr nötig, als Online-Baukästen bieten. Damit dies nicht so bleibt, werden in diesem eBooklet Schritt für Schritt die wichitgsten Elemente vorgestellt, mit denen Sie Ihren Webauftritt zeitgemäß und umsatzträchtig gestalten können. Dazu gehören u.a. der Einsatz von Keyword Tools, RSS-Feeds, Videos, Google Adsense, Adwords und Bannerwerbung.
Microsoft Works 8.5
Microsoft Works ist eine so genannte Integrierte Software. Darunter versteht man Programme, die aus einzelnen Programmmodulen aufgebaut sind. So beinhaltet MS-Works Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Datenbank. Neben diesen Programmodulen bietet Works außerdem noch einen Kalender und ein Adressbuch. Es muss sich vor seinem großen Bruder Microsoft Office im privaten Anwenderbereich nicht verstecken. Und auf vielen Computern ist es bereits vorinstalliert.
Windows Vista perfekt installieren
Mit Vista hat Microsoft die Installation von Windows deutlich vereinfacht. Trotzdem gibt es einige Fallen, in die Sie dabei tappen können. Worauf Sie beim Installieren achten sollten, zeigt Ihnen dieses eBooklet. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Vista parallel zu Windows XP einrichten und nutzen. Und Sie lernen Vistas Assistenten kennen, die zum Teil nicht mehr am gewohnten Platz, aber nach wie vor ungemein nützlich sind.
Richtig gute Fotos machen
Sind gute Fotos Zufallsprodukte? Natürlich nicht, sonst gäbe es nämlich keine professionellen Fotografen. Also machen wir uns in diesem eBooklet Gedanken darüber, wie gute Fotos zustande kommen. Sie lernen die wichtigsten Aufnahmetechniken kennen und erfahren anhand zahlreicher bebilderter Beispiele, worauf es beim digitalen Fotografieren ankommt. Dieses eBooklet eignet sich besonders für Einsteiger, die sich mit den Grundlagen der Digitalfotografie vertraut machen möchten, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Ein idealer Ratgeber für ambitionierte oder angehende Hobbyfotografen.
Windows Vista optimal konfigurieren
Nicht nur das Design ist neu, auch die Funktionalität der Windows-Oberfläche hat sich mit dem neuen Betriebssystem Vista stark geändert. Mit Hilfe dieses eBooklets finden Sie sich schnell zurecht. Sie lernen die neue Oberfläche kennen und erfahren, wie Sie den Vista-Desktop nach Ihren Wünschen konfigurieren. Außerdem stellen wir Ihnen die praktische Sidebar vor, in der Sie allerlei nützliche Minitools (Gadgets) finden.
Dateiverwaltung in Windows Vista
Vistas Dateimanager, der Windows Explorer, wartet mit zahlreichen Innovationen auf. Wir zeigen Ihnen in diesem eBooklet, wie Sie sich schnell mit der Funktionalität des Explorers vertraut machen, um Ihre Dateien optimal organisieren und verwalten zu können. Sie lernen, wie Sie am besten auf Favoriten und Ordner zugreifen und Netzwerkfreigaben einrichten.
Erfolgreiche Pressearbeit (für Vereine, kleine und mittelgroße Unternehmen)
Sie brauchen mehr Publicity: Ihre Firma, Ihr Verein oder Ihr Verband will stärker und wirkungsvoller in den Printmedien vertreten sein. Sie sind der Medienbeauftragte und möchten die, für die Sie schreiben, einem breiteren Publikum bekannter machen. Die Menschen sollen wissen, was sich in Ihrem Verein oder Ihre Firma tut. Sie sollen erfahren, was diese leisten. Sie müssen kein PR-Profi sein, um für ein gutes Image zu sorgen oder gegebenenfalls vorurteilen entgegenzuwirken. Sie können mithelfen, dass über Sie, Ihre Kollegen oder Freunde und da, was sie tun oder vorhaben, gesprochen wird. Das Erfolgsrezept heißt: "Tue Gutes und rede auch darüber". Dies eBooklet soll Ihnen Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln, wie Sie diesen Grundsatz gelungener Öffentlichkeitsarbeit in die Praxis umsetzen.
Präsentieren wie ein Profi mit Microsoft PowerPoint 2007
Mit Microsoft Office PowerPoint 2007 können Sie schnell effektvolle und dynamische Präsentationen erstellen. Die neu entwickelte Benutzeroberfläche und die neuen Formatierungstools lassen in PowerPoint fast keine Wünsch mehr offen, um professionell gestaltete Präsentationen zu erzeugen. Ob im Beruf, in der Schule oder privat - ohne wirkungsvolle Präsentationen kommt heutzutage niemand mehr aus. Ihr Publikum wird beeistert sein von den vielfältigen neuen Präsentationsmöglichkeiten in PowerPoint 2007.
Die richtige Hardware für Windows Vista
Keine Frage die automatische Hardware-Erkennung von Windows Vista ist gelungen. Noch nie war die Ersteinrichtung eines Betriebssystems so einfach. Doch spätestens beim Einsatz älterer Geräte tauchen Probleme auf. In diesem eBooklet erfahren Sie, welche Geräte unter Vista laufen. Wir verraten Ihnen, wie die Vista-Unterstützung in den einzelnen Geräte-Kategorien ausfällt und wo Sie aktuelle Grafikkartentreiber für Vista downloaden können. Sie bekommen einen guten Überblick über die Vista-Kompatibilität der wichtigsten Geräte.
Gekonnt animieren mit PowerPoint
Waren Sie auch schon mal Zeuge einer PowerPoint-Präsentation, bei der Texte und Objekte ziemlich chaotisch auf die Folie flogen? In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie für passende Animationen sorgen, Informationen auf einer Landkarte nach Wunsch ein- und ausblenden und eindrucksvolle Schlussfolien mit einem Abspann wie im Film erstellen. Wir erklären Ihnen, wie Sie beim Präsentieren mit PowerPoint den Überblick über alle Effekte behalten und Animationen (fast) nach Belieben kombinieren.
Mit Windows Vista ins Internet
In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie mit Vista blitzschnell ins Web kommen ob mit Modem, ISDN-Karte oder flotter DSL-Leitung. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie den Internet Explorer 7 optimal einrichten und alle neuen Tools des Webbrowsers nutzen.
Organigramme mit PowerPoint
Oft mühen sich Anwender stundenlang, um ein Organigramm in PowerPoint anzufertigen. Alles soll auf eine Folie passen, alle Details sollen aufgeführt werden, und schließlich soll das Ergebnis auch noch gut aussehen. Keine leichte Aufgabe. Dieses eBooklet bietet Ihnen kompaktes Know-how zum Thema Organigramme. Sie erfahren unter anderem, mit welchen Werkzeugen und Techniken Sie Zeit sparend die Organigrammobjekte zeichnen und auf der Folie anordnen. Für die Profis halten wir eine Lösung bereit, die es erlaubt, ein Organigramm interaktiv erst während der Bildschirmpräsentation mit Inhalten zu füllen.
Netzwerk einrichten in Windows Vista
Spätestens seit dem Einzug von DSL in die Wohnzimmer der Nation ist auch die Netzwerkkarte zur Standardkomponente eines Computers geworden. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie eine Netzwerkkarte unter Windows Vista einrichten, das zugehörige LAN konfigurieren und verschiedene Ressourcen im Netzwerk zur Nutzung freigeben.
Problemloser Umstieg auf Mac OS X 10.5 Leopard
Das aktuelle Apple-Betriebssystem Mac OS X 10.5 Leopard bringt zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen mit sich. Doch Benutzer eines älteren Macs sollten zunächst überprüfen, ob sie ihre Hardware nicht besser aufrüsten, um nach dem Update auf Leopard nicht enttäuscht zu werden. Beispielsweise werden ältere Macs mit G3-Prozessor gar nicht mehr unterstützt. In diesem eBook zeigen wir Ihnen, wie Sie sich und Ihren Mac auf den Umstieg auf System 10.5 vorbereiten. Sie erfahren, was sich alles geändert hat, damit Sie beim Aufstieg auf den Leoparden keine böse Überraschung erleben.
Online-Pokerräume im Test
Online-Pokerräume gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Doch welcher Betreiber bietet den besten Pokerclient an? Wo ist die Auswahl an Spielen besonders groß? Wie steht es mit dem Kundenservice oder den Hilfsangeboten? Welcher Anbieter kann mit lukrativen Turnieren aufwarten? Besonders Einsteiger stehen oft vor der Qual der Wahl und wissen nicht, für welchen Pokerraum sie sich entscheiden sollen. Mit diesem Test wollen wir Ihnen alle Informationen geben, die Sie benötigen, um den für Ihre Bedürfnisse besten Online-Pokerraum zu finden. Dazu haben wir uns  über einige Wochen hinweg  in zwölf der beliebtesten Online-Pokerräumen sehr genau umgesehen. Die Ergebnisse stellen wir Ihnen in diesem eBook vor.
Vorlagen und Farben in PowerPoint
Es ist lästig, wenn Sie für jede neue PowerPoint-Präsentation stets wieder die gewünschten Schriften oder Farben einstellen müssen. Einfacher ist es, wenn Sie diese und weitere Vorgaben in einer eigenen Vorlage ablegen. In diesem eBooklet finden Sie zahlreiche Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Beispiele, wie Sie dabei vorgehen.
Optimale Diagramme erstellen mit PowerPoint
Beim Erstellen von Diagrammen in Microsoft PowerPoint gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Viele sind aufwendig, doch es gibt auch einfache Tricks, mit denen man sich die Arbeit ungemein erleichtert. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie benutzerdefinierte Programme anlegen, nutzen und optisch aufwerten. Sie lernen, wie man Säulen- und Kreisdiagramme erstellt und bekommen hilfreiche Tipps für den Umgang mit Excel-Diagrammen. Außerdem stellen wir Ihnen die vielfältigen Diagrammoptionen vor, die Sie in der neuesten PowerPoint-Version aus dem Office-Paket 2007 erwarten.
Fotos perfekt aufs Papier bringen
Natürlich taucht trotz aller digitalen Möglichkeiten immer wieder das Bedürfnis auf, Bilder auch auf Papier zu besitzen. Grundsätzlich haben Sie die Möglichkeit, die Fotos an ein Labor zu senden oder selbst auszudrucken. Die Kombination eines Tintenstrahldruckers mit Fotopapier erbringt qualitativ das beste Resultat. Der Fotodruck zu Hause ist allerdings teuer. Wollen Sie mehrere Fotos drucken und sind nicht sofort auf die fertigen Prints angewiesen, lohnt es sich, die Bilddaten zu einem Online-Abzugsdienst zu schicken. In diesem eBooklet erklären wir Ihnen, wie Sie Ihre Fotos optimal ausdrucken und welche verschiedenen Möglichkeiten Sie dabei haben.
Einführung in Microsoft PowerPoint 2004 für Macintosh
Mit Microsoft PowerPoint 2004 können Sie auf dem Mac schnell effektvolle und dynamische Präsentationen erstellen. So lässt PowerPoint fast keine Wünsche mehr offen, um professionell gestaltete Präsentationen zu erzeugen. Ob im Beruf, in der Schule oder Privat ohne wirkungsvolle Präsentationen kommt heutzutage niemand mehr aus. Dieses eBooklet macht Sie mit den wichtigsten Funktionen aus PowerPoint 2004 vertraut. nach einer kurzen Einführung in den PowerPoint-Startbildschirm erfahren Sie, wie Sie mit bereits vorhandenen Designvorlagen professionell aussehende Präsentationen erstellen.
Einführung in Microsoft Excel 2004 für Macintosh
Dieses eBooklet beschäftigt sich mit dem Anlegen neuer Arbeitsmappen und dem Erstellen von Tabellen, wobei neben AutoAusfüllen auch das Formatieren von Tabellenblättern und die Formelerstellung behandelt werden. Gezeigt wird außerdem, wie Sie schnell wirkungsvolle, eingebettete Diagramme aufbauen und gestalten können. Mit Hilfe der Listenfunktion wird eine neue Datenbank angelegt und mit der Datenmaske bearbeitet. Außerdem lernen Sie, wie Sie Ihre Datensätze filtern und sortieren können. natürlich erfahren Sie auch, wie Sie Ihre Arbeitsmappen speichern und zu Papier bringen.
Einführung in Microsoft Word 2004 für Macintosh
Dieses eBooklet beschäftigt sich mit Funktionen der Textbearbeitung, wie das Ausschneiden von Text mit Drag & Drop, der AutoKorrektur, Rechtschreibprüfung sowie der Suchen- und Ersetzenfunktion. Auch das Einfügen von Sonderzeichen und Datum/Uhrzeit wird besprochen. Die Textgestaltung beschreibt die Zeichen-, Absatz- und Seitenformatierung. Natürlich wird auch as Einfügen von Bildern und Tabellen behandelt und wie Sie Ihre Dokumente speichern und zu Papier bringen.
Einführung in OpenOffice.org 2.3
Als kostenlose Alternative zu Microsoft Office hat sich OpenOffice 2.3 mittlerweile einen Namen gemacht. Das umfangreiche Softwarepaket enthält Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Datenbank, Präsentation, Zeichnung und Formelgenerator. Dieses eBooklet macht Sie mit den wichtigsten Funktionen aus den einzelnen Programm-Modulen vertraut.
Einfach kreativ werden
Dieses eBooklet zeigt Ihnen, wie Sie auch mit wenig Zeit kreativ werden können. Es richtet sich besonders an Menschen, die bisher kaum oder lange nicht mehr kreativ tätig waren, vermittelt wichtige Grundkenntnisse, beinhaltet aber auch viele praktische Beispiele und inspirierende Ideen. Der Schwerpunkt liegt im Bereich des bildnerischen Gestaltens (Zeichnen, Malen, Seidenmalen) und des Modellierens (Arbeiten mit Ton und Salzteig). Weitere kreative Techniken werden beispielhaft vorgestellt.
Multimedia-Vergnügen mit Windows Vista
In diesem eBooklet geht es um die vielen Multimedia-Möglichkeiten mit Vista. Sie erfahren, wie Sie Filme abspielen und die Filmbibliothek verwalten. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie digitale Bilder mit dem Explorer organisieren und bearbeiten. Sie lernen, wie Sie selbst Videos schneiden und auf eine DVD brennen können und bekommen einen umfassenden Einblick in die Funktionen des Windows Media Players. Mit dessen Hilfe können Sie beispielsweise Songs von einer Audio-CD ins MP3-Format umwandeln, eine Musikbibliothek zusammenstellen oder Musik brennen, synchronisieren und streamen.
Intelligent drucken im Büro
Während Farbdrucksysteme in den Unternehmen zunehmend Verbreitung finden, gibt es immer noch Vorbehalte, was deren Kosten und kontrollierten Einsatz angeht. In diesem eBooklet erläutern wir Ihnen den aktuellen Stand beim Farbdruck im Büro. Druckkosten in Unternehmen stellen mitunter eine hohe finanzielle Belastung dar. Um diese Kosten zu senken, bieten Hersteller Pauschalangebote mit All-inclusive-Verträgen an. Wir vergleichen die gängigsten Kostenmodelle. Möglicherweise sind Drucker nicht sehr sexy. Doch Firmen sollten ihnen große Aufmerksamkeit schenken. Denn wer mit einem durchdachten Konzept seinen Printerpark verwaltet, kann viel Geld sparen.
Grundlagen des Seriendrucks
In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie in Microsoft Word Serienbriefe erstellen und ausdrucken. Sie lernen, wie Sie eine Datenquelle einbinden und bearbeiten. Die Voraussetzungen dafür sind minimal: Lediglich die Grundlagen der Textverarbeitung und -gestaltung sowie der Dokumentverwaltung sollten bekannt sein.
So sicher ist Windows Vista
Mit Vista ist erstmals ein Windows erschienen, das sicher by design ist und mit der grundsätzlichen Schwachstelle in den Consumer-Betriebssystemen von Microsoft aufräumt. Das Benutzerkonten-Konzept von Vista sorgt dafür, dass der Anwender nur mit den für die jeweilige Arbeit am PC erforderlichen Berechtigungen arbeitet. Anders als noch in Windows XP gibt es nun keinen guten Grund mehr, sich für Büroarbeiten, Surfen oder auch Spielen als Administrator anzumelden. Und nicht nur das: Es ist auch gar nicht mehr notwendig! So lassen sich mit dem Standardbenutzerkonto unter Vista selbst solche Programme installieren und ausführen, die in Windows XP zwingend Administratorrechte verlangten der Nutzer muss nur das Admin-Kennwort eingeben. In diesem eBooklet stellen wir Ihnen die Sicherheitsfeatures von Vista vor, damit Sie erfahren, wie sicher das neue Windows wirklich ist und was Sie selbst dazu beitragen können.
Betriebssysteme im Sicherheitscheck
Microsoft preist Vista als das sicherste Windows aller Zeiten, Apple rühmt sich virenfrei, und Linux ist eh total sicher wirklich? Wir suchen für Sie das sicherste Betriebssystem im Härtetest. Ohne Firewall und Virenscanner ins Internet ist das wirklich so gefährlich? Was ist dran an der Behauptung, mit Linux und Mac OS könne einem nichts passieren? Und ist Vista wirklich sicherer als XP wie Microsoft behauptet? Wir gehen mit allen aktuellen Betriebssystemen ungeschützt ins Netz. Sogar mit Raubkopierern und Porno-Anbietern lassen wir uns bei unseren Surf-Ausflügen ein. In diesem eBooklet lesen Sie die Ergebnisse.
Den Vista-PC gekonnt verwalten
So einfach auch die Nutzung von Windows Vista scheinen mag, für einige Aufgaben ist nach wie vor ein bestimmtes Maß an Erfahrung erforderlich. Dieses eBooklet zeigt Ihnen, was Sie als Administrator Ihres Heimcomputers wissen müssen. Sie erfahren, wie Sie ein sicheres Administrator-Kennwort festlegen, wie Sie die System-Ressourcen verwalten und verteilen und wie Sie die Benutzer mit verschiedenen Rechten ausstatten. Im zweiten Teil des eBooklets geht es dann um die Registry. Auch in Windows Vista ist sie die zentrale Schaltstelle für Einstellungen aller Art. Einige der interessantesten stellen wir Ihnen vor.
Umweltschonend und effizient heizen mit Holz
Obwohl Holz ein erneuerbarer Energieträger ist, können Holzfeuerungen bei falscher Nutzung der Umwelt schaden und schnell zum Ärgernis werden. Unsachgemäße Holzfeuerungen tragen zur Luftbelastung durch Feinstaub und andere Schadstoffe bei. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie umweltschonend, rauchfrei, günstig und effizient mit Holz heizen. Die Inhalte stammen von der Webseite www.fairfeuern.ch. FairFeuern ist eine Informationsplattform, die von den Umweltfachstellen der Ostschweizer Kantone Appenzell Innerrhoden, Appenzell Ausserrhoden, Glarus, Graubünden, St. Gallen, Schaffhausen, Thurgau, Zürich und dem Fürstentum Liechtenstein gemeinsam bereitgestellt wird. Partner sind auch die kommunalen Fachstellen der Stadt Zürich und der Stadt St. Gallen.
Erste Schritte mit Mac OS X 10.5 Leopard
Mac OS X 10.5 bringt viele interessante Funktionen mit. Zum verbesserten Finder kommen auch mit Spannung erwartete Extras wie Time Machine und Boot Camp. Aber das ist noch lange nicht alles wie unser Überblick zeigt. In diesem eBooklet stellen wir Ihnen das neue System vor.
Serienbriefe mit Word 2007 und Outlook
Die Serienbrieffunktion von Microsoft Word ermöglicht es Ihnen, an eine große Anzahl verschiedener Empfänger persönliche Briefe mit demselben Inhalt zu schreiben. Die Änderungen, die erforderlich sind, um die einzelnen Briefe auf den jeweiligen Empfänger zu zuschneiden, führt Word automatisch durch. Zwei Beispiele zeigen den Einsatz dieser Funktion bis ins Detail
Seriendokumente für verschiedene Anlässe erstellen
In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie Serienbriefe, Verzeichnisse, Umschläge und Etiketten mit Microsoft Word erstellen, wie Sie einen Serienbrief optisch aufbereiten können und wie Sie bei Druckproblemen vorgehen. Voraussetzungen sind lediglich die Grundlagen des Seriendrucks mit Microsoft Word sowie wesentliche Kenntnisse über das Versenden von E-Mails mit Outlook.
Original- und Fremdtinte im Test
Tintenstrahldrucker und Kombigeräte werden immer günstiger. Richtig Kasse machen die Hersteller dagegen mit ihren Originaltinten. Als preiswerte Alternative bieten sich Fremdkartuschen an. Unser Test deckt Vor- und Nachteile solcher Lösungen auf: Canon gegen Pearl  HP gegen KMP Epson gegen Jet Tec.
Stromfalle Drucker
Drucker und Kombigeräte hängen bei den meisten Anwendern Tag und Nacht am Netz. Unbemerkt ziehen sie so permanent Strom das kann richtig teuer werden. Unser Test entlarvt Verschwender und nennt sparsame Alternativen.
Drucken, Scannen, Kopieren: Multifunktionsgeräte im Test
Ein neues Tintenstrahl-Kombigerät soll her. Mehr als 200 Euro möchten Sie aber nicht ausgeben. Unser Test zeigt, welche Leistungen Sie von Modellen in dieser Preisklasse erwarten können und wo die Stärken und Schwächen der Geräte liegen.
Einfache Bildbearbeitung mit dem Magix Digital Foto Maker
Auch wenn der Programmname es nicht vermuten lässt: Sogar Videos, die Sie mit der digitalen Kamera oder einem Foto-Handy gedreht haben, lassen sich mit dem Magix Digital Foto Maker 2008 ganz einfach verwalten. Der Schwerpunkt liegt allerdings auf all den Funktionen, die Sie nach dem Speichern der Bilder von der Kamera auf dem PC benötigen. In diesem eBooklet stellen wir Ihnen die Möglichkeiten der Bildbearbeitung mit dem vielseitigen Tool Schritt für Schritt vor.
Basiswissen Tintendruck
Tintenstrahldrucker können heute 3-D-Modelle und Knochenimplantate erzeugen. Wir erklären, wie Tintendruck funktioniert, und nennen die Vorteile der aktuellen Techniken. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Ihren Tintenstrahldrucker ausreizen und mit ein paar Kniffen Formatgrenzen überwinden, spezielle Materialien bedrucken oder Geschenke mit persönlicher Note basteln.
Blogs für alle
Dieses eBook erklärt nicht nur, was Blogs sind, sondern es erläutert auch die Fachbegriffe aus der Welt des Bloggens und gibt konkrete Anleitungen für den Betrieb eines eigenen Weblogs.rnWer es in Erwägung zieht, einen Blog zu betreiben, wird hier vom ersten Schritt an betreut. Das eBook informiert über Kosten und mögliche Einnahmen und darüber, was bei der Inbetriebnahme eines Blogs Rechtliches zu beachten ist. Sämtliche Funktionen, wie etwa Archive, Tags und RSS-Feeds werden vorgestellt, einige Blogdienstleister präsentiert. Die Leser erhalten eine praxisnahe Anleitung zum Eröffnen und Betreiben eines Blogs.rnAber auch Blog-Leser kommen nicht zu kurz: Alles, was man braucht, um interessante Blogs zu finden und zu abonnieren wird erläutert, Anleitungen zum Umgang mit RSS-Feeds und Google BlogSearch gegeben.
Tipps und Tricks für Ihr Media-Center
Sie haben Probleme bei der Wiedergabe von DVD-Medien, der Recorder schreibt zu langsam oder der DVB-T-Empfang ist gestört? Dann helfen Ihnen die Tipps auf den folgenden Seiten weiter. Sie erfahren, was Sie bei technischen Problemen mit dem DVD-Player tun können und erhalten Ratschläge für den Fall, dass Windows XP Sie beim Umgang mit Digitalkamera, USB-Stick oder MP3-Player im Stich lässt. Falls Ihr Scanner spinnt, die Soundkarte streikt oder der Drucker ungewöhnliche Ergebnisse auswirft, dann sollten Sie sich die Tipps aus diesem eBooklet zu Herzen nehmen.
Media-Center einrichten mit Media Portal
Die Grafikkarte mit dem Fernseher verbinden und Media Portal installieren schon mausert sich der PC zum Media-Center. Die freie Software unterstützt Live-TV, Musik, Fotos und mehr und ist damit eine echte Alternative zur kostenpflichtigen Microsoft-Lösung Media Center Edition. In diesem eBooklet erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Media Portal einrichten und was die Freeware leistet.
TV-Sendungen aufzeichnen und auf DVD brennen
Filme, Reportagen und Serien gibts bei privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern am billigsten. DVB-T-Empfänger für PCs und Notebooks kosten auch nur noch ein paar Euro. Jetzt müssen Sie nur noch eins und eins zusammenzählen. Wir erklären Ihnen in diesem eBooklet, wie Sie die TV-Sendungen schließlich auf DVD bringen. Lesen Sie anhand zweier Beispiele, wie Sie die Filme schneiden, von lästigen Werbepausen befreien und auf DVD brennen.
Filme, Musik und Bilder perfekt wiedergeben
Trotz der rasanten Fortschritte bei Media-Center-PCs, digitalen TV-Karten, Kameras und Soundkarten: Bis zum PC im Wohnzimmer, der alles abspielt und problemlos auch von Computer-Laien zu bedienen ist, ist es noch ein weiter Weg. Dateiformate, die nicht zusammenpassen, Abspielprogramme mit kryptischen Funktionen und fehlende Codecs oder einfach zu hohe Hardware-Anforderungen für die Wiedergabe sind die Hauptgründe, warum in Sachen Multimedia nicht immer alles so klappt, wie es soll. Oft ist es aber nur eine Frage der richtigen Tools, ob sich Videos ruckelfrei abspielen, Songs per Mausklick wiedergeben und Digitalfotos bildschirmfüllend anzeigen lassen.
Profi-Mediacenter im Eigenbau
Sie wünschen sich eine moderne Multimedia-Zentrale im Wohnzimmer zum Fernsehen, Aufzeichnen, Musikhören. Sie wollen Ihre Lieblingsserie ohne Werbepausen auf DVD brennen und Ihre Fotos oder YouTube-Clips auf dem großen Schirm angucken. Das können Sie verwirklichen ohne dafür tief in die Tasche zu greifen: Wir zeigen, wie Sie ein Mediacenter auf Linux-Basis einrichten. Die nötige Software gibts gratis.
Alles gratis: Audio-, Video- und Fototools
Wer seinen Rechner zur Multimedia-Maschine ausbauen will, braucht keine teuren Tool-Pakete. Wir stellen Ihnen in diesem eBooklet Alternativen zu Nero und Co. vor. Bei der Auswahl war uns vor allem wichtig, dass Sie mit den Tools häufig wiederkehrende Probleme schnell lösen können. Die Programme, die den Geräten beiliegen, bieten manche Funktionen nicht oder nur auf umständlichem Weg. Mit den Gratis-Tools erreichen Sie Ihr Ziel schneller.
Kostenlosen Video-Player VLC optimal einsetzen
Fast jede Datei abspielen, DVDs kopieren, Filme konvertieren und Videos ins Netzwerk streamen das alles macht der kostenlose Video-Player VLC. Beim Abspielen selbst verbraucht das Tool kaum Systemressourcen und liefert dennoch ein Bild in guter Qualität. Nach einer kurzen Orientierung ist auch die Bedienung einfach. Wir zeigen Ihnen in diesem eBooklet, wie Sie VLC nutzen.
Mac OS X 10.5 richtig installieren
Bei der Standardkonfiguration von Mac OS X 10.5 geht Apple eher großzügig mit den Ressourcen um, da sie möglichst allen Anwendern und Hardwarekonfigurationen gerecht werden soll. Wer ein individuell passendes System haben will, muss daher etwas Hand anlegen. Dadurch lassen sich schnell einige Gigabyte sparen. Wir zeigen Ihnen in diesem eBooklet, wo man den Umfang gefahrlos reduzieren kann und wie man auch nachträglich noch einzelne Komponenten auf die Platte bekommt.
Mac OS X 10.5 grundlegend konfigurieren
Die Systemeinstellungen sind die zentrale Anlaufstelle für alles, was mit der Konfiguration von Mac OS X zusammenhängt. Ob Aussehen der Oberfläche, Verwaltung der Hardware oder Netzwerkdienste, für fast alles gibt es hier etwas einzustellen. Je nach Ausstattung des Macs stehen knapp 30 Module zur Verfügung, deren Aufgaben wir in diesem eBooklet vorstellen. Außerdem erklären wir Ihnen in Kürze, welche Neuerungen in der Server-Version von Leopard auftauchen.
Mac OS X 10.5: Daten sichern mit Time Machine
Eine der wichtigsten Neuerungen in Mac OS X 10.5 Leopard ist die integrierte Backup-Funktion Time Machine. Sie erlaubt mit wenigen Handgriffen die Sicherung aller Daten und läuft, wenn man Sie einmal konfiguriert hat, unauffällig im Hintergrund. Genau darin liegt auch das Rezept für ein erfolgreiches Backup. Es muss ohne zusätzlichen Aufwand für den Benutzer automatisch durchgeführt werden, damit man im Fall der Fälle auch wirklich auf eine aktuelle Sicherung zurückgreifen kann. In diesem eBooklet lernen Sie Schritt für Schritt, wies geht.
Mac OS X 10.5: Benutzer, Rechte, Sicherheit
Jeder Benutzer erhält in Mac OS X 10.5 Leopard seine private Arbeitsumgebung. Damit sich mehrere Leute einen Mac teilen können, ist über die Benutzerrechte klar geregelt, wer auf eine Datei oder einen Ordner zugreifen darf. In diesem eBooklet zeigen wir Ihnen, wie das geht. Dank der erweiterten Kindersicherung haben Eltern den Umgang ihrer Kids mit dem Computer besser im Griff. Sie können Zeiten kontrollieren, angesurfte Webseiten protokollieren und vieles mehr. Zu den ersten Dingen, die man bei einem neuen System konfiguriert, gehört das Netzwerk. Ob per Kabel oder Funk  unser Workshop zeigt, wie Sie unter Mac OS X 10.5 schnell die Verbindung aufnehmen. Leopard bietet viele Möglichkeiten, wie Sie unerwünschten Besuchern den Zugang zum System erschweren und vorhandene Daten schützen können.
Serienbriefe durch Felder individualisieren
Zu den Feldern zählen nicht nur Seriendruckfelder und Bedingungsfelder, sondern auch weitere Feldtypen, die unterschiedliche Aufgaben erfüllen. Mit diesen Feldern können Sie vom Hauptdokument aus in den Ablauf des Se­riendrucks eingrei­fen. Beispielsweise können Sie mehrere Serienbriefe auf eine Seite drucken lassen oder individu­elle Informationen erfragen und an der vorgesehenen Stelle ausgeben. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie Felder in Seriendokumente einfügen. Sie lernen, wie Sie individuelle Informationen erfragen und einfügen und wie Sie individuell eingegebene Informationen bei Berechnungen verwenden. Voraussetzung für die Arbeit mit den Anleitungen in diesem eBooklet ist, dass Sie mit Textmarken arbeiten können und die Grundlagen der Textverarbeitung mit Microsoft Word einigermaßen sicher beherrschen.
Datenquellen für Serienbriefe einrichten und nutzen
In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie ein Hauptdokument in ein normales Dokument umwandeln, wie Sie ein Hauptdokument mit einer anderen Datenquelle verbinden und wie Sie eine Datenquelle strukturieren. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie den Adressblock und die Grußzeile gestalten. Im zweiten Teil lernen Sie, wie Sie Dateien anderer Anwendungen öffnen und als Dokument speichern, wie Sie Access-Datenbanken importieren und wie Sie Excel-, Access-, Outlook- und rtf-Dateien als Datenquellen nutzen.
Daten für Seriendokumente sortieren und filtern
In vielen Fällen kann es von Vorteil sein, Serienbriefe oder Verzeichnisse in einer bestimmten Reihenfolge aus­zu­dru­cken, beispielsweise, wenn Sie Briefe nach dem Nachnamen der Adressaten oder deren Wohnort ausge­ben lassen möchten. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie Daten in einer bestimmten Reihenfolge sortieren und ausdrucken können und wie Sie Daten nach bestimmten Kriterien filtern.
Bedingungsfelder in Seriendokumenten verwenden
Außer Seriendruckfeldern können Sie auch sogenannte Bedingungsfelder (Steueranweisungen) in ein Haupt­doku­ment einfügen. Bedingungsfelder gehören zur Gruppe der Felder. Felder werden zum Beispiel auch verwendet, wenn ein aktualisierbares Dokument eingefügt wird. Bei Be­din­gungsfeldern wird nur dann beispielsweise ein bestimmter Text eingefügt, ein Datensatz übersprungen oder ein Fenster ein­ge­blen­det, wenn die Bedingung erfüllt ist. Durch Bedingungsfelder lässt sich das Hauptdokument an verschiedene Sachverhalte anpassen. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie Bedingungsfelder in Seriendokumente einfügen und wann Bedingungsfelder besonders nützlich sind. Sie lernen, wie Sie verschachtelte Bedingungsfelder verwenden und wie Sie Seriendokumente ohne Seitenwechsel erzeugen.
Mobiles Internet mit dem Mac
Wer unterwegs mit seinem Mac eine Internetverbindung aufbauen möchte, kann entweder einen Hotspot mit WLAN aufsuchen oder das mobile Telefonnetz einsetzen. Als Zugang zum Mobilnetz lässt sich ein datenfähiges Mobiltelefon verwenden, das per USB-Kabel oder über Bluetooth mit dem Mac kommuniziert, oder man verwendet ein Datenmodem für das Mobilfunknetz. Je nach Anbieter und aktuellem Standort wird der Zugang entweder über GPRS im GSM-Netz abgewickelt oder über UMTS. Wir zeigen in diesem eBooklet als Beispiele die Hotspots der Telekom, die Benutzung des Mobiltelefons als Datenmodem über eine Bluetooth-Verbindung oder mit Hilfe der Software Launch2net sowie die Easybox II von Vodafone, die mit einer einfach zu bedienenden Software für den Mac ausgeliefert wird.
Drahtgebundenes Netz mit dem Mac
Nicht jeder möchte lokales Netz und Internetzugang über eine drahtlose Verbindung einrichten. Kabelgebundene DSL-Modems und DSL-Router sowie Switches sind dann gefragt. Oder man nimmt das Stromnetz zur Datenübertragung. Eine Internetverbindung per DSL-Modem lässt sich mit Hilfe des Internet-Sharings auch anderen Rechnern über Airport zur Verfügung stellen. Sollen mehrere Macs gleichzeitig online sein, benötigt man einen Router, am besten mit eingebautem DSL-Modem wie bei der in diesem eBooklet vorgestellten Fritz Box. Dann hat man es nur mit einem Gerät zu tun, das Netz und Internetzugang bereitstellt. Als Alternative zum Kabelziehen bieten sich Netzadapter für die Steckdose an, auf den folgenden Seiten gezeigt mit dLan-Adaptern von Devolo.
Portraitfotos verbessern und verwalten mit dem Magix Digital Foto Maker
Auch wenn viele Digitalkameras den gefürchteten Rote-Augen-Effekt durch Vorblitze verhindern wollen: Oft gelingt das nicht so recht. Dann ist Nachbearbeitung am PC angesagt. Unzählige Fotos von Freunden und Verwandten schlummern auf der Festplatte in den unterschiedlichsten Ordnern. Aber wo stecken die Bilder mit Oliver? Lassen Sie doch alle Gesichter vom Programm erkennen und sortieren. Der Magix Digital Foto Maker 2008 kann das. Dieses eBooklet richtet sich an alle Hobbyfotografen, die am liebsten Menschen fotografieren: Familienangehörige, Freunde, Arbeitskollegen usw. Wir stellen Ihnen die Möglichkeiten der Bildbearbeitung und -verwaltung vor, die das Programm Magix Digital Foto Maker 2008 speziell für Aufnahmen von Gesichtern bietet.
Bildbearbeitung für Fortgeschrittene mit dem Xtreme Foto Designer 6
Während Sie einfache Bildkorrekturen mit dem Magix Digital Foto Maker 2008 erledigen können, stellt der Magix Xtreme Foto Designer 6 eine Vielzahl an professionellen Werkzeugen bereit, die weit mehr als nur einfache Bildverbesserungen liefern. Einige der interessantesten Funktionen stellen wir Ihnen in diesem eBooklet vor von der einfachen Fotomontage über originelle Retuschen bis hin zum tollen Effekt.
Videos bearbeiten mit Magix Video deluxe
Wer an Videoschnitt denkt, hat meist ein kompliziertes Unterfangen mit viel Tüftelei vor Augen. Doch das muss nicht sein. Mit Magix Video deluxe 2007/2008 haben Sie ein leistungsstarkes Werkzeug an der Hand, mit dem sich in kürzester Zeit ein brillanter Film erstellen lässt. Egal, ob Sie aus Ihrem Film nur misslungene Bereiche entfernen, einen Audiokommentar oder schöne Musikuntermalung ergänzen oder den Film mit eindrucksvollen Effekten wie Kamerafahrten versehen möchten  Magix Video deluxe macht es möglich. In diesem eBooklet zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie dies funktioniert.
Kochen mit Hackfleisch: Grundlagen
Keine andere Fleischsorte ist so vielseitig zuzubereiten und keine bei Kindern wie Erwachsenen so beliebt wie Hackfleisch. Als Fleischklops, Hackbraten, Füllung für Gemüse, Fleisch, Fisch und Geflügel ist das zerkleinerte Fleisch aus Pfannen und Töpfen nicht mehr wegzudenken und selbst Kochanfänger haben mit der Zubereitung einer Hackfleischsauce keine Schwierigkeiten. Hier finden Sie alles, was Sie über die Zubereitung von Hackfleisch-Gerichten wissen müssen.
Kleine Gerichte mit Hackfleisch
Köstliche Hackbällchen, Canapés mit Mett, gefüllte Teigröllchen, oder pikant gewürzte Frikadellen beim kalten Büf-fet, Picknick oder der Gartenparty dürfen Hackfleischgerichte nicht fehlen. Mit verschiedenen Gewürzen und Kräutern abgeschmeckt oder mit Käse verfeinert, verführen die kleinen Fleischleckereien jeden zum Naschen.
Suppen und Salate mit Hackfleisch
Cremige Suppen und Nudelsuppen erhalten durch würzige Fleischbällchen eine besondere Note, in Gemüseeintöpfen runden sie die Zutatenvielfalt durch die Fleischkomponente ab. Selbst im Salat spielt Hackfleisch geschmacklich eine herausragende Rolle. Mediterran oder exotisch gewürzt, verwöhnt es selbst kritische Gaumen.
Nudel- und Reisgerichte mit Hackfleisch
Die ursprünglich italienische Sauce bolognese zu Spaghetti Lieblingsgericht aller Kinder ist ohne Hackfleisch nicht denkbar. Erwachsene schätzen darüber hinaus Nudelaufläufe wie Lasagne und die gefüllten Varianten Canneloni, Ravioli oder Maultaschen mit feinen Saucen. Auch in Reisgerichten ist Hackfleisch eine köstliche Zutat. Probieren Sie es einfach selbst aus!
Hackfleisch mit Gemüse
Die Kombination Hackfleisch und Gemüse ist klassisch. Gemüse-Hack-Aufläufe sind dabei genauso beliebt wie gefülltes Gemüse. Von Auberginen bis Zucchini über die beliebten deutschen Kohlrouladen sind zahlrei-che Gemüsesorten bestens zum Füllen geeignet. Mit Käse bestreut und im Ofen goldbraun überbacken wer kann da widerstehen?
Hauptgerichte mit Hackfleisch
Den Status des weniger wertvollen Sonntagsbratens wie es etwa der Name "Falscher Hase" ausdrückt hat Hackfleisch längst verloren. Stattdessen gibt es heute Hackbraten in allen Variationen. Original Königsberger Klopse oder Spreewälder Klöße sind neben Hack als Füllung für Fisch, Fleisch und Geflügel einmal mehr Beweise für die zahlreichen Zubereitungsarten von Hackfleisch.
Backwaren mit Hackfleisch
Hackfleisch ist vielseitig das ist bereits bekannt. Nicht nur Gemüse lässt sich damit füllen, auch kleine Teigtaschen oder größere Teigmengen unterschiedlicher Art. Ob Hefe-, Mürbeoder Blätterteig mit Hack und anderen feinen Zutaten belegt oder gefüllt, wird daraus etwa ein Krautstrudel, eine Hackquiche, eine Hackfleischtorte mit Wirsing oder die Pizza mit Hack.
Hackfleischgerichte aus aller Welt
Börek, Piroggen, Koftas heißen sie, die bekannten Hackzubereitungen aus anderen Ländern, die auch unter deutschen Feinschmeckern Freunde gefunden haben. Griechenlandfans schätzen besonders die Moussaka oder Bifteki mit Schafskäse gefüllte Frikadellen. Auch in Südamerika, im fernen Osten und in Asien weiß man köstliche Gerichte mit Hackfleisch zuzubereiten. Lassen Sie sich inspirieren.
Video-Feinschliff mit Magix Video deluxe
Wer an Videoschnitt denkt, hat meist ein kompliziertes Unterfangen mit viel Tüftelei vor Augen. Doch das muss nicht sein. Mit Magix Video deluxe 2007/2008 haben Sie ein leistungsstarkes Werkzeug an der Hand, mit dem sich in kürzester Zeit ein brillanter Film erstellen lässt. Egal, ob Sie aus Ihrem Film nur misslungene Bereiche entfernen, einen Audiokommentar oder schöne Musikuntermalung ergänzen oder den Film mit eindrucksvollen Effekten wie Kamerafahrten versehen möchten  Magix Video deluxe macht es möglich. In diesem eBooklet zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Ihre Filme zusätzlich zu den Grundeinstellungen noch präziser verbessern können. Sie lernen den Objekttrimmer kennen, und wir stellen Ihnen den Schnitttrimmer vor, mit dem Sie Szenenübergänge optimieren. Außerdem erklären wir Ihnen, wie Sie die Bildqualität Ihrer Videos eindrucksvoll verbessern.
Kochen mit dem Wok: Grundlagen
Das Kochen mit dem Wok verdankt seinen weltweiten Erfolg einem ebenso einfachen wie überzeugenden Konzept: frische Zutaten, kurze Garzeiten und aromatische Gewürze. Ob vegetarisch, mit Geflügel, Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchten im Wok lassen sich in Minutenschnelle unkomplizierte und köstliche Gerichte zaubern. Wir möchten Ihnen dieses faszinierende Kochgerät vorstellen, das zum Inbegriff der gesunden Küche geworden ist.
Kochen mit dem Wok: Suppen
Suppen stellen in Asien ein wahres Pot(t)pourri fernöstlicher Köstlichkeiten dar. Selbst bei einer noch so einfachen Brühe werden die verschiedenen Geschmacksnoten nach traditionellen Überlieferungen harmonisch aufeinander abgestimmt.
Kochen mit dem Wok: Gemüse
Frische und Einfachheit gehören zu den Grundprinzipien der asiatischen Küche, deshalb haben Gemüse und aromatische Kräuter auch einen ganz besonderen Stellenwert. Im Wok können diese Zutaten in Minutenschnelle gegart werden, ohne dass Geschmack, Vitamine oder Nährstoffe verloren gehen.
Kochen mit dem Wok: Reis und Nudeln
Kein Gericht wird in Asien ohne Reis oder Nudeln serviert. Ganz gleich, ob Sie ein einfaches Alltagsgericht zubereiten oder ein üppiges Festmahl zaubern möchten: In Verbindung mit besten asiatischen Aromen und feinen Zutaten sind Reis- und Nudelgerichte mehr als nur einfache Beilage. Überzeugen Sie sich selbst!
Kochen mit dem Wok: Geflügel
Inbegriff der Asia-Geflügelküche ist die international bekannte Peking-Ente. In diesem Booklet möchten wir Ihnen zeigen, dass die asiatische Küche weitaus mehr zu bieten hat. Genießen Sie Wok-Rezepte mit Hähnchen, Pute, Ente, Perlhuhn, Gans oder Fasan. Ob geschmort, frittiert oder mit Gewürzpaste mariniert die Vielfalt der Zubereitung wird nur noch durch den Genuss übertroffen.
Kochen mit dem Wok: Fleisch und Wild
Ganz schön scharf oder auch süßsauer: Die besondere Zubereitung im Wok verspricht Fleischliebhabern höchsten Genuss. Durch das rasche Garen im Wok bei hoher Temperatur wird das Fleisch außen knusprig und kross und bleibt innen zart und saftig. Entdecken Sie asiatische Spezialitäten mit Schwein, Rind, Lamm und Wild, die jeweils mit ganz bestimmten Gewürzen, Kräutern und Gemüsesorten harmonieren.
Kochen mit dem Wok: Fisch
Die Länder Asiens sind vom Meer umgeben, deshalb spielen Fischgerichte in der asiatischen Küche traditionell eine große Rolle. Frittiert, geschmort oder gedünstet, als Fischbällchen, Filet oder Curry: Für Liebhaber leichter Fischgerichte hält die Wok-Küche eine große Rezept-Vielfalt bereit.
Kochen mit dem Wok: Meeresfrüchte
Die asiatischen Rezepte mit Meeresfrüchten gehören zu den besten der Welt. Sie sind einfach nachzukochen und bieten exotischen Genuss ohne großen Aufwand. Entdecken Sie die kulinarische Vielfalt von Muscheln, Garnelen, Krebsen und Tintenfischen, deren Genuss durch würzige Marinaden und knusprige Panaden noch gesteigert werden kann.
Kochen mit dem Wok: Süßes
Der süße Abschluss eines asiatischen Menüs lässt sich problemlos im Wok zubereiten. Von gedämpften Obst Wan-Tans bis zu frittierter Ananas, von gebackenen Bananen bis zu süßen Batatebällchen reicht die kleine Auswahl fruchtiger Süßspeisen, die wir hier zusammengetragen haben.
Eindrucksvolle Effekte mit Magix Video deluxe
Wer an Videoschnitt denkt, hat meist ein kompliziertes Unterfangen mit viel Tüftelei vor Augen. Doch das muss nicht sein. Mit Magix Video deluxe 2007/2008 haben Sie ein leistungsstarkes Werkzeug an der Hand, mit dem sich in kürzester Zeit ein brillanter Film erstellen lässt. Egal, ob Sie aus Ihrem Film nur misslungene Bereiche entfernen, einen Audiokommentar oder schöne Musikuntermalung ergänzen oder den Film mit eindrucksvollen Effekten wie Kamerafahrten versehen möchten  Magix Video deluxe macht es möglich. In diesem eBooklet zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Ihre Filme um Effekte, Fotos und mehr erweitern. Sie lernen eindrucksvolle Style-Effekte kennen und erfahren, was man mit den Zauberwerkzeugen Story Maker und Video Controller anstellen kann. Außerdem erklären wir Ihnen, wie Sie mit einfachen Mitteln einen tollen Abspann erstellen.
Videos optimal vertonen mit Magix Video deluxe
Was wäre ein Film ohne Ton? Der Originalton allein klingt allerdings meist recht langweilig. Auch lässt die Qualität häufig zu wünschen übrig. In diesem eBooklet zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren Film weitaus professioneller vertonen können. Sie lernen, wie Sie Ihre Lieblingsmusik von CD oder Festplatte importieren oder nach Wunsch sogar selbst etwas komponieren. Auch eindrucksvolle Soundeffekte werden vorgestellt. Um den Originalton des Films zu verbessern, gibt es die Funktion Audio Cleaning, mit der Sie mehr aus Ihren Audio-Objekten herausholen.
Die richtige Musik für Ihre Filme
Wenn Sie Ihre eigenen Videos erstellen oder bearbeiten, spielt die Frage nach der passenden Musik zum Film mit Sicherheit eine wichtige Rolle. Wo es möglich ist, sollten Sie Sounds und Toneffekte als Hintergrund für Ihre selbst gedrehten Filme einsetzen. Das sorgt fast automatisch für Spannung und Aufmerksamkeit bei Ihren Zuschauern. Aber es ist manchmal gar nicht so einfach, die richtigen Musikstücke zu finden, die die Stimmung im Film perfekt widerspiegeln. Beim Anlegen einer Musikbibliothek kann der Mufin MusicFinder eine große Hilfe sein. Wir zeigen Ihnen in diesem eBooklet außerdem, wie Sie Playlisten anlegen, und stellen Ihnen den Magix Music Maker vor, mit dem Sie nach Belieben Musikstücke arrangieren, Sounds mischen und selbst komponieren können.
Videos exportieren und brennen mit Magix Video deluxe
Wer an Videoschnitt denkt, hat meist ein kompliziertes Unterfangen mit viel Tüftelei vor Augen. Doch das muss nicht sein. Mit Magix Video deluxe 2007/2008 haben Sie ein leistungsstarkes Werkzeug an der Hand, mit dem sich in kürzester Zeit ein brillanter Film erstellen lässt. Egal, ob Sie aus Ihrem Film nur misslungene Bereiche entfernen, einen Audiokommentar oder schöne Musikuntermalung ergänzen oder den Film mit eindrucksvollen Effekten wie Kamerafahrten versehen möchten  Magix Video deluxe macht es möglich. Nachdem Sie Ihre Filme so bearbeitet haben, wie Sie es sich wünschen, geht es ans Exportieren und Brennen der Videos. Hier bietet das Programm viele weitere Bearbeitungsmöglichkeiten, die wir in diesem eBooklet ausführlich vorstellen. Sie lernen, was beim Exportieren und Brennen hinsichtlich verschiedener Formate zu beachten ist, und bekommen Tipps zur Erstellung individueller Kapitel und DVD-Menüs  beispielsweise mit Hintergrundbildern oder Musikuntermalung.
Filme für unterwegs
Wer unterwegs kein schweres Notebook oder einen mobilen DVD-Player mitschleppen will, hat jetzt eine Alternative: Denn mit Magix Filme für unterwegs 2 lassen sich Filme ganz einfach auf Ihr mobiles Kleingerät wie Handy, PDA oder Playstation Portable übertragen. Wer bislang Videos, Filme, Fotos oder Diashows auf mobile Abspielgeräte übertragen wollte, musste einiges an Detailwissen haben. Welche Formate etwa kann eine Playstation Portable abspielen, in welchem Format muss ein Film auf einem PDA vorliegen? Mit Filme für unterwegs 2 ist es nun ausgesprochen einfach, für mobile Unterhaltung zu sorgen. Laden Sie einfach einen Film, und senden Sie ihn an das angeschlossene mobile Gerät  fertig. Das kann nahezu automatisch erfolgen  oder Sie können einen Film noch vor dem Übertragen schneiden oder mit weiteren Effekten versehen.
Partysnacks: So planen Sie richtig
In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie Ihre Party optimal vorbereiten. Neben einer kleinen Checkliste, die die Planung erleichtert, geben wir Tipps zur Gestaltung und Rezepte für köstliche Mixgetränke. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Partysnacks hübsch garnieren und verzieren können.
Partysnacks: Cocktail-Party
Cocktails liegen im Trend, und wie könnte man sie schöner genießen als in lockerer Atmosphäre mit unwiderstehlichen Häppchen, die wir aus den verschiedensten Länderküchen zusammengetragen haben? Unsere Vorschläge reichen von Canapé bis Crostini, und natürlich kommen auch süße Köstlichkeiten nicht zu kurz.
Partysnacks: Mediterranes Buffet
Sonnengereifte Früchte, frisches Gemüse, aromatische Kräuter und goldgelbes Olivenöl verleihen Ihrer Party ein mediterranes Flair, das von den typischen Fleischgerichten aus dem Mittelmeerraum noch unterstrichen wird. Provenzalische Lammkoteletts, feine Tomaten-Quiches und fruchtig gefüllte Eclairs warten auf einen temperamentvollen Auftritt.
Partysnacks: Bella Italia
Mit dieser Party liegen Sie immer richtig! Hier finden Sie ebenso köstliche wie einfach zuzubereitende Klassiker der italienischen Küche, die sich in den schönsten Farben des Südens präsentieren. Lassen Sie sich verführen zum dolce vita und freuen Sie sich auf köstliche Antipasti, knusprige Crostini, Mini-Pizza mit Rucola und eisgekühltes Zitronensorbet.
Partysnacks: España olé
Tapas heißt das Zauberwort! Diese östlichen kleinen Häppchen werden üblicherweise zu Wein, Bier oder Sherry gereicht und machen den fröhlichen Kneipenbummel in Spanien zu einer höchst lukullischen Angelegenheit. Lassen Sie sich von der Lebensfreude der temperamentvollen Spanier inspirieren und bereiten Sie aus Gazpacho, Entremeses variados und köstlichen Häppchen mit Fisch und Meeresfrüchten ein Partybuffet für eine unvergessliche Fiesta!
Partysnacks: Griechische Mezetafel
Bei dieser Party bittet Griechenland zu Tisch. Es erwarten Sie beliebte Speisen, die traditionell zu einer ebenso köstlichen wie unkomplizierten Vorspeisentafel zusammengestellt werden. Kalamari Tiganita, Tomates Jemistes und gefüllte Weinblätter rufen Träume wach von blauem Meer, gemütlichen Tavernen und geselligen Tafelfreuden.
Partysnacks: Orientalische Party aus 1001 Nacht
Die Partysnacks in diesem eBooklet verzaubern Ihre Gäste mit märchenhaft orientalischem Charme. Üppige Vorspeisen verlocken Auge und Gaumen gleichermaßen: Würzige Auberginenpaste, marinierte Lammspießchen, libanesische Teigtaschen und gefüllte Datteln bringen exotische Aromen aus 1001 Nacht auf Ihr Partybuffet.
Partysnacks: Seafood Festival
Leichter Genuss in geschmacklicher Vielfalt ist in diesem eBooklet Trumpf. Die ausgewählten Partysnacks und Gabelbissen wenden sich an alle Freunde von feinem Fisch und Meeresfrüchten. Die Palette der Delikatessen reicht von edler Lachsterrine über Thunfisch-Carpaccio bis zu marinierten Kammmuscheln und gratinierten Austern.
Partysnacks: Fingerfood
Von der Hand in den Mund, lautet in diesem Kapitel die Parole: Gemüse im Teigmantel, Spargel-Tempura, Sushi mit Forellenfilet, Quesadillas mit Putenbrust und süß-saure Geflügelspieße sind nur einige der delikaten Spießchen, Häppchen und Röllchen, die wir aus den verschiedensten Küchen der Welt zusammengetragen haben.
Partysnacks: Kinderparty
Hier kommen die Kleinen voll auf ihre Kosten. Neben fantasievollen Spießchen mit Hackfleisch und Fischstäbchen laden bunter Nudelsalat und knusprige Chicken-Wings zum Schlemmen ein. Und selbstverständlich werden auch Naschkatzen nicht vergessen: Stracciatella-Muffins, Schokobären und Wackelpudding setzen süße Akzente.
Partysnacks: Karnevalsparty
Nicht nur an den tollen Tagen wird gerne ausgiebig gefeiert, deshalb haben wir in diesem eBooklet einige schmackhafte Leckerbissen zusammengestellt, die als Grundlage für jedes feucht-fröhliche Fest bestens geeignet sind. Und damit der Gastgeber von der ersten Minute an mitfeiern kann, haben wir darauf geachtet, dass sich alle Speisen gut vorbereiten lassen. Der Rest ist nur noch eine Frage der Stimmung!
Partysnacks: Halloweenparty
Am 31. Oktober wird Halloween gefeiert. Zum Lieblingsfest der Amerikaner gehören schaurig-schöne Kürbisleuchten, Gruselkostüme und typische Gerichte rund um den Kürbis. Vor allem der Kürbiskuchen ist ein Muss für Halloweenfans, doch auch mit Kürbis-Muffins, blutigen Fingern und der Schokoladen-Wirbelschnitte können Sie kleine und große Gruselgeister begeistern.
Partysnacks: Barbecue
In diesem eBooklet finden Sie unsere Lieblingsrezepte für lockere Gartenpartys und Grillfeste. Wir zeigen Ihnen, dass Grillen mehr bedeuten kann, als Würstchen auf den Rost zu legen. Von knackig-frischen Salaten über köstlich gefüllte Tortillas, knusprige Spareribs und Chicken-Wings bis zum typischen Cheesecake reicht die Palette der pikanten texanisch-mexikanischen Spezialitäten aus dem Südwesten der USA.
Partysnacks: Geburtstagsparty
Alle Jahre wieder bietet der Geburtstag einen schönen Grund, Freunde und Familie zu einer Party einzuladen. Neben der traditionellen Geburtstagstorte, die natürlich nicht fehlen darf, und feinen kleinen Fruchttörtchen haben wir in diesem eBook kleine Delikatessen in den Mittelpunkt gestellt, die sich perfekt vorbereiten und kalt servieren lassen. Wie wäre es zum Beispiel mit geeister Tomatensuppe, Forellenmousse, Tafelspitz oder Entenbrust?
Partysnacks: Silvesterparty
Ganz gleich, ob Sie den Jahreswechsel im festlichen Rahmen oder mit einer lockeren Party begehen, die Rezepte in diesem eBook können Sie sowohl zu einem Festtags-Menü kombinieren als auch separat auf einem kalt-warmen Buffet präsentieren. Suppen, Terrinen, Salate und Süßspeisen lassen sich sehr gut vorbereiten, und das Rehfilet mit Calvados-Äpfeln kommt als Höhepunkt frisch aus dem Backofen auf den Tisch.
(Weg damit...) Fasten, Loslassen für Körper, Geist und Seele
Fasten heißt Loslassen. In erster Linie ist zwar die Nahrung gemeint, aber es gilt auch für alle anderen Bereiche des Lebens. Immer, wenn wir auf etwas verzichten, wird Raum für etwas NEUES geschaffen. Neue Gedanken und Gefühle entstehen, der Geist wird angeregt. Deshalb ist Fasten auch Loslassen und Bereicherung zugleich. Fasten heißt vor allem: Disziplin üben und NEIN sagen. Jeder Fastende geht gestärkt aus einer erfolgreichen Fastenzeit hervor. Das Selbstbewusstsein ist gefestigt und voller Stolz erzählt man davon.
AirPort einrichten unter Mac OS X
Jeder einigermaßen aktuelle Mac ist standardmäßig mit einer AirPort-Karte für den Zugang zu einem drahtlosen Netz (WLAN) ausgerüstet. Apple hat aber nicht nur seine Rechner fit für die drahtlose Kommunikation gemacht, sondern bietet mit AirPort Extreme und AirPort Express auch WLAN-Router an. Diese lassen sich mit dem AirPort Dienstprogramm sehr einfach verwalten. Was beide Stationen nicht haben, ist ein integriertes DSL-Modem. Für den Internetzugang ist man deshalb auf ein per Ethernet angeschlossenes externes DSL-Modem angewiesen. Während die Express-Station mit einem Audioausgang für die drahtlose Musikübertragung und einem USB-Druckeranschluss ausgestattet ist, bietet die Extreme-Station zusätzliche Ethernet-Anschlüsse für ein drahtgebundenes Netz und kann per USB auch Festplatten im Netz verfügbar machen. Außerdem unterstützt sie den (noch nicht endgültig abgesegneten) schnellen WLAN-Standard 802.11n. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie Ihr AirPort-Netz optimal konfigurieren einfach, schnell und sicher.
WLAN-Router konfigurieren unter Mac OS X
Router mit WLAN-Funktion und eingebautem DSL-Modem sind die am häufigsten eingesetzten Geräte für den Internetzugang und zum Betreiben eines lokalen Netzes. Während früher die Konfiguration nur etwas für Spezialisten war, gibt es heute per Browser bedienbare Konfigurationsseiten. Daher kann man die Geräte auch problemlos mit dem Mac einsetzen, denn die mitgelieferten Konfigurationsprogramme sind in den meisten Fällen nur für Windows geeignet. Außerdem sorgen viele Hersteller inzwischen dafür, dass der Router schon in seiner Werkeinstellung mit einer Verschlüsselung arbeitet, so dass das drahtlose Netz von Anfang an gegen unbefugte Zugriffe geschützt ist. Besser ist es jedoch, die Werkeinstellungen zu verändern und eigene Namen und Passwörter zu vergeben. Zudem kann man dann auch gleich noch ein paar zusätzliche Funktionen aktivieren. Am Beispiel eines Routers von AVM und eines von Draytek zeigen wir Ihnen in diesem eBooklet die verschiedenen Einstellmöglichkeiten, die analog auch für Geräte anderer Anbieter zutreffen.
Outlook für Einsteiger
Outlook 2003 ist Bestandteil des Microsoft-Office-Pakets. In diesem eBooklet erfahren Sie, was das Programm Outlook bietet und wie die Arbeitsoberfläche gestaltet ist. Falls Sie noch keine Berührungspunkte mit dem Programm hatten und daher absolute Neueinsteiger sind, sind die Erklärungen auf den folgenden Seiten genau das Richtige für Sie. Sie erfahren, wozu das Programm dient, und lernen die Arbeitsoberfläche im Detail kennen. Wichtige Grundlagen also für die anschließende Arbeit mit Outlook 2003.
Einfaches Arbeiten mit Outlook
Um die Grundfunktionen des Office-Programms Outlook 2003 kennenzulernen, müssen Sie keine umfangreichen Handbücher wälzen. Wir stellen Ihnen das Wichtigste vor, was Sie im Umgang mit der Anwendung wissen müssen. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie mit Outlook Nachrichten senden und empfangen können, wie Sie die Standardansicht im E-Mail-Modul verändern, wie Sie den Terminkalender einsetzen können, wie Sie Aufgaben und Kontaktadressen erstellen, wie Sie in Outlook Notizen erstellen, anzeigen und drucken. Als Outlook-Anfänger werden Sie Schritt für Schritt in die Funktionen des Programms eingeführt. Außerdem lernen Sie, wie Sie schnell Hilfe zur Programmbedienung erhalten und wie Sie die Hilfefunktion von Outlook nutzen.
E-Mails verschicken mit Outlook
Um die Grundfunktionen des Office-Programms Outlook 2003 kennenzulernen, müssen Sie keine umfangreichen Handbücher wälzen. Wir stellen Ihnen in diesem eBooklet das Wichtigste zum Thema Nachrichtenversand vor. Sie erfahren, wie Sie einen E-Mail-Editor und ein E-Mail-Format auswählen, wie Sie Empfänger eingeben und Nachrichtentexte gestalten, wie Sie Bilder, Hyperlinks und Anlagen einfü­gen, wie Sie eine Rechtschreibprüfung durchführen, wie Sie eine Nachricht als Entwurf speichern, wie Sie Nachrichten senden, zurückholen beziehungsweise ersetzen.
E-Mails empfangen mit Outlook
Um die Grundfunktionen des Office-Programms Outlook 2003 kennenzulernen, müssen Sie keine umfangreichen Handbücher wälzen. Wir stellen Ihnen in diesem eBooklet das Wichtigste vor, was Sie zum Thema E-Mail-Empfang mit Outlook wissen müssen. Sie erfahren, wie Sie Nachrichten lesen, bearbeiten und drucken, wie Sie über neue Nachrichten benachrichtigt werden, wie Sie Nachrichten beantworten und weiterleiten, wie Sie Hyperlinks beziehungsweise Anlagen öffnen und welche Sicherheitsrichtlinien Sie beim Nachrichtenaustausch beachten sollten.
E-Mail-Versand mit Outlook perfektionieren
Die Grundfunktionen eines E-Mail-Programms sind mit etwas Übung schnell gelernt, doch in Outlook 2003 gibt es zusätzliche Nachrichtenfunktionen, mit denen Sie sich den täglichen Umgang mit dem Office-Programm erleichtern. Diese Automatisierungsfunktionen stellen wir Ihnen in diesem eBooklet vor. Sie erfahren, wie Sie in Outlook 2003 mit persönli­chen Signaturen und Visitenkarten ar­beiten, wie Sie die Priorität und Vertraulichkeit von Nachrichten festlegen können, wie Sie Übermitt­lungs- und Lesebestä­tigungen für Nachrich­ten anfordern, wie Sie Nachrichten mit einem Vermerk versehen und wie Sie eine Umfrage erstellen und auswer­ten.
Anders antworten
Jobsuchende stolpern immer wieder über die selben Frage-Fallen. Das eBook greift darum die hundert häufigsten und nach Einschätzung von Stellenbewerbern auch schwierigsten Personalerfragen auf. Dazu entwickelt der Autor Antwort-Varianten und ordnet den Anlass in das Gesprächsumfeld ein.rnDie Leser werden ermutigt, sich umsichtig und selbstbewusst in den nächsten Job hinein zu verhandeln. Den Kern des eBooks bilden hundert Fragen, Antworten und Kurzkommentare. Vorab informiert der Karrierehelfer den Leser jedoch praxisnah und handlungsbezogen über die Rahmenbedingungen und Regeln eines Vorstellungsgesprächs, über Verläufe, Bewerber-Verhalten und Personaler-Methoden. Und zu guter Letzt erwarten den Leser zwei Arbeitsblätter sowie eine detaillierte Checkliste. Ob Sie eine Arbeit am Ende wollen oder nicht: Im Job-Interview können Sie nicht wollen, dass man Sie nicht will. Es ist darum klug, als Bewerber in jedem Fall sein Bestes zu geben.
Adressverwaltung mit Outlook
Alles, was Sie über die Adressverwaltung mit Outlook 2003 wissen müssen, stellen wir Ihnen in diesem eBooklet vor. Im ersten Kapitel erfahren Sie, wie Sie detaillierte Personenangaben eingeben, wie Sie Kontakteinträge bearbeiten, suchen und ausdrucken. Im zweiten Kapitel lernen Sie, wie Sie Ihre Adresslisten verwalten, wie Sie neue Adressen in das Adressbuch aufnehmen, wie Sie die Einträge im Adressbuch nach Nachnamen sortieren, wie Sie eine Verteilerliste erstellen und (auch im Nachrichtenfenster) bearbeiten und wie Sie die Standardeinstellungen im Adressbuch ändern. Im dritten Kapitel erklären wir Ihnen dann, wie Sie ein Word-Dokument an einen Kontakt senden, wie ein Serienbrief an die Kontakte erstellt wird, welche Möglichkeiten es gibt, aus Word eine E-Mail an einen Kontakt zu senden, und wie Sie aus Word auf Daten des Kontakte-Ordners zugreifen können.
Einführung in Adobe InDesign CS3 Macintosh
Dieses eBooklet bietet einen Einstieg in die Arbeitsweise von InDesign. So erfahren Sie von Anfang an, wie Sie Ihre Publikation aufbauen und Ihre erste Satzdatei erstellen. Die wichtigsten Werkzeuge und Bedienfelder werden ausführlich erklärt. Neben der grundlegenden Arbeit mit Rahmen erfahren sie hier auch, wie Sie einen Farbverlauf definieren und neue Farben erstellen. Außerdem wird der Text- und Bildimport erklärt. Textbearbeitung und -gestaltung kommen auch nicht zu kurz.
Datenbankmanagement mit FileMaker Pro 8.5
FileMaker Pro 8.5 ist immer noch so einfach zu bedienen wie in den bisherigen Versionen. So lassen sich Tabellen und Datenbanken auf sehr intuitive Art und Weise aufbauen und miteinander verknüpfen. Dieses eBook hilft beim Einstieg in die Arbeit mit dem Datenbankmanagementsystem. Dabei wird auch eine Einführung in die Datenbanktheorie nicht ausgelassen. Zudem vertieft das Buch die Layoutgestaltung, das Datenbankdesign, die Tabellengestaltung und die Suche in vorhandenen Datenbanken. Wer die Entwicklung von Datenbankanwendungen ganz von Anfang an lernen will, dem wird mit diesem eBook geholfen. Erst wird der nötige theoretische Unterbau vermittelt und anschließend eine Datenbank konzipiert, entwickelt und mit einer passenden Benutzerschnittstelle versehen.
Termingestaltung mit Outlook
Die Funktionen des Programms Microsoft Outlook 2003 sind umfangreich  doch Sie müssen keine dicken Handbücher wälzen, um sich mit den Themen vertraut zu machen, die Sie interessieren. In diesem eBooklet stellen wir Ihnen die Möglichkeiten der Termingestaltung mit Outlook im Detail vor. Sie erfahren, wie Sie weitere Informationen zu einem Termin hinzufügen, wie Sie den Erinnerungszeitraum verändern, wie Sie Termine einfügen, die sich regelmäßig wiederholen (Terminserien), wie Sie ganztägige Termine (Ereignisse) erstellen und bearbeiten, wie Sie die Kalenderansicht an Ihre Arbeitserfordernisse anpassen und wie Sie Kalenderdaten in verschiedenen Formaten drucken.
Aufgabenverwaltung mit Outlook
Die Funktionen des Programms Microsoft Outlook 2003 sind umfangreich doch Sie müssen keine dicken Handbücher wälzen, um sich mit den Themen vertraut zu machen, die Sie interessieren. In diesem eBooklet stellen wir Ihnen die Möglichkeiten der Aufgabenverwaltung mit Outlook im Detail vor. Sie erfahren, wie Sie Aufgaben und Aufgabenserien eintragen, wie Sie (teil)erfüllte Aufgaben kennzeichnen, wie Sie eine Aufgabe anzeigen und drucken, wie Sie aus einer Aufgabe einen Termin erstellen und wie Sie Aufgaben an andere Personen delegieren.
Besprechungen organisieren mit Outlook
Outlook 2003 aus der Microsoft-Office-Suite ist ein echtes Allroundtalent. Sie können mit diesem Programm weit mehr als nur E-Mails verschicken und empfangen. In diesem eBooklet stellen wir Ihnen im Detail vor, wie Ihnen Outlook beim Organisieren von Besprechungen hilfreich sein kann. Sie erfahren, wie Sie Besprechungen planen, wie Sie Einladungen erstellen und versenden, wie Sie Besprechungszeiten für Gruppen ermitteln, wie Sie Einladungen beantworten und wie Sie Antworten auf Einladungen zu Besprechungen auswerten.
Digitalfotos
Digitale Fotografie eröffnet dem Anwender viele neue Möglichkeiten und erhöht zugleich die an ihn gestellten Anforderungen. Denn die Zeiten, in denen ein Bild entweder gelang oder nicht, sind vorbei: Der kreative und technische Spielraum beim Fotografieren ist immens. Und selbst aus einem vermeintlich misslungenen Schnappschuss kann nachträglich noch ein gutes Bild werden. Wie lassen sich optimale Ergebnisse erzielen? Dieses Buch zeigt, was zu beachten ist vom Kauf der Kamera bis zum Ausdruck der fertigen Fotos. Dieses Buch richtet sich an alle, die zwar die Praxis bevorzugen, aber ambitioniert und neugierig genug sind, sich auch mit der Theorie auseinanderzusetzen. Das soll nicht lästig sein, sondern Spaß machen und am Ende die Qualität der Fotos verbessern.
Word 2007
Microsoft Word 2007 ist eine mächtige Textverarbeitungssoftware. Damit wird das Erstellen und Gestalten Ihrer Dokumente zum reinen Vergnügen. Am Anfang werden Sie den Umstieg zur neuen Version 2007 als etwas gewöhnungsbedürftig empfinden, da die bekannten Symbolleisten aus früheren Versionen nicht mehr verfügbar sind. Doch schon nach kurzer Zeit werden Sie feststellen, dass die neu gestaltete Oberfläche intuitiver zu bedienen ist, da es Microsoft gelungen ist, zusammengehörende Funktionen in Gruppen anzuordnen und somit das Programm leichter bedienbar zu machen. Dieses eBooklet beschäftigt sich mit der Textbearbeitung, wie dem Ausschneiden von Text mit Drag & Drop, der Autokorrektur, der Rechtschreibprüfung und der Suchen- und Ersetzenfunktion. Auch das Einfügen von Sonderzeichen und Datum/Uhrzeit wird besprochen. Die Textgestaltung beschreibt die Zeichen-, Absatz- und Seitenformatierung. Natürlich wird auch das Einfügen von Bildern und Tabellen behandelt, und Sie erfahren, wie Sie Ihre Dokumente speichern und zu Papier bringen.
Excel 2007
Wer bereits mit früheren Excel-Versionen gearbeitet hat, wird am Anfang leichte Schwierigkeiten beim Umstieg auf die aktuelle Version haben. Bekannte Bildschirmelemente wie Symbolleisten wurden durch die neu gestaltete Multifunktionsleiste mit ihren Registerkarten ersetzt. Dieses eBooklet unterstützt Sie beim Umgang mit der neu gestalteten Oberfläche. Es beschäftigt sich mit dem Anlegen neuer Arbeitsmappen und dem Erstellen von Tabellen, wobei neben AutoAusfüllen auch das Formatieren von Tabellenblättern und die Formelerstellung behandelt werden. Gezeigt wird außerdem, wie Sie schnell wirkungsvolle, eingebettete Diagramme aufbauen und gestalten können. Mit Hilfe der Listenfunktion wird eine neue Datenbank angelegt. Außerdem lernen Sie, wie Sie Ihre Datensätze filtern und sortieren können. Natürlich erfahren Sie auch, wie Sie Ihre Arbeitsmappen speichern und zu Papier bringen.
iWork 06
iWork `06 das Office-Paket von Apple besteht aus dem Präsentationsprogramm Keynote und dem Layout- und Textverarbeitungs-Programm Pages. Der Inhalt des eBooks reicht von grundlegenden Arbeitsweisen bis zu professionellen Techniken gespickt mit zahlreichen Tipps und Tricks. Dieses eBook behandelt den gesamten Funktionsumfang von iWork `06. Die separaten Kapitel für die Programme Pages und Keynote machen die Leser mit allen Aspekten dieser beiden Anwendungen vertraut. Der Einstieg gibt Auskunft über die Bedienung und Werkzeuge der beiden Programme. Erläuterungen über die Gestaltung von grafischen Objekten in einem Textdokument oder in einer Präsentation finden die Leser in den Kapiteln zu Bildern und Objekten. Die Möglichkeiten, eigene Stile zu definieren und individuelle Layouts zu erstellen, sind in eigenen Abschnitten beschrieben. Wie die Funktion der Tabellenkalkulation für Präsentationen und Textdokumente genutzt werden kann auch das konkretisiert dieses eBook.
Outlook individuell einrichten
Outlook 2003 aus der Microsoft-Office-Suite ist ein echtes Allroundtalent. Sie können mit diesem Programm weit mehr als nur E-Mails verschicken und empfangen. In diesem eBooklet stellen wir Ihnen im Detail vor, wie Sie Outlook an Ihre Bedürfnisse anpassen und individuell einrichten. Sie erfahren, wie Sie eine Übersicht über aktuelle Vorgänge erhalten, wie Sie die Einstellungen für die Ansicht Outlook Heute verändern können, wie Sie die Outlook-Grundeinstellungen ändern, wie Sie Symbolleisten anpassen beziehungsweise neue erstellen und wie Sie Ihren Menüs weitere Befehle hinzufügen können.
Rechtssicher Die juristisch korrekte Homepage für private Webmaster
Immer mehr Privatpersonen wagen den Schritt ins Internet. Sei es, um auf einer Familienhomepage Informationen über sich und Angehörige zu sammeln, um die eigenen Hobbys vorzustellen oder um ein öffentliches Tagebuch zu führen. Schon für wenig Geld werden die unterschiedlichsten Angebote bereitgestellt. Aufgrund der Vielzahl von sogenannten Internet Service Providern (ISP) gibt es aktuelle Technologie auf bezahlbarem Niveau. Auch wenn die ISP inzwischen immer mehr dazu übergehen, »Rundum-sorglos-Pakete» zu schnüren, so können sie doch eines nicht anbieten: juristische Beratung. Denn aufgrund der Bestimmungen des Rechtsberatungsgesetzes dürfen nur ausgewählte Berufsgruppen Rechtsberatung betreiben. Diese Lücke füllt der vorliegende Ratgeber, indem er auf Basis des aktuellen Standes von Gesetz und Rechtsprechung Lösungen zu den häufigsten Problemen beim Betreiben einer Homepage aufzeigt. Durch die zahlreichen Praxistipps, Musterformulierungen und weiterführenden Hinweise bleiben keine Wünsche offen.
Outlook-Nachrichten optimal verwalten
Outlook 2003 ist ein beliebtes Programm, vor allem, wenn es um das Versenden und Empfangen von E-Mails geht. Damit es im Posteingang nicht drunter und drüber geht, geben wir in diesem eBooklet wertvolle Tipps zur übersichtlichen Nachrichtenverwaltung mit Outlook 2003. Sie erfahren, nach welchen Kriterien Sie Nachrichten schnell ordnen, wie Sie mit Suchordnern arbeiten, wie Sie den Posteingang auch während Ihrer Abwesenheit organisieren und wie Sie den Junk-E-Mail-Filter einsetzen.
Outlook gemeinsam nutzen
Outlook 2003 aus der Microsoft-Office-Suite eignet sich auch zur gemeinsamen Nutzung. In diesem eBooklet erfahren Sie, was der Unterschied zwischen öffentlichen und persönlichen Ordnern ist, wie Sie Ordner freigeben und Berechtigungen vergeben, wie Sie Stellvertreterrechte erteilen und als Stellvertreter arbeiten, wie Sie für Ihren Posteingang Zugriffsberechtigungen erteilen und wie Sie den Posteingang einer anderen Person öffnen.
Mac OS X 10.5 Leopard
Das eBook zu Mac OS X Leopard, dem revolutionären Apple Betriebssystem, zeigt alle Neuerungen und Funktionen. Anhand von praktischen Beispielen werden unter dem Aspekt des schnellen und effizienten Arbeitens der Finder und seine Komponenten erläutert. Themen wie Anpassung des Systems für die eigenen Zwecke, das Anlegen von Netzwerken, der Umgang mit der Benutzerverwaltung, das Arbeiten mit dem System, Windows auf dem Mac mit »Boot Camp« werden ausführlich behandelt. Es wird gezeigt, wie Hardware an den Mac angeschlossen wird, um zum Beispiel Fotos von der Kamera auf den PC zu übertragen. Auch zu eventuell auftauchenden Schwierigkeiten wird eine Hilfestellung angeboten. Erklärt wird, welche Probleme man selber lösen kann und welche ein Fall für den Fachmann sind.
Netzwerke mit Linux
Je mehr sich Linux im professionellen Umfeld etabliert, desto größer werden die Anforderungen: Der Schwerpunkt dieses eBooks liegt daher auf der Installation und der Konfiguration von leistungsfähigen, performanten Serverdiensten. Der Leser wird mit Tipps und Tricks vertraut gemacht, die der jahrelangen Praxis entsprungen sind: Themen wie Hochverfügbarkeit und Sicherheit gehören hierbei ebenso zum Repertoire wie Datensicherheit und die rationelle Automatisierung von Administrationsabläufen. Die umsichtige Planung einer Linux-Installation für den Serverbetrieb ist ebenso ein Thema wie das Know-how zu den Themen TCP/IP, DNS und weiteren Protokollen, mit denen ein Administrator täglich in Berührung kommt. Ebenso wird der Apache-Server vorgestellt. Neben einem tiefen Einblick in die Konfiguration und das Tuning werden Themen wie «mod_perl», PHP, SSL und die Integration mit dem Tomcat-Server behandelt; dem Leser wird so aufgezeigt, welche Potentiale zur Optimierung in den jeweiligen Technologien «schlummern».
Schutz für den PC
Ein neu gekaufter PC hat es nicht leicht. So, wie er da aus dem Laden kommt, ist er meist schutzlos den Gefahren aus dem Internet ausgesetzt. Zwar sorgt die Windows-Firewall für einen gewissen Grundschutz - mehr aber auch nicht. Viren, Trojaner, Adware, Spyware und Spam kommen fast ungehindert durch. Wer den Rechner nicht richtig absichert, hat sich in Windeseile die ersten Schädlinge eingehandelt. Dabei ist es gar nicht so schwer, den Rechner sicherer zu machen. Dieses Buch zeigt ausführlich, welche Gefahren aus dem Netz drohen und wie sich Windows mit Bordmitteln und kostenlosen Sicherheitstools ganz einfach absichern lässt.
iLife 08
Bevor die Arbeit mit iLife `08 zur Geduldsprobe wird, führt dieses Buch allmählich an das Thema heran. Schritt für Schritt wird der Leser zum Virtuosen am Mac. Während und nach der Lektüre dieses Buches wird der kreative Tatendrang, das Gelernte umsetzen zu wollen, nicht mehr zu bremsen sein. Sei es die Diashow mit Urlaubsfotos, ein gedrucktes Buch, gestaltete Grußkarten, Fotokalender, DVDs, Web-Galerien mit Fotos oder gleich eine ganze Website, professioneller Schnitt der eigenen Urlaubsfilme, das Produzieren der Musik für diesen Film alles ist dann möglich.
iWork 08
Das Praxisbuch iWork `08 macht die Leser mit allen Aspekten von Pages, Numbers und Keynote vertraut und behandelt detailliert den gesamten Funktionsumfang des Office-Paketes von Apple. Die Kapitel zeigen schrittweise und nachvollziehbar, wie sich mit den drei Anwendungen effektiv, unkompliziert und elegant arbeiten lässt. Der umfangreiche Inhalt reicht von grundlegenden Arbeitsweisen bis zu professionellen Techniken - gespickt von der ersten bis zur letzten Seite mit zahlreichen Tipps, Tricks und Informationen. Ein ausführlicher Index rundet das Werk ab.rnDas Buch richtet sich an alle, die die Möglichkeiten der iWork Programme ganz und gar ausschöpfen wollen und die erfahren möchten, wie einfach es ist, eindrucksvolle Präsentationen, schicke Broschüren und intelligente Kalkulationen zu erstellen. Der Einsteiger wird genauso berücksichtigt wie die Anwender, die schon Erfahrungen mit der Vorgängerversion haben.
Den PC aufräumen und optimieren
Je schneller ein Rechner ist, umso besser, doch im Laufe der Zeit wird jeder PC langsamer und langsamer. Das muss nicht sein! Das Buch Den PC aufräumen und optimieren verrät eine Menge Tipps, um die Geschwindigkeit wieder zu erhöhen. Jörg Schieb und Mirko Müller erklären, wodurch ein Rechner schnell wird und wo die Tempobremsen zu finden sind. Wo sitzt beim PC die Motorhaube, unter die man schauen kann, um seine Leistung zu testen? Auch das wird erklärt. Die Festplatte wird optimiert und überflüssige Dateien werden entsorgt. Die Leser erfahren, wie man Windows so konfiguriert, dass es schneller arbeitet. Mit Profi-Programmen und Gratistools kann ein effizientes Tuning betrieben werden das Buch zeigt, welche Programme wirklich helfen.
Erste Schritte mit Word
Was ist eigentlich Word? Wer zum ersten Mal mit der Textverarbeitung aus dem Microsoft-Office-Programmpaket zu tun hat, der muss sich zunächst einmal zurechtfinden. Die grundlegenden Programmfunktionen sind mit etwas Übung schnell beherrscht. In diesem eBooklet geben wir Einsteigern einen Überblick über die Vorteile der Textverarbeitung mit Microsoft Word. Wir erklären, was man mit dem Programm alles machen kann, und stellen den Aufbau der Arbeitsoberfläche vor. Sie lernen, wie Sie mit der Maus umgehen, wie Sie Word starten und beenden, welche Elemente das Word-Anwendungsfenster enthält und wie Sie damit arbeiten. Sie erfahren, welche Möglichkeiten der Programmsteuerung zur Verfügung stehen und welche Einstellungen Sie vor dem Arbeiten mit Word vornehmen sollten. Einzige Voraussetzung ist, dass Sie einigermaßen sicher im Umgang mit dem Betriebssystem Windows sind.
Grundlagen der Textverarbeitung mit Word
Der Einstieg in Word 2003 ist schnell geschafft. Mit etwas Übung kommen Sie schnell mit den wichtigsten Funktionen des vielseitigen Office-Programms zurecht. Wir helfen Ihnen dabei und machen Sie in diesem eBooklet mit den Grundlagen der Textverarbeitung vertraut: Sie erfahren, wie Sie Texte eingeben und korrigieren, wie Sie Texte mit einfachen Mitteln gestalten, wie Sie Dokumente drucken, speichern, öffnen und schließen und auf welche Weise Sie zwischen geöffneten Word-Dokumenten wechseln.
Texte überarbeiten und korrigieren mit Word
Das Office-Programm Word 2003 eignet sich nicht nur zur komfortablen Neuerstellung von Texten, sondern bietet auch umfangreiche Bearbeitungs- und Optimierungsfunktionen für bereits bestehende Texte. Wenn das Grundgerüst eines Textes steht, kann es mit dem Feintuning weitergehen. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie in Word 2003 Textteile verschieben und kopieren, wie Sie die Zwischenablage nutzen können, wie Sie Textelemente suchen und ersetzen und wie Sie mit Rechtschreibprüfung, Grammatikprüfung und Silbentrennung arbeiten. Besonders Word-Einsteiger bekommen in diesem eBooklet hilfreiche Tipps.
Grundlagen der Textgestaltung mit Word
Das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2003 bietet eine Menge Möglichkeiten zur Gestaltung und Formatierung von Texten. Die wichtigsten Werkzeuge und Wege stellen wir Ihnen in diesem eBooklet vor. Sie erfahren, wie Sie Zeichen, Absätze und Seiten formatieren, wie Sie Formatierungen schnell kopieren, auf welche Weise Sie den Druckbereich festlegen können und wie Sie die Standardschriftart verändern. Voraussetzung für die Arbeit mit den Anleitungen in diesem eBooklet ist, dass Sie die Grundlagen der Textverarbeitung mit Word beherrschen.
Weiterführende Textgestaltung mit Word
Das Textverarbeitungsprogramm Word 2003 bietet zahlreiche Möglichkeiten der Textgestaltung und -formatierung. Wer die wesentlichen Instrumente beherrscht, der vereinfacht sich den Umgang mit Word ungemein. Wir stellen Ihnen in diesem eBooklet die Mittel und Wege der Textgestaltung vor. Sie erfahren, wie Sie Tabstopps setzen und bearbeiten, wie Sie Aufzählungen und Nummerierungen erzeugen, wie Sie Text mit Rahmen, Linien und Schattierungen versehen, auf welche Weise Sie Datum, Uhrzeit und besondere Schriftzeichen einfügen und wie Sie eine Dokumentvorlage erstellen.
Formatvorlagen in Word sinnvoll einsetzen
Sie sorgen nicht nur für Ordnung und machen optisch was her, sondern sind auch ein willkommenes Hilfsmittel in Sachen Zeitmanagement: Wer in Word 2003 Formatvorlagen nutzt, der erleichtert sich die Arbeit mit dem Textverarbeitungsprogramm und kommt schneller ans Ziel. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie Formatvorlagen nutzen und zuweisen können, wie Sie Zeichen- und Absatzformatvorlagen erzeugen und verändern und wie Sie die Standardformatvorlage ändern können.
Grafiken in Word einfügen und bearbeiten
Word-Dokumente lassen sich nicht nur mit verschiedensten Formatierungen, sondern auch mit Grafiken versehen. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie mit Word 2003 Grafiken und andere Clips in Ihre Dokumente einfügen und auf welche Weise Sie Grafiken bearbeiten und positionieren können. Voraussetzung zur Arbeit mit den Anleitungen in diesem eBooklet ist, dass Sie die Grundlagen der Textgestaltung mit Word 2003 beherrschen.
Tabellenbearbeitung mit Word
Die leistungsfähige Tabellenfunktion von Word 2003 unter­stützt Sie dabei, Text in Tabellen anzuordnen. Dabei ste­hen Ih­nen vielfältige Formatierungsmöglich­kei­ten zur Ver­fügung. Tabellen stellen eine gute Alternative zum Ar­­beiten mit Tabstopps dar. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie eine Tabelle erzeugen und bearbeiten, wie Sie eine Tabelle formatieren, wie Sie eine Tabelle in Text umwandeln und umgekehrt und auf welche Weise Sie eine Excel-Tabelle in Word einbinden können.
Mac OS X 10.5 Leopard
Die Leser lernen alle neuen Funktionen von Mac OS X 10.5 Leopard kennen und werden Schritt für Schritt mit der Stärke und Vielseitigkeit des Betriebssystems vertraut gemacht. Sie erfahren, wie Apples Leopard optimal für individuelle Zwecke genutzt und konfiguriert wird. Die Adress- und Terminverwaltung, das Einrichten von Netzwerken und das Installieren von Windows XP gehören ebenso zu den Schwerpunkten des eBooks wie die neuartige Datensicherung mit Hilfe von Time Machine und das Verwalten von Druckern. rnDie Funktionen des Betriebssystems sind strikt anwenderorientiert beschrieben. Die zahlreichen Tipps erleichtern die Handhabung und erhöhen die Effizienz im Umgang mit dem Mac. Das eBook richtet sich an Einsteiger, die sich einen übersichtlichen und systematischen Zugang zu Apples aktuellem Betriebssystem wünschen, und ist auch für Umsteiger geeignet, die erstmals in die Apple-Welt eintauchen und das Betriebssystem kennenlernen wollen.
Grafische Gestaltungsmöglichkeiten mit Word
Das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2003 ermöglicht nicht nur das unkomplizierte und individuelle Erfassen, Bearbeiten und Formatieren von Text, sondern hat auch zahlreiche Grafikfunktionen im Angebot. Mit grafischen Elementen setzen Sie optische Akzente, he­ben Text hervor und veran­schau­li­chen komplexe Sach­ver­hal­te. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie in Word 2003 Zeichnungen erstellen und bearbeiten, wie Sie Textfelder erzeugen und bearbeiten und wie Sie Text als WordArt-Objekt gestalten können.
Objective-C und Cocoa
Dieses eBook wendet sich an alle Programmierer, die Cocoa-Applikationen für Mac OS X erstellen möchten. Dabei fängt das Buch mit Grundlagen an, sodass auch Einsteiger in die Lage versetzt werden, Applikationen für Mac OS X zu erstellen. Das eBook deckt alle wichtigen und grundlegenden Themen ab. Praxisnahe Themen wie die »Programmierung mit Threads« fehlen hierbei ebenso wenig wie »CoreData«, die »Erstellung von Benutzeroberflächen«, »Bindings« und »Netzwerkprogrammierung«. Hierbei werden sowohl die konkrete Anwendung der diversen Techniken als auch die theoretischen Grundlagen dieser Techniken beschrieben, sodass der Leser mit diesem eBook in die Lage versetzt wird, sich ein profundes Wissen rund um die Programmierung unter Mac OS X anzueignen.
Perfekt organisiert mit Microsoft Office Outlook 2007
Microsoft Office Outlook 2007 ist das optimale Programm für alle täglich anfallenden Büroarbeiten. Die einzelnen Programm-Komponenten wie E-Mail, Kalender, Kontakte, Aufgaben und Notizen arbeiten wie kleine Zahnräder zusammen. Es wird in diesem eBooklet jede Programm-Komponente ausführlich besprochen. Neben den Grundlagen der E-Mail-Verwaltung erfahren Sie, wie Sie Ihr E-Mail-Konto einrichten, E-Mails über das Adressbuch adressieren, Ihre E-Mails mit Briefpapier gestalten, Anlagen versenden und E-Mails zur Nachverfolgung kennzeichnen. Erklärt wird auch, wie Sie in Ihre E-Mails Bilder einfügen, einfache Signaturen erstellen, zusätzliche E-Mail-Ordner anlegen und Ihre eigene Visitenkarte als Signatur verwenden. Die Programm-Komponente Kalender beschäftigt sich mit den Funktionen: Termine eintragen, verschieben, kopieren, löschen und suchen. Sie erfahren auch, wie Sie Ihren Kalender an andere per E-Mail verschicken können. Auch das Anlegen neuer Kontakte mit speziellen Details, und die Aufgabenverwaltung sowie das Erstellen von Notizen werden besprochen.
Dokumentverwaltung mit Word
Solange Sie keinen anderen Speicherort an­ge­ben, spei­chert Word Ihre Dokumente im Ordner "Eigene Dateien". Dies hat zur Folge, dass sich im Lauf der Zeit im­mer mehr Dokumente dort an­sam­meln. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie Ihre Dokumente übersichtlich ordnen können, wie Sie bei großen Datenbeständen Dokumente schnell finden und wie Sie Ihre Dokumente vor unbefugtem Zugriff schützen.
Drucken mit Word
Richtig drucken will gelernt sein. Um ein Word-Dokument so zu Papier zu bringen, wie man es sich ausgehend von der Bildschirmdarstellung wünscht, sollte man die Grundlagen der Druckfunktion von Word kennen. Wir helfen Ihnen dabei und erklären Ihnen in Kürze alles, was Sie zum Drucken mit Word wissen müssen. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie die Seiten vor dem Ausdruck kontrollieren, wie Sie einen Druckvorgang abbrechen können, wie Sie Ausdrucke mit besonderen Einstellungen vornehmen und wie Sie Briefumschläge und Etiketten bedrucken.
Die neue Diät: Grundlagen
Jede zweite Frau und jeder dritte Mann ist unzufrieden mit dem eigenen Gewicht. Das hat Folgen: Mehr als die Hälfte aller Deutschen und Schweizer haben laut ernährungswissenschaftlicher Studien Diät-Erfahrung. Doch diese Erfahrungen sind nicht immer positiv. Das Ernährungskonzept von Dr. Petra Ambrosius, das in diesem eBooklet ausführlich vorgestellt wird, garantiert erfolgreiches Abnehmen und verhindert jeden Diätfrust und Jojo-Effekt.
Die neue Diät: Woche 1 bis 3
Der Beginn einer Diät ist auch immer mit einem Höchstmaß an Motivation und einer hohen Zielsetzung verbunden. Die Pfunde sollen weg und Sie wollen sich endlich wieder wohl in Ihrem Körper fühlen. Das ist auch gut so! Denken Sie aber daran, dass es nicht nur um das Abnehmen an sich geht, sondern um eine Ernährungsumstellung im Sinne eines gesunden Essverhaltens.
Die neue Diät: Woche 4 bis 6
Nach den ersten Erfolgen stellen sich in den Wochen 4 bis 6 einer Diät auch die ersten Schwierigkeiten ein. Die Euphorie der ersten drei Wochen nimmt ab und ein gewisser Alltag setzt auch in Bezug auf Ihre Diät ein. Die Frage nach dem Umgang mit Einladungen und Restaurantbesuchen stellt sich immer drängender, man möchte auch gerne mal ein Gläschen Wein oder Sekt trinken. Beeinflusst solches die Diät nicht negativ? So meistern Sie diese und andere Herausforderungen.
Serienbriefe mit Word
Zur Erstellung eines Serienbriefs mit Word sind zwei verschiedene Dateien notwendig: ein Hauptdo­kument mit dem gleichbleibenden Text und den sogenannten Seriendruckfeldern (Platzhalter für individuelle Informationen) und die Datenquelle, welche eben diese individuellen Informationen, wie zum Beispiel die Ad­ressen und sonstige Daten der Empfänger, bereitstellt. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie mit Word 2003 Serienbriefe erstellen und ausdrucken, wie Sie eine Datenquelle einbinden und bearbeiten und wie Sie Verzeichnisse, Briefumschläge und Etiketten drucken.
Word individuell anpassen
Jeder regelmäßige Word-Anwender weiß es zu schätzen, wenn die Arbeitsoberfläche der Textverarbeitung den persönlichen Anforderungen optimal entspricht. Um die Arbeit mit Word komfortabler zu gestalten, lassen sich überflüssige Symbolleisten ausblenden oder individuelle Tastaturkürzel für häufig benötigte Befehle einrichten. Wie das geht, erklären wir Ihnen in diesem eBooklet. Sie erfahren, wie Sie mit Symbolleisten und dem Aufgabenbereich arbeiten können, wie Sie die Menü- und Symbolleisten Ihren Be­dürfnissen anpassen können und wie Sie die Tastaturbefehle anpassen.
Die neue Diät: Woche 7 bis 9
Die Ernährungsumstellung gehört mittlerweile zu Ihrem Alltag. Die ersten Kilos sind runter, die Hosen werden spürbar weiter, die ersten Freunde und Bekannten sprechen Sie auf Ihre neue Figur an und der Blick in den Spiegel zeigt Ihnen, was Sie schon alles erreicht haben. Natürlich sollen Sie diesen Erfolg genießen, gleichzeitig sollten Sie aber auch konsequent bei der Sache bleiben.
Grundlegende Textgliederung mit Word
Manche Word-Dokumente verlangen eine detaillierte Formatierung. Bei Berichten, Hausarbeiten, Präsentationen, Aufsätzen etc. kommt es in der Regel nicht nur auf den Inhalt, sondern auch auf die Form des Textes an. In diesem eBooklet lernen Sie, wie Sie Text in Abschnitte aufteilen, wie Sie Text in Spalten setzen und wie Sie die Seitennummerierung einstellen. Sie erfahren Grundlegendes über Kopf- und Fußzeilen und wie Sie Fuß- beziehungsweise Endnoten erstellen und bearbeiten.
Weiterführende Textgliederung mit Word
Manche Word-Dokumente verlangen eine detaillierte Formatierung. Bei Berichten, Hausarbeiten, Präsentationen, Aufsätzen etc. kommt es in der Regel nicht nur auf den Inhalt, sondern auch auf die Form des Textes an. Mit der Aufteilung in Spalten und der Nummerierung der Seiten ist es da meist nicht getan. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie Absätze und Dokumente gliedern, wie Sie Gliederungen betrachten und bearbeiten, wie Sie Inhaltsverzeichnisse erstellen, wie Sie Indexeinträge festlegen und einen Index erstellen.
Die neue Diät: Woche 10 bis 12
ber die Hälfte der Diätzeit liegt hinter Ihnen. Jetzt haben Sie Ihr persönliches Ziel schon fast erreicht. Trotzdem sollten Sie auf der letzten Etappe vor der Stabilisierungsphase nicht schwach werden und weiterhin durchhalten. Jetzt geht es darum, die Ernährung dauerhaft umzustellen.
Die neue Diät: Woche 13 bis 15
Es ist soweit! Endlich zeigt Die Waage Ihnen Ihr Wunschgewicht an und Sie können stolz in den Spiegel schauen. Freuen Sie sich über Ihren Erfolg! Die letzten Wochen unserer Diät dienen der Stabilisierung Ihres Gewichtes und sorgen dafür, dass Sie nicht wieder in alte, fehlerhafte Essgewohnheiten zurückfallen. Die Regeln der Diät bilden dabei weiterhin die Grundlage Ihrer Ernährungsweise und helfen Ihnen, Ihr Gewicht auch in den Wochen nach der Diät zu halten.
Besser schreiben mit Word
Um Texte in Word noch besser zu machen, die korrekte Rechtschreibung zu berücksichtigen und auf sinnvolle Trennungen zu achten, gibt das Programm selbst bereits wertvolle Hilfestellung. Die in Word eingebauten Funktionen zur Textoptimierung stellen wir Ihnen in diesem eBooklet vor. Sie erfahren, welche Möglichkeiten zur Textkorrektur Word Ihnen bietet, wie Sie mit der Silbentrennung arbeiten können und wie Sie Wörter durch Synonyme ersetzen.
PC-Tuning
Früher oder später wird jeder Rechner langsam und träge, egal wie groß die Festplatte ist und wie viel Speicher eingebaut wurde. Eine Art Frühjahrsputz im PC ist nötig. Dieses eBook zeigt, wie man seinen Rechner wieder flott bekommt mit Bordmitteln, mit Tipps und Tricks, aber auch mit Spezialprogrammen, die beim Aufräumen behilflich sind. Doch das eBook erklärt auch, wie sich durch geschickte Organisation und Optimierung erreichen lässt, dass der Rechner erst gar nicht langsamer wird. Das eBook liefert verständlich und anschaulich das nötige Hintergrundwissen. Es geht dabei nicht um Basteleien am Computer, sondern um geschickte Organisation und Optimieren der vorhandenen Ressourcen. Auch ohne intime Fachkenntnisse lassen sich erstaunliche Effekte erzielen.
Dokumentvorlagen in Word sinnvoll einsetzen
Dokumentvorlagen können in zweierlei Hinsicht nützlich sein: Zum einen sind sie Basisdokumente, auf deren Grundlage sich neue Do­kumente erstellen lassen. So kön­nen Dokument­vorlagen bei­spielsweise feste Texte wie Kopf- und Fußzeilen oder Fir­men­logos enthal­ten, aber auch Formatvorlagen oder Auto­Texte. Zum Zweiten ermöglichen Dokumentvorlagen die Anpassung von Word an bestimmte Ar­beits­an­for­derungen. Dies ge­schieht durch die Verän­derung von Sym­bol­leis­ten, Menüs und der Tastatur­belegung. Wann immer Sie ein Dokument erzeugen oder bearbeiten, stehen Ihnen die angepassten Bedienungsmöglichkeiten der je­wei­li­gen Dokumentvorlage zur Verfügung. In diesem eBooklet erfahren Sie, wofür Dokumentvorlagen nützlich sind, wie Sie Dokumentvorlagen erstellen, bearbeiten und speichern.
Effektive Datensicherung
Zero Backup  die wohl beliebteste Backup-Strategie: Sie ist sehr einfach, zunächst sehr zeitsparend und unschlagbar billig. Wenn aber etwas passiert, dann sind viele oder alle Daten weg. Überzeugte Verfechter dieser Strategie zucken in dem Fall mit den Schultern und freuen sich, dass es so lange gut ging  Wer das Zero Backup weniger strategisch, sondern aus Unkenntnis oder Faulheit betreibt, ist dann geschockt: Je nach Umfang des digitalen Unfalls ist das System futsch, sind die Anwendungen weg und  am schlimmsten  die jahrelang gesammelten Benutzerdaten. Wie gesagt: Faulheit allein ist es nicht immer  viele Büro-Anwender wissen einfach nicht, dass man Word-Dateien nicht nur einzeln in Word, sondern in einem Aufwasch über die ganze Platte hinweg mit einem einzigen Kopierbefehl duplizieren kann. Die in diesem eBooklet beschriebenen Backup-Tools bieten für jeden Anwender das passende Werkzeug, sie sind voraussetzunglos und einfach anzuwenden.
Die neue Diät Komplettpaket
Jede zweite Frau und jeder dritte Mann ist unzufrieden mit dem eigenen Gewicht. Das hat Folgen: Mehr als die Hälfte aller Deutschen und Schweizer haben laut ernährungswissenschaftlicher Studien Diät-Erfahrung. Doch diese Erfahrungen sind nicht immer positiv. Das Ernährungskonzept von Dr. Petra Ambrosius, das in diesem eBooklet ausführlich vorgestellt wird, garantiert erfolgreiches Abnehmen und verhindert jeden Diätfrust und Jojo-Effekt. Dieses Paket enthält alle eBooklets zum Vorzugspreis.
Einfache Backup-Strategien für Vista
Datensicherung ist für die meisten Anwender eine lästige Übung, doch im Ernstfall bereut man seine Nachlässigkeit schnell. Egal, ob Sie nur aus Unachtsamkeit eine wichtige Datei gelöscht haben oder ob der GAU eintritt und Sie wegen eines Hard- oder Software-Fehlers Ihr System nicht mehr booten können: Wappnen Sie sich gegen Datenverlust und Systemausfälle! Wir stellen Ihnen in diesem eBooklet drei Möglichkeiten vor und zeigen die jeweiligen Vor- sowie Nachteile. Wir erklären das Datei- und System-Backup mit Vista-Bordmitteln, mit der Freeware Drive Image XML und mit dem kommerziellen Programm Acronis True Image.
Kochen mit Spargel: Grundlagen und Warenkunde
Alljährlich erwarten Feinschmecker sie sehnsuchtsvoll: die fünfte Jahreszeit, die Zeit zwischen Ende April und Ende Juni, wenn es frisch gestochenen Spargel gibt. Ob Weiß oder Grün, ob in Butter geschwenkt oder in Hollandaise gebadet: Spargel ist ein Garant für Delikatesse und Genuss. In diesem Booklet erfahren Sie alles, was Sie über Einkauf, Lagerung und Zubereitung von Spargen wissen müssen.
Backup und Systemrettung unter Windows XP
Sicherungskopien sind notwendig  das bezweifelt keiner. Wer an seinen Daten hängt und wer Windows XP nach einer Panne nicht neu einrichten will, weiß, dass er welche anlegen sollte. Doch wie geht das schließlich sind im laufenden System viele Dateien gesperrt? Mit dem Tool pcwSysBackup lässt sich diese Hürde leicht überspringen. Die Backups gehen außerdem so schnell, dass es Ihnen ein Leichtes ist, sie auch häufig genug anzulegen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie im Fall des Falles mit Hilfe der Backup-Ordner ein kaputtes System ganz schnell wieder zum Laufen bringen garantiert ohne Verluste.
Kochen mit Spargel: Kleine Gerichte
Zum Sonntagsbrunch oder zur Party bieten Sie Ihren Gästen Spargelfrittata, Cracker mit Spargelmousse oder Spargel im Blätterteig an. Auch den Klassiker Schinkenröllchen mit Spargel wird niemand ablehnen, denn so frisch kommen die beiden in nächster Zeit bestimmt nicht mehr zusammen.
Suppen mit Spargel
Spargel- und Suppenfans kommen hier auf ihre Kosten. Asiatisch scharf mit Glasnudeln oder fruchtig frisch als Gazpacho, kalt oder warm serviert: Die beliebte Spargelsuppe hat viele Gesichter. Und selbst im Eintopf oder mit Fleischklößchen kommt der Eigengeschmack der Stangen noch voll zur Geltung.
Salate mit Spargel
Wussten Sie, dass man Spargel auch roh essen kann? In frischen Salaten schmecken weißer, grüner oder Wildspargel mit Tomaten, Rucola oder Erdbeeren sowohl gekocht als auch roh einfach lecker. Auch solo mit Kernöldressing oder Ricottamousse wird der Spargel Sie begeistern.
Hauptgerichte mit Spargel
Hier spielt der Spargel die Hauptrolle auf dem Tisch, denn Spargel pur ist für Feinschmecker ein absolutes Muss. Als Lasagne oder Risotto, mit Nudeln serviert, mit Käse überbacken oder mit einer raffinierten Sauce zeigen die köstlichen Stangen einmal mehr die Vielfalt ihrer Zubereitungsmöglichkeiten.
Spargel zu Fleisch
Spargel macht auch als Beilage zu Wurst- und Fleischgerichten eine gute Figur. Er harmoniert sowohl mit Schweine-, als auch mit Rind-, Kalb- und Lammfleisch. Und auch auf der Tarte mit Parmaschinken tragen die weißen und grünen Stangen zur Veredlung des Geschmacks bei.
Spargel zu Wild und Geflügel
Eine Kombination, die man nicht jeden Tag bekommt: Wildfleisch und frischen Spargel. Hase und Reh, Kaninchen und Wildente sind mit Spargel als Beilage bestens bedient. Als Ragout, Püree oder gebraten zeigt er sich auch bei Hähnchen & Co. von seiner besten Seite. Eine köstliche Sauce bzw. fruchtige Butter dazu und das Geschmackserlebnis ist perfekt.
Spargel zu Fisch und Meeresfrüchten
Fisch und Spargel gehen kulinarisch eine glänzende Verbindung ein. Der eine ist reich an lebenswichtigen Vitalstoffen, der andere arm an Kalorien. Ob Muscheln, Krebse, Lachs oder Weißfisch, fast alles, was aus dem Meer kommt, harmoniert perfekt mit Spargel.
SpargelDelikatessen zum Dessert
Leider ist die Freude an frischem, heimischem Spargel bereits nach knapp acht Wochen vorbei. Ein Grund mehr die Spargelzeit intensiv zu genießen und das Besondere daran auszukosten. Probieren Sie Spargel, wie man ihn sonst nicht kennt: als Konfitüre, Eis oder Soufflé. Sie werden begeistert sein!
Kochen mit Kartoffeln: Grundlagen
Ob raffiniert, einfach oder schnell Kartoffeln lassen sich auf vielerlei Arten zubereiten: gedämpft, gekocht, gebraten, gegrillt, gehobelt, gerieben oder in der Schale gebacken. In dieser Booklet-Reihe zeigen wir Ihnen die besten regionalen und internationalen Kartoffelgerichte und wünschen guten Appetit!
Kochen mit Kartoffeln: Suppen
Ein klassisches Menü beginnt mit einer Suppe, und wer würde dazu besser passen als die Klassikerin der deutschen Küche: die Kartoffel. Mal superleicht und aromatisch, mal cremig und würzig zeigt die tolle Knolle hier wie wandelbar sie ist. Ob als Vorspeise oder Hauptgericht auf jeden Fall ein heißer Tipp!
Kochen mit Kartoffeln: Salate
Die Kartoffel liebt schmackhafte Begleiter. So gesellen sich bei den Salaten sowohl Käse als auch Krabben, Möhren, Tomaten oder Mais zu ihr und machen die Salate bunt und knackig. Ob als Beilage oder Imbiss, Kartoffelsalate sind immer ein gesunder und köstlicher Genuss.
Kochen mit Kartoffeln: Aus dem Topf
Der eine liebt sie schwimmend in Sauce, der andere bevorzugt die Kartoffel pur, allenfalls mit einem Stich Butter oder etwas Kräuterquark als Begleitung. Gut, dass die Kartoffelrezepte ebenso vielseitig sind wie die Geschmäcker. Genießen Sie in diesem Kapitel sächsische Pellkartoffeln, spanische Schrumpelkartoffeln, badische Rahmblättchen und Kartoffelgulasch. Und als deftiges Mahl sei allen das Tiroler Bauernbratl sehr empfohlen.
Kochen mit Kartoffeln: Knödel, Klöße & Co.
Kaum eine Beilage erfreut sich so großer Beliebtheit wie Knödel, Klöße und Co. Sie veredeln den Sonntagsbraten und machen jedes Gericht zu einem echten Hochgenuss. Doch fristen sie völlig zu Unrecht ein Leben als Beilage: Kasknödel, Wickelklöße, Bubespitzle und Zwetschgenknödel haben längst das Zeug zur Hauptrolle. Überzeugen Sie sich selbst!
Kochen mit Kartoffeln: Partysnacks
Die Kartoffel als Partyhit? Sehen Sie selbst, welch gute Figur die Kartoffel auf dem Partybuffet macht. Potatoe wedges, Kartoffel-Lauch-Canapés und Kartoffelspießchen sind nur einige der knusprigen Snacks und Fingerfood-Highlights, die wir Ihnen in diesem eBooklet vorstellen möchten. Entdecken Sie die Kartoffel in ganz neuen Glanzrollen ob warm oder kalt serviert, die tolle Knolle ist immer ein kulinarischer Höhepunkt!
Kochen mit Kartoffeln: Aus dem Ofen
Kaum ein Gericht weckt mehr Appetit und Neugier als ein Auflauf mit knuspriger Kruste. Dabei haben die Zutaten keinen Grund sich unter Käse und Sahne zu verstecken. Lassen Sie sich überraschen von Kartoffelgratin, Kartoffel-Kürbis-Quiche, Ofenkartoffeln und feinem Kartoffelkuchen.
Kochen mit Kartoffeln: Rösti, Reibekuchen & Co.
Rösti, Reibekuchen, Puffer die Liste der verschiedenen Bezeichnungen ist lang, doch eins haben die krossen Backwerke gemeinsam: Sie werden aus rohen oder gekochten Kartoffeln hergestellt und schmecken unvergleichlich. Probieren Sie sie mit Frischkäse oder mit Zwiebeln, oder versuchen Sie sie mit Räucherlachs. So wird selbst das einfachste Gericht zum Gaumenschmaus
Externe Festplatten im Sicherheitscheck
Die Preisspanne externer Festplattensysteme mit USB-, Firewire- oder Netzwerk-Schnittstelle ist riesig. Die Produkte sind besonders bei den Discountern sehr beliebt und werden entsprechend gut verkauft. Aber auch im professionellen Bereich werden sie als Backup-Lösungen gerne eingesetzt. Doch die Unterschiede hinsichtlich Datensicherheit, Qualität und Design sind enorm. Ein großes Problem externer Plattenlaufwerke ist die Hitzeentwicklung der im Gehäuse integrierten Festplatte. Diese unerwünschte Wärme muss rasch an die Umgebung abgegeben werden, um einen Hitzekollaps der Festplatte zu vermeiden. Wir haben uns einige preiswerte Standardlösungen angesehen und mit teuren Speziallösungen namhafter Hersteller hinsichtlich der Hitzeentwicklung bei unterschiedlichen Umgebungstemperaturen verglichen. Das Ergebnis: Einige externe Festplattenlaufwerke stellen unter bestimmten Bedingungen ein potenzielles Sicherheitsrisiko für Ihre wertvollen Daten dar. In diesem eBooklet stellen wir Ihnen unsere Resultate vor und erklären Ihnen, worauf beim Festplattenkauf zu achten ist.
Sicherer surfen mit Firefox
Sie legen viel Wert auf Sicherheit  genau deshalb surfen Sie mit Firefox. Bei Version 2.0 haben die Entwickler in diesem Punkt nochmals nachgelegt und dem beliebten Browser beispielsweise einen Phishing-Schutz spendiert. Doch das Spannende an Firefox ist ja auch die große Gemeinde von Programmierern, die interessante Erweiterungen schreiben. Für Firefox 2.0 sind bereits Zusatz-Tools verfügbar, die Sie noch besser vor den Gefahren und Ärgernissen schützen, die überall im Internet lauern. Die Funktionen reichen vom aktuellen Viren-Scanner über Passwort-Tools und Werbeblocker bis hin zum schnellen und gezielten Ein- und Ausschalten von Java und Javascript. Wir stellen Ihnen in diesem eBooklet die nützlichsten Sicherheits- und Anti-Nerv-Erweiterungen vor, die derzeit für Firefox zu haben sind. Alle vorgestellten Programme funktionieren problemlos mit Firefox 2.0 die meisten sind übrigens in deutscher Sprache verfügbar.
Tipps und Tricks zum Internet Explorer
Geschlagene vier Jahre hat es gedauert, bis Microsoft eine neue Version des Internet Explorers (IE) herausgebracht hat. Erst hieß es, der neue Browser würde nur unter Vista laufen. Dann hat sich Microsoft doch noch dazu durchgerungen, auch eine XP-Version herauszubringen nicht zuletzt wegen der weiter wachsenden Beliebtheit alternativer Browser wie Firefox und Opera. Mit dem Internet Explorer 7 hat Microsoft auch die veraltete Engine erneuert. Zugleich öffnet sich der Browser für Erweiterungen. Wir zeigen Ihnen in diesem eBooklet, wie Sie den Browser optimal nutzen, und haben die besten Add-ons für Sie herausgepickt.
Firefox-Tuning für Profis
In der erweiterten Konfiguration von Firefox gibt es viele Stellschrauben, an denen Sie drehen können, um mehr Geschwindigkeit und Komfort aus dem beliebten Browser herauszuholen. Die Optionen sind nur über einen Umweg, nicht aber über das normale Konfigurationsmenü zu erreichen. Das hält es schlank und verhindert, dass unbedarfte Benutzer Firefox verkonfigurieren. Unbedacht angewendet können einige Einstellungen tatsächlich dafür sorgen, dass sich manche Web-Seiten nicht mehr aufrufen lassen. Wir stellen Ihnen in diesem eBooklet die spannendsten Tuning-Optionen in der erweiterten Firefox-Konfiguration vor und weisen gezielt auf mögliche Fallstricke hin. Außerdem stellen wir die zehn beliebtesten Firefox-Erweiterungen vor.
Firefox-Geheimnisse
Firefox ist anders als die restlichen Windows-Anwendungen: Seine Einstellungen sind nicht in der Registry zu finden, sondern in einem Sammelsurium an Textdateien. Wir lüften in diesem eBooklet die Geheimnisse des Browsers. Wenn Sie Firefox konfigurieren wollen, führt der übliche Weg über den Menüpunkt "Extras" "Einstellungen". Wie andere Software kennt auch Firefox versteckte Einstellungen. Davon gibt es eine Menge, denn seine Entwickler machten exzessiv davon Gebrauch, den Konfigurationsdialog so weit wie möglich zu reduzieren. Dieses minimalistische Design ist Absicht: Anders als die Internet-Suite Mozilla und deren Browser-Ableger Seamonkey zielt Firefox auch auf Ein- und Umsteiger, die nicht von einer überladenen und undurchschaubaren GUI abgeschreckt werden sollen. Fortgeschrittene Benutzer passen den Browser über die spezielle URL about:config an. In die Adresszeile eingetippt, ermöglicht sie den Zugriff auf alle Einstellungen, die Firefox kennt.
Individueller surfen mit Firefox-Scripts
Gestalten Sie die Internet-Welt, wie sie Ihnen gefällt. Möglich wird das mit Userscripts. Das sind kleine Javascripts also Mini-Programme , die Sie selbst in beliebige Web-Seiten einbauen können. Programmierkenntnisse sind dafür nicht nötig es sei denn, Sie finden unter den Tausenden an bereits vorgefertigten Scripts nicht das passende. Es gibt nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, mit einem solchen Userscript Web-Seiten zu verändern und zu erweitern. Das Script Download Video zum Beispiel fügt bei Videoportalen wie Youtube, Clipfish und Co. Links ein, über die man die aufgerufenen Videos herunterladen kann. Mailto 2 Webmail wandelt Mailadressen-Links so um, dass sie auch mit Webmail-Diensten funktionieren. Google Auto Pager nimmt Ihnen die unzähligen Klicks auf Weiter in der Google-Suchergebnisliste ab. Ebay Snipe fügt in eBay-Angebote einen Link ein, über den man ein Last-Minute-Gebot abgeben und so bares Geld sparen kann.
Windows auf dem Macintosh
Das Smartbook zum Thema Windows auf dem Mac zeigt alle Lösungen und Ansätze für einen erfolgreichen Einsatz von Windows auf einem Apple Macintosh. Erleben Sie wie ein Mac zum Schweizer Messer der Betriebssysteme wird. Themen wie Boot Camp, Virtualisierung mit Parallels, VMware Fusion und Cross Over werden unter dem Aspekt des Einsatzes von Windows Vista und Windows XP, sowie der Anpassung und Installation des Systems, dem Anlegen von Partitionen und Netzwerken, den Umgang mit Daten und Formaten, sowie die Koexistenz von Windows und Mac OS X Leopard aufgezeigt.
Erfolgreich Kunden akquirieren
Nichts verkauft sich heute von allein. Gleichgültig, ob Sie Dienstleistungen, Konsumartikel oder Investitionsgüter anbieten: In nahezu allen Branchen können die Käufer die Bedingungen eines Geschäfts bestimmen. Das bedeutet, dass nicht unbedingt die Anbieter mit der besten Qualität am erfolgreichsten sind. Langfristigen Erfolg als Chef werden Sie mit Ihrer Firma nur haben, wenn Sie Ihre gute Qualität überzeugend verkaufen können. Viele Chefs sind dabei in einem Dilemma: Sie würden sich zwar gerne mehr um die Akquise neuer Kunden kümmern. Doch im Alltagsgeschäft bleibt der aktive Verkauf oft auf der Strecke. Dabei gibt es einige wirklich einfache Methoden, mit denen Sie Ihre Akquise-Tätigkeit in Ihre Chef-Routine einbauen können. Einige dieser Akquise-Möglichkeiten stellen wir Ihnen in diesem eBooklet vor. Dazu zählt zum Beispiel der gezielte Aufbau von Kontakten. Wie Sie sich nach einem ersten Kontakt durch eine originelle Präsentation Sympathien erwerben, zeigen wir Ihnen ebenfalls. Außerdem beschäftigen wir uns mit den Chancen, aber auch Schwierigkeiten des Mediums Internet als Akquise-Instrument.
Welcher iPod passt zu mir?
Was darf es sein? Große Festplatte oder robuster Flash-Speicher? Ein 15-g-Leicht­gewicht oder vielleicht doch lieber Touchscreen und WLAN? Kein Problem, alles nur eine Frage des richtigen iPod-Modells. In diesem eBooklet stellen wir Ihnen die unterschiedlichen iPod-Modelle und das iPhone in Kürze vor und helfen Ihnen dadurch bei der Wahl des für Sie perfekten Geräts.
Second Life
Phantasie, Eigeninitiative und Neugierde sind die Schlüssel zu Second Life. Und man benötigt die richtigen Hintergrundinfos, um seine Ideen optimal umzusetzen beispielsweise beim Bauen des virtuellen Eigenheims. Genau diese Fakten serviert Ihnen das vorliegende eBook auf leicht verständliche und unterhaltsame Weise. Anhand zahlreicher Beispiele, konkreter Tipps, detaillierter Schritt-für-Schritt-Anleitungen und dem digitalen Reiseführer lernen Sie die weit verzweigte Welt von Second Life mit einem Minimum an Zeitaufwand kennen. Auch die Finanzen kommen nicht zu kurz: Wo lässt sich wirklich Geld verdienen, was ist beim Grundstückskauf zu beachten, wo lauern die Abzocker? Auf diese Fragen gibt das eBook klare Antworten. Es wendet sich an Leser, die sich objektiv aus erster Hand über Second Life informieren möchten. Wer ohne Vorkenntnisse einen schnellen Einstieg in die Simulation sucht, bekommt hier den umfassenden Überblick.
iPod-Musik im Auto hören
Die meisten Autohersteller bieten ihre Fahrzeuge inzwischen serienmäßig mit speziellen Autoradios an, die in der Regel mehr Funktionen enthalten, als nur Radioprogramme zu empfangen oder eine CD abzuspielen. Leider sind die Anschlussmöglichkeiten für einen iPod noch nicht allzu weit verbreitet. Wer dennoch iPod-Musik im Auto hören will, kann sich einen FM-Transmitter zulegen und den Sound über das Radio empfangen. Seit April 2006 darf in Deutschland jeder auf den üblichen UKW-Radiofrequenzen Musik oder Wortbeiträge ausstrahlen, die Sender müssen aber bestimmte technische Grenzen einhalten. Wir erklären Ihnen in diesem eBooklet, wie ein FM-Transmitter funktioniert, und stellen Ihnen die besten Modelle vor.
Schneller Einstieg in iTunes
iTunes ist über Jahre gewachsen und immer vielseitiger geworden. Dabei ist das Programm trotz seiner zahlreichen Funktionen immer noch erstaunlich einfach zu bedienen. Gerade für Einsteiger ist es allerdings schwer, die Übersicht darüber zu gewinnen, was iTunes alles kann. Viele Fähigkeiten verstecken sich einfach in den Programmeinstellungen. In diesem eBooklet widmen wir uns deshalb ausführlich den Konfigurationsmöglichkeiten von iTunes 7.
Mehr Spaß mit iPod, iPhone, iTunes und Co.
Hat man die Grundbedienung seines iPods oder iPhones einmal verinnerlicht, wächst bald der Wunsch, weitere Tricks und Funktionen an den Geräten auszuprobieren. In diesem eBooklet zeigen wir Ihnen, wie Sie noch mehr Spaß mit Ihrem iPod Touch oder Ihrem iPhone haben, und wie Sie noch komfortabler mit iTunes arbeiten können. Sie lernen unter anderem den Währungsrechner kennen, bekommen Bluetooth-Probleme in den Griff, entdecken praktische Web-Apps und Shortcuts. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Startbildschirm anpassen, noch bessere Fotos machen und wie Sie individuelle Klingeltöne vergeben. Zum Schluss geben wir Ihnen noch einen Überblick über die besten Internetportale rund um den iPod.
Die wichtigsten Einstellungen für iPod und iPhone
Dank iTunes lassen sich iPod und iPhone mit Musik, Videos und Daten bestücken. Mit ein paar Handgriffen kann man die Zusammenarbeit noch verbessern. Neben dem Design der iPod-Modelle und des iPhone trägt sicher auch die einfache Bestückung der mobilen Geräte mit Musik, Videos und Daten zur Apple-Erfolgsgeschichte bei. Wir haben in diesem eBooklet die zehn wichtigsten Tipps für die richtigen Einstellungen zusammengetragen. Hier finden nicht nur Anwender Hilfe, die gerade ihren ersten iPod in Händen halten, auch alte Hasen bekommen Anregungen zur optimierten Arbeit.
Web-Apps für iPod Touch und iPhone
Bis zum Erscheinen des Software Development Kits (SDK) sind Web-Apps der einzige von Apple legalisierte Weg, Apple-fremde Programme an iPod Touch und iPhone zu nutzen. Inzwischen finden sich Hunderte von Web-Apps im Internet, die zum Teil eine erstaunliche Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten bieten. Die Betreiber vieler Websites haben sich neben echten Web-Apps außerdem auf die neuen Clients eingestellt und ihre Webangebote für die Darstellung über Mobile Safari optimiert und damit neben Webbrowser- und WAP-Zugriff einen dritten Zugang geschaffen. Wir haben die besten Lösungen getestet und stellen sie in diesem eBooklet vor.
Musik und Filme für iPod und iPhone
Der iTunes Store ist ohne Frage eine von Apples einträglichsten Einnahmequellen. Neben Songs und Alben kann man hier iPod-Spiele und -Programme (iPod Touch), Klingeltöne für das iPhone erwerben sowie (zumindest in den USA) Filme kaufen oder ausleihen. Doch es gibt diverse legale Wege, an Musik und Klingeltöne für iPod und iPhone zu kommen, ohne dafür im iTunes Store Geld ausgeben zu müssen. In diesem eBooklet stellen wir Ihnen die besten vor. iPod Nano, Classic, Touch und das iPhone  alle neuen Apple-Player verstehen sich auch auf das Abspielen von Videos, wenn denn das Format stimmt. Wie sich Filme aufnehmen und Videos unter Windows und Mac OS X ins richtige Format umwandeln lassen, das erklären wir im zweiten Teil dieses eBooklets.
Software für den iPod
Wer Musikdateien, Filme oder Dokumente auf dem iPod speichert und verwaltet, für den gibt es mehrere Möglichkeiten, den Umgang mit den verschiedenen Dateien noch komfortabler zu gestalten. Um die iPod-Inhalte im Griff zu behalten und nicht den Überblick zu verlieren, lässt sich unterschiedliche Software einsetzen, die das Hören von Musik, das Ansehen von Videos und das Präsentieren von Dokumenten angenehmer macht. In diesem eBooklet zeigen wir Ihnen einige unentbehrliche Helfer für den iPod (und zum Teil auch das iPhone). Manche sind kostenlos, andere kostenpflichtig. Zunächst werden die Tools für Windows-Nutzer vorgestellt, anschließend kommen die Mac-Programme an die Reihe.
iPod und iPhone als PDA nutzen
Bereits recht früh konnten iPod-Modelle mit Ausnahme des displaylosen Shuffle auch Adressen, Termine und Notizen via iTunes übernehmen und darstellen. Mit dem iPod Touch und dem iPhone gibt es inzwischen sogar zwei Modelle, die die Erfassung und Bearbeitung von Adressen und Terminen erlauben, beim Synchronisieren werden die Daten retour auf Mac oder Windows-PC übertragen. Sämtliche iPod-Modelle außer Touch und iPhone erlauben es außerdem, den nicht benötigten Speicherplatz als externes Volume einzusetzen. Sie stellen dem Benutzer so eine mobile Festplatte zur Verfügung, auf der er Daten und Programme mitnehmen und unterwegs nutzen kann. Wie das geht, erfahren Sie in diesem eBooklet. Und wie man auch mit iPhone und iPod Touch ganz ohne Hacks Dokumente unterwegs mitnehmen und nutzen kann, zeigen wir ebenfalls.
Alles über den iPod Komplettpaket
Der iPod ist mehr als ein MP3-Player: Der iPod ist Kult. Die eBooklets in diesem Paket zeigen, wie jeder ganz leicht den richtigen iPod findet und dann optimal nutzt. Egal, ob man mit dem iPod Musik hören, Fotos anschauen oder Filme sehen will: Die Ratgeber in diesem Paket zeigen, wie man das optimal hinbekommt. Einige iPods erlauben, dass zusätzliche Software installiert wird, etwa der iPod Touch. Auch wie das funktioniert wird anschaulich erklärt und natürlich, wie man im Auto mit dem iPod Musik hört.
Künstliche Intelligenz: Wenn der Computer mitdenkt
Wenn wir Glück haben, werden uns die Roboter als Haustiere halten. Das prophezeite einst Marvin Minsky, ein Pionier in Sachen künstlicher Intelligenz (KI). Er drückte damit seine Sorge aus, dass wir irgendwann übermächtigen, selbst denkenden und handelnden Maschinen ausgeliefert sein werden, die außer Kontrolle geraten sind. Von diesem Schreckensszenario sind wir jedoch meilenweit entfernt. Die harte künstliche Intelligenz, die komplette Denkstrukturen des Menschen nachbildet und handelt, ohne explizite Anweisungen zu erhalten, steckt noch in den Kinderschuhen. Viel weiter sind Forscher und Entwickler mit der weichen künstlichen Intelligenz, die nicht allumfassend ist, sondern sich jeweils auf eine konkrete Problemlösung beschränkt, zum Beispiel das Übersetzen eines Textes. Eine gewisse Form der weichen KI steckt heute schon in einigen Programmen, mit denen wir täglich zu tun haben. Einige davon stellen wir Ihnen in diesem eBooklet vor.
Software automatisch aktualisieren
Nur ein Rechner, der auf dem neuesten Software-Stand ist, ist auch gesund. In diesem eBooklet stellen wir Ihnen ein exklusives Gratistool der PC-WELT vor  die für Ihren PC entwickelte Fitness-Kur aktualisiert Ihre Anwendungen automatisch. Außerdem zeigen wir Ihnen am Ende dieses eBooklets eine weitere Alternative zur automatischen Aktualisierung Ihrer Programme: Secunia Personal Software Inspector. Dieses Programm ist zwar komplett in Englisch, aber für Privatanwender ebenfalls gratis.
Word Tipps und Tricks Paket
Microsoft Word ist die mit Abstand populärste Textverarbeitung. Dieses eBooklet-Paket enthält jede Menge Tipps und Tricks, wie Sie effektiver mit Word arbeiten, die eingebauten Funktionen sinnvoll nutzen und schneller zum Ziel kommen. Wie werden Tabellen angelegt und gestaltet? Wie funktioniert der Seriendruck? Wie lassen sich Word-Dokumente optimal verwalten? Wie gliedert man den Text und wie passt man Word optimal an die eigenen Bedürfnisse an? Die arbeitet man mit Formatvorlagen? Nur einige der vielen, vielen Themen. Ein MUSS für jeden Word-Benutzer.
Produktiver arbeiten mit Windows
Auch wenn der PC viele Arbeiten erleichtert, mühen sich Anwender mit zeitraubenden Routinetätigkeiten ab. Abhilfe schaffen Komfort-Tools für wiederkehrende Arbeitsabläufe. Windows bietet von Haus aus kaum Bordmittel, um den Anwender bei wiederkehrenden Arbeitsabläufen zu unterstützen. Und diejenigen Mittel, die es zur Verfügung stellt, sind oft kompliziert zu handhaben oder Automatismen, die eher nerven als helfen. In diesem eBooklet stellen wir eine Reihe von Tools vor, mit deren Hilfe Sie im PC-Alltag produktiver und schneller arbeiten, ohne dafür tief in die Tasche greifen zu müssen.
Funknetzwerk einrichten
In einem Funknetzwerk lassen sich mehrere PCs und Notebooks unabhängig vom verwendeten Betriebssystem, aber auch Drucker, Musikplayer und andere Endgeräte drahtlos miteinander verbinden. Access Points oder Router fungieren als Vermittler zwischen den beteiligten Geräten und dem Internet-Anschluss. Das kann beispielsweise eine Breitband-DSL-Verbindung sein oder ein Highspeed-Zugang via Kabelmodem. Wer heute ein neues Notebook kauft, bekommt in der Regel ein Gerät mit eingebautem WLAN-Empfänger  bei Notebooks mit Centrino-Logo gehört WLAN übrigens immer zur Grundausstattung. Und wenn das Notebook von Haus aus keinen Funkempfänger besitzt, kann der entsprechende Adapter als PC-Card oder per USB-Stick nachgerüstet werden. In diesem eBooklet erklären wir Ihnen, wie Sie Ihre Rechner im ganzen Haus vernetzen und allen beteiligten Geräten im drahtlosen Netzwerk einen Internetzugang bereitstellen.
Effektive Datenspeicherung
So schön die Vorteile der digitalen Welt auch sein mögen  eine Frage plagt trotzdem jeden Audio- und Video-Fan: Wohin mit den ganzen Daten? Denn besonders im Audio- und Videobereich entstehen riesige Dateien in Hülle und Fülle. Wie soll man als Anwender am besten seine Filme, Videos, Musikdateien und all die Office-Dokumente speichern und für einen späteren Abruf bereithalten? Wer mit einer Vielzahl von Dateien arbeitet, läuft leicht Gefahr, den Überblick zu verlieren. Schaffen Sie daher eine übersichtliche Struktur. Das geht mit Bordmitteln von Windows. Wir präsentieren Ihnen in diesem eBooklet die richtige Strategie beim Speichern.
Multimedia-Streaming im Funknetzwerk
Musik, Bilder und Videos existieren immer öfter nur noch in Form von Daten auf Festplatten. Musik-CDs wandern nur noch ein Mal in den PC und werden in digitaler Form abgelegt. Ähnliches gilt für Fotografien: Dias und Papierbilder landen mit Hilfe von Scannern oder durch einfaches Abfotografieren mit einer Digitalkamera dauerhaft auf PC-Laufwerke. Dort wachsen die Daten zu einer viele Gigabyte großen digitalen Mediensammlung, auf die Sie jederzeit und mit wenigen Klicks Zugriff haben. Die Verbindung PC, Stereo-Anlage und TV hat eine zunehmende Vielfalt geschaffen  an Angeboten wie an Mediennutzung: Web-Radio, elektronische Programmführer, Videoaufzeichung am PC mit Time-Shift-Funktion und Video-on-Demand ermöglichen heute eine flexiblere Nutzung von Fernsehen, Radio und Fotografien. Mittels Streaming wird der Anwender samt seiner Daten zum eigenen Programm-Chef: Über ein fest verkabeltes oder drahtloses Netzwerk verteilen die Geräte Videos, Musik und Digitalbilder in der ganzen Wohnung. In diesem eBooklet erklären wir Ihnen, wie Streaming funktioniert und wie ab sofort Ihre Audio-, Video- und Bilddateien über das Netzwerk den Weg ins Wohnzimmer finden. In einem Extrakapitel widmen wir uns zum Abschluss den Netzwerkfestplatten und ihrem Einsatz. Ein NAS (Network Attached Storage) kostet wenig und leistet viel: Ideal, um im (Heim-)Netzwerk Musik, Videos und Dokumente zentral zur Verfügung zu stellen.
Voice over IP
Voice over IP« (VoIP) ist derzeit der ganz große Trend. Alles super und auch ganz einfach, versprechen die Anbieter. Doch in Wahrheit werden die Anwender meist mit dem Versprechen nebst abstrakten technischen Details alleingelassen. Dieses eBook schafft Abhilfe: VoIP wird erlebbar. Der Leser erfährt, wie er aus der Fülle von Angeboten den für ihn passenden Provider findet. Ihm wird verständlich erklärt, was sein Computer können muss und wie er mit der Internet- Telefonie eine Menge Geld sparen kann. Zusatzprogramme und kostenlose Tools werden ebenso besprochen, wie die Themen Sicherheit und Datenschutz. Telefonieren übers Internet ist praktisch und macht Spaß vorausgesetzt, man stellt es richtig an.
Mitarbeiter führen und begeistern
Wann waren Sie das letzte Mal richtig begeistert? Als Sie zum Beispiel ein schönes Konzert erlebt oder endlich Ihren neuen Wagen gefahren haben? Oder als Sie Ihr Unternehmen gegründet beziehungsweise übernommen haben? Für diese Entscheidung, die eine Menge Risiken birgt und viel Verantwortung mit sich bringt, ist in der Tat Begeisterungsfähigkeit nötig. Doch vielleicht wünschen Sie sich wie viele Unternehmer, Sie könnten Ihren eigenen Enthusiasmus und Ihr Engagement besser auf alle Ihre Mitarbeiter übertragen. Einige Tricks, wie Sie Ihre Mitarbeiter führen, motivieren und sogar begeistern können, wollen wir Ihnen in diesem eBooklet vorstellen. Sie erfahren, unter welchen Voraussetzungen ein begeisterungsfreundliches Betriebsklima gedeiht. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie zum Coach Ihrer Mitarbeiter werden, welche Führungseigenschaften Erfolg versprechen und wie Sie Belohnungen richtig einsetzen. Seien Sie begeistert!
So gelingt Ihre Geschäftsreise
Wahrscheinlich denken Sie im Moment mehr an Ihren Sommerurlaub als an Geschäftsreisen. Kein Wunder, denn das Verreisen aus beruflichen Gründen ist für viele Chefs eher lästige Pflicht als Vergnügen; Reisen sind teuer, kosten viel Zeit und sind mit einigen Risiken verbunden. Doch gilt auch beim Reisen wie bei anderen Projekten: Eine gute Planung ist der halbe Erfolg. Was Sie bei Ihrer Planung beachten sollten, damit Ihre Reise ein echter Erfolg wird, legen wir Ihnen in diesem eBooklet ans Herz. Der Erfolg einer Geschäftsreise hängt auch ganz wesentlich davon ab, dass Sie sich in der fremden Umgebung wohl fühlen. Sie erfahren, wie Sie Unpässlichkeiten vorbeugen und fit bleiben. Eine unangenehme Begleiterscheinung vieler Geschäftsreisen ist die Angst vor dem Fliegen. Gegen die gibt es inzwischen bewährte Hilfsmittel, deren Einsatz sich auf alle Fälle lohnt. Und schließlich bieten Geschäftsreisen bei guter Planung Gelegenheit für Kultur, Recherchen und Einkaufen.
Erfolgreich kooperieren
Wo zwei oder mehr Unternehmer ihre Stärken vereinen, gewinnen alle Beteiligten. In diesem eBooklet zeigen wir Ihnen zahlreiche Beispiele von erfolgreichen Kooperationen. Sie erfahren, auf welchen Feldern Unternehmen erfolgreich zusammenarbeiten. Den passenden Kooperationspartner zu finden fällt nicht immer leicht. Es muss nicht nur inhaltlich passen. Auch die Chemie muss stimmen. Wie Sie locker mit Kollegen ins Gespräch kommen, lesen Sie ebenfalls. Erfahrungsgemäß fällt einem der Umgang mit dem direkten Wettbewerber schwerer. Doch auch hier gibt es Anknüpfungspunkte, die über den gemeinsamen Einkauf hinausgehen. Messen sind der perfekte Ort, Partner kennenzulernen. Wie es geht, erklären wir Ihnen.
Unternehmenswachstum mit Plan und Zukunft
Nach endlosen 16-Stunden-Arbeitstagen, zu viel Kaffee und Fast Food läuft Ihre Firma endlich. Was machen Sie jetzt? Zusehen und die Dividende einstreichen? Das ist nicht Ihre Sache. Sie wollen neue Märkte erschließen und neue Kunden erreichen. Da das Wachstum des eigenen Unternehmens eine der größten unternehmerischen Herausforderungen überhaupt ist, schrecken viele Unternehmer davor zurück. Dass Wachstum finanziert, organisiert, an Mitarbeiter vermittelt werden muss und Ängste auslöst, darum geht es in diesem eBooklet. Sie lernen, auf was es bei einer nachhaltigen Wachstumsstrategie ankommt, und erfahren, wie Ihr Start gelingt. Neue Arbeitskräfte müssen auf ihre Aufgaben eingestimmt werden, und auch die Finanzierung muss sitzen. Keine leichten Aufgaben, die Sie aber mit ein wenig Hilfestellung und Geduld ganz sicher meistern können. Wachsen Sie mit!
Erfolgreiche Kundenbindung
Kunden sind die Basis jedes Geschäfts. Wer Produkte oder Dienstleistungen auf dem Markt anbietet, muss sie so attraktiv gestalten, dass möglichst viele (oder möglichst zahlungskräftige) Kunden sich für sie entscheiden. Neben der Mitarbeiterführung sind die Gewinnung und das Halten von Kunden daher das Hauptthema engagierter Unternehmer. Dieses eBooklet ist ganz dem Thema Kunde gewidmet. Denn Kunden sind Kapital! Beim Gewinnen und Binden von Kunden gehen Unternehmer unterschiedlich vor. Es gibt viele erfolgreiche und sicherlich noch mehr erfolglose Strategien und Methoden bei diesen Bemühungen. Wir zeigen Ihnen einige in der Praxis bewährte Managementwerkzeuge, die Sie sofort in Ihrem Unternehmen einsetzen können. Dazu zählt die perfekt geplante und durchgeführte, sanfte telefonische Mahnung ebenso wie der Servicetest in Ihrem Unternehmen durch Mystery-Shopper.
Desktop individuell konfigurieren
Obwohl viele Nutzer mit dem Desktop und dem Windows-Explorer in der Standardversion im Grunde genommen zufrieden sind, bieten die beiden zentralen Bedienfunktionen von Windows XP jede Menge Einstellmöglichkeiten. Eine Aufgabenansicht hier, eine Hand voll neuer Darstellungsmodi da und noch ein paar optische Spielereien. Weil Microsoft die passenden Schalter gut versteckt hat, nutzen viele Anwender die gebotenen Individualisierungsmöglichkeiten nicht aus. In diesem eBooklet navigieren wir Sie durch den Parcours an Einstelloptionen und zeigen Ihnen, welche Parameter für ein individuelles Windows XP sinnvoll sind. Schon mit ein paar Klicks lassen sich auf Ihrem System beträchtliche Verbesserungen in puncto Bedienkomfort vornehmen. Das kommt Ihnen bei der täglichen Arbeit mit Windows XP zugute.
Windows tunen mit Widgets
Widgets sind die Hingucker unter den Tools. Diese kleinen Programme kennen viele etwa von Vista, Google Desktop oder Yahoo. Sie zeigen Ihnen das Wetter, die Uhrzeit oder Fußballergebnisse an. Wohl kaum eine Entwicklung aus dem Hause Apple hat die Nutzer anderer Betriebssysteme so neidvoll auf den Desktop von Mac OS X schielen lassen wie die Widgets. Dank Sidebar in Vista und kostenloser Widget-Engines für XP kommen auch Windows-Anwender in den Genuss der kleinen, bunten und überaus praktischen Erweiterungen für den Desktop. In diesem eBooklet zeigen wir Ihnen, wie Sie die hilfreichen Mini-Anwendungen auf Ihren PC bekommen.
Kostenlose Desktop-Tools
Der Desktop ist für viele Anwender der Dreh- und Angelpunkt von Windows. Kein Wunder, schließlich ist er das Erste, was nach dem Windows-Start zu sehen ist. Und er ist immer dann im Blickfeld, wenn alle Programme geschlossen oder minimiert sind. Es liegt also nahe, die Oberfläche für mehr zu nutzen als nur, um Icons als Verknüpfungen zu Dateien oder Programmen darauf abzulegen. Unsere 23 handverlesenen Desktop-Tools, die wir Ihnen in diesem eBooklet vorstellen, bringen Nutzen und Spaß für den Windows-Alltag.
Windows persönlich
Was nützt das beste System, wenn es sich nicht Ihren Bedürfnissen anpasst? Erfahrungsgemäß stößt fast jeder Benutzer schnell an Grenzen, an denen die Voreinstellungen nicht mehr seinen Ansprüchen genügen. Windows XP und auch Vista sind da durchaus lernfähig, Sie müssen ihnen nur beibringen, was Sie wollen. Wenn Sie zur Ansicht gelangt sind, dass Windows einige Anpassungen an Ihre individuellen Anforderungen nötig hat, dann sind Sie hier bestimmt richtig. Sie erfahren etwa, wie Sie den Desktop individuell gestalten  beispielsweise mit Symbolleisten oder neuen Farben. Wir zeigen Ihnen in diesem eBooklet, wie Sie Änderungen an der Registry vornehmen und Icons selbst entwerfen. Auch Standardverzeichnisse lassen sich anpassen, etwa der Ordner, in dem Cookies landen, wenn Sie im Internet surfen, oder das Verzeichnis, das sich bei einem Doppelklick auf den Arbeitsplatz öffnet. Viel Erfolg beim Einrichten!
Sinnvolle Anpassungen beim Umstieg auf Vista
Den mehr oder minder gelungenen Oberflächensanierungen durch Microsoft zum Trotz: Wollen Sie ein Windows Vista von der Stange, wenn Sie das Betriebssystem auch maßgeschneidert haben können? Ist Vista installiert, und haben Sie Ihre Anwendungen eingerichtet, können Sie prinzipiell mit der Arbeit loslegen. Bis das System den alltäglichen Anforderungen gerecht wird, hat Vista unserer Ansicht nach noch eine Reihe von Änderungen nötig. Welche das sind, zeigen wir Ihnen in diesem eBooklet. Sie werden ganz sicher Tipps finden, die das neue Betriebssystem auch auf Ihrem Rechner besser an Ihre Bedürfnisse anpassen. Sie erfahren etwa, wie Sie den Desktop individuell gestalten  beispielsweise mit Widgets oder neuen Farben.
Professioneller Einstieg in Word 2007
Dieses eBook aus der Praxis für die Praxis macht die Leser mit der Funktionsweise, der Bedienung und den Werkzeugen von Word 2007 vertraut. Der didaktisch aufbereitete Inhalt reicht von grundlegenden Arbeitsweisen bis zu professionellen Techniken gespickt von der ersten bis zur letzten Seite mit zahlreichen Tipps, Tricks und Informationen rund um das Erstellen von ansprechenden Dokumenten. Word 2007 folgt dem Motto: Alles wird anders. Daher wird die neue Benutzeroberfläche ausführlich vorgestellt mit dem Ziel, dass Einsteiger in Word sich schnell zurechtfinden und geübte Word-Anwender erfahren, welche Wege zu den vertrauten Befehlen und Arbeitsschritten führen. Darüber hinaus werden die Leser ermuntert, aus Ideen attraktive Dokumente zu machen und mit Bildern und Grafikobjekten visuell wirkungsvolle Effekte zu entwerfen. Die Möglichkeiten, eigene Stile zu definieren und individuelle Layouts zu erstellen, sind in eigenen Abschnitten ausgiebig beschrieben und Schritt für Schritt erläutert.
CDs und DVDs brennen mit Nero Komplettpaket
Nero ist eins der beliebtesten Brennprogramme am Markt. Allerdings kann man mit Nero sehr viel mehr anstellen: Mit Nero kann man Musikbibliotheken anlegen, CD-Cover gestalten, Fernsehprogramme aufnehmen, Filme archivieren, DVDs anfertigen und gestalten, Sicherheitskopien herstellen, Fotos bearbeiten und verwalten, Filme im Heimnetzwerk streamen und, und, und. Nero ist ungeheuer leistungsfähig. Dieses Paket enthält die besten eBooklets und zeigt, wie Sie alles aus Nero rausholen.
Windows Vista 2007
Vieles hat sich in der neuesten Version des Windows-Betriebssystems verändert, neben der beeindruckenden Optik hat Microsoft beispielsweise auch in puncto Sicherheit nachgelegt. Der Computernutzer soll bei der Vielfalt an Möglichkeiten, die Vista bietet, den Durchblick behalten. Deshalb stellt dieses eBook die wichtigsten Funktionen und Versionen des neuen Windows vor und erklärt Einsteigern, Umsteigern und Profis alles Wissenswerte. Von der Vista-Oberfläche über den Umgang mit Ordnern und Dateien, der Hardware bis zur Multimedia werden sämtliche Neuerungen vorgeführt. Die Grundlagen werden wie immer anwendernah und leicht verständlich erklärt, darüber hinaus gibt es aber auch eine Menge Detailinformationen.
Mit kleinem Budget groß werben
Erfolgreiche Werbung muss nicht groß, glänzend, bunt und teuer sein. Im Unterschied zur kurzfristigen Verkaufsförderung wirkt klassische Werbung langsam. Sie ruft Ihre Leistungen bei möglichen Kunden immer wieder in Erinnerung. In diesem eBooklet finden Sie verschiedene Möglichkeiten, wie Sie mit einfachen Mitteln eine große Werbewirkung erreichen. Dabei ist wichtig, dass Sie Werbemittel wählen, die genau zu Ihnen und Ihren Leistungen passen. Sie erfahren beispielsweise, wie richtige Pressearbeit funktioniert und wie Sie potenzielle Kunden unaufdringlich, aber wirkungsvoll auf sich aufmerksam machen.
Modernes Netzwerken
Angenommen, Sie suchen einen kompetenten Steuerberater, einen zuverlässigen EDV-Dienstleister oder eine preiswerte Druckerei. Welche bewährte Technik für professionelles Netzwerken nutzen Sie? Wahrscheinlich fragen Sie einen Berufskollegen oder einen Ihnen bekannten Unternehmer nach einer Empfehlung. Und wenn Sie selbst gefragt werden, dann geben Sie einen Tipp ab. So einfach funktioniert Netzwerken. Das Wichtigste dabei ist, dass man sich auf einer Wellenlänge trifft. Der Rest ist Übung und Handwerk: Die ansprechende Visitenkarte, eine interessante Selbstvorstellung, die Kunst des Small Talks und das Pflegen von Kontakten  all das können Sie lernen und damit Ihrem Geschäft Flügel verleihen. In diesem eBooklet zeigen wir Ihnen, wie es geht.
Prioritäten finden  Ziele erreichen
Erreichte Etappen motivieren. Sie verleihen Flügel, die einen über die Ziellinie tragen. Sie reißen auch alle jene mit, die anfänglich noch skeptisch am Rande standen und der ehrgeizigen Vision nicht trauten. Ziele laufen immer Gefahr, im Trubel des alltäglichen Betriebs unterzugehen. Es gilt, immer wieder neu Prioritäten zu setzen und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Erfahren Sie in diesem eBooklet, ob Sie mehr aus dem Gefühl oder dem Verstand heraus entscheiden. Lesen Sie, wie eine Arztpraxis Schritt für Schritt eine Vision mit ihren Mitarbeitern umsetzt und wie Sie private und berufliche Ziele unter einen Hut bringen.
Mit Werten Werte schaffen
Das Interesse an Werten und Moral in der Wirtschaft wächst. Veranstaltungen wie der Kongress christlicher Führungskräfte verzeichnen Besucherrekorde. Korruption wird jetzt ernst genommen, sagt Peter Eigen, Chef von Transparency International. Vor zehn Jahren sei das noch ganz anders gewesen. Und der bekannte Zukunftsforscher Matthias Horx spricht bereits von einem neuen Moralismus in der Wirtschaft. Ihm fällt auf, dass immer mehr Firmen darauf achten, ihre Produkte fair herzustellen und sich in sozialen Projekten zu engagieren. Das Beste an Werten aber ist, dass sie Ihre Firma vereinfachen. Sie machen deutlich, wofür Sie stehen und was Sie erwarten: von Ihren Mitarbeiter, von Ihren Kunden und von Ihrer Arbeit. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie Ihr Unternehmen mit gelebten Werten zum Erfolg führen.
Effizienz durch Selbstmanagement
Bei vielen von uns kommt die persönliche Selbstverwirklichung zu kurz. Wir stehen zum Beispiel abends vor der Entscheidung: Gehe ich jetzt zum Sport, oder schreibe ich noch schnell ein Angebot? Und dann entscheiden wir uns pflichtbewusst für eine weitere Stunde im Büro und gegen unsere Gesundheit und Entspannung. Damit Ihnen künftig die Entscheidung leichter fällt, haben wir in diesem eBooklet einige leicht umsetzbare Tipps für Ihre bessere Selbstorganisation zusammengefasst. Sie erfahren zum Beispiel, wie Sie mit der richtigen Vorbereitung bestimmter Aktivitäten Zeit sparen und wie Sie typische Zeitfallen und Zeitsünden vermeiden. Und mit der Entscheidungshilfe Intuition, die Ihnen ebenfalls Ihren geschäftlichen Alltag erleichtern kann, machen wir Sie ebenfalls bekannt.
Teamorientiert führen
Teamfähigkeit steht bei der Neubesetzung von Stellen ganz oben auf der Wunschliste vieler Chefs. Sie gilt als Garant guter Ergebnisse. Sie verspricht, dass wirklich an der Sache gearbeitet wird. Indes zeigt die Praxis, dass Teamarbeit nicht befohlen werden kann, denn in einer Firma prallen ganz unterschiedliche Vorstellungen, Vorbildungen, Lebens- und Berufserfahrungen aufeinander. Unter Umständen kommen die Mitarbeiter aus ganz unterschiedlichen Firmenkulturen oder die Chemie zwischen Einzelnen stimmt ganz einfach nicht. Da haben Sie als Chef eine große Aufgabe, wenn Sie teamorientiert führen möchten. Einfach darauf zu verzichten geht nicht, denn die Vorteile sind unersetzlich. Ein Team leistet mehr als die Summe seiner Mitglieder, nutzt das Spezialwissen seiner Mitglieder effektiv, steigert die Mitarbeiterzufriedenheit, denn es ermöglicht selbstbestimmtes und flexibles Arbeiten, wirkt motivierend, denn die Erfolge eines Teams werden gemeinsam erbracht, fördert Toleranz, Kollegialität und überwindet soziale Grenzen. Es lohnt sich also, teamorientiert zu arbeiten. In diesem eBooklet lesen Sie, wie Sie als Chef Ihr Team ganz sicher erfolgreich führen.
Erfolgreich durch Menschenkenntnis
Wissen Sie auf Anhieb, wie viele Mitarbeiter Sie in Ihrem Berufsleben eingestellt haben? Vermutlich nicht. Sehr gut erinnern Sie sich aber gewiss an die Fehlgriffe: an Mitarbeiter, die die in sie gesteckten Erwartungen nicht im Ansatz erfüllten und die Sie besser nie eingestellt hätten. Der erste Eindruck hatte Sie getäuscht. Forscher haben herausgefunden, dass wir in weniger als einer Sekunde entscheiden, ob wir jemanden als autoritär, sympathisch, gefühlsbetont, hinterhältig, intelligent oder als langweilig einstufen. Wenn sich ein nett wirkender Mensch als Stinkstiefel entpuppt, muss es auch den umgekehrten Fall geben, zum Beispiel eine Person, die sich leider nicht zu verkaufen weiß, aber ideal zu einer Stelle passt. Um das zu erkennen, brauchen wir Unternehmer viel Menschenkenntnis. In Zeiten, in denen gute Mitarbeiter gesucht sind, wird Menschenkenntnis zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie Ihre Menschenkenntnis verbessern und einsetzen.
Effektives Qualitätsmanagement
Jede Branche hat ihren eigenen Maßstab, wie schlimm Fehler oder Abweichungen von der Norm sind. In der Lebensmittelbranche, zum Beispiel bei Ihrem Fleischer um die Ecke, ist die Toleranz gering, ebenso in der Raumfahrt. Am Bau heißt es hingegegen eher: Was nicht passt, kann immer noch passend gemacht werden. Allen Branchen ist aber gemeinsam, dass Fehler Geld kosten. Denn sie müssen nachgebessert oder korrigiert werden. Stellen Sie sich vor, in Ihrem Betrieb würden keine Fehler gemacht. Jeder Kunde bekäme, was er sich gewünscht hat. Es gäbe keine Missverständnisse, keine Zeitverzögerungen, keine Fehllieferungen. Wäre das nicht fantastisch? Diesen Zustand können Sie erreichen. Alles, was Sie dazu machen müssen, ist: den Fehler erkennen und messen, die Ursache herausfinden, den Prozess verbessern und regelmäßig kontrollieren. So einfach funktioniert die Qualitätsmanagement-Methode Six Sigma. Mit ihr können auch Sie Ihren Kunden perfekte Qualität liefern und so Kosten sparen.
Mac OS X 10.5 Leopard für Aufsteiger
Das eBook zu Mac OS X Leopard ist eine nützliche Hilfe, um sich ohne Fachchinesisch mit Apples neuem Betriebssystem vertraut zu machen. Es zeigt die Neuerungen dieser Version und den Umgang mit den wichtigsten Betriebssystembestandteilen, um die Arbeit mit dem Apple-Computer im Alltag bequem und angenehm zu gestalten. Ein nicht unwesentliches Thema ist auch die Installation von Windows auf Intel-Macs. Computerneulinge erfahren, was sie schon immer über Mac OS X wissen wollten. Tipps und Tricks helfen bei Problemen weiter. Vorgestellt werden auch Free- und Sharewareprogramme, die die Möglichkeiten des Macs sinnvoll erweitern. Dieses Buch ist das richtige für alle, die den Computer nicht zum Selbstzweck, sondern als hilfreiches Arbeitsmittel einsetzen.
Jörg Schiebs Surftipps
Es gibt Milliarden von Webseiten aber nur relativ wenige sind wirklich interessant. Diese eBooklet-Sammlung präsentiert die besten, interessanten und nützlichsten Webseiten aus den Bereichen Spiel und Spaß, Einkaufen, Computer und Technik, Familie und Freizeit, Wissen und Nachschlagen sowie Service. Rund 300 Internetadressen, die man unbedingt kennen sollte. Jedes Angebot wird ausführlich vorgestellt und bewertet. Ein Muss für Internetfans.
Windows Vista 2007 für Einsteiger
Endlich: Windows Vista ist da. Und in der brandneuen Version gibt es eine Menge zu entdecken. Viele neue Funktionen, Zusatzprogramme und Sicherheitsfeatures machen aus Windows Vista das perfekte Betriebssystem. Um den Einstieg in das neue Windows zu erleichtern, zeigt dieses eBook, wie die wichtigsten Funktionen des Betriebssystems genutzt werden und wie man das Optimale aus Vista herausholt. Das eBook liefert verständlich und in anschaulichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen das nötige Hintergrundwissen für die tägliche Arbeit mit Windows Vista. Dabei geht es auch ins Detail und zeigt pfiffige Alternativen oder Abkürzungen. Abgerundet wird es durch zahlreiche Tipps und Tricks für ein optimales Arbeiten mit dem neuen Betriebssystem.
PowerPoint 2007 professionell nutzen
Die neue PowerPoint-Version 2007 hat einige Veränderungen zu bieten, die Ihnen die Erstellung von Präsentationen wesentlich erleichtern werden. Auch wenn Sie noch nicht umgestiegen sind, wird Ihnen dieses eBooklet nützlich sein: Sie bekommen einen Überblick über die neuen Funktionen und können besser entscheiden, ob sich ein Umstieg für Sie lohnt. Sie erfahren unter anderem, wie Sie die Oberfläche an Ihren Arbeitsstil anpassen, wie Sie mit eigenen Folien-Layouts schneller die für Sie passende Folie bekommen und wie Sie Bilder mit weichem Übergang in den Hintergrund überblenden. Sie lernen, wie Sie Formen flexibler zusammensetzen, Aufzählungen in ansprechende Schaubilder konvertieren und was beim Umstieg zu PowerPoint 2007 generell zu beachten ist. Viel Erfolg!
PowerPoint-Folien für den Direkteinsatz
Die Zeit zum Anfertigen einer Präsentation ist oft zu kurz, und so bleiben gute Ideen für eine ansprechende Gestaltung oder eine gelungene Animation leider auf der Strecke. Wir können Ihnen das Erstellen Ihrer Folien natürlich nicht abnehmen, aber wir möchten Sie unterstützen, indem wir Ihnen in diesem eBooklet Muster-Folien für zahlreiche Gelegenheiten empfehlen. Egal, ob es um die Darstellung von Zielen, die Vorstellung neuer Produkte, abwechslungsreiche Schaubilder zum Thema Zahlen, einen Blick in die Zukunft oder um eine attraktive Abschnittsfolie geht. Zu all diesen Themen finden Sie in diesem eBooklet sofort einsetzbare Lösungen.
10 Gebote für mehr Sicherheit im Internet
Alle Computer, die in irgendeiner Form mit der Außenwelt kommunizieren, sind in Gefahr, von Schadprogrammen befallen zu werden. Und es gibt praktisch keinen PC, der von der restlichen Welt komplett abgeschottet wäre. Zwar muss ein Rechner nicht unbedingt an ein Netzwerk angeschlossen sein. Um absolute Sicherheit zu haben, müssten Sie jedoch auch auf Datentransfers verzichten, also auf das Öffnen oder Kopieren von Dateien, die auf CD, DVD oder USB-Stick vorliegen. Das ist keine praktikable Lösung. Vorsicht ist also angesagt. In diesem eBooklet stellen wir Ihnen daher die größten Bedrohungen für die Sicherheit Ihres PCs vor und zeigen Ihnen, wie Sie sich dagegen wappnen.
Excel 2007  einfach professionell
Die Tabellenkalkulation Excel 2007 ist nicht nur für einfache Berechnungen gut, sondern ist heute eine vielseitig einsetzbare Anwendung, deren Stärke eben nicht nur im Rechnen, sondern auch im Darstellen liegt. Das eBook zeigt, wie effektiv mit dem Programm gearbeitet werden kann, wie Tabellen und Arbeitsmappen durch Formeln und Funktionen optimiert und durch grafische Elemente aufgelockert werden. Auch die Datenverwaltung in Listenform wird vorgeführt und selbstverständlich die Kommunikation mit anderen Office-Anwendungen. Das eBook richtet sich an alle ambitionierten Excel-Nutzer, die sich in die neue Version einarbeiten wollen, ganz gleich, ob sie von anderen Tabellenkalkulationen kommen oder bereits Erfahrung mit früheren Versionen von Excel haben.
Adobe Photoshop CS3 für Amateurfotografen
Adobe Photoshop CS 3 ist nach wie vor der Platzhirsch unter den Bildbearbeitungsprogrammen und setzt die natürlichen Grenzen, die dabei zu beachten sind, sehr weit. Solch ein Programm bedient man auch mit einigen Vorkenntnissen nicht allein durch Ausprobieren. In diesem Buch werden die wichtigsten Techniken von Grund auf erklärt, ohne aber auf dem reinen Anfängerniveau stehen zu bleiben. Auch Themen, die Anwender mit fortgeschrittenen Kenntnissen interessieren, wie das Arbeiten mit dem RAW Format und HDR (High Dynamic Range), werden gründlich erläutert. Das eBook richtet sich an alle ambitionierten Amateurfotografen, die mit digitaler Spiegelreflexkamera oder einer sogenannten Bridgekamera (mit Superzoom) fotografieren und die anschließend mithilfe eines Bildbearbeitungsprogramms ihre entstandenen Fotografien dem vorgestellten Idealbild so weit wie möglich annähern möchten.
Das Praxisbuch zum Eee PC
Mit dem Eee PC hat Asus ein Notebook auf den Markt gebracht, das sich zum einen durch extrem kompakte Bauweise und zum anderen durch einen sehr günstigen Preis auszeichnet. Obwohl das Subnotebook nur über ein kleines Display und wenig Speicherplatz verfügt, taugt es dennoch zum vollwertigen Desktopersatz. Seine Stärken liegen jedoch im mobilen Einsatz. Wie Sie den kleinen Rechner optimal nutzen können, wird in diesem Buch leicht verständlich beschrieben. Tipps und Tricks für Anfänger und Fortgeschrittene machen das Buch zu einem nützlichen Begleiter des Eee PC.
Auf den Spuren der Internet-Mafia
Plötzlich sind wir mittendrin  im Hacker­forum Zloy. Dort trifft sich die russische Internet-Mafia. Es dauert einen Moment, bis wir uns zurechtfinden. Dann sehen wir, was wir gesucht haben: Zwischen kyrillischen Schriftzeichen erkennen wir Screenshots, Preislisten und ICQ-Kontakte. Auf dem Online-Schwarzmarkt wird geboten, was es bei eBay nicht zu kaufen gibt: Trojaner, Botnetze, Kontodaten, Kreditkartennummern  und natürlich Passwörter. Das organisierte Verbrechen macht sich auch im Internet rücksichtslos breit. CHIP war undercover in den Mafia-Kreisen unterwegs  und enthüllt in diesem eBooklet die kriminellen Methoden.
Teams bilden und führen
Kennen Sie den Satz, dass nicht der Große den Kleinen frisst, sondern der Schnelle den Langsamen? Gehören Sie zu den Schnellen und nutzen diesen Wettbewerbsvorteil für Ihren Erfolg? Dann kennen Sie sicher auch die Bremser, die an lieb gewordenen Abläufen festhalten. Finden Sie für jede Veränderungsaufgabe das richtige Team, und Sie werden diese Hindernisse überwinden. Dieses eBooklet hilft Ihnen dabei, Teams zu führen, die effektiv und erfolgreich sind. Sie lernen unter anderem, wie Sie Einzelkämpfer in Teamspieler verwandeln und wie Sie Ihr "Dream-Team" sicher und zielorientiert führen.
RagTime 6
RagTime ist ein vollwertiges Layoutprogramm aus Deutschland. Die in diesem Buch behandelte Version 6 bietet neben vielen weiteren Verbesserungen und Neuerungen Unterstützung von transparenten Farben, PDFImport, OpenType-Unterstützung und einen hervorragenden HTML-Export. Das Buch bietet vor allem Anfängern in RagTime einen fundierten Einstieg, von den theoretischen Grundlagen und ersten Schritten im Layout bis zur Behandlung der Feinheiten jedes einzelnen Komponententyps. Alle Eigenschaften und Werkzeuge, sowie deren Handhabung und Verwendung werden erläutert. Ein zusätzliches Kapitel widmet sich der Handhabung sämtlicher Hilfsmittel. Auf Grund des am Programm orientierten Aufbaus und des Strebens nach Vollständigkeit in der Beschreibung kann das Buch auch von fortgeschrittenen RagTime-Anwendern als Nachschlagewerk verwendet werden.
Nutzung interaktiver Ausbildungsmittel
Lehren will gelernt sein. Was heutzutage unter dem Begriff »Medienkompetenz« zusammengefasst wird, treibt so manchem Ausbilder den Schweiß auf die Stirn. Denn die Vielzahl moderner Ausbildungsmittel erhöht die Anforderungen an ihn. Der Lehrende muss die verschiedenen Varianten nicht nur beherrschen, sondern auch spezifischen Rahmenbedingungen zuordnen können. Neben den klassischen Ausbildungsmitteln stellt dieses eBook die Fülle interaktiver Methoden und ihre Anwendungsgebiete vor. Es beschreibt die Grundlagen einer methodisch-didaktisch sinnvollen Ausbildung und beschäftigt sich im Detail mit den möglichen Wegen zum Erfolg. Neben der Typisierung von Lernenden spielt die Lerngruppenanalyse mit Hilfe des Didaktischen Achtecks eine große Rolle. Zukunftsorientierte Systeme wie das Distance-Learning sowie die effektive Nutzung des Internets und digitaler Medien werden ebenso ausführlich besprochen.
Anders bewerben
Die frohe Botschaft: Man kann die Schema-F-Bewerber locker schlagen. Und man muss sich dazu nicht einmal verkaufen. 100 x Rat vom Bewerberberater bedeutet 100 konkrete Bewerberprobleme, die frech und fröhlich beantwortet und dazu mit Praxis- und Dialogbeispielen, mit Handlungsanweisungen und Präsentationstipps angereichert werden. Der Bogen in Anders bewerben spannt sich von der Berufsfindung für Schulabgänger bis zur Gehaltsverhandlung und zu Fragen des Arbeitszeugnisses. Behandelt werden alle relevanten Präsentations- und Vermarktungsanlässe sowie Textsorten wie Anschreiben, tabellarischer und ausführlicher Lebenslauf, Dankschreiben, Nachfassbrief, Arbeits- und Zwischenzeugnis, Deckblatt, Bewerberprofil, Online- und Kreativ-Bewerbung. Dem ersten wirklich witzigen, unkonventionellen und motivierenden Bewerbungshelfer ist man schnell verfallen.
Digitale Bilder professionell bearbeiten
Leistungsstarke Digitalkameras, hochauflösende Scanner und Fotodrucker erscheinen auf dem Markt. Aber viele der selbst geschossenen oder gescannten Bilder wirken zunächst enttäuschend. Farbstichig, kontrastarm und unscharf kommen sie daher. Solche Mängel kann ein Computer mühelos beseitigen. Selbst komplizierte Labortechniken, die früher zeitraubend und unkontrollierbar waren, werden heute mit wenigen Tastaturbefehlen bewältigt. Fast alles ist ganz einfach: Bildbearbeitungsprogramme unterstützen bereits das Überspielen der Bilder, das Speichern, Archivieren und Wiederfinden. Das eBook nimmt die Daten-Lieferanten des Bildes unter die Lupe und zeigt den besten Mix aus Auflösung, Komprimierung und Dateigröße. Die effektiven Werkzeuge der Bilder-Werkstatt werden vorgestellt. Die Einstellung, Speicherung und das Zusammenfügen der Motive wird erläutert.
Hands on: Internet-Telefonie
Das Internet und Voice over IP (VoIP) verändern die Telekommunikation - und zwar zum Vorteil eines jeden Nutzers. Heimanwender benötigen jedoch häufig Unterstützung beim Einsatz dieser Technik genau diese Hilfe bietet das eBook. Ein Tutorial erleichtert die Planung des eigenen VoIP-Netzwerks. Die notwendige Software und Hardware, alles, was man für den Einstieg braucht, wird vorgestellt. Über die wichtigsten technischen Daten und Ausstattungsmerkmale der aktuellen VoIP-Router gibt das eBook eine Übersicht. Video-Konferenzen, Instant Messaging und File Transfer werden ebenso erläutert wie die wichtigsten Maßnahmen zur Absicherung der VoIP-Installation. Das eBook begleitet mit Rat und Tat auf dem Weg zur praktischen Anwendung der Internet-Telefonie.
Security-Suiten im Test
Sie denken, auf Phishing fällt nicht einmal mehr Ihre Oma herein? Und wer einfach nur aufpasst, wohin er surft und was er anklickt, ist im Internet sicher? Dann hat die Phishing-Mafia schon gewonnen. Denn die Angriffe werden immer routinierter und zahlreicher. Niemand sollte sich ungeschützt ins Internet begeben. Doch nicht jede Internet-Security-Suite deckt alle wichtigen Bereiche ab. CHIP schickt sieben Kandidaten in den Härtetest und stellt die Ergebnisse in diesem eBooklet vor.
Analysetools ganz legal einsetzen
Wenn alles verloren scheint, muss man den Teufel mit dem Beelzebub austreiben  etwa wenn Sie das Passwort zu Ihrem Mailaccount oder einem verschlüsselten Dokument vergessen haben: Dann hilft im Zweifelsfall nur noch ein Hackertool. Denn während die Internet-Mafia die Programme nutzt, um in PC-Systeme einzubrechen und Ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen, haben sie auch eine nützliche Seite. Die guten bösen Tools knacken, öffnen, kopieren, anonymisieren  kurz, sie machen Ihnen das Leben leichter. Wer sie nutzt, bewegt sich jedoch am Rand der Legalität. Denn der Gesetzgeber sagt: Schluss damit, diese Software ist verboten! In diesem eBooklet stellen wir Ihnen drei Arten dieser legalen und illegalen Tools vor.
Beliebte Browser im Test
Der Internet Explorer verliert an Boden  kein Wunder. Der Test zeigte: Mit jedem anderen Webbrowser surfen Sie als Windows-User schneller, sicherer und bequemer. Wir haben die vier beliebtesten Internetbrowser Opera, Safari, Firefox und den Internet Explorer in puncto Sicherheit, Schnelligkeit und Funktionalität geprüft und stellen Ihnen unsere Ergebnisse in diesem eBooklet in aller Ausführlichkeit vor.
PC schützen im Schnelldurchlauf
Um den eigenen Rechner wirksam vor unerwünschten Zugriffen zu schützen, genügen ein paar Handgriffe. Das Wichtigste ist in wenigen Minuten erledigt. Die Anleitungen in diesem eBooklet richten sich an alle Computernutzer, die nicht unnötig viel Zeit in den Schutz ihres PCs investieren möchten, sondern eine Sicherheitslösung auf die Schnelle bevorzugen. Im ersten Teil erklären wir Ihnen, wie Sie Ihren Windows-PC Schritt für Schritt vor Angriffen schützen und dazu hilfreiche Freeware-Tools einsetzen. Ist Ihnen das noch nicht genug, können Sie mit ZoneAlarm fremde Zugriffe effektiv unterbinden. Wie das genau geht, erfahren Sie im zweiten Teil dieses eBooklets.
Spam und Spyware loswerden
Aktien, Viagra, Gewinnspiele  Schwärme von Werbemails überfallen uns. Wie Krähen über die Saat fallen Spamroboter über Mailadressen im Internet her. Auf irgendeiner Seite pickt eine dieser Krähen Ihre Anschrift heraus  und dann nimmt der Spamterror kein Ende mehr. Besonders Nachrichten mit PDF-Anhängen attackieren derzeit den geplagten User. Als wäre das noch nicht genug, stechen dem Surfer im Web auch noch grell blinkende Werbebanner in die Augen und kreischen ihm Flash-Sounds in die Ohren. Genug! In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie die Spam-Attacken stoppen. Und nicht nur das: Sie kommen in Schafskleidern, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. Dieses Bibelwort passt exakt auf die neuen Superviren  ob SpySheriff, Vundo oder Zlob. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Hightech-Tarnung auffliegen lassen und die Schädlinge loswerden.
Die besten Webhoster
Die großen Webhoster Strato und 1&1 machen sich mit neuen Tarifen massiv Konkurrenz. Ein Blick unter die Oberfläche zeigt jedoch, dass die Großen nicht immer die besten Tarife bieten und gerade bei den Folgekosten gar nicht mehr so günstig sind. CHIP hat sich für Sie die Tarife der wichtigsten deutschen Webhoster angesehen  für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis. Am Ende des eBooklets finden Sie eine mehrseitige Übersichtstabelle, die Ihnen hilft, den für Ihre Zwecke besten Provider für Ihre Website zu finden. Die Anbieter von kostenlosem Webspace haben wir ebenfalls berücksichtigt.
Risiko Tauschbörse: Was Ihre IP-Adresse verrät
Millionen von Menschen surfen täglich im Internet, und viele glauben, sie seien dabei anonym. Fataler Irrtum: Per IP-Adresse ist jeder User identifizierbar  auch Raubkopierer und Spammer. Glaubt man der Musikindustrie, entsteht durch Raubkopierer allein in Deutschland jährlich ein Schaden im dreistelligen Millionenbereich. Kein Wunder, dass Musiktauschbörsen verstärkt ins Visier der Ermittlungen geraten. Wichtigstes Beweisstück der Strafverfolgung ist die IP-Adresse. Denn wie eine Telefonnummer lässt sich die Adresse einem Anschluss und damit auch einem Nutzer zuordnen. Doch nicht nur Strafverfolger interessieren sich für die IP, auch Hacker und neugierige Webmaster. CHIP zeigt Ihnen in diesem eBooklet, wie eine IP-Adresse aufgebaut ist, was die IP über Sie verrät und wie Tauschbörsennutzer und Spammer enttarnt werden.
Ihr perfekter Webauftritt mit Joomla
Eine Webseite zu gestalten ist heutzutage ziemlich einfach geworden. Fast alle Provider bieten Baukastenlösungen an, mit denen sich schnell eine Seite zusammenklicken lässt. Doch so richtig gut sieht keine dieser Instant-Homepages aus. Besser sind Sie da schon mit einem Content Management System (CMS) bedient. Das CMS, mit welchem Sie garantiert am schnellsten zurechtkommen werden, heißt Joomla. Wie Sie mit Joomla in kurzer Zeit einen perfekten Webauftritt gestalten, erfahren Sie in diesem eBooklet.
Webserver absichern
Im Internet lauern nicht nur Gefahren für Surfer, sondern auch für Website-Betreiber. Die bekannteste Angriffsmethode, die Programmierfehler ausnutzt, nennt sich Cross-Site Scripting oder kurz XSS. Ein geschickt maskierter Link führt den Anwender dabei auf eine vertrauenswürdig scheinende Webseite, die ihm mit JavaScript-Code auf verschiedene Art und Weise vertrauliche Daten entlockt. Mit solchen Angriffen müssen sich beileibe nicht nur die Administratoren privater Websites auseinandersetzen. Selbst große, kommerzielle Internetpräsenzen etwa von Apple, eBay, Yahoo oder Microsoft waren bereits betroffen. Und auch deutsche Websites wurden schon Ziel solcher Attacken  darunter auch die Webseite des TÜV Süd. In diesem eBooklet erklären wir Ihnen, wie solche Attacken funktionieren und wie Sie sich und Ihren Webserver schützen können.
Microsoft Office:mac 2008
Vier leistungsfähige Anwendungen in einem Paket, die alles abdecken, was an Aufgaben aus dem Bereich Textarbeit, Kalkulation, Präsentation und Kommunikation kommt. Einsteiger finden grundlegende Kurse, fortgeschrittene zahlreiche Tipps und Workflows für die tägliche Arbeit. Es werden aber nicht nur die einzelnen Anwendungen (Word, Excel, PowerPoint, Entourage) vorgestellt, sondern auch deren Zusammenarbeit erläutert. Das neue Expression Media wird ebenfalls erläutert.
Sicherheitscheck für Ihre Webseite
Wer im Web etwas sucht, fragt Google. Denn die Suchmaschine aus dem kalifornischen Mountain View besitzt den mit Abstand größten Website-Index, bietet also die besten Chancen für eine erfolgreiche Suche. Doch dieses Wissen zapfen jeden Tag nicht nur Millionen von ehrlichen Internetnutzern an, sondern auch Hacker, die auf der Jagd sind nach geheimen Firmeninformationen. Um zu verstehen, wie Google an vertrauliche Dokumente eines Unternehmens kommt und wie Sie sich davor schützen können, müssen Sie wissen, wie Suchmaschinen arbeiten. Dieses eBooklet zeigt Ihnen, wie Sie Ihren Webserver auf falsch abgelegte Dokumente testen und gespeicherte Dateien vor Suchmaschinen schützen.
Das Taschenbuch zu Mac OS X Tiger 10.4
Eine Rundreise durch das aktuelle Betriebssystem von Apple. Spot an für Mac OS X 10.4 Tiger. In diesem Taschenbuch erfahren Sie, wie Sie die Stärken und Vielseitigkeit des Betriebssystems für Ihre Zwecke nutzen können. Sie werden mit den wichtigsten Funktionen vertraut gemacht und lernen, Ihren digitalen Schreibtisch optimal einzurichten. Einen Schwerpunkt bilden die Programme Safari, Mail und Adressbuch, die ebenso umfassend und ausführlich erläutert werden wie die iLife 05-Anwendungen iTunes und iPhoto. Alle Erklärungen sind strikt anwenderbezogen beschrieben. Wir geben Ihnen viele Tipps für den Umgang mit dem Betriebssystem und laden Sie mit diesem Buch ein, Ihren Mac so effizient und mit so viel Spaß wie möglich zu nutzen.
Handy-Ortung: Pro und Kontra
Für die Positionsbestimmung via Handy gibt es sehr sinnvolle Einsatzgebiete, doch manchmal dient sie schlicht der Überwachung des ahnungslosen Surfers. CHIP zeigt Ihnen in diesem eBooklet, wie die Handy-Ortung technisch funktioniert, was Sie mit ihrer Hilfe dürfen und was verboten ist.
Sensible Mails verschlüsseln
Was bringt Ihnen eine PGP-Integration im Mailclient Thunderbird? Ein hohes Maß an Sicherheit mit minimalem Aufwand. Denn künftig versenden Sie Nachrichten und Dateien, die nur der gewünschte Empfänger entziffern kann. Dank der Signierung kann der Empfänger sicher sein, dass die Nachricht auch wirklich von Ihnen stammt. Und das Beste: Das Ganze läuft nahezu vollautomatisch. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie sensible Mails perfekt verschlüsseln.
Sicherer surfen
Wer sicher im Internet unterwegs sein möchte, der sollte einige grundlegende Vorkehrungen treffen. In diesem eBooklet geht es darum, wie Sie sich vor Gefahren absichern und ganz entspannt im World Wide Web surfen können  zu Hause und unterwegs. Eine der wichtigsten Maßnahmen ist die richtige Konfiguration des WLAN-Routers. Anhand der häufig genutzten FritzBox von AVM erläutern wir, wie Sie Ihr WLAN perfekt absichern. Wer Hotspots als Internetzugang nutzt, sollte zuvor einige Sicherheitsmaßnahmen treffen. Daher zeigen wir Ihnen auch, was Sie beim Surfen im öffentlichen Raum beachten sollten. Und wer ganz anonym im Netz unterwegs sein möchte, der bekommt ebenfalls hilfreiche Tipps. Denn mit Zusatztools kann man die eigenen Spuren gekonnt verwischen.
Empfehlenswertes Fotozubehör
Sie möchten mit Ihrer Digicam in erster Linie prächtige Bilder schießen. Dazu brauchen Sie natürlich vor allem eine hochwertiges Kameramodell und ein wenig Erfahrung. Zum echten Vergnügen wird die digitale Bilderjagd allerdings erst mit dem entsprechenden Fotozubehör. Wir stellen Ihnen in diesem eBooklet die derzeit interessantesten Add-ons für Ihre Kamera vor.
Der Weg zum optimalen Foto
In Digitalkameras arbeiten ein optisches System bestehend aus Linsen und Umlenkern sowie eine digitale Bildaufbereitung in Form von Elektronik Hand in Hand. Das Ziel: Beim Betätigen des Auslösers sollen möglichst perfekte Bilder entstehen. Mit den verschiedenen Automatikprogrammen und Standardeinstellungen erzielen Sie damit bereits gute bis hervorragende Ergebnisse. Schwächen treten jedoch vor allem bei unzureichenden Lichtverhältnissen oder unkonventionellen Motiven auf. Dann sind manuelle Einstellungen zwingend nötig. Wir zeigen Ihnen in diesem eBooklet, wie Sie dauerhaft bessere Bilder anfertigen.
Profitipps zu Photoshop
Die Funktionsvielfalt von Adobe Photoshop ist geradezu überwältigend. Umso mehr lohnt es sich, diejenigen Werkzeuge, Systemeinstellungen und Kniffe kennenzulernen, die für ein flotteres Arbeiten sorgen. Egal, wie lange man bereits mit Photoshop arbeitet  man entdeckt immer wieder Neues. Darüber freut sich der Profi, den Einsteiger verwirrt es eher. Deshalb haben wir in diesem eBooklet eine Vielzahl von Infos und Tipps zusammengestellt, die den effizienten Umgang mit Photoshop erleichtern.
Ausweisfotos und Sticker selbst erstellen
Die schrecklichen Aufnahmen vom Passbildautomaten am Bahnhof, Flughafen oder Lebensmittelmarkt kennt jeder. Als Gag oder für eine gemeinsame Ablichtung von Freunden leistet ein Vierer-Riegel aus dem Automaten gute Dienste. Doch falls Sie ein Bild für Bewerbungsmappe, Fitnessstudioausweis oder Nahverkehrsabonnement benötigen, werden die Aufnahmen dem Abgelichteten selten gerecht. Für Minibilder und Aufkleber in Ausweisfotogröße brauchen Sie weder Bahnhofsautomat noch einen Fotografen. Mit ein paar einfachen Regeln können Sie solche Bilder selbst produzieren.
Tipps für bessere Fotos
Viele Fotos bleiben durchschnittlich, weil der Amateurfotograf einfach so drauflos schießt. Ist das auch bei Ihren Fotos der Fall, müssen Sie nicht gleich den Kopf hängen lassen: Auch mit der simpelsten Digicam lassen sich tolle Aufnahmen machen. Es sind die einfachen Kniffe der Profis, die Ihnen rasch weiterhelfen und für schöne Bilder sorgen. Beispiel: Bevor ein Fotograf auf den Auslöser drückt, führt sein fotografisches Auge eine Reihe von Gestaltungs-Checks durch. Diese Checks machen Sie sich ohne Aufwand mit ein paar hilfreichen Tipps zunutze und erzielen damit beste Fotos. In diesem eBooklet verraten wir, wie Sie aus Ihrer Kamera das Letzte herausholen und mit einfachen Tipps perfekte Aufnahmen erzielen.
Daten in Excel importieren und weiterverarbeiten
Für viele von Ihnen ist Excel das wichtigste Arbeitsmittel und Werkzeug für Ihren beruflichen Alltag. Alleine mit Excel kommt aber doch kaum einer aus, denn Listen, Informationen und Aufstellungen erhalten Sie aus anderen Quellen. Daten bekommen Sie per Mail, als Datei aus anderen Systemen, von Ihren Geschäftspartnern, aus dem Intranet oder aus anderen Quellen. Besonders wichtig ist es dann, diese Daten schnell, zuverlässig und sicher so aufzubereiten, dass Sie die Informationen mit Excel problemlos weiterverarbeiten können. Das ist das Thema dieses eBooklets: Daten importieren und weiterverarbeiten. Erfahren Sie, wie Sie Listen in Ihre Arbeitsmappen importieren und dabei die Daten sofort aufbereiten. So entfernen Sie überflüssige Leerzeilen, verbinden Inhalte oder tauschen Einträge blitzschnell aus. Nutzen Sie Excel, um Daten bei Arbeitsgängen vollautomatisch zu bereinigen. So können Sie Zahlen extrahieren und auch Datenformate verwenden, die Excel normalerweise nicht problemlos lesen kann.
Vorratsdatenspeicherung: So schützen Sie Ihre Privatsphäre
Mit dem Bundestrojaner wollte sich Innenminister Schäuble vergangenes Jahr Zutritt zu Deutschlands Rechnern verschaffen. Jetzt steht deutschen Anwendern ein weiterer Angriff auf die Privatsphäre buchstäblich ins Haus: die Vorratsdatenspeicherung. Und die reicht deutlich weiter als alle bisherigen Schnüffelattacken. Wir stellen Ihnen in diesem eBooklet die Gesetzeslage vor und informieren Sie, wie Sie Ihre Privatsphäre legal schützen können.
Knacksichere Passwörter erstellen
eBay, Online-TV-Recorder, Office im Web: Für diese und jede Menge andere Dienste brauchen Sie immer wieder Kennwörter. Das nervt und kann dazu verleiten, ein Standardpasswort zu benutzen  für wirklich sensible Log-ins dasselbe wie für unwichtige Foren und Web-Einkaufslisten. Das ist aber ein gewaltiges Sicherheitsrisiko. In diesem eBooklet finden Sie Tools, Tipps und Tricks, mit denen Sie sichere Passwörter erstellen und sie perfekt verwalten. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie mit einem Trick heimliche Mitleser in Ihrem E-Mail-Postfach enttarnen.
Datenfalle Internet
Immer mehr Informationen sind im Internet gespeichert  auch über Anwender. Und Sie sind wahrscheinlich ebenfalls betroffen. Angaben über Ihre Person finden sich im Web entweder, weil Sie sie selbst eingegeben haben oder weil andere Leute Texte über Sie online gestellt haben. Aber nicht nur Texte: Auch Fotos und Videos tauchen immer öfter im Internet auf. Unangenehm ist, dass sie  nüchtern betrachtet  oft Ansichten bieten, die nicht jeder sehen sollte. Trotzdem bleiben sie über Jahre, vielleicht sogar Jahrzehnte, für jedermann aufrufbar. Wer im Internet das Falsche online stellt, muss mit schlimmen Folgen rechnen. Welche Informationen Sie auf welchen Sites preisgeben können, ohne in Zukunft etwas bereuen zu müssen, lesen Sie in diesem eBooklet.
So sicher ist Ihre Online-Identität
Das Internet vergisst nichts. Oft Jahre später, nachdem man unachtsam einen Kommentar in einem Forum hinterlassen hat, ist dieser noch zu lesen. Ihn einfach zu löschen hilft nichts. Denn selbst wenn der Eintrag nicht mehr auf einer Seite zu finden ist oder gar die ganze Site aus dem Netz genommen wurde: Ein Klick auf die Cache-Funktion von Google zeigt, was an der Stelle zu finden war  sogar mit Kennzeichnung der Suchbegriffe. Immer öfter informieren sich beispielsweise Personalberater im Netz über potenzielle neue Mitarbeiter. Es kann jeden treffen: Rufschädigende Gerüchte, peinliche Bilder oder andere persönliche Daten, die man nicht selbst ins Netz gestellt hat. Schützen Sie sich und wehren Sie Betrüger und Stalker ab!
Das eigene Blog bei Blogger.com
Der schnellste Weg zum eigenen Blog führt über das Angebot einer der Dienstleister, die es für Blog-Space gibt. Einer davon ist Google  und hier ist das Angebot nicht nur kostenlos, sondern ein Blog lässt sich auch in wenigen Minuten anlegen. So sind Sie im Handumdrehen online. Wer ein reines Internet-Tagebuch führen will und auf aufwändige Zusatzfunktionen keinen Wert legt, der ist bei einem der Blog-Hoster bestens aufgehoben. Der große Vorteil bei Blogger.com: Sie benötigen lediglich ein Google-Konto, schon kann es losgehen  und zwar kostenlos. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie es geht.
Geld verdienen mit Google-Anzeigen
Wer viel Zeit und Mühe in seinen eigenen Online-Auftritt investiert hat, wird sich wünschen, nicht nur positives Feedback von den Besuchern zu erhalten, sondern auch ein wenig Geld, um zum Beispiel die Hosting-Kosten zu minimieren. Genau das lässt sich mit Google AdSense und Google AdWords realisieren. Im ersten Teil dieses eBooklets erklären wir Ihnen das System von Google AdSense und zeigen Ihnen Schritt für Schritt, was Sie zu tun haben. Anschließend widmen wir uns den Google AdWords, einer weiteren Werbungsvariante, durch die Sie mit Googles Angebot Ihren Umsatz steigern können.
Webauftritt optimieren mit Google Analytics
Auch Betreiber einer privaten Homepage wollen wissen, wie viele Besucher sich auf die meist mit viel Liebe gestalteten Seiten der eigenen Webpräsenz verirrt haben. Für Betreiber von Shops oder anderen kommerziellen Angeboten ist es ausgesprochen wichtig herauszufinden, wer die eigenen Seiten besucht, woher die Besucher kommen und welche Suchbegriffe beispielsweise über Google zum Auffinden der Seiten geführt haben. Solche Informationen liefert Google Analytics  und nicht nur das. Über welche Suchmaschinen die Besucher Ihre Seiten gefunden haben, wie lange sie auf welchen Seiten geblieben sind oder wo sie Ihr Angebot verlassen haben  all das sind wertvolle Informationen darüber, wo Stärken und Schwächen Ihrer Webseiten liegen. In diesem eBooklet zeigen wir Ihnen, wie Sie Google Analytics sinnvoll nutzen, um Ihre Zugriffszahlen zu verbessern.
Google Earth
Sie waren noch niemals in New York? Dann wird es aber Zeit. Mit Google Earth können Sie ganz gemütlich die Welt bereisen, ohne auch nur einen Fuß vor die Tür setzen zu müssen. Ganz einfach gesagt ist Google Earth eine kostenlose Software, die dem Benutzer die Möglichkeit bietet, eine virtuelle Reise durch die Welt zu unternehmen. Wirft man einen genaueren Blick auf das Programm, entdeckt man das wahre, eindrucksvolle Potenzial. Dank zahlreicher Satellitenbilder und hochauflösender Luftaufnahmen können Sie bis auf wenige Meter beispielsweise an Städte heranzoomen und so Sehenswürdigkeiten besichtigen. Dabei können Sie entweder ganz frei und nach Lust und Laune über die Welt fliegen oder auch gezielt eine eingegebene Adresse ansteuern. Geben Sie sowohl Start- als auch Zieladresse ein, berechnet das Programm sogar eine Reiseroute für Sie. Doch das ist noch nicht alles, was Google Earth leistet. In diesem eBooklet stellen wir Ihnen Google Earth 4.2 im Detail vor.
Google Mail
Der Einsatz von Google Mail in Deutschland hat schon eine bewegte Geschichte hinter sich. Zunächst konnte nur derjenige einen Account einrichten, der von einem anderen Nutzer dazu eingeladen war. Dann stellte sich heraus, dass Google in Deutschland den ansonsten üblichen Namen gmail aus rechtlichen Gründen nicht nutzen durfte. Aus gmail wurde daher Google Mail. Inzwischen sind die Startschwierigkeiten überwunden, und jeder, der möchte, kann sich zum kostenlosen E-Mail-Dienst von Google anmelden. Die Anmeldung ist innerhalb kürzester Zeit erledigt, und Sie verfügen nun über ein Google-Konto, das sich gleichzeitig auch für viele andere Anwendungen nutzen lässt, wie etwa die kostenlosen Picasa-Webalben. In diesem eBooklet erklären wir Ihnen die vielseitige Funktionalität von Google Mail. Mailen, Chatten, Kontakte verwalten mit Google Mail ganz einfach.
Google Groups
Die Weisheit der Vielen so lautet der Titel einer neuen TV-Show, und so könnte man auch das Ziel einer Google-Gruppe formulieren. Diskutieren Sie mit anderen Gleichgesinnten, oder holen Sie Ratschläge zu Themen Ihrer Wahl ein. In diesem eBooklet zeigen wir Ihnen, wie es geht. Sie erfahren, was sie tun müssen, um in Google-Groups mizudiskutieren, und Sie lernen Schritt für Schritt, wie Sie Ihre eigene Google-Gruppe anlegen.
Google Mobile
Es hat gedauert, aber nun ist UMTS nahezu angekommen. Schnelle Übertragungsraten wie der Datenturbo HSDPA als DSL-Ersatz in Verbindung mit inzwischen bezahlbaren Daten-Flatrates sorgen für vergnügliches Internet-Surfen auch auf dem Handy. In diesem eBooklet stellen wir Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten vor, Google mobil zu nutzen. Ob Sie unterwegs Ihre Mails abrufen, Ihre Termine im Griff behalten, etwas im Web suchen oder eine Route planen möchten mit Google Mobile kein Problem.
Excel-Listen zusammenstellen und weiterverarbeiten
Die Arbeit mit Excel wäre für viele Anwender einfach, wenn Sie alle Tabellen selbst neu erstellen könnten. Aber das ist nicht der Fall. Tabellen und Listen müssen aus unterschiedlichen Quellen zusammengestellt werden. Das sind teilweise Informationen, die Sie von Kollegen oder Geschäftspartnern erhalten. Oder es handelt sich um Daten, die aus anderen Programmen stammen oder in anderen Formaten vorliegen. In diesem eBooklet haben wir uns dieses Themas angenommen. Es geht darum, wie Sie Listen problemlos zusammenstellen und sicher weitergeben. Erfahren Sie, wie Sie sicherstellen, dass Sie Daten aus anderen Anwendungsprogrammen oder Dateiformaten problemlos in Ihre Excel-Tabellen integrieren können. Denn eines braucht ja jede Liste: Daten. Werden Listen erweitert, so sorgen Sie dafür, dass Anwender der Liste nicht versehentlich falsche Inhalte eingeben, die Ihre Berechnungen durcheinanderbringen. Das gewährleisten Sie durch den Schutz Ihrer Tabellen vor falschen Eingaben. Wir zeigen, wie das geht. Auch die Weitergaben Ihrer Tabellen kann tückisch sein. Wenn Sie Add-In-Funktionen nutzen, die anderen Anwendern nicht zur Verfügung stehen, erhalten diese fehlerhaften Ergebnisse. Schützen Sie sich davor, indem Sie Add-In-Funktionen trickreich durch Spezialformeln ersetzen. Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Excel: Problemlos konvertieren, umwandeln und importieren
Wie oft erstellen Sie Ihre Excel-Tabellen von Grund auf selbst? Selbst wenn das passiert, sind Sie auf Daten aus anderen Tabellen, anderen Anwendungsprogrammen oder anderen Systemen angewiesen. Seien wir ehrlich: Der Import von Daten aus anderen Quellen ist eine wichtige Aufgabe beim Einsatz von Excel. Mit diesem eBooklet möchten wir Sie beim fehlerfreien Import, Umwandeln und Konvertieren von Daten unterstützen. Erfahren Sie, wie Sie alle benötigten Informationen besonders schnell, effektiv und zeitsparend in die Form bringen, die Sie brauchen. Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Bildverwaltung mit Adobe Bridge
Den Kopf frei fürs kreative Arbeiten  das wünscht sich jeder Fotograf. Da kommt Adobe Bridge genau richtig: Es nimmt Ihnen lästige Routinejobs ab, räumt Bildarchive auf und verwaltet Metadaten. Kurzum: der perfekte Assistent. Rein optisch erinnert Bridge zunächst einmal an einen klassischen Bildbetrachter. Nicht weiter überraschend  ursprünglich war Bridge als ein simpler Dateibrowser für Photoshop 7 gedacht. Diesen Schuhen ist Bridge längst entwachsen: Seit dem Erscheinen der Creative Suite CS2 hat sich der Bildbetrachter zu einem eigenständigen Programm gemausert, dem Adobe etliche nützliche Zusatzfunktionen spendiert hat. Dazu gehören beispielsweise feinere Filter für die Suche nach Bilddateien, die verbesserte Unterstützung von XMP-Metadaten oder die neu gestaltete Benutzeroberfläche. Gute Gründe also, sich in diesem eBooklet die aktuelle Fassung einmal näher anzuschauen  ohnehin ist Bridge bei jeder Installation von Photoshop mit von der Partie, und zwar kostenlos.
JPEG, TIFF und Co.: Bildformate in der Praxis
Auch wenn es immer wieder gerne behauptet wird  das ideale Bildformat existiert nicht. Weder RAW, noch TIFF oder JPEG können für sich in Anspruch nehmen, der Weisheit letzter Schluss zu sein. Vielmehr muss man jedes Mal aufs Neue den schwierigen Kompromiss zwischen Qualität, Kompressionsrate und weiteren Faktoren finden, etwa der Frage, ob das Dateiformat Ebenen, Pfade, Farbprofile oder Alphakanäle unterstützt. Damit nicht genug: Will man Fotos inklusive IPTC- und Exif-Daten endgültig archivieren, sind bestimmte Formate sinnvoller als andere. Kurz gesagt: Das Bildformat hängt von der konkreten Aufgabe und dem Workflow im digitalen Fotolabor ab. Die Wahl des richtigen Formats fällt dabei umso leichter, je genauer man die grundlegenden Eigenschaften der einzelnen Dateitypen kennt. In diesem eBooklet finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Bildformate.
Digitalfotografie: Metadaten richtig nutzen
Metadaten sind aus der modernen digitalen Fotografie nicht mehr wegzudenken. Sehr überspitzt ausgedrückt: Das beste Foto ist wertlos, wenn die zugehörigen Metadaten fehlen. Spätestens beim gezielten Griff ins Bildarchiv zeigt sich, wie wichtig diese Informationen sind. Wer aus Tausenden von Fotos eine ganz bestimmte Aufnahme herausfischen, Bilder zu Themengruppen zusammenstellen oder aufwendige Sortieraufgaben erledigen muss, lernt den Wert von Metadaten schnell zu schätzen. Das gilt auch, wenn man fix eine größere Anzahl von Fotos im Internet als Galerie publizieren möchte  inklusive der Aufnahmedaten. Nicht nur in solchen Fällen ist es praktisch, wenn sich diese Werte mit den entsprechenden Tools automatisiert aus den Bildern extrahieren lassen. Auch missratene Schnappschüsse lassen sich beim nächsten Fotoshooting leichter korrigieren, wenn man weiß, welche Informationen in den Exif-Daten versteckt sind. Kurzum: In allen Stationen des Workflows spielen Metadaten eine wichtige Rolle. Je mehr Fotos zu organisieren sind, desto wichtiger sind diese verborgenen Zusatzinformationen. In diesem eBooklet lesen Sie, welche Rolle Exif, IPTC und XMP im Einzelnen spielen.
Farbmanagement in Photoshop
Warum Farbmanagement sinnvoll sein kann, lässt sich beispielsweise in der Fernseher-Abteilung eines Elektronik-Kaufhauses demonstrieren. Die Monitore auf den Regalen zeigen zwar meist das gleiche Programm, die Farben werden jedoch bei fast jedem Gerät unterschiedlich dargestellt. Das verhält sich bei Digitalkameras, Monitoren und Druckern nicht anders. Aufgabe des Farbmanagements in der Digitalfotografie ist es nun, die Farbdarstellung der einzelnen Geräte aufeinander abzustimmen. Vom Farbmanagement profitieren nicht nur Berufsfotografen. Wohl jeder stört sich daran, wenn etwa das neue Foto-Poster durch einen Farbstich verunziert wird. Mit Hilfe von ICC-Profilen und den richtigen Einstellungen in Photoshop CS3 können Sie die Farbausgabe genau steuern. Wie das geht, erklären wir Ihnen in diesem eBooklet.
Nützliche Plugins für Photoshop
Zeit ist Geld  genau das ist der Grund, weshalb Fotografen Plugins nutzen, unabhängig davon, wie virtuos sie mit Photoshop umgehen können. Manches geht mit einem Plugin einfach flotter von der Hand. Nicht ohne Grund hat sich rund um Photoshop ein breit gefächertes Angebot an Zusatzfiltern entwickelt, darunter mehrere hundert Euro teure, hochspezialisierte Filterwerkzeuge. Diese werden beispielsweise verwendet, um diffizile Maskierungsarbeiten schnell und präzise zu erledigen oder Farbstiche auf Knopfdruck zu beseitigen. Aber Plugins spielen nicht nur unter handwerklichen Aspekten eine Rolle: Man kann mit ihnen auch der eigenen Kreativität auf die Sprünge helfen und sie für gestalterische Experimente nutzen. In diesem eBooklet finden Sie zahlreiche Infos zu diesem Thema.
Digitalfotos richtig archivieren
Ohne Bilddatenbanken geht in der digitalen Fotografie nichts mehr. Sie fischen aus den unüberschaubaren Bergen von Fotos exakt diejenigen heraus, die die vorgegebenen Suchkriterien erfüllen. Das kann eine bestimmte Brennweite sein, die beim Fotoshooting verwendet wurde, Copyright-Angaben oder die thematische Einordnung des Bildes. Zudem nehmen sie dem Fotografen lästige Routineaufgaben im Vorfeld ab, etwa das Drehen von Fotos, das Zuschneiden der Ränder oder die Korrektur von Farbstichen. Wir haben für Sie eine Reihe von Tipps zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen, die Bildverwaltung so effizient wie möglich zu handhaben. Falls Sie noch keine Software für die Archivierung Ihrer Fotos besitzen, informiert Sie dieses eBooklet ebenfalls über Entscheidungskriterien für den Kauf einer Bilddatenbank.
Photoshop verstehen
Fotografen geht es wie Handwerkern: Wer das falsche Werkzeug benutzt, erzielt selten ein gutes Ergebnis, das gilt für die Tonwertkorrektur genauso wie für den tropfenden Wasserhahn. Damit Sie alle Funktionen von Photoshop CS3 gekonnt einsetzen können, stellen wir in diesem eBooklet die wichtigsten Arbeitsmethoden und Techniken der Profi-Bildbearbeitung vor: von den einzelnen Elementen der Werkzeugleiste über die Ebenenpalette bis hin zu Auswahl- und Freistellungstechniken.
Bildretusche mit Photoshop
Sie gilt als Königsdisziplin in der digitalen Fotografie: die Retusche. Wer sie perfekt beherrscht, verleiht Porträtaufnahmen das gewisse Etwas, macht Aufnahmefehler ungeschehen und schafft anspruchsvolle Bildkompositionen. Wir stellen Ihnen in diesem eBooklet die wichtigsten Techniken vor und erklären Ihnen, wie Sie mit Hilfe von Adobe Photoshop mehr aus Ihren digitalen Aufnahmen machen. Sie erfahren unter anderem, wie Sie störende Bildelemente entfernen, Abbildungsfehler beheben und mit Hilfe des Histogramms die optimale Belichtung wählen. Außerdem lernen Sie, die Farben Ihrer Bilder zu verbessern, eventuelles Bildrauschen zu beseitigen sowie Auflösung und Bildgröße individuell anzupassen.
Feinretusche mit Photoshop
Besonders die Lichtstimmungen beeinflussen den Charakter eines Fotos. So hat man als Fotograf beispielsweise häufig mit dunstigem Mittagslicht zu kämpfen. Aber auch Licht am späten Nachmittag hat seine Tücken: Es schmeichelt zwar den Strukturen, wirft aber je nach Motiv zu lange Schatten. Manchmal fehlt direktes Sonnenlicht ganz, und die Bilder wirken völlig flach. So unterschiedlich wie die Ausgangssituationen sind auch die Rezepte zur Korrektur von Details in Bildern. Wenn die Balance zwischen Farbe, Kontrast und Scharfzeichnung stimmt, kommen kleine Dinge ganz groß heraus. In Photoshop können Sie leicht Strukturen und Details plastischer machen  dieses eBooklet führt Sie in diese Feinarbeit ein.
Optimale Bildqualität mit RAW
In Rohdateien steckt die maximale Bildqualität des Kamerasensors. Von der hohen Farbtiefe profitieren Profis, aber auch ambitionierte Neulinge, die so am PC manchen Kunstfehler beheben können. Was das RAW-Format bringt und wie man es nutzt, erfahren Sie in diesem eBooklet. Sie lernen die Grundlagen von RAW kennen und erhalten Einblicke in den Umgang mit dem Photoshop-Modul Adobe Camera Raw. Wir erklären Ihnen, wie Sie RAW-Bilder optimal entwickeln und Belichtungsreihen erstellen. Außerdem stellen wir Ihnen Adobe Photoshop Lightroom vor.
Porträts verschönern in Photoshop
Leberflecke, matte Augen, unschöner Hintergrund? Alles kein Problem. Vom nachträglichen Styling per Adobe Photoshop profitieren alle Porträtaufnahmen. Machen Sie das Beste aus Ihren Fotos  mit acht ganz einfachen Tricks, die jeder Digitalfotograf kennen sollte.
Kreative Bildgestaltung mit Photoshop
Am Anfang steht immer die Bildidee  also Kamera auspacken und loslegen. Dann kommt Adobe Photoshop ins Spiel: Eine kleine Kontrastkorrektur hier, ein gezielter Filtereinsatz dort  die Möglichkeiten der Bildbearbeitung sind unbegrenzt. Das Resultat: perfekt arrangierte Fotos. Dieses eBooklet verrät Ihnen, wie es funktioniert. Die Tipps und Anleitungen sind für alle Photoshop-Versionen, für Einsteiger und Fortgeschrittene hilfreich.
Eine Million oder ein Jahr
Die Informationstechnologie (IT) ist ein Dschungel. Der Versuch eines Insiders, diesen Dschungel in unterhaltsamer und leicht lesbarer Form zu lichten, wird mit diesem Buch zum ersten Mal unternommen. Überraschendes kommt zu Tage: Die Ursachen für die ungezählten täglichen Probleme bei der Benutzung eines Computers liegen nicht beim Anwender! Es ist vielmehr die eklatante Unreife der Industrie, die ohne Bedenken fehlerhafte Produkte auf den Markt wirft. Warum scheitern IT-Projekte immer wieder? Warum dauert alles so lange? Und warum ist IT so teuer? In den Firmen fragen sich viele Mitarbeiter, was die IT-Experten eigentlich den ganzen Tag so treiben, aber sie bekommen selten eine befriedigende Antwort.
Fotos im Web präsentieren
Wer seine Fotos im Web präsentieren möchte, hat wirklich die Qual der Wahl: Sie können Ihre eigene Homepage zur kommerziellen Kunstgalerie ausbauen, sich auf eine Sammlung der besten Urlaubsschnappschüsse konzentrieren oder private Fotos in einem geschützten Bereich nur für die Familie und Verwandte zugänglich machen. Oder Sie stellen Ihre Werke in einer der zahlreichen Foto-Communitys aus, etwa bei www.fotocommunity.de, www.photographica.org oder www.flickr.com. Dieses eBooklet beantwortet die wichtigsten Fragen, die rund um dieses Thema auftauchen  etwa wie man den Bilderklau erschwert, was beim Homepage-Bau zu beachten ist, woran man gute Foto-Communitys erkennt und vieles mehr. Und: die Rolle von Photoshop beim Aufbau einer Online-Galerie.
Fotoentwicklung im Web
Fotoentwicklung bei Aldi? Das war früher undenkbar. Heute ist es für viele schon Alltag, beim Discounter Urlaubsschnappschüsse entwickeln zu lassen. Kein Wunder: Die Verkaufszahlen bei den Digitalkameras steigen rasant an, und damit nimmt der Bedarf an qualifizierten Fotoentwicklungsdiensten zu. Folgerichtig mischen nun auch Lebensmitteldiscounter und Drogerieketten mit, die diesen lukrativen Markt mit preiswerten Angeboten erobern wollen. Günstige Preise, schnelle Lieferung und diverse Extras sprechen für Belichtungsdienste im Internet. Die Qualität der Abzüge stimmt auch, sofern man einige Dinge beachtet. In diesem eBooklet erfahren Sie, worauf es ankommt, wenn Sie Ihre Fotos im Web entwickeln lassen möchten. Und wir stellen Ihnen die Online-Belichtungsdienste vor.
Fotos in Topqualität drucken
Selber drucken oder lieber doch nicht? Für viele Fotografen ist das keine Frage, sie reichen ihre Bilddateien gleich ans Fachlabor weiter. Aus gutem Grund, denn makellose Abzüge im Heimlabor setzen einiges an Technik und Erfahrung voraus. Das fängt bereits beim Farbmanagement an  ohne entsprechendes Know-how geht es nicht  und reicht bis hin zur Wahl des geeigneten Printers. Außerdem wird die Wirkung im Druck sehr stark vom Papier und der Druckertinte beeinflusst  und das sind nur zwei von vielen Faktoren, mit denen man in diesem Spiel jonglieren muss. In diesem eBooklet haben wir die wichtigsten Infos rund ums Drucken zusammengestellt, inklusive einer Geräteübersicht.
Fotos im Posterformat
Bekanntermaßen ist die Auflösung der Digitalkameras in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Selbst günstigere Modelle nehmen mittlerweile mit acht Megapixel und mehr auf. Gleichzeitig sind die Preise für den Posterdruck deutlich gesunken. So kostet ein Bild in der Größe 60 ?x 80 Zentimeter auf Fotopapier meist weniger als 30 Euro. Auch die Auswahl ist größer geworden: Mittlerweile bieten so gut wie alle Online-Fotodienste Posterdrucke an, viele davon auf Leinwand oder Fine-Art-Papieren. Ideale Voraussetzungen also für alle, die ihre Bilder im Maxi-Format ausdrucken möchten. Damit das Ergebnis auch wirklich den Erwartungen entspricht, zeigen wir ein paar kritische Faktoren auf und erklären, worauf Sie unbedingt achten sollten.
Excel: Perfekter Umgang mit Formeln und Funktionen
Viel Zeit und Mühe wird beim Suchen und Finden von Inhalten in Microsoft Excel verschwendet. Mit den speziellen Formeln zum Suchen und Finden in Tabellen vermeiden Sie eine solche unnötige Verschwendung von Zeit und können sich somit den wichtigeren Dingen widmen. Das Thema Formeln wird meist weniger mit Diagrammen in Verbindung gebracht. Die in diesem eBooklet beschriebene Methode zum Erzeugen variabler Diagramme zeigt aber sehr eindrucksvoll, dass auch Diagramme vom Einsatz spezieller Formeln sehr stark profitieren können. Setzen Sie diese Methode ein, um Ihre Diagramme variabler zu gestalten und mit wenigen Mausklicks auf die gewünschten Daten zu fokussieren. Sehr nützlich sind auch die Spezialformeln für die Textumwandlung und -konvertierung. Auch mit diesen Formeln erhalten Sie ein großes Zeitsparpotenzial. Den oft mühsamen und aufwendigen Prozess, Texte und Text-Zahl-Kombinationen in die gewünschte Form zu bringen, werden Sie mit diesen Formeln deutlich optimieren. Das sichere Kopieren von Formeln und Inhalten spart viel Zeit, denn Sie können Inhalte oder Berechnungen ganz einfach in andere Tabellen übernehmen. Das können Sie manuell erledigen oder automatisch. Beide Verfahren lernen Sie kennen. Mit dabei: ein Add-In, mit dem Sie Excel um ein praktisches neues Kommando erweitern. Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Excel: Fehler erkennen und vermeiden
Excel ist ein großartiges Werkzeug für die tägliche Arbeit mit Zahlen, Diagrammen, Prognosen und Plänen. Ihre Angebotspreise, Projektabschlusstermine und Mitarbeiterbesetzung können Sie auf der Grundlage von mehr oder weniger komplexen Modellen zielsicher berechnen. Aber die intensive Nutzung von Excel unterliegt auch Gefahren. Was passiert, wenn sich in Ihre Kalkulation ein Fehler einschleicht? Wenn bei der Eingabe einer Zahl eine Kommastelle verrutscht? Wenn sich Ihre Berechnungen auf Zellen beziehen, die nicht mehr aktuell sind? Der Schutz vor Fehlern und das Absichern der Berechnungen sind wichtige Aufgaben für Ihre Excel-Arbeit. Sicherheit ist auch beim Umgang mit Excel ein wichtiger Faktor: Rechensicherheit, Sicherheit vor Fehlern und Sicherheit vor Fehleingaben. Die Inhalte aus diesem eBooklet helfen Ihnen dabei, fehlerfreie Kalkulationen zu erstellen. Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Was ist wo in Mac OS X?
Sucht man beispielsweise die Ursache für ein Problem, ist es nützlich zu wissen, wo Mac OS X welche Daten ablegt. Wir stellen Ihnen in diesem eBooklet die wichtigsten Standardordner vor, damit Sie sich in Mac OS X gut zurechtfinden und mit den Begrifflichkeiten vertraut werden. Sie lernen, wo sich Systemdateien und Dateien für alle Benutzer befinden, was Sie bedenkenlos ändern können und was Sie lieber nicht löschen sollten. Die Aufenthaltsorte Ihrer privaten Daten lernen Sie ebenso kennen wie die wichtigsten Dienstprogramme von Mac OS X.
Mac OS X richtig pflegen
Ein Betriebssystem wie Mac OS X ist ein sehr komplexes Produkt, das aus zahlreichen einzelnen Komponenten besteht. Damit diese alle reibungslos zusammenarbeiten, sollte man dem Mac hin und wieder etwas Pflege angedeihen lassen. Wer sich dafür einmal die Woche  oder teilweise reicht es auch monatlich  etwas Zeit nimmt, kann oft größeren Problemen vorbeugen. Als Belohnung für ein paar kleine Wartungsarbeiten, die auch von Anfängern problemlos zu meistern sind, arbeitet der Mac schneller und zuverlässiger. Wir zeigen Ihnen in diesem eBooklet, wie Sie die Leistungsfähigkeit Ihres Rechners erhalten können. Die Auswahl reicht von Test und Reparatur des Startlaufwerks bis zur Analyse wichtiger Hardware-Komponenten. Zum Abschluss finden Sie noch unsere Top 10 mit den wichtigsten Tipps zur Systempflege.
Optimale Updates unter Mac OS X
Bei einem großen Versionssprung von Mac OS X ist es in der Regel keine besonders gute Idee, einfach ein Update des vorhandenen Systems vorzunehmen. Stattdessen sollten Sie sich lieber die Mühe machen, Leopard neu zu installieren. Dann müssen zwar einige Einstellungen erneut gemacht und viele Programm neu installiert werden, aber dafür erhält man ein stabiles System, das die im Laufe der Zeit angesammelten Probleme und Fehler hinter sich lässt. Zum Glück bringt Mac OS X einige Hilfsmittel mit, sodass selbst so ein gründlicher Systemwechsel recht flott und ohne große Mühe von der Hand geht. Ist das neue System erst einmal auf der Platte, sollte man es auch auf aktuellem Stand halten. Deshalb gehen wir ebenfalls ausführlich auf die Update-Funktion von Leopard ein und zeigen, was es bei der Aktualisierung des Systems zu beachten gibt.
Microsoft Office:mac 2004 für Ihren Apple-Rechner
Microsoft präsentiert mit Office:mac 2004 für den Apple-Rechner eine Version, die nicht eine «sklavische Umsetzung» der Windows-Version darstellt, sondern ganz eigenständige Merkmale aufweist. Entourage als Kern des neuen Projektcenters bildet den Mittelpunkt der Anwendung und steht somit auch am Anfang des eBooks. Word eine Textverarbeitung, die gerade für umfangreiche Dokumente prädestiniert ist wird ausführlich an unterschiedlichen Praxisbeispielen vorgestellt. Excel ist mehr als «nur ein Rechenblatt», es kann z. B. die statistische Spezial-Anwendung ersetzen, aber auch eine Datenbank. PowerPoint ist nicht nur für die Präsentation vorbereiteter Folien, sondern auch als Ersatz für die Live-Gestaltung von Folien mit dem Overhead-Projektor geeignet. Dieses eBook dient sowohl als gründliche Einführung für Einsteiger wie auch als umfangreiches Nachschlagewerk für Fortgeschrittene.
Mac OS X 10.5: Systemprobleme lösen
Auch ein komfortables und leicht zu bedienendes System wie Mac OS X 10.5 Leopard macht gelegentlich Probleme. Beim Systemstart kann bereits einiges schiefgehen, wenn durch fehlerhafte Programme oder Abstürze Teile des Systems oder Konfigurationsdateien beschädigt wurden. Das kommt zum Glück nicht so oft vor, ist dann aber extrem lästig. Wir zeigen Ihnen deshalb in diesem Booklet ausführlich, wie Sie den Fehler einkreisen können und welche Reparaturmöglichkeiten man hat. Ein anderes häufiges Problem ist, dass der Mac sein Startlaufwerk nicht finden kann, weshalb wir hierauf noch einmal besonders eingehen. In der Regel stehen die Chancen aber gut, diese lästigen Schwierigkeiten wieder in den Griff zu bekommen. Zudem stellen wir einige Stellen vor, bei denen es in Leopard noch hakt. Den Abschluss bilden dann allgemeine Systemprobleme mit Finder und Dock sowie ein wenig Troubleshooting zu Apples leistungsfähiger Suchfunktion Spotlight.
Mac OS X 10.5: Programmprobleme lösen
Wenn ein Programm unter Mac OS X 10.5 einfriert und nicht mehr auf Eingaben reagiert oder ein anderes unerwartetes Verhalten an den Tag legt, können viele mögliche Fehlerquellen die Schuld daran haben. Wir zeigen Ihnen in diesem eBooklet, wie man in solchen Fällen vorgeht, vom schnellen Beenden der unwilligen Anwendung bis zur weit ausholenden Fehlersuche und Reparatur. Dabei gibt es immer wieder die Schwierigkeit, dass sich nicht erkennen lässt, ob ein Hard- oder Softwareproblem vorliegt. Im zweiten Fall stellt sich die Frage, ob es sich eher um einen Programmfehler handelt oder ob vielleicht das zugrunde liegende System die Ursache ist. Zum Abschluss beschäftigen wir uns noch mit dem Thema Hilfe zur Selbsthilfe, denn auch da hat Leopard ein paar Asse im Ärmel.
Mac OS X 10.5: Dateiprobleme lösen
Manchmal verhindern nur fehlende Zugriffsrechte das Lesen einer Datei in Mac OS X 10.5 Leopard. Während solche Probleme noch relativ einfach zu lösen sind, wenn man sie denn erst einmal erkannt hat, gibt es auch schwerere Fehler. Als Folge von Abstürzen oder Programmfehlern kommt es zu Schäden am Inhaltsverzeichnis der Festplatte. Hier ist schon etwas mehr Fingerspitzengefühl gefragt. Die Reparatur des Volumes mit unterschiedlichen Plattentools ist zwar von jeher eine beliebte Lösung, aber nicht immer die beste. Oft fährt man besser, wenn man sich auf die Wiederherstellung wichtiger Dateien konzentriert. Manchmal ist sogar professionelle Hilfe ratsam. Als Ergänzung beschäftigen wir uns in diesem eBooklet noch damit, wie Sie vorbeugen können, damit es gar nicht erst zu Datenverlusten unter Mac OS X 10.5 kommen kann  und mit der umgekehrten Frage, der gründlichen Entsorgung sensibler Daten.
Mehr Freiheit für das iPhone Jailbreak mit dem PwnageTool
Das iPhone ist ein feines Gerät. Aber Apple und die Mobilfunkprovider schreiben den Anwendern vor, wie sie es zu benutzen haben. Das muss man sich nicht gefallen lassen. Glücklicherweise gibt es Methoden, um aus diesem goldenen Käfig auszubrechen. Wie das geht, erfahren Sie in diesem eBooklet. Das Hacken des iPhones das so genannte Jailbreaken wird hier, mit der Beschreibung aller Gefahren und Risiken, verständlich vorgestellt.
Mac OS X 10.5: Optimale Backups
Was in Firmen zur Pflichtübung eines jeden Mitarbeiters zählt, wird zu Hause am Mac sträflich vernachlässigt: Backup oder, genauer, das Sichern relevanter Daten. Eine der wichtigsten Neuerungen in Mac OS X 10.5 Leopard ist die integrierte Backup-Funktion Time Machine. Sie erlaubt mit wenigen Handgriffen die Sicherung sämtlicher Daten und läuft, wenn man sie einmal konfiguriert hat, unauffällig im Hintergrund. Genau darin liegt auch das Rezept für ein erfolgreiches Backup. Damit entfällt das Argument, Backups seien zu schwierig. Time Machine ist erste Wahl, wenngleich das Programm nicht alle Aspekte zum Thema Sicherungskopien abdeckt und nicht von jedermann benötigt wird. Hier bieten sich weitere Programme und Techniken an, die den Benutzer auch bei einem Totalausfall des Systems ruhig bleiben lassen. Mit der richtigen Strategie vermeiden Sie Probleme.
Windows am Mac nutzen
Seit etwa zehn Jahren gibt es Lösungen, die den Mac in die Lage versetzen, Windows-Programme zu nutzen. Und seit Apple Intel-Prozessoren in seine Rechner baut, ist die Performance dieser Lösungen so hoch wie noch nie. Bei den Power-PC-Prozessoren mussten noch alle Befehle für den Prozessor in Software emuliert werden, das ist jetzt nicht mehr so. Es gibt drei ausgereifte Ansätze, um Windows auf den Mac zu bekommen. Da wären zunächst die Virtualisierungslösungen Parallels Desktop und VM Ware Fusion, die einen Windows-PC emulieren, also ihn per Software nachbilden. Apples Boot Camp macht den Mac dagegen komplett zum Windows-PC, ohne Mac OS X im Hintergrund. Je nach Ansatz bietet der Mac unter Windows mehr Performance (Boot Camp) oder bessere Integration. Bei Einrichtung, Update, Backup und Wartung gilt es, einiges zu beachten. In diesem eBooklet erklären wir Ihnen alles Wichtige.
Word 2007 Formate, Formatvorlagen, Dokumentvorlagen und Designs
Textverarbeitungsprogramme bieten ein breites Spektrum an Möglichkeiten, Dokumenten durch Zuweisung von Textattributen und Absatzeigenschaften ein professionelles Aussehen zu verleihen. Je mehr man an Formaten zuweist, um so aufwendiger wird diese Arbeit, zumal man die Schritte ja jedesmal wiederholen muss. Viel effektiver ist die Arbeit mit Formatvorlagen, bei immer gleichen Dokumenten auch mit Dokumentvorlagen. Dieses eBooklet gibt eine Anleitung zum sicheren Umgang mit den unterschiedlichen Vorlagen.
Windows XP Das Kompendium
In knapper, verständlicher Form macht dieses Kompendium mit Windows XP vertraut und zeigt die Stellschrauben, mit denen das System mit ein paar Handgriffen spürbar optimiert werden kann. Auch die Multimedia-Fähigkeiten von Windows XP werden ausreichend ausgeleuchtet, Netzwerk und Internet ausführlich behandelt. Abschießend helfen einige Tipps & Tricks beim Feinschliff des Systems.
Erste Hilfe bei Hardwareproblemen mit dem Mac
Verglichen mit Windows-Benutzern haben Mac-Anwender recht selten Probleme mit der Hardware. Während unter Windows nur die Markenhersteller einigermaßen auf das fehlerfreie Zusammenarbeiten der Komponenten achten können, stammen bei Apple Hardware und Betriebssystem aus einer Hand. Dennoch kommt es auch am Mac zur Weigerung der Geräte zu starten, zu Problemen beim Betrieb oder beim Aufwachen aus dem Ruhezustand. Die Fehler liegen dann oft an einer fehlerhaften Programmierung im Betriebssystem. Wer nun nicht warten will, bis Apple ein solches Problem mit einem Update behebt, kann sich selbst helfen. In diesem eBooklet zeigen wir, was zu tun ist.
Laufwerksprobleme am Mac lösen
Ohne Festplatte geht beim Mac gar nichts, deshalb sollte man immer gut auf seine Datenspeicher achten. Für externe Laufwerke kommen üblicherweise Firewire oder USB 2.0 zum Einsatz. Letzteres haben Mac-Anwender den Windows-PCs zu verdanken. Es funktioniert zwar nicht ganz so geschmeidig, ist aber deutlich billiger und damit zur Massenware geworden. Eine 500-GB-Platte im USB-Gehäuse gibt es in den großen Elektromärkten problemlos für 80 Euro zu kaufen. Die theoretisch mögliche Datenrate von 480 MBit/s liegt sogar etwas höher als bei Firewire-Platten mit 400 MBit/s, trotzdem sind Letztere in der Praxis deutlich schneller. Da erreicht ein Firewire-400-Volume gut 30 MB/s, während man sich bei USB-Platten meist schon über 20 MB/s freuen kann. Wer es eilig hat, sollte jedenfalls gleich Firewire 800 nehmen, was aber auch wieder deutlich teurer ist. Erscheint eine Festplatte nicht auf dem Schreibtisch, ist noch nicht alles verloren. Oft kann man das Laufwerk doch noch zur Zusammenarbeit überreden. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie es geht.
Probleme beim Drucken mit dem Mac lösen
Der Anschluss und Betrieb eines Druckers unter Mac OS X ist fast immer kinderleicht. Apple liefert die Treiber für alle gängigen Drucker mit dem Betriebssystem aus. USB-Drucker, die direkt am Mac angeschlossen sind, werden automatisch erkannt und sind meist sofort einsetzbar. Lediglich bei All-in-one-Lösungen mit Fax und Scanner ist meistens die im Lieferumfang der Geräte enthaltene Software zu installieren. Auch bei der Nutzung von USB-Druckern, die, am Router angeschlossen, dem Netzwerk ihre Dienste anbieten, sind ein paar Dinge zu beachten.
Was tun, wenn iPod oder iPhone streiken?
Apples Jukebox-Software iTunes ist nicht nur erste Wahl, wenn es um das Rippen von Musik, die Sortierung und die Ausstattung der Musikstücke mit Covern und Liedertexten geht. Das Programm sorgt außerdem dafür, dass iPod und iPhone die Musik unterwegs zur Verfügung steht. Mit Hilfe anderer Programme beziehungsweise deren Daten lassen sich Player und Handy sogar mit Terminen und Adressen versehen. Manchmal verweigert die Software ihren Dienst, findet Musikstücke nicht oder erledigt das Synchronisieren nicht wie erwartet. In den meisten Fällen lässt sich das mit ein paar Handgriffen reparieren. Auch die iPod-Modelle und das iPhone streiken hin und wieder und benötigen eine kleinere Reparatur. Wer ein Backup seiner iTunes-Daten und der anderen Programme hat, kann alle wichtigen Reparaturen ohne Probleme erledigen.
Mac OS X 10.5: Netzwerkprobleme lösen
Wer lediglich über einen Mac mit USB-Drucker verfügt, benötigt in den meisten Fällen kein privates Netzwerk. Sobald ein Netzwerkdrucker, ein weiterer Mac oder Windows-PC hinzukommen, empfiehlt es sich, ein kleines Netzwerk aufzubauen. Die beteiligten Rechner können Daten austauschen, gemeinsam einen Drucker und bei entsprechendem Anschluss auch zusammen eine Internet-Verbindung zum Surfen nutzen. Kleinere Arbeitsgruppen können zudem einen einfachen Server einrichten und diesen zur Arbeit an gemeinsamen Projekten sowie als zentrales Backup-Medium nutzen. Mac und Betriebssystem bieten alle Tools zum Aufbau eines Netzwerks, anders als bei Windows ist dessen Einrichtung kinderleicht. Kommt es im Betrieb oder bei der Einrichtung zu Problemen, lässt sich die Kommunikation der beteiligten Geräte in den meisten Fällen mit Bordmitteln wieder in Gang setzen. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie das geht.
Mac OS X 10.5: Mehr Sicherheit im Netz
Nicht nur der Staat will durch entsprechende Gesetzesänderungen Zugriff auf den Datenbestand in den Computern seiner Bürger. Akut sind Versuche mit verschiedenem Hintergrund, illegalen Zugang zum Mac beziehungsweise zu den persönlichen Daten des Benutzers zu bekommen, die Daten zu verändern oder gar die Funktion des Macs zu beeinträchtigen. In diesem Zusammenhang sind Werbemails, kurz Spam, lediglich eine nervige Variante. Gelingt es etwa einem Dateneinbrecher, sich die Kontodaten zu eigen zu machen, ist der potenzielle Schaden weitaus größer. Leider gibt es keine Komplettlösung für alle auftretenden Probleme. Mit einer guten Strategie und einigen Vorsichtsmaßnahmen lässt sich die Werbeflut eindämmen, der Datenklau verhindern und schließlich der Zugriff auf das lokale Netzwerk durch Dritte so einschränken, dass das Internet gefahrlos nutzbar ist.
Mac OS X 10.5: Internetprobleme lösen
Jeder, der in der Familie oder der Firma dafür verantwortlich ist, dass Netzwerk- und Internet-Verbindungen klappen, kennt die Aussage eines Angehörigen oder Kollegen: Mein Internet ist kaputt. Gemeint ist fast immer, dass der oder die Betroffene im lokalen Netzwerk keinen Zugriff auf einen oder sämtliche Internet-Dienste wie Web, Mail oder iChat hat. Wer sich und anderen den Zugang zum Internet über ein kleines Netzwerk ermöglicht, sollte in diesem Fall zunächst prüfen, ob das lokale Netz funktioniert. Liegt hier kein Fehler vor, kann die Suche ausgedehnt werden. Da die Fehlerquellen in dem Fall meistens extern liegen und vielfältiger Natur sein können, ist ein systematisches Abarbeiten der einzelnen Fehlerdiagnose-Optionen unabdingbar. In nahezu allen Fällen wird der Schuldige dann ohne größere Probleme ausgemacht, und das Internet ist wieder heil. In diesem eBooklet erfahren Sie, wie Sie Ihren Internetzugang unter Mac OS X 10.5 wieder zum Laufen bringen.
Excel, Praxis für Profis
Dieses CHIP eBook führt anhand zahlreicher praktischer Beispiele in die Welt der Makros und die Geheimnisse der VBA-Programmierung von Excel ein. Routineaufgaben werden so künftig automatisch erledigt und damit Zeit und Geld gespart. Mithilfe der Programmiersprache Visual Basic für Applikationen (VBA) kann Excel sogar um eigene Funktionen erweitert werden.
Excel-Daten auswerten mit Pivot-Tabellen
Da haben sich die Excel-Entwickler einen komischen Namen einfallen lassen für ein sehr leistungsfähiges Instrument: Pivot-Tabelle. Schon der seltsame Name schreckt viele Excel-Anwender ab, dieses hilfreiche Werkzeug einzusetzen. Das englische Wort Pivot bedeutet Dreh- und Angelpunkt. Sie können mit Pivot-Tabellen blitzschnell umfassende Auswertungen von Daten vornehmen und dabei viele Vorgänge vollkommen automatisch durch Excel erledigen lassen. Wie das geht, das zeigen wir Ihnen in diesem eBooklet. Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Excel-Listen auswerten und analysieren
In diesem eBooklet dreht sich alles um das Thema Listen auswerten und analysieren. Für viele Anwender ist das Erstellen von Listen und Übersichten die zentrale Aufgabe bei der Arbeit mit Excel. Und es gibt wohl keinen Excel-Anwender, der nicht schon einmal irgendeine Liste mit Excel angelegt hat. In diesem eBooklet haben wir die Tricks und Lösungen für Sie zusammengestellt, mit denen Sie Listen besonders findig und effektiv auswerten und analysieren können  und das funktioniert mit Ihren eigenen Listen genauso gut wie mit denen, die Sie von Geschäftspartnern, Kollegen oder aus einem Großrechnersystem erhalten. Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Windows XP Die 500 besten Tipps
Mit Windows XP ist alles einfacher und stabiler geworden, es ist aber auch eine ganze ecke komplexer als seine Vorgänger. Da gibt es natürlich auch entsprechend viele Rädchen und Schräubchen, an denen man drehen kann oder sogar sollte. In diesem eBook finden Sie eine Sammlung von Hunderten nützlicher Tipps und Kniffe rund um Windows XP.
Windows XP geheim
Das Herz von Windows hat Microsoft ziemlich gut versteckt und das aus gutem Grund: Gedankenlose Manipulationen an der Registrierdatenbank, der Registry, können nämlich böse Folgen für das Computersystem haben. Wenn man allerdings weiß, was man tut, lässt sich Windows XP damit tunen und individuell einrichten. Dieses eBook zeigt, wie man den Geheimnissen von XP gefahrlos auf die Spur kommt und welche Hebel umgelegt werden müssen, um bisher unbekannte Funktionen nutzen zu können.
S.O.S. Gesprächstechnik für Konfliktsituationen
Vor problematischen Gesprächen und heiklen Situationen ist niemand gefeit. Man kann sich noch so gut vorbereitet haben  plötzlich tritt eine Situation ein, die nicht vorhersehbar war und meist auch eine umgehende Reaktion erfordert. In diesem eBook lesen Sie, wie Sie bei Missverständnissen verfahren, mit Gefühlsausbrüchen umgehen und auf Provokationen reagieren. Etwas Vorbereitung auf solche Situationen ist also schon möglich, und sei es nur, dass Sie damit rechnen. Wie Sie diesen Situationen dann begegnen können, zeigt Ihnen dies eBook an ausgewählten Beispielen und mit vielen Tipps.
Foto-Software im Überblick
Wer seine Aufnahmen verbessern, digitale Fotobestände auf Vordermann bringen und Motive am Bildschirm oder im Web präsentieren möchte, greift für diese Aufgaben auf geeignete Fotoprogramme zurück. Doch es ist gar nicht immer leicht, die passende Foto-Software zu finden. Wir stellen Ihnen in diesem eBook ausgewählte Neuerscheinungen aus dem Jahr 2009 vor, mit denen Sie schnell produktiv arbeiten.
Gesprächstechnik ansprechend gestalten
Zu vielfältig sind die Menschen und Situationen, mit denen man zu tun hat. Ohne solides gesprächstechnisches Rüstzeug ist es da schwierig, Gespräche sachlich und menschlich zufrieden stellend zu gestalten. Dieses eBook macht Sie mit grundlegenden Werkzeugen der Gesprächsführung vertraut und ermöglicht es ihnen damit, künftige Gespräche zielorientiert vorzubereiten und zu analysieren.
Spiele für Seminare & Workshops 1: Eisbrecher
Dauert es in einem Workshop wieder einmal viel zu lange, bis die Teilnehmer gelockert sind oder zieht sich ein Meeting viel zu lange hin? Spiele sind dann vielleicht das Hilfsmittel, dass die unterschiedlichsten Teilnehmer anspricht. In diesem eBook sind eine Reihe von Eisbrecherspielen zu finden, die die Kluft zwischen Dozent und Teilnehmer und den Teilnehmern untereinander schneller verschwinden lässt.
Spiele für Seminare & Workshops 2: Teambildung und Gruppendynamik
Dauert es in einem Workshop wieder einmal viel zu lange, bis die Teilnehmer gelockert sind oder zieht sich ein Meeting viel zu lange hin? Spiele sind dann vielleicht das Hilfsmittel, dass die unterschiedlichsten Teilnehmer anspricht. In diesem eBook sind Spiele zur Teambildung und Gruppendynamik zu finden, die helfen, Teilnehmer bei der Stange zu halten.
Spiele für Seminare & Workshops 3: Kreativität und Entspannung
Das Seminar ist halb rum und die Teilnehmer sind ausgelaugt. Nichts scheint mehr zu gehen. Ein neues Thema ruft nur Stöhnen hervor. Hier können Spiele helfen. Sie sind ein Hilfsmittel, das die unterschiedlichsten Teilnehmer anspricht und sind vielseitig einsetzbar. Warum sollten Sie sich diese nicht auch in Ihren Seminaren, Workshops, Meetings oder Konferenzen zu nutze machen? In diesem eBook finden Sie Spiele zur Kreativität, Entspannung und zum Abschluss eines Seminars.
Powerformeln für automatische Auswertungen mit Excel
Ob Sie nun Excel-Profi sind oder das Programm nur von Zeit zu Zeit einsetzen: Formeln sind der Motor, mit dem Sie Ihre Tabellen nach vorne bringen. Bei Hunderten von Tabellenfunktionen ist es aber schwierig, die richtige Funktion für Ihre Anwendung zu finden. Tatsächlich überschneiden sich die Anwendungsbereiche von Excel in vielen Fällen. Ob Sie einen bestimmten Messwert in einer Datenreihe suchen oder ein Umsatzdetail in einer Planungsliste, die gleiche Formel führt in beiden Fällen zum Ziel. Genau das macht Excel so universell einsetzbar. Und genau deshalb können Ihnen die Praxisformeln aus diesem eBooklet bei Anwendungen in allen Bereichen weiterhelfen! Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Excel-Listen automatisch analysieren und Kennzahlen ermitteln
Für die schnelle Auswertung von Daten, Zahlen und Texten ist Excel wie geschaffen. Aber Sie wissen aus eigener Erfahrung, dass es viel Zeit kostet, bis eine Tabelle fertig ist. Es gibt trickreiche Methoden, mit denen Sie Listen und Tabellen schnell und effektiv auswerten können. Das hilft Ihnen, Daten aus zurückliegenden Perioden gekonnt zu analysieren. Denn für alle Unternehmen und Einrichtungen gilt: Der Blick zurück gibt Ihnen die Basis für die richtige Einschätzung der Zukunft. Mit diesem eBooklet möchten wir Sie bei der Analyse und Aufbereitung von Informationen unterstützen, damit Sie Listen besonders effektiv und zeitsparend analysieren und auswerten können. Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Excel-Berechnungen für Projekte, Terminpläne und Kalender
Projektpläne, Terminlisten, Datumsübersichten  Multitalent Excel kann Sie bei der Arbeit mit datumsorientierten Planungen optimal unterstützen. Wenn Sie sie richtig einsetzen, können Sie mit den Excel-Datumsfunktionen komplette Projekte automatisch durchrechnen lassen. Wie das geht, das zeigen wir Ihnen in diesem eBooklet. Sie finden hilfreiche Anregungen und pfiffige Praxistricks, die Sie bei Ihrer Arbeit mit Excel sofort umsetzen können. Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Excel 2007 entdecken
Eine neue Excel-Version ist immer eine spannende Sache. Was ist anders? Was ist neu? Wo sind die Aha-Erlebnisse? Beim neuen Excel 2007 müssen Sie da nicht lange suchen. Die neue Version ist so ganz anders als ihr Vorgänger 2003, dass es gleich ins Auge fällt. Viele erfahrene Anwender von Excel 2003 haben in Excel 2007 sogar Schwierigkeiten, die Funktionen zu finden, die sie benötigen. Es gibt im neuen Excel viele tolle neue Funktionen zu entdecken. Diese Highlights zeigen wir Ihnen in diesem eBooklet.
Automatische Formulare erstellen mit Excel
Wer möchte das nicht: vollautomatische Excel-Tabellen, die fast wie ein eigenständiges Programm arbeiten? Sie wählen gewünschte Einstellungen komfortabel über Dialogelemente direkt in Ihren Tabellen aus, geben einige Daten ein  und Excel zaubert Ihnen die passenden Ergebnisse. Ganz so einfach ist es nicht, aber Sie können über die Formularfunktionen von Excel hochwertige und leistungsfähige automatische Arbeitsmappen erzeugen. Wie das geht, das erfahren Sie in diesem eBook. Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Matrixformeln in Excel einsetzen
Es gibt Formeln, die haben die meisten Excel-Anwender noch niemals verwendet  weil sie so wenig bekannt sind. Keine speziellen Tabellenfunktionen, die kaum ein Anwender braucht, sondern: Matrixformeln. Das sind die Superformeln, die Sie über die spezielle Geheimkombination [Strg  Shift  Enter] eingeben müssen. In diesem eBook erfahren Sie, wie Matrixformeln funktionieren und wie Sie sie für Ihre Zwecke einsetzen können. Sie finden viele praktische Anwendungen für diese erstaunlichen Power-Formeln. Mit Sicherheit können Ihnen die geheimen Rechenkünstler auch in Ihren Kalkulationen spürbar Zeit und Arbeit sparen. Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Excel-Tabellen professionell formatieren
Tabellen mit Inhalten, Formeln und Berechnungen zu füttern, das ist ja nur ein Teil der Aufgaben, die Sie mit Excel erledigen müssen. Meistens ist es ebenso wichtig, für eine ansprechende Darstellung der Ergebnisse zu sorgen. In diesem eBook geht es um das Thema Tabellen professionell formatieren. Nicht nur Präsentationen und Berichten geben Sie so ein professionelles und seriöses Äußeres, auch den Ausdruck für die Teambesprechung oder die kurze Preiskalkulation können Sie mit einigen Tricks ansprechend gestalten  und zwar schnell und effektiv! Dieses eBook hilft Ihnen dabei. Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Excel-Programmierung mit VBA
Durch die Excel-Programmierung mit VBA können Sie hohe Effektivität erreichen. Über die integrierte Programmiersprache VBA können Sie viele Aufgaben automatisieren, für die Sie manuell sehr viel Zeit benötigen würden. Auch Nicht-Programmierer können die wichtigsten Grundzüge von VBA schnell erlernen und nach kurzer Zeit eigene VBA-Makros schreiben. Diese Kenntnisse möchte Ihnen dieses eBook vermitteln. Viel Erfolg bei Ihrer Programmierung! Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Excel: Rechnen mit Datum und Zeit
In diesem eBook beschäftigen wir uns mit den Themen Datum und Zeit. Wir haben Ihnen alles zusammengestellt, was Sie wissen müssen, wenn Sie mit Datums- und Zeitwerten in Ihren Tabellen rechnen möchten. Nutzen Sie diese Möglichkeiten und bauen Sie so effektive Berechnungen auf, mit denen Sie alles abbilden können, was in Ihrer Excel-Praxis mit Datums- und Zeitwerten zu tun hat: Projektlisten, Terminlisten, Stundenabrechnungen, Laufzeiten in der Produktion und vieles mehr. Viel Erfolg mit Excel! Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Diagramme erstellen mit Excel
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, so lautet ein bekanntes chinesisches Sprichwort. Das trifft auf Sinnbilder im Sprachgebrauch ebenso zu wie auf Grafiken bei der Tabellenkalkulation. Gerade bei der Arbeit mit Excel können Sie über den gezielten Einsatz von Diagrammen und Grafiken Ihre Ergebnisse, Prognosen, Trends und Entwicklungen ausgezeichnet und anschaulich präsentieren. Dabei möchten wir Sie mit diesem eBook unterstützen. Mit sofort einsetzbaren Tipps und Tricks, Praxislösungen und Schnellanleitungen nach der Schritt-für-Schritt-Methode. Viel Spaß mit Ihren Diagrammen! Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Finanzberechnungen mit Excel
Excel ist ein erstklassiges Tool und Hilfsmittel für sehr viele Anwendungsbereiche. Aber eins ist immer noch das zentrale Aufgabengebiet der Tabellenkalkulation: der Umgang mit Finanzdaten. Ob Umsatz- und Budgetpläne, Kostenkalkulationen, Investitionsrechnungen oder Cash-Flow-Analysen: Hier fühlt sich Excel richtig zu Hause. Dieses eBook ist daher diesem wichtigen Themengebiet gewidmet: dem Einsatz von Excel im Rahmen von finanziellen Berechnungen. Sie finden Profi-Zeitspar-Tricks zu Excel-Finanzfunktionen, sofort einsetzbare Tipps zu Rechenmethoden und Berechnungsverfahren und fertige Praxismakros und Musterlösungen. Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Steuererklärung für Pensionäre: Grundlagen
Seit Januar 2005 beträgt der steuerpflichtige Anteil der gesetzlichen Rente mindestens 50 Prozent, für Neurentner des Jahres 2007 gar 54 Prozent! Bis 2004 waren es meist nur 27 Prozent. Die Folge: Etwa 1,3 Millionen Rentner müssen nunmehr eine Steuererklärung abgeben, weil sie Einkünfte oberhalb der Steuerfreibeträge hatten. Die erste Steuererklärung ist immer die schwerste. Deshalb ist dafür Hilfe vonnöten, entweder durch einen Steuerberater oder einen Steuerratgeber in schriftlicher Form. In diesem eBook geht es um die Grundlagen. Ideal für alle, die sich zum ersten Mal mit der Thematik auseinandersetzen und prüfen möchten, ob sie als Rentner Steuern zahlen müssen. (Hinweis: Die Inhalte dieses eBooks beziehen sich auf die deutsche Rechtslage.)
Steuererklärung für Pensionäre: Hauptformular
Seit Januar 2005 beträgt der steuerpflichtige Anteil der gesetzlichen Rente mindestens 50 Prozent, für Neurentner des Jahres 2007 gar 54 Prozent! Bis 2004 waren es meist nur 27 Prozent. Die Folge: Etwa 1,3 Millionen Rentner müssen nunmehr eine Steuererklärung abgeben, weil sie Einkünfte oberhalb der Steuerfreibeträge hatten. Die erste Steuererklärung ist immer die schwerste. Deshalb ist dafür Hilfe vonnöten, entweder durch einen Steuerberater oder einen Steuerratgeber in schriftlicher Form. In diesem eBooklet erklären wir Ihnen im Detail, wie Sie das Hauptformular Ihrer Steuererklärung ausfüllen. Darin machen Sie allgemeine Angaben zu Ihrer Person und beantragen persönliche Steuervergünstigungen, deren Anspruch es zunächst einmal individuell zu erkennen gilt. Dabei hilft Ihnen dieses eBook. (Hinweis: Die Inhalte dieses eBooks beziehen sich auf die deutsche Rechtslage.)
Excel Tipps & Workshops
Dieses eBooklet enthält zahlreiche Tipps und Lösungen für Excel. Von einfachen Tipps (u. a. Osterberechnung) reicht es bis zu komplexen Anwendungen (z. B. Projektplanung). In einem einführenden Kapitel wird dazu noch in die Excel-Programmierung mittels VBA eingeführt. Dabei können alle Versionen seit Excel 97 eingesetzt werden. Die wenigen Ausnahmen, in denen das nicht möglich ist, sind gekennzeichnet.
Alles über PDF
Das PDF-Format von Software-Hersteller Adobe ist den meisten Computer-Nutzern vor allem durch seine Verbreitung im Internet bekannt geworden: Texte, Grafiken, Bilder alles lässt sich in das PDF-Format umwandeln. Formatierungen und Schriften bleiben erhalten. Die Nutzer brauchen zum Öffnen, Lesen und Drucken der Dokumente nur den kostenlosen Adobe Reader, den sie aus dem Internet laden können. Wer PDFs erstellen will, benötigt das kostenpflichtige Adobe Acrobat. Damit können Formulare erzeugt, Beträge berechnet, perfekte Druckvorlagen angelegt und Audio- und Videodateien in PDF-Dokumente eingebunden werden.
Zecken, Flöhe und andere Parasiten
Gerade im Sommer werden unsere Haustiere häufig von verschiedenen Plagegeistern heimgesucht. Juckreiz, Hautschrunden, eitrige Entzündungen und Haarausfall quälen das Tier und seine Besitzer gleichermaßen. Meist weiß man sich nicht anders zu helfen, als mit starken chemischen Mitteln das Ungeziefer zu vergiften. Doch diese Repellents genannten Mittel wirken auch auf den Haustierorganismus giftig. Viele Tierbesitzer fragen nach Alternativen, und die gibt es tatsächlich. Gute Pflege und ein gesundes Immunsystem, dazu hilfreiche Futterkomponenten, ätherische Öle oder andere pflanzliche Duftstoffe bieten guten Schutz. Aber auch den akuten Befall kann man meist mit sanfteren Mitteln bekämpfen. Dieses eBooklet zeigt die Möglichkeiten zur Selbsthilfe auf und gibt eine Leitlinie an die Hand, wann Tierarzt oder Tierheilpraktiker aufgesucht werden sollten.
Digitale Bilder professionell bearbeiten
Wer einmal begonnen hat, sich mit Photoshop & Co. zu beschäftigen, den lässt das Thema Bildbearbeitung so schnell nicht mehr los. Bilder, die auf den ersten Blick einfach nur misslungen aussehen, lassen sich mit den richtigen Kniffen und einem guten Programm in Bestform bringen. Und wer die Montagen aus den Illustrierten faszinierend findet, kann mit diesem Heft und seinen eigenen Bildern richtig künstlerisch tätig werden.
Excel in 5 Minuten
Zeit ist nicht immer im Überfluss vorhanden. Gerade bei der Arbeit mit Excel schleichen sich immer wieder mal kleinere Pannen und Probleme ein dann ist oft schnelle Hilfe gefragt. Sie finden in diesem eBook eine Vielzahl an Tipps & Tricks, die Ihnen für typische Excel-Probleme eine schnelle Lösung bieten. Hinzu kommen einige kleine Workshops, die Ihnen Anregungen geben wollen, was Sie mit Excel noch alles anfangen können.
Mit Gemüse heilen
Mit diesem eBooklet verschaffen Sie sich einen schnellen Überblick über die heilende Wirkung von Gemüse. Die Natur liefert eine Vielzahl köstlicher Heilmittel ganz ohne negative Nebenwirkungen. Pflanzen produzieren Biostoffe, die das Immunsystem stärken und den Körper vor schädlichen Umwelteinflüssen und Infektionen schützen. Mit dem richtigen Wissen können Sie Gemüse gezielt zur Vorbeugung und Behandlung vieler Krankheiten einsetzen. Wussten Sie eigentlich, dass Sie mit Kohl den gefährlichen Krebszellen auf natürlich Weise gezielt vorbeugen können? Lesen Sie in diesem eBooklet, wie Sie *Ihr Immunsystem mit Gemüse stärken *Krankheiten mit den Kräften der Natur sicher abwehren *Erkrankungen mit Gemüse effektiv bekämpfen
Steuererklärung für Pensionäre: Anlagen Unterhalt und N
Seit Januar 2005 beträgt der steuerpflichtige Anteil der gesetzlichen Rente mindestens 50 Prozent, für Neurentner des Jahres 2007 gar 54 Prozent! Bis 2004 waren es meist nur 27 Prozent. Die Folge: Etwa 1,3 Millionen Rentner müssen nunmehr eine Steuererklärung abgeben, weil sie Einkünfte oberhalb der Steuerfreibeträge hatten. Die erste Steuererklärung ist immer die schwerste. Deshalb ist dafür Hilfe vonnöten, entweder durch einen Steuerberater oder einen Steuerratgeber in schriftlicher Form. In diesem eBook erklären wir Ihnen im Detail, wie Sie die Anlagen Unterhalt und N Ihrer Steuererklärung ausfüllen und was Sie dabei beachten sollten.
Steuererklärung für Pensionäre: Anlagen KAP und R
Seit Januar 2005 beträgt der steuerpflichtige Anteil der gesetzlichen Rente mindestens 50 Prozent, für Neurentner des Jahres 2007 gar 54 Prozent! Bis 2004 waren es meist nur 27 Prozent. Die Folge: Etwa 1,3 Millionen Rentner müssen nunmehr eine Steuererklärung abgeben, weil sie Einkünfte oberhalb der Steuerfreibeträge hatten. Die erste Steuererklärung ist immer die schwerste. Deshalb ist dafür Hilfe vonnöten, entweder durch einen Steuerberater oder einen Steuerratgeber in schriftlicher Form. In diesem eBook erklären wir Ihnen im Detail, wie Sie die Anlagen KAP und R Ihrer Steuererklärung ausfüllen und was Sie dabei beachten sollten. (Hinweis: Die Inhalte dieses eBooks beziehen sich auf die deutsche Rechtslage.)
Steuererklärung für Pensionäre: Anlagen V und SO
Seit Januar 2005 beträgt der steuerpflichtige Anteil der gesetzlichen Rente mindestens 50 Prozent, für Neurentner des Jahres 2007 gar 54 Prozent! Bis 2004 waren es meist nur 27 Prozent. Die Folge: Etwa 1,3 Millionen Rentner müssen nunmehr eine Steuererklärung abgeben, weil sie Einkünfte oberhalb der Steuerfreibeträge hatten. Die erste Steuererklärung ist immer die schwerste. Deshalb ist dafür Hilfe vonnöten, entweder durch einen Steuerberater oder einen Steuerratgeber in schriftlicher Form. In diesem eBook erklären wir Ihnen im Detail, wie Sie die Anlagen V und SO Ihrer Steuererklärung ausfüllen und was Sie dabei beachten sollten. (Hinweis: Die Inhalte dieses eBooks beziehen sich auf die deutsche Rechtslage.)
Steuererklärung für Pensionäre: Tipps und Tricks
Seit Januar 2005 beträgt der steuerpflichtige Anteil der gesetzlichen Rente mindestens 50 Prozent, für Neurentner des Jahres 2007 gar 54 Prozent! Bis 2004 waren es meist nur 27 Prozent. Die Folge: Etwa 1,3 Millionen Rentner müssen nunmehr eine Steuererklärung abgeben, weil sie Einkünfte oberhalb der Steuerfreibeträge hatten. Die erste Steuererklärung ist immer die schwerste. Deshalb ist dafür Hilfe vonnöten, entweder durch einen Steuerberater oder einen Steuerratgeber in schriftlicher Form. In diesem eBook geben wir Ihnen Tipps zur Abgabe der Steuererklärung, zu Fristen, Terminen und möglichen Problemen und ganz allgemein zum Umgang mit Ihrem Finanzamt. Im Anhang finden Sie außerdem die Einkommensteuertabellen für 2007. (Hinweis: Die Inhalte dieses eBooks beziehen sich auf die deutsche Rechtslage.)
Vista in 5 Minuten
Vista bietet eine Vielzahl an neuen Funktionen. Die grafische Oberfläche wurde verbessert, das Bedienkonzept vereinfacht und in Richtung Sicherheit wurden wichtige Schritte getan. Da die meisten neuen PC-Systeme mit einem vorinstallierten Windows Vista ausgeliefert werden, gilt es, sich in dieses Betriebssystem möglichst effektiv und Zeitschonend einzuarbeiten. Mit den in diesem eBook mitgelieferten Workshops kann sich jeder die für ihn wichtigen Bereiche gezielt und schnell erschließen.
Onlinedienste für das iPhone
Eine, wenn nicht sogar die wichtigste Funktion des iPhones ist der ständige Internetzugang mittels Safari. Nie zuvor konnte man an jedem beliebigen Ort so komfortabel im Web surfen. Internetseiten werden mit Safari wie auf dem Computerbildschirm angezeigt. Und dennoch gibt es einen Wertmutstropfen. Das Laden der Internetseiten dauert egal ob per EDGE, UMTS oder WLAN spürbar länger als am heimischen Computer. Schuld daran sind die drahtlose Internetanbindung über Mobilfunk oder WLAN, Safari und der im iPhone arbeitende Prozessor. Insbesondere letzterer ist beim iPhone 3G der limitierende Faktor. Und das obwohl das iPhone sich in dieser Hinsicht nicht vor anderen Smartphones zu verstecken braucht, wie Vergleiche zeigen. Wer häufig, und insbesondere nur mit EDGE surft, wird früher oder später von den doch recht langen Ladezeiten genervt sein. Glücklicherweise setzen sich jedoch sogenannte Mobilseiten immer mehr durch. Nicht nur große kommerzielle Angebote setzen vermehrt auf eine für Mobilgeräte optimierte Internetpräsenz, sondern auch privat betriebene Seiten wie etwa Internetblogs sind nicht selten als Mobilversion verfügbar. Dieses eBook enthält unter anderem eine Übersicht einiger wichtiger, für das iPhone optimierter Dienste im Internet.
Neue Funktionen für das iPhone mit Programmen aus dem App Store
Eine Besonderheit des iPhone 3G ist die Erweiterbarkeit: iPhone-Besitzer können Anwendungen auf dem Gerät installieren. Die gibt es im Application Store, der am 11. Juli 2008 mit 500 Anwendungen online gegangen ist. Inzwischen sind mehrere Tausend Programme für das iPhone verfügbar, viele davon kostenlos. Dieses ebook zeigt, wie Sie Programme aus dem App Store herunterladen und aufs iPhone bringen. Außerdem stellt der Autor, ein iPhone-Insider, eine feine Auswahl empfehlenswerter, größtenteils kostenloser Programme vor.
Das MAGIX-Kompendium
Wie einfach ist doch das digitale Fotografieren geworden. Allerdings mit einem Nachteil: Viele Fotos, die früher trotz mancher Mängel ins Fotoalbum wanderten, werden heute schon direkt in der Kamera gelöscht. Viele Missgeschicke und Störungen lassen sich jedoch nachträglich am PC beheben. Neben vielen Workshops zur Bildbearbeitung ist Video das Schwerpunktthema. Lesen Sie, wie Sie Schritt für Schritt Ihre selbst gedrehten Filme schneiden, optimieren und perfekt vorführen können.
Mac OS X 10.5 Leopard (Vers. 10.5.4)
Mac OS X 10.5 alias Leopard ist das beste Betriebssystem, das Apple je herausgebracht hat. Die Liste der neuen Funktionen ist endlos. Egal ob Time Machine, verbessertes Dashboard, Cover Flow, Kindersicherung oder die vielen verbesserten Programme und Funktionen in Mac OS X: Dieses Buch stellt alle Features vor und zeigt, wie Sie den größten Nutzen daraus ziehen. Der Autor ist ein intimer Mac-Kenner und zeigt hier auch versteckte und unbekannte Funktionen. Sie werden staunen, was Mac OS X 10.5 alles kann sogar mit Windows kooperieren. ;-) Ein Muss für jeden Mac-Benutzer.
Energie für neue Aufgaben tanken
Ein Unternehmer ist 45 Jahre alt, verheiratet und hat drei Schulkinder. Täglich arbeitete er zwölf bis 14 Stunden. Er fühlte sich ständig erschöpft. Ihn plagten Schuldgefühle, weil er zu wenig Zeit mit seiner Familie verbrachte. Er schlief schlecht, war kaum an der frischen Luft und ernährte sich ungesund, teilweise sogar bei der Arbeit am Schreibtisch. Durch simplify your business lernte er, seine Zeit bewusster einzuteilen, Aufgaben abzugeben und die Zeit mit seiner Familie zu genießen. Früher saß er bei Schulkonzerten seiner Tochter in der letzten Reihe und wartete auf dringende Handyanrufe. Heute sitzt er in der ersten Reihe und ist voll da. Er ist kein Einzelfall. Viele Chefs reagieren auf neue Aufgaben mit längeren Arbeitszeiten. Gehören Sie auch dazu? Dann lesen Sie dieses eBooklet, und Sie können ebenso entspannt Ihr Gleichgewicht zwischen Arbeit und Familie finden wie der beschriebene Unternehmer.
WLAN für XP & Vista
Drahtlose Funknetzwerke (WLANs) werden immer attraktiver und leistungsfähiger (Standard 802.11n). In diesem eBook finden Sie nicht nur Tests der passenden Hardware, sondern auch alle Informationen, die Sie für den Aufbau Ihres ersten Netzwerks benötigen. Workshops helfen Schritt für Schritt bei der Installation und Konfiguration des Funknetzwerks.
Das iPhone Tipps und Tricks
Apple ist bekannt für Intuitive Bedienung seiner Produkte. Intuitiv meint dabei die Bedienung aus einer Eingebung heraus also im Sinne von nicht lange darüber nachdenken. Auch das iPhone macht in Sachen intuitive Bedienung keine Ausnahme. Das ist vermutlich eines der stärksten Argumente für dieses Lifestyle-Produkt. Erstmals können auch Technikmuffel in den Genuss eines Smartphones kommen, ohne dafür eine Bedienungsanleitung lesen zu müssen. Hier stellt sich nun die Frage, was man von einem eBooklet halten soll, dass Tipps und Tricks fürs iPhone geben möchte. Die Software macht hier schneller und tiefergehende Fortschritte als die Hardware. Unmöglich alle Funktionen und Möglichkeiten aus dem Effeff zu kennen. Gemäß dem Motto »Man findet nicht, was man nicht sucht!« soll dieses eBooklet helfen, nützliche Anregung im Umgang mit dem iPhone kennen zu lernen.
Google in 5 Minuten
Es vergeht eigentlich kaum noch ein Tag, an dem Google nicht in den Schlagzeilen auftaucht. Die Entwickler tüfteln fleißig an neuen Diensten, die Manager kaufen interessante Firmen wie Youtube auf. Dieses eBook führt in die wichtigsten Google-Dienste wie Google-Suche, Google Earth, Picasa und Youtube ein, zeigt, was man damit anstellen kann und welche geheimen Funktionen es gibt. Erfahren Sie, wie Sie noch besser mit Google suchen, wie Sie den Suchdienst auf Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen oder wie Sie beim Shoppen Geld sparen können. Das eBook verrät erstaunliche Details und Geheimnisse.
Reiseknigge: Ghana
Generell ist Westafrika eine Region, in der sich Europäer ein wenig umstellen müssen, wenn sie dort zurechtkommen wollen. Dieses eBooklet gibt eine kleine Anleitung, die das Reisen in dieses wunderbare westafrikanische Land erleichtert. Niemand wird erwarten, dass Besucher vom ersten Tag an alle Sitten und Gebräuche des Landes perfekt beherrschen. Aber die meisten Einheimischen werden sich über das Interesse an den Gepflogenheiten des Landes freuen. Dieses eBooklet gewährt einen kurzgefassten Überblick über Land und Leute.
Erfolgreich im Beruf durch gutes Zeitmanagement
Zeitmanagement ist mehr als das Arbeiten mit einem klassischen Zeitplaner. Zeitmanagement bedeutet, sich seiner Ziele bewusst zu sein und an deren Umsetzung ständig zu arbeiten. Nur dann sind Sie erfolgreich, denn Erfolg bedeutet nichts anderes als das, was folgt, wenn man sich selbst folgt! Dieses eBook hilft Ihnen dabei, sich Ihrer beruflichen Ziele bewusst zu werden und deren Umsetzung zu planen.
Digitale Bilder perfekt bearbeiten mit Photoshop
Kaum eine andere Bildbearbeitung bietet so umfangreiche Funktionen, um digitale Fotos zu verbessern, wie Adobe Photoshop. Dies fängt bei relativ einfachen Tonwertanpassungen an und reicht über Linsenkorrekturen bis hin zu ausgefeilten Retusche-Arbeiten. All dies eröffnet dem Fotografen bisher nie dagewesene Möglichkeiten. Allerdings erfordert Photoshop auch einiges an Wissen, denn schließlich ist es ein Profi-Software. Das vorliegende eBook erleichtert Ihnen den Einstieg neben den Grundlagen erfahren Sie anhand zahlreicher Praxis-beispiele alles über Retusche und Gestaltung. Aber auch der Einsatz von RAW und der richtige Umgang mit Ihrem digitalen Workflow kommen nicht zu kurz.
Das schweizerische Betreibungsverfahren
In der Schweiz ist das Zwangsvollstreckungs-Verfahren (dies ist der allgemeine Begriff für das staatlich organisierte Inkasso von Geld resp. Forderungen) durch das Bundesgesetz über Schuldbetreibung- und Konkurs (abgekürzt SchKG), gültig seit 1.1.1892, mit revidierter Fassung ab 1.1.1997, geregelt. Das schweizerische Verfahren ist international verglichen gut, schnell, unkompliziert und relativ kostengünstig. Es zeichnet sich dadurch aus: Spezielle Ämter, nämlich die Betreibungsämter, übernehmen diese Aufgaben. Jeder kann jeden betreiben, ohne Angabe von Gründen. Die erste Amtshandlung, der Zahlungsbefehl und somit die Betreibung kann vom Schuldner sehr einfach gestoppt werden. Ein Prozess, eine oft langwierige gerichtliche Auseinandersetzung, ist nur in Ausnahmefällen notwendig; nämlich dann, wenn der Schuldner Einsprache (Rechtsvorschlag) erhoben hat und diese nicht auf eine andere Art beseitigt werden kann.
Mit Obst heilen und Krankheiten gezielt vorbeugen
Mit diesem eBooklet verschaffen Sie sich einen schnellen Überblick über die heilende Wirkung von Obst. Die Natur liefert eine Vielzahl köstlicher Heilmittel ganz ohne negative Nebenwirkungen. Pflanzen produzieren Biostoffe, die das Immunsystem stärken und den Körper vor schädlichen Umwelteinflüssen und Infektionen schützen. Mit dem richtigen Wissen können Sie Obst gezielt zur Vorbeugung und Behandlung vieler Krankheiten einsetzen.
Die juristisch korrekte Webseite für gewerbliche Webmaster
Gerade dann, wenn man mit der eigenen Webseite Geld verdienen möchte, sollte man sich bereits vor dem offiziellen Online-Start gut informieren, um nicht in eine der zahlreichen juristischen Fallen zu tappen, die auf Webmaster bzw. Shopbetreiber lauern. Intention dieses eBooklets ist es, eine bestehende Informationslücke zu füllen, so dass Online-Unternehmer nicht auf stückchenweise Informationen in PC-Zeitschriften warten und sich aber auch kein teures Fachbuch kaufen müssen. Für ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis finden sich in diesem eBooklet diverse Ratschläge zur sofortigen praktischen Umsetzung auf der Webseite, welche die aktuelle Rechtslage abbilden und so darstellen, dass sie auch für den juristischen Laien verständlich wird. Musterformulierungen und Checklisten runden den Inhalt ab. Dieses Werk bietet zwar eine Fülle an juristischen Informationen, stellt allerdings keine konkrete Rechtsberatung im Einzelfall dar. Die Lektüre eines Buches kann niemals den individuellen Rechtsrat ersetzen. In Zweifelsfällen ist also der Weg zum Rechtsanwalt oder zur Verbraucherberatung Pflicht.
Excel für Einsteiger: Formeln
Das Eingeben von Formeln gehört zu den wichtigsten Funktionen Ihrer Tabellenkalkulation Excel. Nur über Formeln können Sie die Berechnungen anlegen, die Sie für Ihre Aufgaben benötigen. Es ist aber manchmal schwierig, die richtige Formel zu finden, die Sie für eine Berechnung benötigen  oder die erforderlichen Argumente korrekt einzusetzen. Bei diesen und anderen Aufgaben rund um das Thema Formeln eingeben und zusammenstellen finden Sie Unterstützung in diesem eBook. Die vorgestellten Übungen und Tricks helfen Ihnen als Excel-Anfänger, genau die Berechnungen anzulegen, die Sie benötigen. Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Excel für Einsteiger: Kalender und Termine
Berechnungen mit Datums- und Zeit-Funktionen sind bei der Arbeit mit Excel an der Tagesordnung. Zwar liefert Excel viele Funktionen, mit denen Sie Berechnungen durchführen können. Aber wie setzen Sie die Funktionen ein, wenn Sie mit Datumswerten rechnen oder Kalender erzeugen möchten? Sie müssen teilweise zu ausgeklügelten Formeln greifen, in denen Sie mehrere Funktionen miteinander kombinieren, um Aufgabenstellungen zu lösen. Dabei hilft Ihnen dieses eBook. Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Excel für Einsteiger: Diagramme
Es trifft auf Sinnbilder im Sprachgebrauch ebenso zu, wie auf Grafiken bei der Tabellenkalkulation: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte lautet ein bekanntes Sprichwort. Gerade beim Erstellen von Tabellen können Sie über den gezielten Einsatz von Diagrammen und Grafiken Ihre Ergebnisse, Prognosen, Trends und Entwicklungen ausgezeichnet und anschaulich präsentieren. Und das ist wichtig, denn ebenso wie Briefe sind Tabellenblätter, Präsentationen und Geschäftsberichte Ihre Visitenkarte! Damit Sie Ihre Diagramme künftig noch einfacher, schneller und besser gestalten können, geht es in diesem eBook um die Arbeit mit Grafiken. Viel Spaß beim Erstellen Ihrer Diagramme! Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Erben und vererben: Rechtliche Grundlagen (Singles)
Wie hat eigentlich ein Testament auszusehen? Und was ist darüber hinaus zu beachten, wenn es ums Erbe geht? Unsere eBook-Reihe zum Thema Erbschaftsteuer zeigt einen Weg für den mündigen Staats- und Steuerbürger auf, auf dem Gebiet der Erbschaftsteuer unbeschadet dem derzeitigen Gesetzesdilemma zu entkommen. Der Leser wird mit den einzelnen Übertragungsmöglichkeiten vertraut gemacht und erfährt, mit welch unterschiedlichen Werten Nachfolgefragen überdacht werden müssen. In diesem eBook kann sich der Leser in seiner persönlichen Situation wiedererkennen: Anhand von zehn lebensnahen Fällen werden Situationen nachgezeichnet, in denen sich Alleinstehende mit ihren Übertragungsproblemen höchstpersönlich wiederfinden. (Hinweis: Die Inhalte dieses eBooks beziehen sich auf die deutsche Rechtslage.)
Wintergärten (1): Die Planung
Die Bepflanzung im Wintergarten wird meist von allen Beteiligten unterschätzt. Wintergartenbauer, Planer, Architekten und auch der Bauherr selber tun sich oft schwer in dieser Auseinandersetzung. In diesem eBook wird vor allem dem zukünftigen Bauherrn aufgezeigt, wobei worauf er bei der Einplanung von Pflanzen, und sei es nur die Überwinterung seiner Terrassenpflanzen, achten muss. Das erste eBook zu diesem Thema gibt Tipps, wie ein seriöser Wintergartenbauer oder Planer gefunden wird, der auch ernsthaft ihre Ideen angeht. Außerdem wird gezeigt, wie sie prüfen können, ob ihre Vorstellungen auch korrekt umgesetzt werden (können). Über 500 durch den Autor begrünte Wintergärten in Deutschland, Luxemburg, Schweiz und Österreich garantieren für Erfahrungen, Probleme und Lösungen im Umgang mit der Klimatechnik und den Pflanzen.
Wintergärten (2): Die Technik
Dieses eBook befasst sich weitgehend mit der Technik im Wintergarten. Hier wird aufgezeigt, wie schnell sich Parameter der eingesetzten Klimatechnik für oder gegen bestimmte Pflanzen stellen können. Über die Schattierung, Heizung, Glas, Steuerung und Licht wird auch die Himmelsrichtung, also die Ausrichtung des Wintergartens berücksichtigt. Das eBook zeigt, worauf es wirklich ankommt.
Wintergärten (3): Pflanzen im Wintergarten
In diesem eBook werden die Pflanzen des Wintergartens in den Mittelpunkt gestellt. Statt einer reinen Aufzählung stehen jedoch die grundsätzlichen Möglichkeiten, innerhalb des Wintergartens Klimaten zu schaffen, im Mittelpunkt. Darüber hinaus wird auch auf Gefäße und Indoor-Landscaping eingegangen, die letztlich für die optische Note des Wintergartens verantwortlich sind.
Modellbahntechnik aktuell: Selbstbauprojekt Tachowagen
Zu den Hinguckern auf einer Modellbahn-Anlage zählen insbesondere Waggons mit besonderen Funktionen. Auch für Nicht-Modellbahner interessant und lehrreich sind dabei die Informationen, die Ihnen Geschwindigkeits-Messwagen (Tachowagen) liefern. Im Gegensatz zu Geschwindigkeitsmessungen per Rückmelder und Modellbahn-Software auf dem PC, ist ein solcher Messwagen völlig unabhängig vom vorhandenen System ganz flexibel und ohne Anpassung an eine Anlage mit jeder gewünschten Lok und in jedem Zug einsetzbar. Dieses eBook zeigt, wie solch ein Tachowagen kostengünstig und einfach selbst gebaut werden kann
SoftMaker Office 2008 Die preiswerte Office-Suite
Die Firma SoftMaker, eine deutsche Softwarefirma aus Nürnberg, bietet seit Jahren eine Office-Suite an, die den bekannteren Officeprogrammen in nichts nachsteht. SoftMaker Office enthält zusätzliche Features, die dieses Programmpaket auch als Layout-Suite attraktiv machen. Neben den positiven Einschätzungen der verschiedenen Programme, wird SoftMaker auch für seine Kundenfreundlichkeit gelobt. Mit SoftMaker Office 2008 steht ein Programmpaket zur Verfügung, das unter anderem auch die Kombination aus Text- und Grafikfunktionen gut beherrscht. Dieses eBook gibt eine Einführung in den Umgang mit dieser Office-Suite.
Erben und vererben: Rechtliche Grundlagen (Familien)
Wie hat eigentlich ein Testament auszusehen? Und was ist darüber hinaus zu beachten, wenn es ums Erbe geht? Unsere eBook-Reihe zum Thema Erbschaftsteuer zeigt einen Weg für den mündigen Staats- und Steuerbürger auf, auf dem Gebiet der Erbschaftsteuer unbeschadet dem derzeitigen Gesetzesdilemma zu entkommen. Der Leser wird mit den einzelnen Übertragungsmöglichkeiten vertraut gemacht und erfährt, mit welch unterschiedlichen Werten Nachfolgefragen überdacht werden müssen. In diesem eBook kann sich der Leser in seiner persönlichen Situation wiedererkennen: Anhand von 19 lebensnahen Fällen werden Situationen nachgezeichnet, in denen sich Familien (auch Patchworkfamilien und Lebenspartnerschaften) mit ihren Übertragungsproblemen höchstpersönlich wiederfinden. (Hinweis: Die Inhalte dieses eBooks beziehen sich auf die deutsche Rechtslage.)
Erben und vererben: Steuerrecht im Detail
Unsere eBook-Reihe zum Thema Erbschaft­steuerrecht zeigt einen Weg für den mün­digen Staats- und Steuerbürger auf, auf dem Gebiet der Erbschaftsteuer unbeschadet dem derzeitigen Gesetzesdilemma zu entkommen. Das richtige Vererben beziehungsweise Verschenken hängt auch  und gerade  von dem jeweiligen Nachlassgegenstand ab. Dieses eBook geht daher ins Detail und befasst sich mit dem Objekt der Übertragung. Es macht einen Unterschied, ob ein Unternehmen, ein Mietshaus oder Wertpapiere vererbt beziehungsweise verschenkt werden. Damit sind verschiedene Fragen verbunden: Was mache ich als (künftiger) Erblasser bei nur einem wertvollen Nachlassgegenstand und mehreren Erben? Was bei mehreren Gegenständen, aber nur einem Erben und mehreren Freunden? Wie wird ein Betrieb vererbt? Wie werden Beteiligungen übertragen? Was geschieht bei Auslandsvermögen? Antworten gibt dieses eBook. (Hinweis: Die Inhalte dieses eBooks beziehen sich auf die deutsche Rechtslage.)
Erben und vererben: Steuererklärung richtig ausfüllen
Unsere eBook-Reihe zum Thema Erbschaft­steuerrecht zeigt einen Weg für den mün­digen Staats- und Steuerbürger auf, auf dem Gebiet der Erbschaftsteuer unbeschadet dem derzeitigen Gesetzesdilemma zu entkommen. Dieses eBook ist dem formalen Ausfüllen der zahlreichen Steuererklärungen gewidmet und macht den Leser mit den wichtigsten Folgen des Erbschaftsteuerrechts bekannt. Unvermeidlich wird dabei auf die zentralen Begriffe des Erbrechts eingegangen. Im Vordergrund steht hier aber die Diskussion steuerlicher Gestaltungsmöglichkeiten. Nur und gerade im Erb(schaftsteuer-)fall gilt der Grundsatz: Man muss die Möglichkeiten rechtzeitig kennen. Nach dem Erbfall gibt es nichts mehr zu tun! (Hinweis: Die Inhalte dieses eBooks beziehen sich auf die deutsche Rechtslage.)
Excel: Teamarbeit im Netzwerk
Vernetzte Büros, PCs an jedem Arbeitsplatz  aber immer noch arbeiten viele Teams mit vollkommen isolierten, einzelnen Dokumenten, Kalkulationen, Listen und Tabellen. In diesem eBook stellen wir Ihnen die wirklich effektiven und Zeit sparenden Möglichkeiten vor, mit denen Sie Ihr Excel im Team konsequent einsetzen können. Bearbeiten Sie Tabellen und Kalkulationen gemeinsam mit Ihren Kolleginnen und Kollegen, protokollieren Sie Änderungen vollautomatisch und führen Sie die Ergebnisse und Änderungen wieder übersichtlich zusammen. Mit dabei: Tipps und Tricks für Ihre Teamarbeit und alle Add-Ins und Beispieldateien zum Download. Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Schnellkorrektur für digitale Fotos
So einfach kann es sein: Foto laden und die 1-Klick-Bildoptimierung aktivieren  schon erstrahlen vormals blasse und kontrastarme Bilder in neuem Glanz. Es gibt eine Reihe typischer Fotoprobleme, bei denen Sie bei einer Automatikkorrektur mit befriedigenden bis guten Resultaten rechnen dürfen. Dazu gehören Fotos mit ungenügender Brillanz, Grauschleier und matten Farben, zu dunkel geratene Aufnahmen und farbstichige Fotos. Automatikfunktionen im Fotoprogramm verhelfen Ihnen ohne lange Einarbeitungszeit schnell zum überzeugenden Ergebnis. Dieses eBook zeigt am Beispiel von Photoshop Elements 6, wie Sie Ihre Digitalfotos automatisch verschönern.
Fotos am PC verbessern
Nur selten erhält ein Digitalfoto sofort beim Aufnehmen das Prädikat perfekt. Für ein stimmungsvolles Bild müssen zahlreiche Belichtungsparameter passen. Den meisten können Sie am PC auf die Sprünge helfen. In diesem eBook zeigen wir am Beispiel von Adobe Photoshop, wie Sie die grundlegenden Einstellungen optimieren. Außerdem erfahren Sie, wie Sie mit möglichst geringem Aufwand im Schnelldurchlauf das Beste aus Ihren Schnappschüssen herausholen. Denn es sind immer wieder die gleichen Arbeitsschritte, die für die Optimierung von Schnappschüssen am PC nötig sind. Die Tipps und Tricks aus diesem eBook können Sie in allen Versionen von Adobe Photoshop anwenden.
Profitricks für noch bessere Fotos
Das Wetter war klasse, die Stimmung gut  und doch sind Sie enttäuscht über Ihre Bilder vom letzten Wochenende. Digitalkameras sind nicht unfehlbar  trotz all ihrer Elektronik hauen sie eben auch mal daneben, und selbst 30 Motivprogramme garantieren keine Superfotos direkt von der Speicherkarte. So kommt es, dass Bilder oft flau wirken, Leute im Vordergrund viel zu dunkel erscheinen oder Kontraste zu stark ausfallen. Wir zeigen in diesem eBook am Beispiel verschiedener Bildbearbeitungsprogramme, wie Sie das Optimum aus Ihren Fotos holen.
Panoramafotos erstellen
Als Nutzer von Adobe Photoshop CS3 profitieren Sie bei Panoramen und Bildverschmelzungen stark von den eingebauten Automatismen. So können Sie sich im Regelfall eine zeitraubende Nachbearbeitung ersparen. Und falls eine solche doch nötig ist, stehen Masken und Einzelbildebenen nach Anwendung dieser neuen Funktionen bereit. In diesem eBook erfahren Sie, was Sie beim Zusammenfügen von Fotos in Photoshop CS3 beachten sollten und wie Sie zu besten Ergebnissen kommen.
Profi-Retusche für Porträtfotos
Bei vielen Porträts stört eine Reihe von Bildfehlern. Mit einem Fotoprogramm bringen Sie die Motive auf Vordermann. Das Ziel jeder guten Retusche ist es, nur so wenig wie möglich und so viel wie eben nötig in das Originalbild einzugreifen. In diesem eBook zeigen wir Ihnen am Beispiel von Photoshop, wie Sie mehr aus Ihren Porträtfotos machen. Sie können die Tipps und Tricks mit jeder Photoshop-Version oder auch mit anderen Bildbearbeitungsprogrammen nachvollziehen.
Optimale Schwarz-Weiß-Fotos
Es gibt mehrere Ansätze, Farbbilder in Schwarz-Weiß-Fotos umzuwandeln. Eine Technik, mit der sich gute Resultate erzielen lassen, ist der Kanalmixer, der in Photoshop und vergleichbaren Programmen existiert. Mit seiner Hilfe werden die drei Farbkanäle für Rot, Grün und Blau mit unterschiedlichen Prozentwerten kombiniert. Bei optimalen Einstellungen entstehen dynamische Monochrombilder. Diese und weitere Konvertierungstechniken stellen wir Ihnen in diesem eBook vor. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie mit dem Umkehrverfahren die Kolorierung eines Bildobjekts bewahren.
Fotos optimal freistellen
Die Korrekturfunktionen in Fotoprogrammen führen bei einer Anwendung auf das gesamte Motiv selten zu perfekten Ergebnissen. Präziser werden die Resultate, wenn Sie die Korrekturen nicht auf das ganze Bild, sondern über eine Auswahl nur auf Bildteile anwenden. Dazu müssen Sie den betreffenden Motivbereich möglichst exakt maskieren. In diesem eBook zeigen wir Ihnen am Beispiel von Photoshop, worauf es beim Freilegen von Bildelementen ankommt. Sie können die Tipps und Tricks aus diesem eBook mit allen Photoshop-Versionen nachvollziehen. Die einzelnen Befehle unterscheiden sich in der Regel auch nicht allzu sehr von anderen Bildbearbeitungsprogrammen.
So funktionieren Fotomontagen
Wenn Sie Ihr Motiv gerne vor einem anderen Hintergrund betrachten möchten  gepaart mit blickfälligen Elementen aus anderen Fotos , dann gibts nur eines: Greifen Sie zur digitalen Schere, und erstellen Sie eine Fotomontage. Bei einer Montage kombinieren Sie verschiedene Ausschnitte einer Aufnahme oder unterschiedlicher Bilddateien miteinander, um daraus ein neues Motiv zu erstellen. In diesem eBook erfahren Sie, wie das geht.
Keine Angst vor Hartz IV
Finanzkrise, Rückzug ausländischer Unternehmen aus Deutschland - da kommt die Angst um den Arbeitsplatz schnell auf. Die Existenz scheint nicht mehr gesichert, Arbeitslosigkeit und möglicherweise in Folge Hartz IV drohen. Wie geht man mit diesen Ängsten um? Märchentherapie kann eine Lösung sein. Der Autor dieses eBooks setzt in seiner Beratungspraxis Märchen ein. Die Logik, die rechte Gehirnhälfte, wird dabei für einen Moment in den Hintergrund gerückt und die Fantasie, die unbeschwerte Welt der Märchen, aktiviert das Potential der linken Gehirnhälfte. Nach solch einem kurzen Ausflug, in die Fantasiewelt, kann das Gespräch mit einem deutlich gelockertem Mandanten weitergeführt werden über seine eigentliche Situation. Wie Sie das auch selbst tun und damit zu Lösungen aus dieser Angstsituation heraus finden können, zeigt dies eBook.
Im Herbst fotografieren
Haben Sie auch mit dem Gedanken gespielt, zum Beginn der Herbsttage die Kamera zur Seite zu legen, weil es draußen kalt und nass, also ungemütlich ist? Dieses eBook will Ihnen Mut machen, sich doch in das kühle Herbstklima hinaus zu begeben und die Angebote der Natur für Fotografien zu nutzen. Wie die Fotos dann daheim verbessert werden können, wird außerdem noch verraten.
Nie wieder Rechner-Abstürze
Langsam stinkt Ihnen Ihr Betriebssystem gewaltig. Sie haben Windows regelmäßig gewartet, und dennoch läuft das System nicht rund. Immer wieder reagiert der Rechner nicht mehr, stürzt unmotiviert ab, es erscheint ein Blue-Screen oder Windows startet aus unerklärlichen Gründen neu. Nichts ist schlimmer als ein System, auf das man sich nicht verlassen kann. Ist der Wurm erst einmal drin, hagelt es einen Absturz nach dem anderen. Besser Sie werden zum PC-Pannenhelfer und meistern sämtliche Abstürze. Was zu tun ist, erfahren Sie in diesem eBook.
Vista Praxis-Kompendium
Seit mehr als einem Jahr ist Vista nun auf dem Markt, inzwischen steht auch das erste Service Pack zum Download bereit. Neue Computer ohne Vista sind kaum noch zu bekommen. Zeit also, sich intensiver mit Vista zu beschäftigen: In diesem eBook werden die wichtigsten Funktionen des Betriebssystems vorgestellt. Es wird gezeigt, wie an den Stellschrauben des Systems, der Registry gedreht werden kann und zahlreiche Tipps und Tricks runden dies Kompendium ab.
Windows warten in zehn Schritten
Vom Start weg läuft Windows stabil und schnell, die installierten Anwendungen machen auch meist, was sie sollen. Doch im Laufe der Zeit setzt sich Ballast fest, der das System verlangsamen kann und im schlimmsten Fall sogar für Systemabstürze sorgt. Daher sollten Sie regelmäßig nach neuen Treibern und Programmversionen Ausschau halten, nicht mehr benötigte Daten und Anwendungen entfernen, die Registry auf Fehler und ungültige Verweise untersuchen, Autostart und Dienste kontrollieren sowie die Festplatte für mehr Geschwindigkeit defragmentieren. Wir zeigen Ihnen, welche Windows-Bordmittel und Tools Sie benötigen.
Typische PC-Probleme lösen
Der Daten-Gau lauert in vielen Fällen hinter dem nächsten Windows-Fenster: Ein defekter Treiber blockiert den Zugriff auf ein Laufwerk. Oder Windows will plötzlich nicht mehr starten, sondern beschwert sich über fehlende Systemdateien. Auch ein plötzlicher Hardware-Defekt kann Dateien auf der Festplatte in Mitleidenschaft ziehen und dadurch einen ordnungsgemäßen Systemstart verhindern. Störungen in den Systembereichen der Festplatte oder ein vergessenes Passwort blockieren Windows ebenfalls. In diesem Fall kommen Sie sogar an überhaupt keine Dateien mehr heran. Bei einem System-Crash gleich welcher Ursache gilt es folglich, persönliche Daten zu retten. Weitere Arbeiten kommen danach. Dabei ist wichtig, dass Sie auf sämtliche Daten zugreifen können. Unser eBook zeigt Ihnen, welche Möglichkeiten Sie haben, an Ihre Daten heranzukommen.
Erste-Hilfe-Tools für Ihren PC
Eine Reihe wichtiger Gründe sprechen für den Einsatz von Tools rund ums Thema Troubleshooting: Die Programme helfen, wenn Sie Ihrem System mehr Leistung entlocken wollen, eine Funktionsstörung beseitigen müssen oder schlichtweg neugierig sind und mehr über das Innenleben Ihres PCs erfahren möchten. Sie brauchen in jedem Fall das richtige Werkzeug. Wir stellen in diesem eBook 18 leistungsstarke Top-Utilities für Diagnose, PC-Check, Fehlerbereinigung und Systeminfo vor. Fast alle Tools sind kostenlos.
Verlustfreie XP-Reparatur
Die Wenigsten wissen es: Im Setup-Programm von Windows 2000, XP und Server 2003 versteckt sich eine überaus nützliche Funktion, die ein defektes System automatisch reparieren kann. Der Clou dabei: Alle Ihre Daten auf Festplatte, die verschiedenen Benutzerprofile samt NTFS-Rechten und Verschlüsselung, die installierten Anwendungen und die Registrierungsdatenbank bleiben dabei weitgehend erhalten. So können Sie nach erfolgreicher Reparatur in den meisten Fällen mit dem XP-System erst einmal weiterarbeiten. Wir sagen Ihnen genau, wann eine solche Windows-Reparatur sinnvoll ist und wann nicht. Diese Methode hat nämlich auch ihre Tücken. Welche  das erfahren Sie ebenfalls in diesem eBook. Und wir liefern kompetente Lösungsvorschläge, was Sie in einer solchen Situation unternehmen können. Mit den bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen vollziehen Sie eine Reparatur-Installation unkompliziert nach.
Die Maultasche, ein schwäbischer Klassiker
Sie ist das Spitzenerzeugnis der schwäbischen Küche: die Maultasche. Und tatsächlich, diese hat in den letzten Jahren über die Grenzen des Schwabenlandes hinaus einen hervorragenden Ruf bekommen. Ursprünglich ein Resteessen und Fastengericht, hat sie sich zu einer wandlungsfähigen Delikatesse gemausert und sogar den Weg zu den Spitzenköchen gefunden. Eine grundlegende Frage ist, was denn in eine echte schwäbische Maultasche gehört. Beim Stöbern in alten Kochbüchern fällt zuerst einmal auf, dass kein Rezept dem anderen gleicht. Ob nun mit Spinat oder ohne, mit Rauchfleisch oder geräucherten Würsten, Majoran oder Petersilie: Es gibt eine Fülle von original schwäbischen Rezepten. Und in diesem eBook werden nicht nur eine Vielzahl dieser Rezepte aufgeführt, es wird auch rundum und aus der Geschichte der Maultasche berichtet.
Ganz legale Steuertricks: Allgemeines
Regelmäßig hagelt es in Deutschland neue Steuergesetze. Nicht ein Änderungsgesetz pro Jahr, nein, fünf bis sechs verschiedene Gesetzgebungspakete sind die Regel. Und auch die Beratungsresistenz  oder sollte man lieber sagen: die Vernunfts­resistenz  der für die Steuergesetzgebung Verantwortlichen scheint von Jahr zu Jahr zu steigen. Dieses eBook des Finanz-Experten Franz Konz soll ein wenig dazu beitragen, dass bei allem Steuerrecht etwas mehr Waffengleichheit herrscht und Sie als deutsche Steuerzahler nicht zum Schluss als die Dummen dastehen. In diesem eBook werden grundlegende Strategien zum Steuernsparen vorgestellt. Es geht um typische Themen, die die meisten Steuerzahler betreffen und interessieren werden. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Gebiet der Lohnsteuer. Die Tipps können auch Gewerbetreibenden und selbständig Tätigen helfen.
ber 7700 Supertipps
Auch wenn gerade kein akutes Problem ansteht, bringt das Stöbern in den Tipps dieses eBooks manches Aha-Erlebnis. Sie werden verblüfft sein, mit welchen teils simpelsten Tricks sich manch längst als selbstverständlich hingenommenes Ärgernis aus der Welt schaffen lässt. Neben den hunderten Tipps & Tricks zu Windows, diversen Anwendungen und zum Internet finden Sie auch diesmal einige pfiffige Tipp-Specials, etwa zu eBay oder dem werbefreien PC.
Ganz legale Steuertricks: Berufliche Kosten des Arbeitnehmers
Regelmäßig hagelt es in Deutschland neue Steuergesetze. Nicht ein Änderungsgesetz pro Jahr, nein, fünf bis sechs verschiedene Gesetzgebungspakete sind die Regel. Und auch die Beratungsresistenz oder sollte man lieber sagen: die Vernunfts­resistenz der für die Steuergesetzgebung Verantwortlichen scheint von Jahr zu Jahr zu steigen. Dieses eBook des Finanz-Experten Franz Konz soll ein wenig dazu beitragen, dass bei allem Steuerrecht etwas mehr Waffengleichheit herrscht und Sie als deutsche Steuerzahler nicht zum Schluss als die Dummen dastehen. In diesem eBook geht es um die beruflichen Kosten des Arbeitnehmers das sind Werbungs-, Reise-, Fahrtkosten etc. und beispielsweise auch Kosten für das häusliche Arbeitszimmer. Viele Tipps können auch Gewerbetreibenden und selbständig Tätigen helfen.
Fotografie im Regen
Gemeinhin gilt Sonnenwetter als das bessere Fotowetter. Das man aber auch bei Regenwetter interessante Fotos machen kann, weiß jeder, der es schon mal probiert hat. Leider hat die Feuchtigkeit aber auch Nachteile, die beim Fotografieren nicht unerheblich sind. Wie man die, unter anderem auch durch etwas Bastelei, ausgleichen kann, zeigt dieses eBook. Darüber hinaus werden viele Tipps zum Fotografieren und zur Kameraeinstellung geben.
Ganz legale Steuertricks: Lohnsteuerliche Grundlagen
Regelmäßig hagelt es in Deutschland neue Steuergesetze. Nicht ein Änderungsgesetz pro Jahr, nein, fünf bis sechs verschiedene Gesetzgebungspakete sind die Regel. Und auch die Beratungsresistenz oder sollte man lieber sagen: die Vernunfts­resistenz der für die Steuergesetzgebung Verantwortlichen scheint von Jahr zu Jahr zu steigen. Dieses eBook des Finanz-Experten Franz Konz soll ein wenig dazu beitragen, dass bei allem Steuerrecht etwas mehr Waffengleichheit herrscht und Sie als deutsche Steuerzahler nicht zum Schluss als die Dummen dastehen. In diesem eBook geht es um die Grundlagen zur Lohnsteuer. Sie erfahren alles zum Thema Steuerklassen und erhalten wichtige Informationen über Haupt- und Nebeneinkünfte. Einige Tipps können auch Gewerbetreibenden und selbständig Tätigen helfen.
Praxis Geniale Tipps
Probleme mit Windows? Der Rechner springt nicht an? Der ISDN-Router "spinnt"? Alles kein Thema mehr im Zeitalter des Internet. Suchmaschine angeworfen, ein paar Stichwörter rein, voilà: 143.241 Treffer. Bevor Sie jetzt anfangen, einen Link nach dem anderen abzuklappern: Schauen Sie erst einmal in diese Sonderausgabe. Besonders interessant: die 50 Super-Tipps. So mancher Kniff dieser Sammlung der CHIP-Experten hat auch bei ausgebufften Profis schon für einen echten Aha-Effekt gesorgt.
Ganz legale Steuertricks: Sonderausgaben
Regelmäßig hagelt es in Deutschland neue Steuergesetze. Nicht ein Änderungsgesetz pro Jahr, nein, fünf bis sechs verschiedene Gesetzgebungspakete sind die Regel. Und auch die Beratungsresistenz oder sollte man lieber sagen: die Vernunfts­resistenz der für die Steuergesetzgebung Verantwortlichen scheint von Jahr zu Jahr zu steigen. Dieses eBook des Finanz-Experten Franz Konz soll ein wenig dazu beitragen, dass bei allem Steuerrecht etwas mehr Waffengleichheit herrscht und Sie als deutsche Steuerzahler nicht zum Schluss als die Dummen dastehen. In diesem eBook dreht sich alles um Sonderausgaben. Darunter versteht man eine Reihe von Lebenshaltungskosten, die zumeist aus sozial- oder steuerpolitischen Gründen einkommensmindernd zum Abzug zugelassen sind. Das Gesetz unterscheidet zwischen Vorsorgeaufwendungen und übrigen Sonderausgaben. Einige Tipps können auch Gewerbetreibenden und selbständig Tätigen helfen.
Windows XP Tuning in 5 Minuten
"Erfolg in 5 Minuten" und das mit Windows XP? Das klingt reichlich vollmundig, könnte man meinen. Doch schon nach den ersten Blitz-Workshops werden Sie merken, dass Sie Ihr XP mit wenig Aufwand deutlich schneller, stabiler und komfortabler machen können. Die Bereiche Desktop, System, Multimedia, Internet und Netzwerk werden gleichermaßen bedacht.
Windows XP für Einsteiger und Profis
Zugegeben, der Reiz des Neuen ist bei Windows XP schon seit geraumer Zeit verflogen. Aber das ist auch gut so, denn wer sich erst einmal mit der bunten Oberfläche angefreundet hat, kann nun in den Tiefen des Betriebssystems auf Entdeckungsreise gehen. In diesem eBook erfahren Sie beispielsweise, wie Sie das Betriebssystem perfekt administrieren und gekonnt mit der Registry von Windows XP umgehen. Die richtige Konfiguration des mitgelieferten E-Mail- und Newsreader-Clients Outlook Express sowie des Internet Explorers 6 zählt ebenso zu den Themen wie zahlreiche Tipps & Tricks.
Ganz legale Steuertricks: Außergewöhnliche Belastungen
Regelmäßig hagelt es in Deutschland neue Steuergesetze. Nicht ein Änderungsgesetz pro Jahr, nein, fünf bis sechs verschiedene Gesetzgebungspakete sind die Regel. Und auch die Beratungsresistenz oder sollte man lieber sagen: die Vernunfts­resistenz der für die Steuergesetzgebung Verantwortlichen scheint von Jahr zu Jahr zu steigen. Dieses eBook des Finanz-Experten Franz Konz soll ein wenig dazu beitragen, dass bei allem Steuerrecht etwas mehr Waffengleichheit herrscht und Sie als deutsche Steuerzahler nicht zum Schluss als die Dummen dastehen. In diesem eBook dreht sich alles um außergewöhnliche Belastungen das können beispielsweise Krankheits- und Pflegekosten oder auch Scheidungs- und Anwaltskosten sein. Die Tipps können auch Gewerbetreibenden und selbständig Tätigen helfen.
Ganz legale Steuertricks: Vergünstigungen für Kinder
Regelmäßig hagelt es in Deutschland neue Steuergesetze. Nicht ein Änderungsgesetz pro Jahr, nein, fünf bis sechs verschiedene Gesetzgebungspakete sind die Regel. Und auch die Beratungsresistenz oder sollte man lieber sagen: die Vernunfts­resistenz der für die Steuergesetzgebung Verantwortlichen scheint von Jahr zu Jahr zu steigen. Dieses eBook des Finanz-Experten Franz Konz soll ein wenig dazu beitragen, dass bei allem Steuerrecht etwas mehr Waffengleichheit herrscht und Sie als deutsche Steuerzahler nicht zum Schluss als die Dummen dastehen. In diesem eBook dreht sich alles um Steuervergünstigungen, die Sie geltend machen können, wenn Sie Kinder haben. Sie erfahren alles rund um Kindergeld, Kinderfreibetrag, Kinderbetreuungskosten, Ausbildungskosten etc. Die Tipps können auch Gewerbetreibenden und selbständig Tätigen helfen.
Ganz legale Steuertricks: Ersparnisse durch Hausbesitz
Regelmäßig hagelt es in Deutschland neue Steuergesetze. Nicht ein Änderungsgesetz pro Jahr, nein, fünf bis sechs verschiedene Gesetzgebungspakete sind die Regel. Und auch die Beratungsresistenz oder sollte man lieber sagen: die Vernunfts­resistenz der für die Steuergesetzgebung Verantwortlichen scheint von Jahr zu Jahr zu steigen. Dieses eBook des Finanz-Experten Franz Konz soll ein wenig dazu beitragen, dass bei allem Steuerrecht etwas mehr Waffengleichheit herrscht und Sie als deutsche Steuerzahler nicht zum Schluss als die Dummen dastehen. In diesem eBook dreht sich alles um Steuervergünstigungen, die Sie geltend machen können, wenn Sie Eigentum besitzen oder ein Haus bauen. Die Tipps können auch Gewerbetreibenden und selbständig Tätigen helfen.
Ganz legale Steuertricks: Sonstige Einkünfte
Regelmäßig hagelt es in Deutschland neue Steuergesetze. Nicht ein Änderungsgesetz pro Jahr, nein, fünf bis sechs verschiedene Gesetzgebungspakete sind die Regel. Und auch die Beratungsresistenz oder sollte man lieber sagen: die Vernunfts­resistenz der für die Steuergesetzgebung Verantwortlichen scheint von Jahr zu Jahr zu steigen. Dieses eBook des Finanz-Experten Franz Konz soll ein wenig dazu beitragen, dass bei allem Steuerrecht etwas mehr Waffengleichheit herrscht und Sie als deutsche Steuerzahler nicht zum Schluss als die Dummen dastehen. In diesem eBook dreht sich alles um die sonstigen Einkünfte: Renten, Unterhalt, Spekulationsgewinne. Einige Tipps können auch Gewerbetreibenden und selbständig Tätigen helfen.
Ganz legale Steuertricks: Kapitaleinkünfte
Regelmäßig hagelt es in Deutschland neue Steuergesetze. Nicht ein Änderungsgesetz pro Jahr, nein, fünf bis sechs verschiedene Gesetzgebungspakete sind die Regel. Und auch die Beratungsresistenz oder sollte man lieber sagen: die Vernunfts­resistenz der für die Steuergesetzgebung Verantwortlichen scheint von Jahr zu Jahr zu steigen. Dieses eBook des Finanz-Experten Franz Konz soll ein wenig dazu beitragen, dass bei allem Steuerrecht etwas mehr Waffengleichheit herrscht und Sie als deutsche Steuerzahler nicht zum Schluss als die Dummen dastehen. In diesem eBook dreht sich alles um Kapitaleinkünfte. Sie erfahren alles Wichtige zur neuen Abgeltungsteuer. Einige Tipps können auch Gewerbetreibenden und selbständig Tätigen helfen.
Ganz legale Steuertricks: Gewerbliche und freiberufliche Einkünfte
Regelmäßig hagelt es in Deutschland neue Steuergesetze. Nicht ein Änderungsgesetz pro Jahr, nein, fünf bis sechs verschiedene Gesetzgebungspakete sind die Regel. Und auch die Beratungsresistenz oder sollte man lieber sagen: die Vernunfts­resistenz der für die Steuergesetzgebung Verantwortlichen scheint von Jahr zu Jahr zu steigen. Dieses eBook des Finanz-Experten Franz Konz soll ein wenig dazu beitragen, dass bei allem Steuerrecht etwas mehr Waffengleichheit herrscht und Sie als deutsche Steuerzahler nicht zum Schluss als die Dummen dastehen. In diesem eBook dreht sich alles um gewerbliche und freiberufliche Einkünfte. Die Tipps richten sich also insbesondere an Gewerbetreibende und selbständig Tätige.
Ganz legale Steuertricks: Zum Umgang mit dem Finanzamt
Regelmäßig hagelt es in Deutschland neue Steuergesetze. Nicht ein Änderungsgesetz pro Jahr, nein, fünf bis sechs verschiedene Gesetzgebungspakete sind die Regel. Und auch die Beratungsresistenz oder sollte man lieber sagen: die Vernunfts­resistenz der für die Steuergesetzgebung Verantwortlichen scheint von Jahr zu Jahr zu steigen. Dieses eBook des Finanz-Experten Franz Konz soll ein wenig dazu beitragen, dass bei allem Steuerrecht etwas mehr Waffengleichheit herrscht und Sie als deutsche Steuerzahler nicht zum Schluss als die Dummen dastehen. In diesem eBook bekommen Sie allgemeine Tipps zum Umgang mit dem Finanzamt. Auch die Einkommensteuer- und Splittingtabellen für 2008 sind aufgeführt. Die Tipps sind auch für Gewerbetreibende und selbständig Tätige hilfreich.
Dokumentenverwaltung mit dem iPhone
Was bei allen anderen iPods problemlos funktioniert, bedarf beim Touch und beim iPhone etwas Zusatzaufwand die Verwendung als mobiler Datenträger. Wir stellen die nötigen Verfahren vor. Für die meisten Benutzer reicht es, wenn sie unterwegs ein paar Dateien auf dem iPhone dabeihaben. Wir zeigen, worauf es ankommt. Außerdem stellen wir die Pogramme Briefcase und Datacase vor. Und: Wer Daten unterwegs dabeihaben will, sollte die Dokumente im richtigen Format exportieren und für die Darstellung optimieren. (Die Inhalte dieses eBooks richten sich an Macintosh-, Windows- und Linux-User.)
Backupstrategien fürs iPhone
Manche Daten auf iPhone oder iPod sind unentbehrlich für den Beruf; andere dienen nur der Unterhaltung, sind dem Besitzer aber ebenso wichtig. Ein Verlust ist in beiden Fällen sehr ärgerlich. Die richtige Backupstrategie verhindert dies. Doch dabei will einiges bedacht sein. Während Adressen und Termine problemlos vom iPhone auf einen neuen Rechner übertragen werden können, klappt das bei Musik und Videos aus Lizenzgründen nicht  zumindest nicht ohne Weiteres. Mit zusätzlichen Tools funktioniert aber sogar das. Wir zeigen in diesem eBook die besten Backupstrategien für Mac- und Windows-User.
iPod als Aufnahmegerät nutzen
Der iPod kann mehr als nur Musik abspielen. Mit einem guten Mikrofon übernimmt er auch die Rolle des Rekorders. So finden Vorlesungen, Interviews oder wichtige Memos und Gedanken akustisch ihren Weg auf den iPod-Speicher. Wir haben verschiedene Mikrofone für Sie getestet und stellen die Ergebnisse in diesem eBook vor.
Empfehlenswerte Wissenschafts-Podcasts
Podcasts bieten nicht nur kurzweilige Informationen zu allen Lebenslagen. Gerade im Bereich Wissenschaft gibt es eine große Auswahl an Audio- und Videocasts für Laien und Profis. In diesem eBook stellen wir Ihnen einige empfehlenswerte Podcasts vor, die Sie beispielsweise in iTunes abonnieren oder direkt ansurfen können.
Objective-C und Cocoa Band 1: Grundlagen
Der Leser erhält in dem nun erscheinenden ersten Band eine Einführung in die Arbeit mit den Apple Developer-Tools, Objective-C und Cocoa. Ziel ist es, die Features kennen zulernen und sinnvoll einzusetzen. Dabei wird Objective-C als Programmiersprache eingehend in beiden Versionen (1.0 und 2.0) besprochen, so dass gleichzeitig Kompatibilität zu Tiger gewährleistet ist und moderne Programmiertechniken in Leopard erläutert werden. Bei der Auswahl aller Themen hat der Autor sein besonderes Augenmerk auf die praktische Anwendbarkeit in der realen Applikationsentwicklung gerichtet.
Bilder und Filme für iPod und iPhone aufbereiten
Dank der Digitalkamera kommt man heute nicht mehr mit zahllosen Filmrollen oder einem Karton Papierabzügen bepackt aus den Ferien zurück, sondern kann alles auf einigen kleinen Speicherkarten unterbringen. Noch praktischer ist es, die Urlaubserinnerungen direkt auf den iPod zu kopieren, damit man sie Freunden und Bekannten auch gleich unter die Nase halten kann. Ganz so flott geht das allerdings doch nicht. Erfahrungsgemäß wird nämlich wesentlich häufiger auf den digitalen Auslöser gedrückt, kostet ja nix. Zu Hause angekommen, müssen die Bilder dann sortiert und etwas nachbearbeitet werden. Bei Filmen sieht es ganz ähnlich aus, nur die Nachbearbeitung ist etwas aufwendiger. In diesem eBook zeigen wir, wie Sie unter Windows oder Mac OS X Fotos und Videos in den Rechner und von dort aus auf den iPod oder das iPhone bekommen. Sie lernen Tools kennen, die Ihnen dabei helfen.
So sichern Sie Ihren Mac
Die Standardkonfiguration von Mac OS X lässt in Sicherheitsfragen zu wünschen übrig. Deshalb beschäftigen wir uns in diesem eBook damit, wie Sie den Mac sicherer machen können. Dazu gehört der richtige Einsatz der verschiedenen Benutzertypen, von denen das System immerhin sechs verschiedene kennt, und der richtige Umgang mit Zugriffsrechten. Der konsequente Einsatz von Passwörtern, geeigneten Anmeldeoptionen und des Kennwortschutzes der Mac-Firmware erschwert unerwünschte Zugriffe deutlich. Anschließend zeigen wir auch, wie Sie die angesammelten Passwörter komfortabel verwalten und wie Sie die getroffenen Sicherungsmaßnahmen vor Manipulationen schützen. Der Schutz vor Viren findet auf dem Mac selten Beachtung. Zwar ist die Bedrohung aktuell eher theoretisch vorhanden, doch das kann sich schnell ändern. Die Frage ist nicht ob, sondern wann es losgeht. Wer geeignete Vorsichtsmaßnahmen trifft, gehört nicht zu den Opfern von morgen. Ganz anders sieht das unter Windows aus. Hier ist die Gefahr akut und ein aktueller Virenscanner absolut notwendig. Da sich die Macs mit Intel-Prozessor auch auf Windows verstehen, erobert das Thema den Mac durch die Hintertür. Was Anwender diesbezüglich beachten müssen, die Windows mit Apples Boot Camp oder in einer der Virtualisierungslösungen nutzen, erklären wir am Ende dieses eBooks.
Excel ganz einfach!
Haben Sie sich bisher auch nicht dazu durchringen können, einmal kompliziertere Dinge als einfache Berechnungen in Excel auszuprobieren? Dabei ist das gar nicht so schwierig, wie man gemeinhin glaubt. In den Workshops erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie etwa mit Excel eine Projekt- oder Zeitplanung anlegen, ihren Biorhythmus berechnen oder Ihre Finanzen verwalten. Die Beispiele lassen sich leicht auf andere Aufgaben übertragen. Wer sich bisher nie an die Makro-Programmierung getraut hat, findet einen einführenden Artikel dazu.
So schützen Sie die Daten auf Ihrem Mac
Der Zugriffsschutz des Betriebssystems ist eine wichtige Basis. Er schützt zuverlässig vor neugierigen Kollegen oder Familienmitgliedern, bietet aber keine 100-prozentige Sicherheit. Kann sich ein erfahrener Anwender oder ein professioneller Datendieb direkten Zugang zum Mac verschaffen, wird er ein Anmelde- oder ein Firmware-Passwort knacken. Sicheren Schutz bietet nur die Verschlüsselung von Daten. Mac OS X bietet bereits mit Bordmittel sehr effektive Möglichkeiten zum Verschlüsseln von Dateien und Ordnern. Eine starke Ergänzung ist das kostenlose Truecrypt. Das Tool erlaubt die Verschlüsselung von Daten auf Geheimdienstniveau. Unsere Workshops zeigen, wie Sie Truecrypt so einsetzen, dass auch wirklich nur noch Sie selbst auf die gesicherten Daten zugreifen können. Zur sicheren Aufbewahrung gehört also neben dem Schutz vor Datendiebstahl auch das regelmäßige Backup, das vor Verlust durch Hardwaredefekte oder Benutzerfehler schützt. Welche Möglichkeiten Mac OS X bietet und wie Sie diese nutzen, lesen Sie am Ende dieses eBooks.
Sichere Netze mit dem Mac
Kaum ein Mac steht heute völlig isoliert vom Rest der Welt da. Die Nutzung lokaler Netzwerke und des Internets ist inzwischen fast schon selbstverständlich und wirft ganz eigene Sicherheitsfragen auf, mit denen wir uns in diesem eBook beschäftigen. Zu den klassischen Themen gehört die Konfiguration der Mac-Firewall, deren Arbeitsweise Apple mit Leopard völlig umgekrempelt hat, und die des Routers, der in Zeiten schneller DSL-Verbindungen in immer mehr Wohnungen und Büros einzieht. Da er die Schnittstelle zwischen lokalem Netz und dem Internet ist, kommt seiner Konfiguration eine besondere Bedeutung für die Sicherheit zu. Im Anschluss erklären wir, wie man ein drahtloses Netz konfiguriert, um böse Überraschungen zu vermeiden. In der zweiten Hälfte dieses eBooks dreht sich alles um die sichere Kommunikation. Dazu gehören Tipps zum sicheren Surfen und Prüfen von Downloads genauso wie die Spam- und Virenabwehr bei E-Mails. In unserem Workshop zeigen wir außerdem, wie Sie kostenlos zertifizierte E-Mails nutzen können. Zum Abschluss befassen wir uns mit dem Aufbau sicherer Verbindungen durchs Internet und Sicherheitsfragen bei der Nutzung von Mobile Me und Microsoft Exchange.
Mein erster PC
Wer Angesichts der vielen kryptischen Angaben in Anzeigen vor dem ersten Kauf eines Computers zurückschreckt, wird mit diesem eBook an die Hand genommen und erfährt alles Notwendige, um diese Klippe zu umschiffen.
Sicherheit und Datenschutz für den Mac: Die besten Praxistipps
Was nützt es, die Haustür doppelt und dreifach zu verriegeln, wenn man prinzipiell das Küchenfenster offen stehen lässt. Genau dieses Verhalten legen aber nicht nur viele Wohnungseigentümer, sondern auch die meisten Mac-Anwender an den Tag. Während das sicherlich berechtigte Gezeter über Sicherheitslücken im System oder Ausspähversuche durch einen Bundestrojaner  um nur zwei prominente Beispiele zu nennen  groß ist, konfigurieren erschreckend viele Anwender noch nicht einmal einen Passwortschutz für ihren Bildschirmschoner, der den Rechner während Kaffee-, Zigaretten- oder anderen Pausen vor neugierigen Blicken Unbefugter schützt. Und das ist am Mac nun wirklich mit wenigen Klicks passiert. In diesem eBook haben wir für Sie Step-by-Step-Anleitungen, Workshops und jede Menge hilfreiche Tipps zusammengestellt, mit denen Sie Ihre Privatsphäre am Rechner, im Netz und in der Kommunikation per Mail und Web wirkungsvoll wahren. Und weil das größte Sicherheitsrisiko am Mac noch immer der Anwender ist, leisten wir mit unseren Rettungsmaßnahmen auch Hilfestellung, wenn doch mal ein Unglück passiert.
Computerwissen ganz einfach
Computerwissen pur: In diesem eBook erhalten Sie nicht nur ein umfangreiches Lexikon, sondern auch ein großes Praxis-Buch mit zahlreichen Workshops. In diesen werden Sie eine Vielzahl an Begriffen aus dem Lexikon wiederfinden. So können Sie nicht nur nachlesen, was zum Beispiel unter dem Begriff "Bildschirmauflösung" zu verstehen ist Sie erfahren auch, wie Sie diese selbst neu einstellen können.
Der PC-Doktor
Ist Ihr alter Computer zu langsam für neue Software? Gefällt Ihnen die Grafik nicht mehr? Ruckeln die neuesten Spiele nur noch über den Bildschirm? Noch lange kein Grund, an einen neuen PC zu denken: Sparen Sie das viele Geld und lesen Sie dieses eBook. Hier finden Sie alles Grundwissen, das Sie zu einem erstklassigen PC-Doktor macht. In den Beiträgen und leicht verständlichen Workshops erfahren Sie, wie man neue Hardware einbaut und das System mit Bordmitteln optimiert.
Die 25 besten Win-Workshops
Sind für Sie die unzähligen Windows-Einstellungen und -Funktionen immer noch ein Buch mit sieben Siegeln? Nicht mehr lange, denn mit den 25 besten Windows-Workshops halten Sie einen Führer in den Händen, der die wichtigsten Funktionen kompetent und einfach erklärt. Schritt für Schritt, so dass wirklich nichts schief gehen kann. Sie lernen Benutzer zu verwalten, Programme zu installieren und wieder richtig zu entfernen oder wie Sie Dokumente und Dateien mit ein paar Mausklicks gekonnt wieder aufspüren. In den Hardware-Workshops erfahren Sie zudem, wie Sie ihren PC nachrüsten oder einen Drucker gemeinsam nutzen.
Die Kunst erfolgreicher Lebensgestaltung
Viele Menschen hadern mit ihrem Schicksal: Immer haben sie Pech, während andere das Glück gepachtet haben vor allem im beruflichen Umfeld. Kurt Uehlinger und Werner von Allmen schieben dem Jammern einen Riegel vor. Sie zeigen in diesem Buch, dass jeder Mensch selbst bestimmen kann, welchen Weg er im Leben und im Beruf im Besonderen einschlägt vor allem dann, wenn es um Führungspositionen geht. Mit den vermittelten Strategien zur "Personal Excellence" ist der Erfolg zum Greifen nah.
Excel für Einsteiger: Arbeitsgänge automatisieren
Ihre Arbeit schneller und effektiver zu erledigen, das wünschen sich alle Excel-Anwender. Mit den Tipps aus diesem eBook erweitern Sie als Excel-Einsteiger Ihr Know-how. Erfahren Sie, wie Sie Eingaben automatisieren, Tabellen vereinfachen und wiederkehrende Abläufe auf Knopfdruck selbstständig durch Excel erledigen lassen. Das geht wirklich! Alle Programmbeispiele und Praxislösungen können Sie unabhängig von Ihrer Excel-Version einsetzen.
Berufliche Ziele 2009 anpacken und umsetzen
Haben Sie als Führungskraft sich angesichts der Wirtschaftskrise für 2009 dringend notwendige Kurskorrekturen vorgenommen? Dann kennen Sie das: Es werden aus den Zielen Pläne abgeleitet, es gibt Jahresgespräche, und es werden Zwischenschritte für die Mitarbeiter festgesetzt. Oft stellt sich dann aber nach wenigen Monaten heraus, dass sich die Ziele doch nicht so wie geplant realisieren lassen. Das kann an den Rahmenbedingungen, den Zielen selbst, an der Firma oder an den Mitarbeitern liegen. Der Teufel steckt bekanntlich im Detail! Dabei macht es einen Unterschied, ob Sie eine Firma leiten, bei der alle Mitarbeiter die Vision der Firma verstanden haben und selbstständig arbeiten, oder ob sie nur das machen, was ihnen gesagt wurde, weil sie nicht mitdenken. Auf jedem Fall kommt es darauf an, wie Sie die Umsetzung Ihres Zieles anpacken. Dieses eBook gibt Ihnen das notwendige Rüstzeug, damit Sie Ihre Ziele erreichen und die Krise meistern.
Kreatives Word
Fast jeder hat Word auf seinem Computer. Es werden Briefe damit geschrieben, Berichte, Fachartikel, ganze Bücher doch bei diesen alltäglichen und typischen Aufgaben mit Word vergisst man oft viel zu schnell, dass viele Funktionen von Word im Dunkeln bleiben, weil sie nie oder nur ganz selten genutzt werden. Ein paar Anregungen dafür, was man so alles mit einem Textprogramm wie Word machen kann, stellt Ihnen dieses eBook vor. Es ist schon erstaunlich, welche kreativen Ergebnisse Word liefert, wenn nur ein paar selten genutzte Funktionen pfiffig kombiniert werden.
PC einrichten schnell und einfach
Selbst die banalsten Ursachen können auch erfahrene PC-Anwender schier in den Wahnsinn treiben. In diesem eBook sind einmal die Themen zusammengestellt, die bei den meisten Anwendern am häufigsten auftreten: Festplattenprobleme, Tipps zur digitalen Fotografie und zur Einrichtung eines Heimnetzwerks natürlich auch unter dem Aspekt, möglichst einfach vom Netz aus ins Internet zu kommen, etwa per DSL. Dazu gibt es jede Menge nützlicher Praxistipps und Lösungen zu Hardware-Problemen aller Art.
Word von Anfang an
Dieses eBook enthält alle wesentlichen Informationen, um einen guten Einstieg in das Textprogramm zu finden und von Anfang an richtig damit zu arbeiten: perfekte Briefe schreiben, Grafiken in Texte einbinden, Flugblätter ganz einfach gestalten, Bücher schreiben, Autoformate nutzen und Word ganz persönlich anpassen. Zahlreiche Workshops helfen bei der Lösung alltäglicher Probleme (Umschläge bedrucken, Abschnittswechsel u. a.).
Eigene Kreationen mit Photoshop Elements 7.0 schaffen
Wie man Fotocollagen mit Photoshop Elements 7.0 erstellt, zeigt dieses eBook. Im zweiten Teil wird zudem noch gezeigt, wie aus unterschiedlichen Elementen ganz eigene (Foto)-Kreationen erstellt werden können. Dieses eBook ist das richtige für diejenigen, die mehr machen möchten mit ihrer Bildbearbeitung, als nur ihre Fotos hell oder dunkler zu stellen.
Das Arbeitszeugnis die Eintrittskarte für die Karriere
Ein Arbeitszeugnis hat eine immense Bedeutung für Ihre berufliche Entwicklung. Es ist sozusagen die Visitenkarte für Ihre Bewerbung bei einem neuen Arbeitgeber. Schlampig geschriebene oder falsch formulierte Arbeitszeugnisse können Ihre berufliche Entwicklung daher äußerst negativ beeinflussen. Fehlende oder negative Zeugnisse sind zwar in der Regel nicht karrierebeendend, wohl aber karrierehemmend. Das bedeutet, dass Sie ein erhaltenes Arbeitszeugnis sofort prüfen und, falls notwendig, unverzüglich seine Berichtigung oder Verbesserung verlangen sollten. Dieses eBook bietet Ihnen eine praktische Hilfestellung bei der Analyse Ihres Arbeitszeugnisses. Sie finden eine Antwort auf alle wichtigen Fragen und erfahren, wie Sie Ihr Arbeitszeugnis richtig deuten und wie Sie am besten vorgehen, wenn es Probleme gibt.
Kaufmännisches Rechnen: Leasing und Abschreibung
Vor jeder Investitionsentscheidung stellt sich die Frage, wie die Investition finanziert werden kann. Leasing kann eine interessante Alternative zum Barkauf oder Kreditkauf sein. Die Kreditfinanzierung ist zwar gewöhnlich billiger, sie bindet aber mehr liquide Mittel. Da Leasing auch zu einer steuerlichen Entlastung führt, lohnt es sich, über diese Art der Finanzierung genauer Bescheid zu wissen. Abschreibung von Vermögenswerten ist ein weiteres Thema aus dem Gesamtgebiet des kaufmännischen Rechnens.
Kaufmännisches Rechnen: Aktien und Wertpapiere
Viele potentielle Anleger schrecken vor den Risiken, die Aktienanlagen beinhalten können, zurück oder sie glauben, die Pflege eines Depot sei zu aufwendig und zeitintensiv. Auch glauben viele, zu wenig Geld zu besitzen, um dieses in Aktien anzulegen. Das vorliegende eBook erläutert Ihnen die wichtigsten Begriffe zum Thema Aktien und gibt hilfreiche, leicht verständliche Tipps, wie man mit Aktien rentabel Geld anlegen kann. Außerdem wird gezeigt, wie man mit Wertpapieren richtig rechnet.
Rechtliche Grundlagen für das Arbeitszeugnis
Ein Arbeitszeugnis kann entscheidenden Einfluss auf die künftige berufliche Laufbahn haben: Die Karriere kann gefördert, aber auch behindert werden, und dazu trägt nicht nur die Beurteilung bei, die dem Arbeitnehmer gute oder schlechte Leistungen bestätigt. Auch die Einhaltung aller formalen Vorgaben einerseits und formale Fehler oder Verstöße gegen das geltende Recht andererseits können sich zum Vor- oder Nachteil des Arbeitnehmers auswirken. Dieses eBook widmet sich den Belangen rund um die rechtlichen Grundlagen bei der Ausstellung von Arbeitszeugnissen.
Kaufmännisches Rechnen: Vom Dreisatz zum Zinsrechnen
In diesem eBook werden Ihnen die Grundlagen des kaufmännischen Rechnens erläutert, die nicht nur Kaufleute, sondern jedermann und jederfrau im Alltag beherrschen sollte, denn diese Rechentechniken werden überall im täglichen Leben angewandt, etwa im Supermarkt bei Preisvergleichen, beim Backen, wenn ein Kuchenrezept auf eine andere Menge umgerechnet werden soll, bei der Bank, wenn Sie einen Kredit aufnehmen möchten. Sie lernen den Dreisatz als Ausgangsmethode kennen und daran anschließend das Währungs- und Verteilungsrechnen sowie die Prozent- und Zinsrechnung. Beispiele und Übungen helfen Ihnen nicht nur, die Methoden zu erproben, sondern auch den Blick für den Praxiseinsatz zu bekommen. So haben Sie diese Grundlagen schnell verinnerlicht und werden künftig bei Begriffen wie zusammengesetzter Dreisatz, Eurozinsmethode, Effektivzins usw. nicht mehr erschrecken.
Einfache Bildbearbeitung am Mac
Nur in den wenigsten Fällen erhält ein Digitalfoto oder ein hochwertiger Scan sofort das Prädikat perfekt. Auch bei Kameras mit hoher Auflösung und guten technischen Eigenschaften lässt es sich nicht verhindern, dass Bilder oder zumindest Teile davon über- oder unterbelichtet sind. In vielen Fällen ist auch die Farbdarstellung nicht so, wie sich der Fotografierende das Bild bei der Aufnahme vorgestellt hat. In der Regel noch mehr Probleme machen Scans, gerade von älteren Dias, die nicht optimal gelagert und behandelt wurden. Diverse Programme verhelfen zum perfekten Bild. In diesem eBook erfahren Sie, wie Sie am Mac Ihre Bilder mit iPhoto, Aperture, Elements oder Photoshop ohne großen Aufwand grundlegend verbessern können.
iPhoto-Tipps
iPhoto ist Bestandteil der iLife-Suite und fast auf jedem Mac zu finden. Im Laufe der Zeit sind immer mehr Bearbeitungsfunktionen hinzugekommen. In diesem eBook erklären wir Ihnen, wie Sie noch mehr aus Ihrem iPhoto herausholen. Unsere Tipps und Tricks beziehen sich auf die Version iPhoto 7.
Versteckte Funktionen in Photoshop
Um aus Digitalfotos mehr herauszuholen, bot Adobe Photoshop schon immer eine Menge Funktionen an, die nur wenige Nutzer beachten. Wir verraten Ihnen in diesem eBook Tricks für CS3, von denen die meisten auch in älteren Versionen funktionieren. Der reich gefüllte Funktionenfundus von Photoshop bietet immer neue Überraschungen und Abwandlungen bekannter Techniken und Befehle.
Software für HDRI
HDRI (High Dynamic Range Images) erfreut sich mittlerweile selbst bei Hobbyfotografen hoher Popularität, wird aber auch sehr kontrovers diskutiert. Schaut man sich beispielsweise die vielen Flickr-Gruppen zu diesem Thema an, versteht man, warum. Für viele Anwender steht HDR für die teils schönen, teils stark verfremdenden Effekte, die sich beim HDR-Verarbeitungsschritt Tone Mapping erzielen lassen. Anwender, die sich ernsthafter mit dem Thema HDRI befassen, versuchen hingegen, möglichst realistische Bildwiedergaben zu erzielen. Wir haben Programme getestet, die sich auf die HDRI-Verarbeitung spezialisiert haben, und stellen die Ergebnisse in diesem eBook vor.
Farbmanagement für Digitalfotografen
Ein Digitalfoto sollte auf dem Monitor-Display möglichst neutral erscheinen und auch im Ausdruck die gewünschten Farben zeigen. Dazu bedarf es des richtigen Umgangs mit den Farbeinstellungen des Geräts  Farbmanagement genannt. Wir zeigen in diesem eBook semiprofessionellen Anwendern und engagierten Fotoamateuren, was es unter Mac OS zu beachten gibt.
Dias scannen und verwalten unter Mac OS X
Es gibt viele Gründe, eine Sammlung von Dias und Negativen zu digitalisieren. Einer davon ist, die fotografische Familienchronik für zukünftige Generationen zu erhalten. Wir zeigen in diesem eBook, worauf dabei zu achten ist. Nach der Bilderfassung müssen die Bilddaten am Mac importiert und sinnvoll organisiert werden. Welche Tools für Import und Verwaltung der Bilder zur Verfügung stehen und welche Schritte Sie gehen sollten, erläutern wir ebenfalls. Und wer seine gescannten Dias, Negative und Fotos auch später noch wiederfinden will, sollte deren Dateinamen und Exif-Daten unbedingt bearbeiten. Wir zeigen, wie und mit welcher Software das geht.
AppleScript Der automatische Mac
Anfänger, die noch nie mit AppleScript zu tun hatten, finden in den ersten Kapiteln einen gründlichen systematischen Einstieg in alle Elemente der Sprache, von den Grundlagen über erste eigene Skripts zur Steuerung des Finders und anderer Programme bis hin zu den fortgeschrittenen Konzepten. Fortgeschrittene Anwender werden vor allem von den Kapiteln über Standarderweiterungen, GUI-Scripting, Anbindung an die Unix-Shell und der Kunst, ein AppleScript zu starten, profitieren. Viele Informationen sind bisher weitestgehend unveröffentlicht. Der ausführliche tabellarische Anhang und der detaillierte Index helfen dem Profi zudem beim schnellen Nachschlagen eines Befehls, einer Klasse oder beim Auffinden spezifischer Schlagwörter.
Tierfotografie - Der Graugans und dem Haubentaucher mit der Kamera aufgelauert
Tierfotografie ist eine der spannendsten Bereiche der Fotografie, erst recht seit die Digitalfotografie in das Leben der vielen Fotografen eingezogen ist. Was bleibt, ist der Faktor Mensch. Der sollte seine Technik recht sicher beherrschen, muss er doch in aller Regel Entscheidungen äußerst kurzfristig treffen. Pflanzen stehen, sofern sie nicht der Wind bewegt, still. Menschen kann man in bestimmte Positionen dirigieren. Die Tiere aber machen, was sie wollen. Um Bilder mit entsprechender Aussage zu machen, muss der Fotograf schnell, fast automatisch, die Kamera bedienen. Langes Überlegen zur Aufnahmetechnik und der Fotogestaltung sind fehl am Platze
Führungstechniken (1) Grundlagen der Führungstechnik
Führungskräfte stehen zunehmend unter Druck: Sie müssen anspruchsvolle Unternehmensziele in einem immer härteren Wettbewerb realisieren. Dabei setzt sich die Erkenntnis durch, dass Ergebnis- und Mitarbeiterorientierung nicht in Konkurrenz zueinander stehen. Vielmehr sind qualifizierte und verantwortungsbewusste Mitarbeiter die Voraussetzung und die wichtigste Ressource, um langfristig in einem immer engeren Markt bestehen zu können. In der Praxis zeigt sich die Qualität der Mitarbeiterführung in einer professionellen Anwendung der Führungstechniken. Deshalb sollten Sie diese Instrumente grundsätzlich kennen. Daneben ist es aber auch notwendig, diese Techniken vor dem Hintergrund eines modernen kooperativen Führungsverständnisses neu zu interpretieren und einzusetzen.
Führungstechniken (2) - Aufgabenorientierte Führungstechniken
Führungskräfte stehen zunehmend unter Druck: Sie müssen anspruchsvolle Unternehmensziele in einem immer härteren Wettbewerb realisieren. Dabei setzt sich die Erkenntnis durch, dass Ergebnis- und Mitarbeiterorientierung nicht in Konkurrenz zueinander stehen. Vielmehr sind qualifizierte und verantwortungsbewusste Mitarbeiter die Voraussetzung und die wichtigste Ressource, um langfristig in einem immer engeren Markt bestehen zu können. In der Praxis zeigt sich die Qualität der Mitarbeiterführung in einer professionellen Anwendung der Führungstechniken. Deshalb sollten Sie diese Instrumente grundsätzlich kennen. Daneben ist es aber auch notwendig, diese Tech-niken vor dem Hintergrund eines modernen kooperativen Führungsverständnisses neu zu interpretieren und einzu-setzen. Das vorliegende eBook ist das zweite einer insgesamt dreibändigen Reihe über Führungstechniken: Band 1 enthält eine detaillierte Einführung in die Grundlagen der Führungstechnik. Die beiden Folgebände beschäftigen sich mit einzelnen Themenschwerpunkten innerhalb der Führungsaufgaben. In diesem 2. Band wird Ihnen in kompakter und praxisnaher Form alles über Aufgabenorientierte Führungstechniken vermittelt. Band 3 gilt der Mitarbeiterführung.
Führungstechniken (3) - Mitarbeiterorientierte Führung
Führungskräfte stehen zunehmend unter Druck: Sie müssen anspruchsvolle Unternehmensziele in einem immer härteren Wettbewerb realisieren. Dabei setzt sich die Erkenntnis durch, dass Ergebnis- und Mitarbeiterorientierung nicht in Konkurrenz zueinander stehen. Vielmehr sind qualifizierte und verantwortungsbewusste Mitarbeiter die Voraussetzung und die wichtigste Ressource, um langfristig in einem immer engeren Markt bestehen zu können. In der Praxis zeigt sich die Qualität der Mitarbeiterführung in einer professionellen Anwendung der Führungstechniken. Deshalb sollten Sie diese Instrumente grundsätzlich kennen. Daneben ist es aber auch notwendig, diese Techniken vor dem Hintergrund eines modernen kooperativen Führungsverständnisses neu zu interpretieren und einzusetzen. Dieses eBook stellt den 3. Band einer Reihe dar, die sich den Führungstechniken widmet. Band eins gilt dabei den Grundlagen der Führungstechnik, Band zwei und drei beschäftigen sich mit Teilaspekten der Führungstätigkeit: Der zweite Band gilt den sogenannten aufgabenorientierten, der vorliegende dritte den mitarbeiterorientierten Führungstechniken.
Besser telefonieren (1) - Grundlagen
Telefongespräche sind die häufigsten Geschäftskontakte überhaupt - und deshalb ist es so wichtig, dass sie erfolgreich verlaufen. Lesen Sie in diesem eBook, wie Sie sich selbst in Ihrem Telefonverhalten einschätzen und was Sie durch professionelles Telefonieren gewinnen können.
Besser telefonieren (2) - Die richtige Rhetorik
Sie denken, dass man beim Telefonieren einfach nur spricht und zuhört? Sie irren: Gerade am Telefon, ohne Blickkontakt mit dem Gesprächspartner, sind rhetorische Fähigkeiten notwendig. Damit Sie klar und überzeugend kommunizieren und Ihre Ziele erreichen. In dem vorliegenden eBook erfahren Sie alles Wissenswerte darüber.
Besser telefonieren (3) - Die 6 Phasen eines erfolgreichen Telefonats
In diesem eBook erfahren Sie alles über den Ablauf eines gut vorbereiteten und ebenso gut strukturierten Telefongesprächs. Denn auch fürs Telefonieren ist ein gutes Konzept, erweitert um einige Tricks und Handgriffe, nicht nur hilfreich, sondern ein wichtiger Schritt in der beruflichen Karriere. Ein eigenes kleines Kapitel widmet sich im Anschluss an die allgemeinen Ausführungen noch der besonderen Technik, die man beim Verkaufsgesprächs beachten sollte.
Besser telefonieren (4) - Schwierige Situationen meistern
Jeder Mitarbeiter in einer Firma kennt die Situation: Manchmal hat man es mit einem Gesprächspartner zu tun, der unsachlich argumentiert, stark emotional reagiert oder den anderen persönlich angreift. Die Kunst besteht nun darin, sich zu wehren und trotzdem gelassen zu bleiben. Das Wichtigste ist, selber die Führung des Gesprächs zu übernehmen oder sie zurück zu gewinnen. Dieses eBook verrät Ihnen Techniken, mit schwierigen Anrufern geschickt umzugehen, seien dies nun notorische Querulanten oder Kunden, die zu Recht unzufrieden sind. Im Anhang finden sich darüber hinaus einige sehr hilfreiche Entspannungsmethoden sowie Übungen zur Verbesserung der Sprechtechnik.
Bußgeld - Der Ablauf eines Bußgeldverfahrens
Zu schnell gefahren, zu wenig Abstand gehalten, bei Rot über die Ampel? Die meisten von uns verbringen immer mehr Zeit auf der Straße und selbst ein gewissenhafter Autofahrer kann dabei nicht ausschließen, dass er nicht doch einmal gegen die Verkehrsregeln verstößt und ihm dann ein Bußgeldbescheid ins Haus flattert. Im Voraus über die möglichen Folgen informiert zu sein, ist immer gut. Denn schnell werden aus Unwissenheit Fehler gemacht, die im Hinblick auf Führerschein und Fahrerlaubnis weitreichende Konsequenzen bis hin zum Arbeitsplatzverlust haben können. Wie ein Bußgeldverfahren abläuft wird in diesem ersten eBook zum Thema erläutert.
Bußgeld - Verkehrsverstöße und ihre Folgen
Zu schnell gefahren, zu wenig Abstand gehalten, bei Rot über die Ampel? Die meisten von uns verbringen immer mehr Zeit auf der Straße und selbst ein gewissenhafter Autofahrer kann dabei nicht ausschließen, dass er nicht doch einmal gegen die Verkehrsregeln verstößt und ihm dann ein Bußgeldbescheid ins Haus flattert. Im Voraus über die möglichen Folgen informiert zu sein, ist immer gut. Denn schnell werden aus Unwissenheit Fehler gemacht, die im Hinblick auf Führerschein und Fahrerlaubnis weitreichende Konsequenzen bis hin zum Arbeitsplatzverlust haben können. Entscheidend ist aber auch, dass Sie sich nach Ihrem Verkehrsverstoß richtig verhalten. In diesem zweiten eBook zu diesem Thema werden Sie über die häufigsten Verkehrsverstöße, in welchen Fällen ein Fahrverbot verhängt wird, die häufigsten Verkehrsstraftaten und den Ablauf des Verfahrens informiert.
Bußgeld - Der Katalog
Zu schnell gefahren, zu wenig Abstand gehalten, bei Rot über die Ampel? Die meisten von uns verbringen immer mehr Zeit auf der Straße und selbst ein gewissenhafter Autofahrer kann dabei nicht ausschließen, dass er nicht doch einmal gegen die Verkehrsregeln verstößt und ihm dann ein Bußgeldbescheid ins Haus flattert. In diesem eBook, dem dritten und letzten Band einer Reihe zum Thema Bußgeld, erhalten Sie den kompletten Bußgeldkatalog auf dem aktuellen Stand vom Sommer 2007. Die Neuregelungen durch die Änderung der Fahrzeugzulassungsverordnung und das Alkoholverbot für Fahranfänger sind bereits eingearbeitet.
Parallels Desktop 4 für Mac
Dieses eBook gibt einen Überblick über die Neuerungen in Parallels 4. Es ist als ergänzendes Dokument zum Buch »Parallels Desktop 3 - Windows auf dem Mac« (ISBN 978-3-908497-790) gedacht. Wer sich aber nur für die Neuerungen interessiert, kommt auch ohne dieses Buch auf seine Kosten.
Gründungszuschuss (1) - Starthilfe vom Staat
Die Gründe für Selbstständigkeit sind zahlreich. Viele sehen darin die Möglichkeit ihr Potential bestmöglich auszuschöpfen. Sie möchten Ihr eigener Chefs sein, Ihre Entscheidungen eigenverantwortlich treffen, Ihre eigenen Vorstellungen und Ziele verfolgen und in die Tat umsetzen. Auch in Zeiten, in denen Verhältnisse zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber nicht mehr so sicher sind, wie sie es einst waren, kann der Schritt in die Selbstständigkeit für Sie das Licht am Ende des Tunnels bedeuten. Sie müssen diesen Schritt auch nicht alleine gehen. Starthilfe gibt es u. a. vom Staat. Er unterstützt Sie mithilfe des Gründungszuschuss. Was Sie tun müssen, um diese Förderung zu erhalten und ob Sie der richtige Typ für die Selbstständigkeit sind, wird Ihnen das vorliegende eBook mithilfe zahlreicher Beispiele, Checklisten und Entscheidungshilfen zeigen.
Gründungszuschuss (3) - Buchführung, Recht und Steuern
Kaum ein etwas ist so kompliziert wie das deutsche Steuerrecht. Speziell als Existenzgründer und Unternehmer ist es wichtig einen Steuerberater zu haben, der Sie gut berät. Dennoch, gerade als Selbstständiger, der sich für viele Abläufe in seinem Betrieb verantwortlich zeichnet, ist es von großer Bedeutung einige Grundbegriffe zu kennen. In diesem eBook erfahren Sie, wie Buchführung und Gewinnermittlung funktionieren, wie Sie Ihre Steuererklärungen machen und Rechnungen korrekt stellen und welche Beiträge zur Sozialversicherung für Sie als Unternehmer anfallen.
Gründungszuschuss (2) - Von der idee zur erfolgreichen Selbstständigkeit
Sie haben bereits eine erfolgversprechende Unternehmensidee? Und Sie sind auch davon überzeugt, dass Sie das Zeug zum Unternehmer haben? Aber Ihnen ist noch nicht 100%ig klar, wie Sie für Ihre Idee ein erfolgreiches Konzept erstellen und wo Sie die entsprechenden Fördergelder beantragen. Auch fragen Sie sich, wie es Ihnen am besten gelingt Ihre Finanzen im Überblick zu haben und somit nicht nur erfolgreich selbstständig werden, sondern es v. a. auch bleiben. Dann finden Sie in diesem eBook alles nötige, um diese Fragen befriedigend zu klären.
Immobilien erwerben (1) - Die Suche nach dem passenden Objekt
Die richtige, für Ihre Bedürfnisse maßgeschneiderte Immobilie zu finden, ist gar nicht so kompliziert, wenn Sie wissen, worauf Sie achten müssen. Dieses eBook, das erste von zwei Bänden zum Thema Erwerb von Immobilien, zeigt Ihnen Schritt für Schritt den Weg zu den eigenen vier Wänden. Sie erfahren, was zu tun ist und welche Risiken auftreten können. Der erste Abschnitt des eBooks widmet sich einigen grundsätzlichen Überlegungen, die dem Kauf einer Immobilie vorangehen sollten, im zweiten Teil findet sich, unterteilt in sieben Einzelschritte, eine Anleitung zum Kauf.
Immobilien erwerben (2) - Die Finanzierung.
Die richtige, für Ihre Bedürfnisse maßgeschneiderte Immobilie zu finden, ist aber gar nicht so kompliziert, wenn Sie wissen, worauf Sie achten müssen. Die wichtigste Voraussetzung, dass Sie auf Dauer viel Freude an Ihrer Immobilie haben, ist aber eine solide Finanzierung. Leider kümmern sich viele Käufer nicht genug darum. Manche werden un-zureichend beraten, andere gehen ein allzu hohes Risiko ein oder kalkulieren falsch. Damit nicht am Ende Ihres Im-mobilienerwerbs eine geplatzte Finanzierung und die Zwangsversteigerung steht, der dringende Rat: Kümmern Sie sich von Anfang an um die Finanzierung! Dieses eBook ist das zweite einer insgesamt zweibändigen Reihe zum Thema des Immobilienerwerbs. Der erste Band behandelt grundsätzliche Überlegungen und führt Sie in sieben Schritten zum erfolgreichen Immobilienkauf. Dieser zweite Band widmet sich ausschließlich den finanziellen Aspekten.
Webmaster-Komplettpaket
Wer als Webmaster eine eigene Webseite betreibt, steht vor vielen Herausforderungen: Er muss die Webseite rechtssicher gestalten, für ansprechende Fotos sorgen, Datenbanken anlegen und pflegen, Texte schreiben, einen Webhoster auswählen, RSS-Feeds erstellen und Podcasts verteilen und vieles andere mehr. Dieses Gesamtpaket enthält die besten eBooks rund ums Thema `Eigene Webseite`.
Personal Excellence Die Kunst erfolgreicher Lebensgestaltung
Dieses eBook über erfolgreiche Lebensgestaltung will zum Denken anregen und Wege aufzeigen, wie man aus dem eigenen Leben ein Kunstwerk machen kann. Wir wünschen uns, dass viele Menschen davon profitieren und jeden Tag etwas unternehmen, um die Welt ein bisschen lebenswerter zu gestalten.
ltere Notebooks mit WLAN aufrüsten
Heute kaum vorstellbar: Vor wenigen Jahren war WLAN noch kein Standardbauteil, sondern musste als Zubehör bestellt werden. Dies trifft auf Notebooks der Vor-Centrino-Ära (2003) mit mobiler Intel-Pentium-4-CPU ebenso zu wie auf viele Modelle gleichen Datums mit mobilem AMD-Prozessor. Ein möglicher Ausweg aus der Misere ist ein WLAN-USB-Stick. Aber den muss man immer mitnehmen, zudem ragt er an der Seite aus dem Gehäuse heraus. Tipp: Bauen Sie eine Mini-PCI-WLAN-Karte ein! In diesem eBook erfahren Sie, wie es geht.
Das perfekte Multimedianetz 2009
So komfortabel kann Multimedia-Genuss sein: Ganz ohne Computer erhalten alle Räume der Wohnung drahtlosen Zugriff auf Filme, Fotos und Musik. Alles, was Sie dazu benötigen, ist neben Ihrem Funknetz ein Media-Server und die entsprechenden Empfangsgeräte  etwa eine Spielkonsole oder ein WLAN-Radio. Viel Geld müssen Sie dabei nicht investieren. Wir zeigen Ihnen anhand verschiedener Beispiele, wie auch Sie Ihr Haus sehr kostengünstig in ein Multimedia-Paradies verwandeln. Deshalb stellen wir Ihnen neben etwas kostspieligeren Highend-Lösungen, welche es natürlich auch gibt, jeweils eine besonders günstige Budget-Variante vor. (Stand: Februar 2009)
Telefonkosten senken und Voice over IP nutzen
Nicht nur die Benzinpreise steigen in schwindelerregende Höhen, auch die übrigen Lebenshaltungskosten klettern immer weiter. Ein guter Grund also, sich genau zu überlegen, wo man künftig sparen kann. Dabei sollten Sie nicht nur an Auto, Urlaub und Duschgel denken, sondern auch ans Telefonieren. Denn gerade bei den Telekommunikationskosten gibt es nach wie vor viel Sparpotenzial bei gleichzeitig steigenden Leistungen. Besser, billiger und so einfach wie im Festnetz: Internet-Telefonie. Alles über Skype und Co., die besten Geräte und die günstigsten Tarife lesen Sie in diesem eBook. (Stand: Februar 2009)
Die besten WLAN-Radios
Einige Modelle erinnern an Opas Dampfradio und sind doch etwas ganz anderes: Die Rede ist von modernen WLAN-Radios, mit denen sich Musik und Nachrichten drahtlos per Internet empfangen lassen. Die Modellvielfalt nimmt immer weiter zu  nie war es einfacher, die komplette Wohnung zu beschallen. In diesem eBook stellen wir Ihnen die besten Lösungen vor.
Tipps und Tricks: WLAN in der Praxis
So faszinierend drahtlose Netzwerke auch sind  ganz ohne Probleme geht es auch bei dieser Technik mal wieder nicht. Ob Hardware oder Software, überall kann es ab und zu klemmen. Daher haben wir für Sie in diesem eBook wichtige Tipps zusammengestellt. Für typische Fragen zu Hardware und Software rund ums Thema WLAN gibt es hier nützliche Kniffe und Lösungen. (Stand: Februar 2009)
Die häufigsten WLAN-Pannen
WLAN-Router aufstellen, Software installieren, noch ein paar kleine Handgriffe  schon läuft das WLAN. Doch was tun, wenn es nicht klappt? Da hilft nur eines: Dem Fehler mit der Checkliste aus diesem eBook auf die Schliche kommen.
WLAN-Router optimal ausreizen
Bei Ihnen zu Hause funkt eine Fritzbox im WLAN? Prima, wir verraten Ihnen in diesem eBook, wie Sie mehr Leistung aus dem Router herausholen. Unsere Tipps sind für das aktuelle Topmodell 7270 und die beliebten Vorgängermodelle gedacht. Ein kleiner Kniff mit großer Wirkung: Durch den Wechsel der Sendeantenne lassen sich Fritzboxen problemlos tunen. Wir zeigen, wie es geht.
Sicherheit beim Onlinebanking
Jeder dritte deutsche Bankkunde setzt mittlerweile auf den Internet-Service seines Kreditinstituts. Doch bei vielen bleibt ein mulmiges Gefühl: Ist das Geld dabei wirklich sicher? Was passiert, wenn sich Räuber an meinem Konto bedienen? Denn während bei einem Banküberfall das Kreditinstitut oder dessen Versicherung den finanziellen Schaden trägt, gibt es bei Diebstahl über das Internet oft Streit, wer haftet. Damit es gar nicht erst so weit kommt, sollten Sie als Kunde die nötigen Sicherheitsvorkehrungen treffen. Setzen Sie auf eine Bank, die Ihr Geld mit den besten Methoden sichert. Welche das sind, worauf Sie allgemein beim Online-Banking achten sollten, erfahren Sie in diesem eBook. Außerdem haben wir uns Banking-Software angesehen und sagen Ihnen, für wen sich Star Money und Co. eignen  und welche Gratis-Alternativen es gibt. Und zu guter Letzt erfahren Sie, wie Sie im Falle eines Diebstahls rechtlich abgesichert sind.
Geniale Passworttricks
Fast jeder muss sich heute Dutzende Passwörter und PINs merken. Doch die meisten machen einen entscheidenden Fehler: Sie benutzen einfach zu merkende Begriffe. Die Gefahr dabei: Solche Passwörter sind extrem leicht zu knacken. Datenmissbrauch und Identitätsdiebstahl können die Folge sein. In diesem eBook verraten Profis, wie sichere Passwörter aussehen, die garantiert nicht geknackt werden können. Außerdem gibt es sofort anwendbare Tipps, wie man knacksichere Passwörter erzeugt - und wie man sie sich kinderleicht merken kann. Oder wie man einen USB-Stick zum Passwort-Schlüssel macht. Wer Passwörter und PINs benutzt, sollte dieses eBook unbedingt lesen. Bevor es zu spät ist.
Windows starten in 3 Sekunden
Wie viel Lebenszeit haben Sie schon damit verbracht, Ihrem PC beim Booten und beim Neustart zuzusehen? Damit ist jetzt Schluss: Mit unseren Tipps und Tools fahren XP und Vista ohne Wartezeit hoch. Es ist nämlich durchaus möglich, den Rechner in Ihrer Abwesenheit booten zu lassen. Der Trick: Sie lassen das System automatisch hoch- und herunterfahren. Dann können Sie auch typische Installationen, die einen Neustart erfordern (etwa die automatischen Windows-Updates) auf eine Zeit verschieben, zu der Sie sowieso nicht am Rechner sitzen. Wir verraten, wie Sie das machen, und zeigen Ihnen außerdem, warum die meisten Neustarts nach der (De-)Installation von Programmen völlig unnötig sind.
Geheim-Tools auf Ihrem PC
Als Desktop bezeichnet Microsoft die Windows-Oberfläche. Was auf diesem Schreibtisch offen herumliegt oder direkt über das Startmenü erreichbar ist, kennen die Anwender meist gut und setzen es fast täglich ein. Doch es gibt auch jede Menge nützliche Werkzeuge in versteckten Schubladen und Geheimfächern des Systems  man muss sie nur öffnen. Wir schauen in alle Winkel und bringen regelrechte Schätze ans Tageslicht. Nicht nur die Anwender von Windows Vista, sondern auch von Windows XP werden staunen, wie sehr sie sich mit den geheimen Tools die Arbeit erleichtern können. Viele der in diesem eBook vorgestellten Programme lassen sich nur über die Kommandozeile bedienen. Einige besitzen aber auch eine grafische Oberfläche, und sie sind eigentlich auch ausgereift genug, dass sie einen Platz im Startmenü verdient hätten.
Rundumschutz für XP und Vista
Windows XP und Vista stehen unter Dauerbeschuss: Risiken für Ihr System und Ihre Daten lauern im Internet, zu Hause, im Büro und unterwegs. Wie Sie sich in allen Situationen effizient schützen, lesen Sie in diesem eBook. Sie erfahren, welche Gefahren Ihrem PC drohen, wie Sie sich vor Hacker- und Malware-Angriffen dauerhaft schützen, welche Sicherheitslücken in Ihrem System bestehen  oder auch nicht , wie Sie spionierende Kollegen aussperren und auffliegen lassen, wo Sie Ihre Daten jederzeit sicher verwahren können und wie Sie ohne Risiko im Internet surfen.
10 geniale Surftricks
Ob Internet Explorer, Opera oder Firefox  auch der modernste Browser bekommt wichtige Probleme, die jeden Web-Surfer nerven, nicht wirklich in den Griff. Die Suche nach interessanten Web-Seiten kostet zu viel Zeit, nützliche Bookmarks liegen immer auf dem falschen Rechner, und nicht einmal das Speichern von Webseiten auf Festplatte ist sauber gelöst. Wir stellen Ihnen in diesem eBook praktische Online-Dienste und Hilfsprogramme vor, mit denen Sie das Heft jetzt selbst in die Hand nehmen.
Videos vertonen mit dem Magix Music Maker
Meist ist der Originalton eines Videos nicht sehr zufriedenstellend. Zu viele Faktoren spielen eine Rolle: Beim Dreh am Hamburger Hafen etwa haben Sie eine tolle Geräuschkulisse eingefangen, aber das Tuten des ablegenden Dampfers klingt im Film eher wie das Todesröcheln der Titanic. Oder der Sprecherkommentar ist nur undeutlich zu hören. In diesen Fällen hilft nur eines: die Nachvertonung. Hier bietet Ihnen der Magix Music Maker viele interessante Funktionen an. Sie fügen zum Beispiel nachträglich einen Sprecherkommentar ein und mixen ihn gekonnt mit Originalton und Musik. Vielleicht möchten Sie auch einmal ganz besonders kreativ sein und einen eigenen Song für Ihren Film komponieren? Auch das ist im Magix Music Maker möglich. (Stand: Februar 2009)
Fotos im Web mit Wasserzeichen schützen
Wer seine Fotos online zeigt, möchte in der Regel nicht, dass diese unerlaubt von Dritten heruntergeladen und für eigene Zwecke genutzt werden. Ein einfacher Weg, dies zu verhindern, ist das Aufbringen eines Wasserzeichens etwa in Form einer kleinen Textmarkierung. Wir zeigen Ihnen am Beispiel des Magix Xtreme Foto Designers, wie Sie eine solche Beschriftung beliebig auf dem Bild platzieren können, etwa bei einem Foto, dass Sie für eBay selbst geschossen haben.
Animationen: Bringen Sie Bewegung auf Ihre Webseite
Viele professionelle Programme bieten Schaltflächen mit Animation an. Wer aber nicht auf solche vorgefertigten Buttons zurückgreifen will, muss eigene Lösungen entwerfen  gut, wer dann den Magix Xtreme Grafik Designer zur Verfügung hat. Das Herstellen von so genannten animierten Schaltflächen ist mit dem Xtreme Grafik Designer sehr einfach, so dass man schon in wenigen Minuten individuelle Buttons zur Verfügung hat, die sonst auf keiner anderen Webseite zu sehen sind. Mehr Zeit als für die Animation selbst benötigt man eventuell für die Vorbereitung, etwa um das passende Ausgangsbild anzupassen. In diesem eBook zeigen wir Ihnen an einem Beispiel eine mögliche Vorgehensweise zur Herstellung von animierten Schaltflächen.
So tunen Sie Ihr DSL
Sie wollen bekommen, wofür Sie bezahlen. Bei DSL ist das aber nicht immer der Fall. Verschaffen Sie sich deshalb Klarheit darüber, ob die bestellte Bandbreite tatsächlich auf Ihrem Rechner ankommt. Unter Umständen hat Ihnen der Provider nämlich mehr DSL verkauft, als er tatsächlich liefern kann. Manchmal sind aber auch surfende und telefonierende Nachbarn schuld daran, wenn Ihr Internet-Anschluss zu langsam ist. Und nicht zuletzt können auch eine störanfällige Verkabelung des eigenen Netzwerks, eine lahme Funkverbindung per WLAN, ein veralteter Router oder falsche Windows-Einstellungen auf dem PC das DSL-Tempo bremsen. Online-Videos, Tauschbörsen, große Downloads  ein DSL-Anschluss kann nie schnell genug sein. Mit unseren Tipps und Tools spüren Sie Engpässe auf und machen Ihr DSL schnell wie nie.
Videoschnitt mit Magix Video deluxe 15: Grundlagen
Mit Magix Video deluxe steht Ihnen ein komplettes All-in-one-Videostudio zur Verfügung. Es bietet einfach alles, was Sie zum professionellen Schneiden und Vertonen Ihrer Filme benötigen. Versehen Sie Ihr Filmmaterial zusätzlich noch mit eindrucksvollen Effekten  schon ist das Ergebnis kinoreif. In diesem eBook geht es um die Grundlagen Sie lernen die wichtigsten Bearbeitungstechniken in Magix Video deluxe 15 Schritt für Schritt kennen.
Macwelt XL: Der komplette Guide zu Mac OS X
Es ist wohl iPod und iPhone zu verdanken, dass sich der Mac größerer Beliebtheit erfreut als je zuvor. In den USA zeigen Internet-Statistiken, dass dort mittlerweile rund zehn Prozent aller Nutzer mit einem Mac unterwegs sind. Hierzulande genügt ein Blick in den Apple Store München, um zu sehen, wie groß das Interesse am Mac und natürlich am Mac OS ist. Grund genug für uns, allen Ein- und Umsteigern einen besonderen Leckerbissen zu präsentieren: Macwelt XL! Das sind über 300 Seiten kompakte Informationen zu allem, was man zum Mac wissen muss: Installation, Einrichtung, Nutzung der mitgelieferten Software, Netzwerk und Internet, Mail und Chat, Sicherheit, Backup, Problemlösung und vieles mehr. Das Besondere an diesem Sonderheft ist aber nicht nur der schiere Umfang es sind vor allem die über 150 Praxisanleitungen, in denen wir Schritt für Schritt erläutern, wie etwas gemacht wird. So verliert sich niemand im Theoretischen, sondern jeder kann die Anleitungen gleich nachvollziehen.
Ubuntu Linux 8.10
Nach dem letzten, vor allem auf Stabilität zielenden Ubuntu-Release im April 2008 enthält die neue Herbst-Variante 8.10 Intrepid Ibex nun wieder zahlreiche Neuerungen samt aktuellem Kernel 2.6.27 und dem neuen Desktop Gnome 2.24. Aber auch andere Distributionen legen nach, etwa Mandriva und Open Suse, die wie immer hervorragende Hardware-Unterstützung bieten. Selbst auf den zahlreichen neuen Netbooks macht Linux, dank seiner enormen Anpassungsfähigkeit, eine gute Figur. In diesem Sonderheft stellen wir die verschiedenen Distributionen ausführlich vor und unterstützen Sie bei der jeweiligen Installation und Konfiguration. Außerdem stellen wir die wichtigsten neuen Software-Lösungen vor. Mit effektiven Werkzeugen ausgestattet, zielt Linux auch auf die Sicherheit Ihrer wertvollen Daten. Mit den Smartmontools haben Sie die Gesundheit Ihrer Festplatten immer im Blick, mit Dd erstellen Sie schnell eine Sicherungskopie. Adobe Air bietet schicke Widgets für Ihren Desktop, und mit der neuesten Version von OpenOffice.org importieren und bearbeiten Sie PDF-Dokumente.
Open Suse 11.1
Bei Open Suse 11.1 ist Vielfalt weiterhin Programm. Das gilt für die Desktop-Auswahl, das umfangreiche Software-Angebot und die zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten. Dank brauchbarer Standardeinstellungen können auch Einsteiger gleich loslegen. In diesem Sonderheft stellen wir Ihnen die Rundum-Distribution, neben vielen weiteren neuen Linux-Systemen, ausführlich vor. Während die Eignung von Linux als Desktop-System für tägliche Aufgaben schon lange nicht mehr in Frage steht, galt das lange Zeit nicht für die Digitalfotografie. Doch die Bildbearbeitung Gimp rückt allmählich auch in den Profi-Bereich vor. Entwickler haben das Programm mit der neuen Grafik-Engine Gegl aufgebohrt, damit auch 16-Bit-Farbtiefen unterstützt werden. Damit und mit dem Plug-in Ufraw zur Bearbeitung von Fotos im RAW-Format verwandeln Sie Ihr Linux in ein veritables digitales Labor. Weitere Tools helfen bei der Bildverwaltung und -bearbeitung. Wer sensible Daten auf mobilen Geräten mit sich herum trägt oder dem Datenklau vorbeugen will, sollte sich unsere Tipps zur Verschlüsselung ansehen. Im Bereich Home-Office hat sich ebenfalls viel getan: Wir stellen Ihnen die besten Programme zur Organisation und Buchhaltung vor und bieten Tipps zur Tabellenkalkulation Calc. Vielsurfer lesen mehr über das sichere Einloggen im Web und Anlegen eines eigenen Blogs. Bei Problemen mit Ubuntu helfen unsere Troubleshooting-Tipps.
iPhone 3G
Der iPod ist ein Phänomen. 160 Millionen Geräte hat Apple seit 2002 verkauft. Doch nun schickt sich das iPhone an, den Siegeszug des iPods zu toppen. Das bewies Apple mit der Einführung des iPhone 3G. Ausgerüstet mit UMTS, GPS zur Ortsbestimmung und der Möglichkeit, Software von Drittherstellern zu installieren, gibt es einen wahren Run auf den iPod-Nachfolger. Alles über die neue iPhone-Generation und viele weitere aktuelle Informationen rund um das Thema iPhone und iPod finden Sie in diesem Sonderheft.
10 Schritte zum perfekten PC
Da sich Windows immer noch nicht selbst reparieren kann, müssen Sie weiterhin Hand anlegen und das System warten und tunen. Von der Einrichtung eines WLANs samt DSL-Router über die Reduzierung der Stromkosten bis hin zum Troubleshooting für USB-Geräte finden Sie in diesem Sonderheft die passenden Anleitungen und Lösungen. Kennen Sie eigentlich sämtliche Funktionen von Word, Excel und PowerPoint? Nein, sicher nicht, und damit sind Sie willkommen im Club der Standardanwender. Wir zeigen Ihnen, was Sie mit den Office-Anwendungen alles anstellen können.
Alles gratis!
Warum Geld ausgeben, wenn das Internet neben kostenloser Software auch zahlreiche Dienste und Inhalte frei Haus liefert? Web-Radio, Internet-TV, Gratis-Telefonate, Schriften, Bilder, Musik, Filmclips die Liste lässt sich nahezu beliebig fortführen. Wir haben uns auf die Suche nach den besten Inhalten gemacht, die Ihnen bei der täglichen Arbeit genauso helfen wie beim Entspannen am PC. Bei aller Begeisterung sollten Sie aber natürlich nicht den gesunden Menschenverstand außer Acht und sich von vermeintlich kostenlosen Angeboten blenden lassen. Denn nicht alles, was als gratis angepriesen wird, ist es auch. Das böse Erwachen kommt etwa als Spyware, die es auf Ihr Geld und Ihre persönlichen Daten abgesehen hat. Wir kennen die Abzocker und zeigen, wie Sie sich schützen.
Faszinierende Fototricks
Die richtige Kamera ist die wichtigste Voraussetzung für gute Bilder. Bridge-Kameras, Kompaktmodelle und Spiegelreflexkameras bieten in der neuesten Generation Eigenschaften, die das Fotografieren leichter machen. Damit Sie den Überblick nicht verlieren, haben wir uns wieder auf dem Markt umgeschaut und stellen Ihnen in verschiedenen Beiträgen die besten Kameras ihrer Klasse vor. Auch Profi-Fotografen bearbeiten ihre Bilder nach. Hier ein wenig mehr Kontrast und Helligkeit, dort eine nachträgliche Farbkorrektur. Und selbst feinste Staubkörnchen auf dem Objektiv lassen sich aus dem Bild entfernen, ebenso übrigens wie unerwünschte Motive.
Windows-Tuning 2009
Der Microsoft-Plan war einfach gestrickt, ging aber letztendlich nicht auf. Windows XP und Vista sollten rund zwölf Monate parallel existieren, dann sollte endlich Schluss mit XP sein. Doch das alte Betriebssystem ist aktueller und besser denn je. Zigtausend Verbesserungen sind mit den drei Service Packs, unzähligen Patches und Online-Updates in das System eingeflossen. Windows XP ist heute ausgereift, kompatibel, vergleichsweise schnell, sicher und stabil. Doch mit den richtigen Tricks holen Sie aus Vista und XP mehr heraus. In diesem PC-WELT-Sonderheft lesen Sie, wie Sie mit gezielten Tuning-Maßnahmen schnell zu einem aufgeräumten Windows-PC ohne Leistungsbremsen kommen.
Windows extrem
Windows Vista feierte gerade seinen zweiten Geburtstag, Windows 7 ist seit Kurzem als öffentliche Beta zu haben und soll Anfang 2010 die Vista-Nachfolge antreten. Trotzdem bleibt XP im Rennen. Bewährt und gut, das sind zwei Attribute, die man an Windows-XP-Rechner heften kann. Über sieben Jahre nach Markteinführung und drei Servicepacks sowie zahlreiche Patches weiter haben wir heute das beste XP aller Zeiten. Mit zusätzlichen Tools aufgebohrt und aufgehübscht muss XP die Konkurrenz von Vista und neuerdings auch Windows 7 nicht fürchten. In diesem Sonderheft zeigen wir, wie Sie mit den richtigen Tricks Ihr System optimieren und an Ihre Anforderungen anpassen.
Foto-WELT das Praxis-Magazin für digitale Fotografie
Noch mehr Megapixel, Power-Zoom und kleinere DSLR-Gehäuse dank Micro-Four-Thirds das sind die aktuellen Trends bei Digitalkameras und Zubehör. In dieser Ausgabe der Foto-WELT lesen Sie, mit welchen Kameras Sie optimal fotografieren und wie Ihnen die Nachbearbeitung Ihrer Aufnahmen im Nu gelingt. Von der optimalen Landschaftsaufnahme über die Makrofotografie und das Farbmanagement bis hin zur Fotopräsentation am Flatscreen im Wohnzimmer haben wir alles Wissenswerte parat. Zur Bearbeitung und Optimierung von Fotos gibts jede Menge nützlicher Software. Wir stellen Ihnen ausgewählte Neuerscheinungen vor, mit denen Sie schnell produktiv arbeiten.
Videoschnitt mit Magix Video deluxe 15: Optimierung
Sie können sich noch so viel Mühe mit dem Videoschnitt, Effekten, Musikuntermalung und anderem geben: Das Wichtigste bleibt trotz allem die Qualität des Filmmaterials. Sind die Bilder farbstichig, unscharf oder ist alles verwackelt, macht das Ansehen des Videos einfach keinen Spaß. Einige Schönheitsfehler lassen sich direkt mit Magix Video deluxe 15 ausbessern. So können Sie beispielsweise Helligkeit und Kontrast ausgleichen oder auch einen Weißabgleich durchführen. Auch beim Ton ist die Freude nicht immer auf Seiten des Filmers. Mal ist der Ton übersteuert, mal ist nur ein Rauschen zu hören. Bevor Sie das Audiomaterial vollständig löschen, sollten Sie noch einen Rettungsversuch unternehmen. Denn mit Hilfe des Editors Audio-Cleaning lassen sich einige Störungen korrigieren. Wir zeigen Ihnen in diesem eBook, wo sich welche Funktion in Magix Video deluxe 15 versteckt und wie Sie sie anwenden.
Magix Video deluxe 15: Tipps für Fortgeschrittene
Mit den Grundfunktionen des Videoschnittprogramms Magix Video deluxe 15 sind Sie vertraut, würden aber gerne noch weitere Tricks und Kniffe kennenlernen? Dann ist dieses eBook genau das richtige für Sie. Langsam soll von einer Szene zur nächsten übergeleitet werden, um den Zuschauer etwa auf einen Ortswechsel aufmerksam zu machen. Doch wie gelingt dies? Wir erklären Ihnen, was zu tun ist. Ob Textuntermalung oder origineller Abschluss eines Films: Magix Video deluxe 15 bietet auch viele Möglichkeiten, einen Film um Titel zu erweitern. Sie erfahren, wie das funktioniert, und lernen die beliebten Stilmittel Reverse und Zeitlupe kennen. Und wie kann man zwei Filme zu einem zusammenmischen, so dass der aus Filmen bekannte Blue-Box-Effekt entsteht? Auch diesem Thema widmen wir uns in diesem eBook.
Magix Video deluxe 15: Animierte DVD-Menüs gestalten
Legen Sie eine Kauf-DVD in den DVD-Player ein, startet nicht sofort der eigentliche Film. Stattdessen erscheint ein Intro und anschließend meist ein Auswahlmenü, über das Sie die Sprache festlegen, gezielt Szenen ansteuern können und vieles mehr. Ähnliches lässt sich in Magix Video deluxe 15 auch für die eigene CD beziehungsweise DVD einrichten. Das Programm bietet eine Vielzahl an Menü-Vorlagen. Neben statischen Disc-Menüs, die als Hintergrund nur ein Bild bieten, stehen Ihnen auch zahlreiche animierte Vorlagen zur Verfügung. In diesem eBook erklären wir Ihnen, wie Sie vorgehen müssen, um Ihre individuellen DVD-Menüs zu kreieren.
Magix Video deluxe 15: Filme sichern und exportieren
Magix Video deluxe 15 scheint zwischen Filmen und Projekten zu unterscheiden. Doch was bedeutet das genau? Und was nutze ich, um meine Daten zu sichern? Den fertigen Film wollen Sich auch auf einem anderen PC abspielen oder im Internet veröffentlichen. Wie gehe man dazu vor? Sie möchten den fertigen Film über den DVD-Player am Fernseher ansehen. Welche Einstellungen sind notwendig, um den Film korrekt auf DVD zu brennen? In diesem eBook erhalten Sie Antworten auf all diese Fragen.
PDFs korrigieren mit dem Magix Xtreme Grafik Designer
Wer heute Dokumente, zum Beispiel Word-Texte, per Mail versenden will, nutzt dafür gern das PDF-Format. Denn damit ist sichergestellt, dass ein Dokument unabhängig vom Betriebssystem oder auch unabhängig vom Programm, mit dem der Autor gearbeitet hat, von einem so genannten PDF-Reader gelesen werden kann  wie zum Beispiel vom weit verbreiteten Adobe Reader. Wer etwa ein Word-Dokument geschrieben und mit Bildern ausgestattet hat, kann mit einem PDF sicherstellen, dass der Empfänger das Dokument exakt so sieht, wie der Absender es aufgebaut hat  auch ohne dass der Empfänger Word installiert hat. Ein PDF ist schnell angelegt, so dass das Original mitunter schon mal gelöscht wird. Doch was ist, wenn Sie anschließend noch einen oder mehrere Rechtschreibfehler entdecken? Das ist nicht schlimm, wenn Sie den Xtreme Grafik Designer installiert haben: Damit lässt sich ein solches PDF meist problemlos öffnen und nachträglich textlich bearbeiten.
Kostenlose Bilder und Schriften aus dem Netz
Sie möchten Bildmontagen herstellen, benötigen lustige Motive für eine Präsentation oder suchen einen passenden Fotohintergrund. Das passende Fotomaterial gibts kostenlos im Internet. Und: Windows ist nur mit wenigen Schriften ausgestattet. Wenn es nicht immer Arial sein soll, können Sie sich für Briefe und Layouts mit individueller Note im Netz neue Schriftarten besorgen  ebenfalls gratis! In diesem eBook zeigen wir Ihnen, wo Sie fündig werden.
Virtuellen PC einrichten
Zum Testen von Software, für das Surfen in einer abgeschotteten Umgebung oder zum Ausprobieren von Linux eignet sich ein virtueller PC. Er ist kostenlos und mit der Open-Source-Software Virtualbox rasch eingerichtet. Sie möchten etwa eine schnelle und sichere Surfumgebung aufbauen, die abgeschottet vor den Gefahren aus dem Internet und zudem auch noch kostenlos ist? Eine gute Lösung ist ein Linux-System wie Ubuntu, das sich als virtueller Gastrechner auf einem Windows-Host installieren lässt. Möglich ist aber auch die Konstellation Windows unter Windows, dazu benötigen Sie aber zwei Windows-Lizenzen. In diesem eBook erfahren Sie, wie Sie Ihren virtuellen PC einrichten und nutzen.
Die besten Gratisspiele
Jede Menge Spielspaß für null Euro. Das versprechen unzählige Gratisspiele für den PC. Darunter gibts einige Highlights. Wir stellen Ihnen in diesem eBook die besten Gratisspiele aus verschiedenen Kategorien vor. Die Spiele fassen wir jeweils in den Rubriken Action-Spiele, Abenteuer, Strategie, Denkspiele, Sportspiele und Simulationen zusammen. Die meisten der Programme brauchen sich nicht vor kommerziellen Titeln zu verstecken.
Das bringt Windows 7
Windows 7 ist der Nachfolger von Windows Vista und basiert auch auf dessen Kernel. Die endgültige Version wird voraussichtlich Ende 2009 erscheinen. Grundlegend überarbeitet hat Microsoft die Bedienoberfläche, die sich nun deutlich besser personalisieren lässt. Microsoft hat für alle interessierten Anwender die erste Beta von Windows 7 zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt. Wir sagen Ihnen in diesem eBook, was Sie erwartet, was das neue Windows leistet und wie Sie viele der Neuerungen unter XP nutzen.
Fotomontagen mit dem Magix Xtreme Foto Designer
Die Grenzen der Bildbearbeitung sind inzwischen so weit gesteckt, dass ein Foto längst nicht mehr Abbild der Realität sein muss. Da werden aus Strandfotos, die bei Regenwetter geschossen wurden, ganz schnell tolle Urlaubsbilder mit blauem Himmel. Porträt-Fotos werden nachbearbeitet, indem Hautunreinheiten beseitigt werden, Zähne strahlend weiß glänzen oder einem eher ernst wirkenden Gesicht ein Lächeln verpasst wird. Und dank leistungsfähiger Bildbearbeitungsprogramme wie dem Xtreme Foto Designer lassen sich zum Beispiel auch sehr einfach Personen in andere Bilder einfügen. Wir zeigen, wie es geht.
Tolle Foto-Effekte mit Magix-Plugins
Auch wenn der Magix Xtreme Foto & Grafik Designer schon eine große Vielfalt an Funktionen bietet: Mit speziellen Plugins lassen sich tolle Effekte erzielen. Diese kleinen Zusatzprogramme kann man sowohl im Foto Designer als auch im Grafik Designer einrichten. Wer Bilder bearbeitet, beschränkt sich oft nicht nur auf die Korrektur kleinerer Schönheitsfehler. Fotomontagen reizen ebenso wie das Verfremden von Fotos. Mit speziellen Filtern lassen sich zum Beispiel Prägeeffekte erzeugen oder besondere Farbgestaltungen generieren. Im Internet gibt es eine Vielzahl an so genannten Plugins, die meist für Photoshop angeboten werden, aber auch für viele andere Bildbearbeitungen genutzt werden können. Darunter sind auch viele Freeware-Plugins, die Sie gratis aus dem Web herunterladen und verwenden können. Einige Plugins sind als Filter auch schon in den beiden Programmen des Xtreme Foto & Grafik Designer enthalten, Sie können aber jederzeit weitere hinzufügen. Für beide Programme lesen Sie in diesem eBook, wie das geht.
iWork 09
Das bewährte und von den Lesern geschätzte Praxisbuch zu den iWork-Programmen nun komplett überarbeitet, aktualisiert und erweitert auf die Version iWork 09. Die Leser werden schrittweise und mit Hilfe zahlreicher und anschaulicher Beispiele mit allen Aspekten des Office-Paketes von Apple vertraut gemacht. Die durchgehend vierfarbigen Screenshots und die frische Farbgebung unterstützen die Beschreibungen und machen die Lektüre zu einem Vergnügen. Das Praxisbuch ist von der ersten bis zur letzten Seite mit zahlreichen Tipps, Tricks und Informationen gespickt. Ein ausführlicher Index rundet das Werk ab.
iPhone-WELT: Perfekt unterwegs mit iPhone und iPod
Es sind Zahlen aus Absurdistan: Die Wettervorhersage für 49 Cent, fünf Mails für 5,40 Euro, einmal die Homepage des Spiegel für 4,90 Euro, die Wegbeschreibung vom Hotel zum Bahnhof für acht Euro und ein Song aus dem iTunes Store für sage und schreibe fünfzig Euro. Wer mit dem iPhone im Ausland unterwegs ist, und sei es auch nur kurz hinter der deutschen Grenze, zahlt diese Preise tatsächlich. Dass T-Mobile die eigenen Kunden so schamlos ausnehmen kann, hat einen einfachen Grund: Roaming-Gebühren im Ausland unterliegen zwar EU-weiten Beschränkungen, allerdings nur solche für Telefonate. Daten-Roaming wird von den Beschränkungen nicht erfasst, und die Telefongesellschaften können richtig zulangen. Dabei eignet sich das iPhone ideal als Reisebegleiter. Es ist Reiseführer, Wörterbuch, Wegweiser, Restaurantführer, Fahrplanauskunft und vieles mehr alles in einem. Doch was nutzen einem diese Fähigkeiten, wenn man nachher hunderte von Euro an Gebühren zahlt? Wir zeigen in diesem Sonderheft unter anderem, wie Sie T-Mobile ein Schnäppchen schlagen und das iPhone als vielseitigen Reisebegleiter optimal einsetzen können.
Photoshop CS4: Grundlagen
Das beste Photoshop aller Zeiten so behauptet es zumindest Adobe ist die neue Version CS4. Der Marktführer der digitalen Bildbearbeitungssoftware lockt mit zahlreichen Neuerungen, die die schier unendlichen Möglichkeiten der kreativen Bildgestaltung noch erweitern. Dieses eBook führt Sie in alle neuen Funktionen von Photoshop CS4 ein und bringt Ihnen in ausführlichen Workshops die Grundlagen des leistungsstarken Programms nahe.
Photoshop CS4: Retusche
Erst durch eine Bearbeitung in Photoshop verleiht man einigen Aufnahmen den perfekten Glanz. Deshalb sollte sich jeder Fotograf mit den wichtigsten Techniken wie der Belichtungs- und Fehlerkorrektur vertraut machen. In diesem eBook lernen Sie die Möglichkeiten der Bildretusche mit Adobe Photoshop CS4 im Detail kennen.
Photoshop CS4: RAW
In Rohdateien steckt die maximale Bildqualität des Kamerasensors. Von der hohen Farbtiefe profitieren Profis, aber auch ambitionierte Neulinge, die so am PC manchen Kunstfehler beheben können. Was in RAW steckt, zeigt sich erst während der einzelnen Bearbeitungsschritte. Selbst bei drastischen Farb- und Helligkeits-Korrekturen geht ihm noch lange nicht die Puste aus  ganz im Gegensatz zum JPEG, das schnell blass und fleckig wirkt. Aber das sind nur einige der Vorzüge, die RAW bietet. Wir zeigen Ihnen in diesem eBook, was sich noch alles im Rohdatenformat verbirgt und wie Sie es in Photoshop CS4 optimal nutzen. Außerdem stellen wie Ihnen Photoshop Lightroom 2 vor, das tolle Nachbearbeitungsmöglichkeiten in der "Digitalen Dunkelkammer" bietet.
Photoshop CS4: Gestaltung
Wo die Möglichkeiten der klassischen Fotografie aufhören, fangen diese mit Photoshop CS4 erst an. Gestalten Sie Fotos mit atemberaubendem Kontrastumfang, tolle Kunsteffekte und beeindruckende Panoramen. In diesem eBook lernen Sie die Vorzüge von HDR-Fotos kennen, erfahren, wie man Pano­rama- und Schwarzweißbilder gestaltet, bekommen Informationen über Kunsteffekte, Filter und Rahmen. Außerdem stellen wir Ihnen die wichtigsten Kniffe für optimale Porträtfotos vor und zeigen Ihnen, wie Sie auch bei schlechtem Wetter perfekte Lichtstimmungen erzeugen.
Photoshop CS4: Präsentation
Beeindruckende Aufnahmen und aufwändige Retusche in Photoshop CS4 sind das eine doch anschließend sollten Ihre Werke auch gut zur Geltung kommen. Am besten als Riesenposter oder in einer Web-Galerie. In diesem eBook erfahren Sie, wie das geht, wie Sie Fotos in Eigenregie drucken oder im Web entwickeln.
Photoshop CS4: Tipps und Tricks
Die Funktionsvielfalt von Photoshop CS4 ist überwältigend. Umso mehr lohnt es sich, diejenigen Werkzeuge, Systemeinstellungen und Kniffe zu kennen, die für ein flotteres Tempo sorgen. Egal, wie lange man bereits mit Photoshop arbeitet  man entdeckt immer wieder Neues. Darüber freut sich der Profi, den Einsteiger verwirrt es eher. Deshalb haben wir in diesem eBook eine Vielzahl von Infos und Tipps zusammengestellt, die den effizienten Umgang mit Photoshop CS4 erleichtern.
Linux das alternative Betriebssystem: Ein Überblick
Linux ist ein Betriebssystem, also ein System, das die Kommunikation zwischen Mensch und Computer ermöglicht. Im Unterschied zu Windows gibt es hier viele verschieden zusammengestellte Projekte (Distributionen), die jedes für sich als vollständiges System nutzbar sind. Der Linux-Neuling sieht sich einer Vielzahl verschiedener Distributionen gegenüber. Die einzelnen Distributionen beinhalten in ihrer Zusammensetzung unterschiedliche System- und Anwendungs-Programme und zeigen verschiedene Arbeitsoberflächen. Für Windowsnutzer ein ganz neuer Aspekt. Heißt es für PC-Anwender nur entweder Windows oder was sonst?, steht bei Linux die Frage: welche Welche der vielen verschiedenen Distributionen und Oberflächen ist für mich die richtige? Dieses eBook trägt alles zusammen, das für jeden eine Antwort auf diese Frage zulässt.
Raumpatrouille ORION: So funktionierte das berühmteste deutsche Raumschiff
Die 1966 im deutschen Fernsehen gestartete 7-teilige Serie "Raumpatrouille Orion" war eine Sensation. Bis heute, mehr als 40 Jahre danach, erfreut sie sich einer treuen Fangemeinde. Mit welchen Tricks man damals, als noch keine Computeranimation zur Verfügung stand, die Raumschiffe und die zukünftige Technik simuliert hatte, zeigt dieses eBook.
BWL (1) - Der Aufbau des Unternehmens
Ist BWL (die Betriebswirtschafstlehre) nur ein trockenes Studium für karrierebewusste Durchstarter? Immer mehr Fachfremde müssen sich beruflich mit betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen auseinandersetzen. Auch der berufliche Erfolg hängt zunehmend von betriebswirtschaftlichen Kenntnissen und Fähigkeiten ab, ob als Abteilungsleiter, Produktmanager oder Teamleiter. In dieser eBook-Reihe erfahren Sie Grundlegendes über das Wirtschaften in Unternehmen. Das vorliegende erste eBook der Reihe widmet sich dem Aufbau eines Unternehmens.
BWL (2) - Unternehmensführung
Ist BWL (die Betriebswirtschafstlehre) nur ein trockenes Studium für karrierebewusste Durchstarter? Immer mehr Fachfremde müssen sich beruflich mit betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen auseinandersetzen. Auch der berufliche Erfolg hängt zunehmend von betriebswirtschaftlichen Kenntnissen und Fähigkeiten ab, ob als Abteilungsleiter, Produktmanager oder Teamleiter. In dieser eBook-Reihe erfahren Sie Grundlegendes über das Wirtschaften in Unternehmen. Das vorliegende zweite eBook der Reihe widmet sich dem Management und damit der Unternehmensführung.
BWL (3) - Controlling, Finanz- und Rechnungswesen
Ist BWL (die Betriebswirtschafstlehre) nur ein trockenes Studium für karrierebewusste Durchstarter? Immer mehr Fachfremde müssen sich beruflich mit betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen auseinandersetzen. Auch der berufliche Erfolg hängt zunehmend von betriebswirtschaftlichen Kenntnissen und Fähigkeiten ab, ob als Abteilungsleiter, Produktmanager oder Teamleiter. Das vorliegende dritte eBook der Reihe widmet sich dem Controlling sowie dem Finanz- und Rechnungswesen.
BWL (4) - Personalwirtschaft
Ist BWL (die Betriebswirtschafstlehre) nur ein trockenes Studium für karrierebewusste Durchstarter? Immer mehr Fachfremde müssen sich beruflich mit betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen auseinandersetzen. Auch der berufliche Erfolg hängt zunehmend von betriebswirtschaftlichen Kenntnissen und Fähigkeiten ab, ob als Abteilungsleiter, Produktmanager oder Teamleiter. Das vorliegende vierte eBook der Reihe widmet sich der Personalwirtschaft.
Linux-Einstieg mit Open Suse 11.1
Bei Open Suse 11.1 ist Vielfalt weiterhin Programm. Das gilt für die Desktop-Auswahl, das umfangreiche Software-Angebot und die zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten. Dank brauch­barer Standardeinstellungen können auch Einsteiger gleich loslegen. Dieses eBook hilft Ihnen bei den ersten Schritten, erklärt Ihnen den Installationsvorgang und die Möglichkeiten der Verschlüsselung.
Die besten Foto-Tools für Linux
Während die Eignung von Linux als Desktop-System für tägliche Aufgaben schon lange nicht mehr in Frage steht, galt das lange Zeit nicht für die Digitalfotografie. Kamerahersteller lieferten ihre Software nur als Windows-Version mit den Geräten aus, und bei Bildbearbeitung dachten viele erst einmal nur an Adobes Photoshop, das es nur für Windows gibt. Mittlerweile aber hat sich Gimp eine eigene Fan­gemeinde auch unter Windows erworben und ist über das Linux-System hinaus bekannt geworden. Und auch in der Linux-Community hat sich einiges getan: Viele Tools bringen beispielsweise mittlerweile Unterstützung für Metadaten wie IPTC oder EXIF mit, auch wenn bei deren Bearbeitung noch einiges in den Kinderschuhen steckt.
Die besten Orga-Tools für Linux
Die Linux-Community stellt sehr leistungsfähige Datenbankanwendungen zur Verfügung, mit denen sich riesige Datenmengen verwalten lassen. Um nur ein paar Artikel zu verwalten, muss sich aber niemand in die Welt der SQL-Statements einarbeiten. Dafür greifen Sie besser zu Kexi, einer schlanken KDE-Anwendung, der es auch gelingt, Datenbanken im Format Microsoft Access zu lesen. Kexi ist sehr flexibel und lässt sich für die unterschiedlichsten Zwecke nutzen. Die Form der Daten spielt dabei keine Rolle. Eine Datenbank ist immer dann das Werkzeug erster Wahl, wenn es für Ihr spezielles Problem keine andere (Software-)Lösung gibt. Schneller gehts meist mit einem der in diesem eBook vorgestellten Tools, die sich auf bestimmte Aufgaben spezialisiert haben und oft viele Zusatzfunktionen mitbringen.
Elterngeld (1) - Grundlage und Höhe
Mehr als zwei Jahre gibt es das Elterngeld nun. Die Aufregung und die Unsicherheit, die bei seiner Einführung zum 1.1.2007 herrschten, haben sich inzwischen gelegt. Das Elterngeld ist durchaus eine Erfolgsstory. Einfach zu durchschauen und zu berechnen ist es allerdings immer noch nicht. Die eBookreihe (insgesamt drei eBooks) hilft Ihnen, die Rechtslage zu durchschauen, im Vorfeld alle relevanten Überlegungen anzustellen und Ihren Antrag korrekt und vollständig bei den zuständigen Behörden zu stellen. So kommt Ihr Elterngeld pünktlich an und Sie können die erste Zeit mit Ihrem Kind zumindest in finanzieller Hinsicht entspannt genießen. In die eBooks sind alle Detailregelungen, Erfahrungen und Gerichtsurteile eingeflossen, die sich seit Inkrafttreten des Elterngelds ergeben haben. Auch die Frage, welche Stellen in welchen Bundesländern zuständig für das Elterngeld sind, ist inzwischen eindeutig geklärt, so dass Sie einen vollständigen und aktuellen Adressteil vorfinden.
Elterngeld (2) - Bezugsdauer und Antragsstellung
Mehr als zwei Jahre gibt es das Elterngeld nun. Die Aufregung und die Unsicherheit, die bei seiner Einführung zum 1.1.2007 herrschten, haben sich inzwischen gelegt. Das Elterngeld ist durchaus eine Erfolgsstory. Einfach zu durchschauen und zu berechnen ist es allerdings immer noch nicht. Diese eBookreihe (insgesamt drei eBooks) hilft Ihnen, die Rechtslage zu durchschauen, im Vorfeld alle relevanten Überlegungen anzustellen und Ihren Antrag korrekt und vollständig bei den zuständigen Behörden zu stellen. So kommt Ihr Elterngeld pünktlich an und Sie können die erste Zeit mit Ihrem Kind zumindest in finanzieller Hinsicht entspannt genießen. In die eBookreihe sind alle Detailregelungen, Erfahrungen und Gerichtsurteile eingeflossen, die sich seit Inkrafttreten des Elterngelds ergeben haben. Auch die Frage, welche Stellen in welchen Bundesländern zuständig für das Elterngeld sind, ist inzwischen eindeutig geklärt, so dass Sie einen vollständigen und aktuellen Adressteil vorfinden.
Elterngeld (3) - Elternzeit und Detailfragen
Mehr als zwei Jahre gibt es das Elterngeld nun. Die Aufregung und die Unsicherheit, die bei seiner Einführung zum 1.1.2007 herrschten, haben sich inzwischen gelegt. Das Elterngeld ist durchaus eine Erfolgsstory. Einfach zu durchschauen und zu berechnen ist es allerdings immer noch nicht. Die eBookreihe (insgesamt drei eBooks) hilft Ihnen, die Rechtslage zu durchschauen, im Vorfeld alle relevanten Überlegungen anzustellen und Ihren Antrag korrekt und vollständig bei den zuständigen Behörden zu stellen. So kommt Ihr Elterngeld pünktlich an und Sie können die erste Zeit mit Ihrem Kind zumindest in finanzieller Hinsicht entspannt genießen. In die eBookreihe sind alle Detailregelungen, Erfahrungen und Gerichtsurteile eingeflossen, die sich seit Inkrafttreten des Elterngelds ergeben haben. Auch die Frage, welche Stellen in welchen Bundesländern zuständig für das Elterngeld sind, ist inzwischen eindeutig geklärt, so dass Sie einen vollständigen und aktuellen Adressteil vorfinden.
REALbasic
Der Leser erhält mit diesem Buch eine Einführung in die Programmierung mit REALbasic. Es richtet sich an Einsteiger, die noch keine Erfahrung und Vorkenntnisse besitzen. Anhand von vielen praktischen Beispielen wird der Umgang mit diesem Programmiersystem erläutert. Ziel ist es die, wichtigsten Features zunächst kennen zu lernen, um einen schnellen Arbeitserfolg zu ermöglichen. Umsteiger, die mit REALbasic eine Datenbanklösung fertigen wollen, finden in einem Beispielprojekt nützliche Anregung und Hilfestellung. Code-Beispiele werden stets erläutert und umfangreich beschrieben
Billiger drucken
Ums Drucken kommen Sie nicht herum. Zu Hause nicht und noch weniger im Büro. Zwar sind Drucker und Kombigeräte inzwischen sehr günstig. Doch umso teurer ist ihr Betrieb: Die Verbrauchsmaterialien Tinte, Toner und Papier lassen sich die Hersteller fürstlich bezahlen. Stoppen Sie diese Kostenlawine: Wählen Sie das Gerät, das Ihre Bedürfnisse genau erfüllt. Und reduzieren Sie mit findigen Treibereinstellungen den Verbrauch auf das Nötigste. Mit den richtigen Tools kontrollieren Sie den Materialbedarf nicht nur, sondern Sie können ihn auch weiter senken. Bis zu 70 Prozent Ersparnis sind drin. Einen ähnlichen Effekt erzielen Sie zudem mit Alternativtinten.
Elternunterhalt (1) - Grundsätzliches und Höhe der Unterhaltszahlungen
Der Staat fordert von erwachsenen Kindern Unterhalt für deren Eltern immer mehr Menschen finden sich in dieser Situation, wenn die Eltern aufgrund bestimmter Lebensumstände Sozialhilfe bekommen. In den drei eBooks zum Thema Elternunterhalt wird anhand der Erfahrungen aus der Praxis aufgezeigt, wie der Sozialhilfeträger von unterhaltspflichtigen Kindern und anderen Personen Ersatz der Sozialhilfekosten fordert. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt dabei auf dem Fall der Pflegebedürftigkeit eines oder beider Elternteile. Das vorliegende erste eBook widmet sich einigen Grundsatzfragen und gibt Auskunft über die Höhe des Unterhalts.
Elternunterhalt (2) - Pflegebedürftigkeit der Eltern
Der Staat fordert von erwachsenen Kindern Unterhalt für deren Eltern immer mehr Menschen finden sich in dieser Situation, wenn die Eltern aufgrund bestimmter Lebensumstände Sozialhilfe bekommen. Meist geschieht dies bei Pflegebedürftigkeit der Eltern: Da die Kosten für die Betreuung und Pflege in einem Heim stark gestiegen sind, reichen die Einkünfte und das Vermögen des Heimbewohners oft nicht aus. In der Regel muss dann die Sozialhilfe den Fehlbetrag zahlen. Aber auch wenn pflegebedürftige Menschen daheim wohnen können, muss teilweise die Sozialhilfe Leistungen erbringen, da eigenes Einkommen und Vermögen der Betroffenen oft nicht ausreichen, um die notwendige Betreuung sicherzustellen. Erhalten Eltern Sozialhilfe, so müssen grundsätzlich zumindest die Kinder ihren Eltern Unterhalt zahlen. In den drei eBooks zum Thema Elternunterhalt wird anhand der Erfahrungen aus der Praxis aufgezeigt, wie der Sozialhilfeträger von unterhaltspflichtigen Kindern und anderen Personen Ersatz der Sozialhilfekosten fordert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Fall, dass die Sozialhilfe bei Pflegebedürftigkeit der Eltern gezahlt wird. Das vorliegende zweite eBook informiert umfassend über alle Details rund um die Pflegebedürftigkeit.
Elternunterhalt (3) - Wie man sich gegen Forderungen wehrt
Der Staat fordert von erwachsenen Kindern Unterhalt für deren Eltern immer mehr Menschen finden sich in dieser Situation, wenn die Eltern aufgrund bestimmter Lebensumstände Sozialhilfe bekommen. In den drei eBooks zum Thema Elternunterhalt wird anhand der Erfahrungen aus der Praxis aufgezeigt, wie der Sozialhilfeträger von unterhaltspflichtigen Kindern und anderen Personen Ersatz der Sozialhilfekosten fordert. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt dabei auf dem Fall der Pflegebedürftigkeit eines oder beider Elternteile. Im vorliegenden dritten eBook erfährt man, wie man sich gegen unrechtmäßige Forderungen wehren kann.
Linux für den Eee PC
Mitten im Netbook-Fieber glänzt Linux auf den Subnotebooks als Alternative zum angestaubten Windows XP. Wir werfen in diesem eBook einen Blick auf speziell für den Eee PC angepasste Linux-Distributionen. Linux fällt auf dem unerwartet lebendigen Netbook-Segment nicht zuletzt deshalb auf fruchtbaren Boden, da Microsoft außer dem in die Jahre gekommenen XP einfach nichts für diese Leichtgewichtsklasse zu bieten hat.
Die besten Sicherheits-Tools für Linux
Wenn Sie Wert auf ein sicheres Betriebssystem legen, sind Sie mit Linux gut beraten. Aber auch hier können Sie noch einiges verbessern: Wenn Sie Ihr System nach außen gut abschotten möchten, Ihr Browser beim Surfen nicht allzu viel über Sie verraten soll und Ihre Daten und Mails sicher verschlüsselt sein wollen, dann können Sie auf die in diesem eBook vorgestellten Programme zurückgreifen.
Online-Backups mit Linux
Elektronische Kontoauszüge, unwiederbringliche Erinnerungen in Form von Videos und digitalen Fotos, Rechnungen im PDF-Format: Unser Leben wird immer stärker von digitalen Daten bestimmt, die wir sammeln und bewahren wollen oder sogar müssen, etwa für die Steuerprüfung. Und so zuverlässig Linux als Betriebssystem auch ist, die in Ihrem Rechner verbaute Hardware kann jederzeit ausfallen. Im schlimmsten Fall sind die Daten dann verloren. Ein Backup muss also sein. In diesem eBook zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Daten mit Hilfe von Online-Diensten schnell und effektiv sichern.
Linux-Einstieg mit Ubuntu 8.10
Besonders bei Linux-Einsteigern erfreut sich die kompakte Ubuntu-Distribution schon länger großer Beliebtheit. Das dürfte auch künftig so bleiben, denn der Trend bei Ubuntu 8.10 ist klar. Immer mehr läuft automatisch, immer weniger erfordert Basteleien wie Änderungen in Konfigurationsdateien. Gleichzeitig stellt sich Ubuntu zunehmend Anforderungen, die auch im Business-Bereich eine Rolle spielen. Funktionen wie die Datenübertragung per Mobilfunknetz, Gnome-Software für Video­konferenzen oder das digitale Schließfach für vertrauliche Daten weisen klar in diese Richtung. Ubuntu 8.10  Spitzname Intrepid Ibex  kommt mit dem Linux-Kernel 2.6.27, der ein bedeutendes Release darstellt. Er punktet nicht nur mit diversen Bugfixes, sondern auch mit besserer Hardware-Unterstützung. Mit dabei sind der aktuelle Desktop Gnome 2.24 und topaktuelle Software wie Gimp 2.6. Da die finale Version bis Redaktionsschluss noch nicht verfügbar war, haben wir für Sie die Beta-Version von Ubuntu 8.10 unter die Lupe genommen.
Daten retten unter Linux
Wenn ein von Ihnen liebevoll konfiguriertes System auf dem Rechner nicht mehr starten will  egal ob Windows oder Linux  ist guter Rat teuer. Meist lassen sich persönliche Daten noch retten, die Neu-Installation kostet allerdings viel Zeit. Mit dem Konsolen-Tool dd können Sie diesem Fall vorbeugen: Klonen Sie Ihre Systempartitionen dann, wenn alles korrekt funktioniert und eingerichtet ist. Bei Bedarf stellen Sie sie schnell wieder her oder ziehen damit das System auf neuere, größere Festplatten um. Ist Ihre Festplatte dabei, sich ganz zu verabschieden, etwa weil zu viele defekte Sektoren einen sauberen Start verhindern, hilft Ihnen das Kommandozeilenwerkzeug dd_rescue weiter.
Virenschutz für den Mac
Um das Thema Viren mussten sich Mac-Benutzer lange Zeit nicht ernsthaft kümmern. Wenn die Medien mal wieder von einem heimtückischen digitalen Angriff berichteten, konnten sich Mac-Anwender meist beruhigt zurücklehnen, denn betroffen waren fast immer Windows-Rechner. Doch mit dem steigenden Marktanteil von Mac OS X unter den installierten Systemen wird die Plattform auch interessant für die Virenprogrammentwickler. Folgerichtig gibt es Virenschutzprogramme für Mac OS X. In diesem eBook stellen wir Clamxav vor, die Mac-Version des (fast) gleichnamigen Kommandozeilenprogramms für den Virenschutz unter Linux. Das Programm ist sowohl Virenscanner als auch Phishing-Filter.
iPhone als Navigationssystem nutzen
Schon bei der Vorstellung des iPhone 3G mit integriertem GPS-Empfänger gab es in der Szene viele Gerüchte, die Navigationssystemanbieter wie Tomtom stünden bereits in den Startlöchern. Aber auch ein Dreivierteljahr später findet sich im App Store noch keine solche Komplettsoftware. Eine tolle Lösung bietet das xGPS-Projekt nach einem Jailbreak bei Cydia  kostenlos.
Online-Poker: Zocken im Web
Poker  vor allem Texas Holdem  ist schon fast zum Volkssport geworden, und fast täglich sind die Profis im Fernsehen zu bewundern. Wer seinen großen Vorbildern nacheifern und bei Poker-Turnieren Geld verdienen will, muss allerdings beachtliche Startgebühren (Buy-ins) investieren  100 bis 500 Euro bei staatlichen Spielbanken und noch viel mehr bei Top-Turnieren wie der European Poker Tour (EPT). Weit weniger kostspielig, aber mindestens ebenso aufregend ist das Zocken in einem virtuellen Pokerraum. Wir begleiten Sie auf Ihren ersten Schritten zum Online-Pokertisch.
Vollgas für Windows
Es braucht keine neue Hardware, um Windows mehr Tempo zu verleihen. Wir zeigen die richtigen Handgriffe und Tools und geben Profi-Tipps zur Datenrettung, für USB-Sticks und den kostenlosen Zweit-PC. Für mehr Leistung und Stabilität von Windows spüren Sie Fehlerquellen auf, unterziehen das System einer Generalüberholung, spielen ein neues Bios ein, entfernen Spyware und schalten nervende Automatikfunktionen ab. Lesen Sie, wie Sie USB-Sticks, Werkzeuge für die Datensynchronisation, Download-Tools sowie iTunes und Skype optimal nutzen und wie Sie bei der Arbeit von unseren Tipps und Tricks profitieren. Nutzen Sie ein Zweit-Vista oder ältere Windows- Versionen als abgeschottete Testsysteme, und probieren Sie Linux in einem virtuellen PC aus. Das und mehr lernen Sie in diesem eBook.
iLife 09 in der Praxis
Apples Media-Suite iLife ist schon lange ein wesentliches Argument, sich für einen Mac zu entscheiden. Die neue Version bringt deutliche Verbesserungen. Eine Umfrage der Macwelt ergab kürzlich, dass 86 Prozent aller iLife-Anwender iPhoto nutzen und da war die neue Version 09 noch gar nicht draußen. Mit dem Update sind einige Argumente hinzugekommen: Die mal besser, mal weniger gut funktionierende automatische Gesichtserkennung etwa, oder die Möglichkeit, Fotos anhand von Geodaten auf einer elektronischen Landkarte aufzufinden. Die große Stärke von Life war schon immer die gute Medienintegration. Apples Media-Paket besteht aus mehr als iPhoto. GarageBand und iTunes für Musik, iMovie für Video, iDVD für die DVD-Produktion und iWeb, um die Inhalte online zu präsentieren interessant und lebendig wird iLife erst, wenn man die verschiedenen medialen Inhalte kombiniert. Das kann eine Diashow aus iPhoto sein oder ein Film aus iMovie, beides hinterlegt mit Musik aus iTunes oder, selbst erstellt, aus GarageBand. Mit iWeb stellt man seine Projekte online, mit iDVD erzeugt man daraus multimediale DVDs. Wie das alles funktioniert, wie man sich die neuen Funktionen von iLife 09 zunutze macht, was es zu beachten gibt und mit welchen Tricks man professionelle Ergebnisse erzielt, das schildert dieses eBook.
Poker lernen
Millionen Deutsche sind im Zocker-Fieber. Doch vor dem Spielen sollte man die Regeln kennen  vor allem die der populärsten Poker-Variante Texas Holdem. Dieses eBook ermöglicht Ihnen einen optimalen Einstieg in die Welt des Pokers. Sie lernen nicht nur die Grundregeln kennen, sondern erfahren auch eine Menge über die verschiedenen Spielertypen beim Online-Poker und bekommen Tipps zur Vermeidung klassischer Pokerfehler. Neben Strategie und Statistik werden auch die rechtlichen Aspekte des Online-Pokers ausführlich thematisiert.
Sicherheit beim Online-Poker
Betrügereien beim Online-Poker sind unter bestimmten Umständen möglich. Zwar können die Gegenspieler nicht mit gezinkten Karten am Tisch sitzen, aber es gibt einige andere Manipulationsmöglichkeiten, etwa illegale Pokerbots oder geheime Absprachen zwischen Spielern am Tisch. Um das zu verhindern, treffen die Betreiber der Online-Pokerräume allerdings mehr oder weniger aufwendige Sicherheitsvorkehrungen. Was die wichtigsten Anbieter in puncto Sicherheit leisten, haben wir in diesem eBook zusammengestellt. Außerdem greifen wir die spektakulärsten Betrugsfälle der letzten Zeit auf.
Die besten Online-Pokerturniere
Wer gerne Pokerturniere spielt, für den ist das Internet ein wahres Paradies: Zu jeder Tages- und Nachtzeit finden dort unzählige Turniere statt. Wir sagen Ihnen in diesem eBook, wo sich das Mitspielen lohnt. Wir haben verschiedene Varianten getestet und erklären Ihnen auch, wie Sie erfolgreich an Sit-&-Go- oder Freeroll-Turnieren teilnehmen.
Siegen mit Poker-Mathe
Die Wahrscheinlichkeitsrechnung hilft Ihnen beim Poker, Ihre Chancen richtig einzuschätzen. CHIP liefert Ihnen das nötige Know-how und erklärt Ihnen in diesem eBook, welche Tools Sie bei Ihrer Analyse unterstützen. Für die Berechnung der Wahrscheinlichkeit benötigen Sie einige mathematische Grundlagen. Auch wenn das lästig ist: Ganz ohne Poker-Mathe geht es leider nicht.
Schlagfertigkeit - Das Starterpaket
Wer schlagfertig ist, hat einen großen Vorteil. Er lässt sich von anderen nicht vorführen, er weiß seine Interessen zu wahren und hat die Lacher auf seiner Seite. Schlagfertigkeit hilft Ihnen, unfaire Angriffe abzuwehren, Konflikte zu entschärfen und peinliche Situationen zu meistern. Mit der treffenden Bemerkung setzen Sie sich besser und vor allem schneller durch. Wenn Ihnen jedoch immer wieder mal die rechten Worte fehlen, haben Sie schlechte Chancen, sich gegenüber zungenfertigeren Zeitgenossen zu behaupten sogar wenn Sie im Recht
Schlagfertigkeit - Wie man Körpersprache einsetzt und seelische Blockaden abbaut
Wer schlagfertig ist, hat einen großen Vorteil. Er lässt sich von anderen nicht vorführen, er weiß seine Interessen zu wahren und hat die Lacher auf seiner Seite. Schlagfertigkeit hilft Ihnen, unfaire Angriffe abzuwehren, Konflikte zu entschärfen und peinliche Situationen zu meistern. Im Berufsleben haben Sie immer weniger Zeit, Ihre Zuhörer zu überzeugen. Gleichzeitig müssen Sie sich gegen Attacken zur Wehr setzen, die immer rüder und aggressiver werden. Aber Schlagfertigkeit bedeutet mehr, als nur ein paar witzige Sprüche anzubringen. Vielmehr geht es darum, dass Sie Ihre Souveränität bewahren.
Schlagfertigkeit - Angriffe souverän überstehen
Wer schlagfertig ist, hat einen großen Vorteil. Er lässt sich von anderen nicht vorführen, er weiß seine Interessen zu wahren und hat die Lacher auf seiner Seite. Schlagfertigkeit hilft Ihnen, unfaire Angriffe abzuwehren, Konflikte zu entschärfen und peinliche Situationen zu meistern. In diesem eBook lesen Sie, was es heißt, souverän zu sein und warum es Ihnen hilft, wenn Sie Ihre Stärken und Schwächen gut einschätzen können und sich dem anderen zuwenden .
Schlagfertigkeit - Umgang mit unangemessener Kritik und Wutausbrüchen
Wer schlagfertig ist, hat einen großen Vorteil. Er lässt sich von anderen nicht vorführen, er weiß seine Interessen zu wahren und hat die Lacher auf seiner Seite. Schlagfertigkeit hilft Ihnen, unfaire Angriffe abzuwehren, Konflikte zu entschärfen und peinliche Situationen zu meistern. Mit der treffenden Bemerkung setzen Sie sich besser und vor allem schneller durch. Wenn Ihnen jedoch immer wieder mal die rechten Worte fehlen, haben Sie schlechte Chancen, sich gegenüber zungenfertigeren Zeitgenossen zu behaupten sogar wenn Sie im Recht sind. In diesem eBook lesen Sie,wie Sie mit der Gegendarstellung gemeine Unterstellungen aushebeln und dem Angreifer durch Nachfragen auf den Zahn fühlen
Schlagfertigkeit - Männer und Frauen
Bei kaum einem anderen Thema ist Schlagfertigkeit so sehr gefragt wie beim Verhältnis zwischen den Geschlechtern. Die Palette reicht von der witzigen Frotzelei über verrutschte Scherze bis hin zu rüden Beleidigungen und Sie, egal ob weiblich oder männlich, müssen darauf reagieren.
Schlagfertigkeit - mit Humor
Wer schlagfertig ist, hat einen großen Vorteil. Er lässt sich von anderen nicht vorführen, er weiß seine Interessen zu wahren und hat die Lacher auf seiner Seite. Schlagfertigkeit hilft Ihnen, unfaire Angriffe abzuwehren, Konflikte zu entschärfen und peinliche Situationen zu meistern. Mit Humor werden Sie sehr viel schlagfertiger. Sie brauchen nur ein Gespür für die geeigneten Situationen und natürlich ein paar geistreiche Techniken.
Einführung in AppleScript
Diese Einführung in AppleScript ist als Einstieg für absolute Neulinge in der Programmierung und in AppleScript gedacht. Behandelt werden die wichtigsten Bestandteile des Skripteditors. Einen besonderen Schwerpunkt legt das Buch in der zweiten Hälfte auf das richtige Lesen eines Funktionsverzeichnisses, was bekanntlich eine große Hürde für Anfänger ist.
Hilfreiche Tools für Pokerfans
Pokern ist eine Wissenschaft für sich, und nicht nur die Mathematik spielt eine wichtige Rolle dabei. Auch Pokerbots und Pokertools können dem passionierten Pokerfan helfen. Doch welche dieser Hilfsmittel sind eigentlich erlaubt, welche sind illegal? In diesem eBook zeigen wir Ihnen, was Bots und Tools so können und was Sie als Anwender unbedingt beachten sollten.
Manipulationstechniken - Was Manipulation ist und wie man sie erkennt
Warum gelingt es manchen Menschen immer wieder, andere zu etwas zu bringen, was diese eigentlich gar nicht wollen? Warum übernehmen wir Standpunkte und Argumente, obwohl wir deutlich spüren, dass wir gerade etwas gegen unseren Willen und gegen unsere Interessen tun? Die Antwort: Wir werden manipuliert. Häufig wird so geschickt manipuliert, dass der Manipulierte gar nicht merkt, wie ihm geschieht.
Manipulationstechniken - Elegante Abwehrtechniken
In diesem eBook werden Ihnen einige wirkungsvolle Abwehrmethoden bzw. Kommunikationstechniken vorstellen, die Sie effizient einsetzen können, wenn Sie manipuliert werden. Sie lernen folgende Kommunikationstechniken kennen, die Ihnen beim Umgang mit Manipulationen dienlich sind: fragen und zuhören, ignorieren und weitermachen, sich dumm stellen, Schallplatte mit Sprung auflegen, Perspektive wechseln und aus der Situation treten. Darüber hinaus noch Abwehrmethoden für drastischere Fälle.
Manipulationstechniken - Argumentationsfallen und Scheinargumente
Wer will sich nicht in Gesprächen, Diskussionen oder Verhandlungen durchsetzen. Die Frage ist nur, wie dies geschieht. Nicht selten wird versucht, dieses Ziel zu erreichen, indem man die Gesprächspartner manipuliert. Bedenken Sie bei Ihrer Reaktion: Die Fallen werden oft unbewusst eingesetzt und auch manche Fehler unterlaufen unabsichtlich. Manchmal benutzt man selbst Scheinargumente, ohne dass man sich dessen wirklich bewusst wäre mit anderen Worten, man manipuliert. Wer Scheinargumente erkennt, hat den ersten Schritt zur besseren Argumentationen bereits getan. Und wer qualitativ bessere Argumente findet, verbessert auch seine Überzeugungskraft.
Perfekt surfen mit dem Internet Explorer 8
Wer im Internet surft, braucht einen Browser. Nicht irgendeinen, sondern einen möglichst schnellen, sicheren und komfortablen Browser. Genau den gibt es mit dem Internet Explorer. Die neue Version 8 hat lange auf sich warten lassen. Mehr als zwei Jahre sind seit Veröffentlichung der Vorgängerversion vergangen. Viel Zeit, die alternative Browser wie Firefox, Opera oder Safari genutzt haben, um dem Internet Explorer Marktanteile abzuluchsen. In einigen Bereichen waren die Internet-Explorer-Alternativen dem Original überlegen. Das ändert sich mit dem Internet Explorer 8. Der neue IE bringt alles mit, was ein moderner Browser braucht. Sicherheit, Bedienung, Erweiterbarkeit, Optik - in allen Bereichen wurde der Browser gründlich renoviert und wartet nun mit vielen spannenden Funktionen auf. Welche das sind und wie Sie den neuen Internet Explorer optimal nutzen, erfahren Sie in diesem eBook.
Profitricks am Pokertisch
Die Rolle eines Spielers am Pokertisch hängt zu einem großen Teil von seinem Chip-Stack ab. Auch auf die Wahl der Strategie hat die Menge der Spielchips starken Einfluss. Wir erklären Ihnen, was Sie beachten sollten. Nicht immer gewinnt derjenige mit dem besten Blatt in der Hand  oft entscheiden auch einfach die besseren Nerven. Wir zeigen Ihnen in diesem eBook, wie Profis ihr Spiel gewinnen und was Sie von ihnen lernen können.
Virtualisierungs-Guide 2009
Profis testen neue Programme, unbekannte Einstellungen, Sicherheits-Patches und Software aus unseriösen Quellen ohne das Risiko schädlicher Auswirkungen in einer virtuellen Umgebung auf dem PC. Nutzen Sie diese vielseitige und ausgereifte Technik auch auf Ihrem Desktop-PC oder Notebook  ohne etwas dafür ausgeben zu müssen. Ein zweites Vista, ältere Windows-Versionen oder Linux parallel zu Ihrem Haupt-Windows setzen Sie nahtlos in einer virtuellen Umgebung ein. So arbeiten Sie effizient auf mehreren Systemen. In diesem eBook erfahren Sie, wie die PC-Virtualisierung funktioniert, wie Sie einen Zweit-PC einrichten, die Einstellungen sichern und Daten auf den PCs teilen.
Small Talk: Gewinnen mit Small Talk
Wie wichtig Small Talk in Berufs- und Privatleben für den Erfolg ist, das ist vielen von uns klar. Doch wenn es darauf ankommt, wissen wir plötzlich nicht, was wir sagen sollen. Dabei ist die Fähigkeit, die rechten Worte zu finden, ganz einfach zu erwerben. Jede(r) kann ein gewandter Small Talker werden. Auch Sie! Diese vierteilige eBookreihe möchte Ihnen dabei helfen. Dieses erste eBook bietet einige wichtige Basisinformationen zum Small Tal
Small Talk: So plaudern Sie souverän
Wie wichtig Small Talk in Berufs- und Privatleben für den Erfolg ist, das ist vielen von uns klar. Doch wenn es darauf ankommt, wissen wir plötzlich nicht, was wir sagen sollen. Dabei ist die Fähigkeit, die rechten Worte zu finden, ganz einfach zu erwerben. Jede(r) kann ein gewandter Small Talker werden. Auch Sie! Diese vierteilige eBookreihe möchte Ihnen dabei helfen. Das vorliegende zweite eBook verhilft zu mehr Souveränität beim Plaudern.
Small Talk: Regeln gegen die Langeweile
Wie wichtig Small Talk in Berufs- und Privatleben für den Erfolg ist, das ist vielen von uns klar. Doch wenn es darauf ankommt, wissen wir plötzlich nicht, was wir sagen sollen. Dabei ist die Fähigkeit, die rechten Worte zu finden, ganz einfach zu erwerben. Jede(r) kann ein gewandter Small Talker werden. Auch Sie! Diese vierteilige eBookreihe möchte Ihnen dabei helfen. Wie man es vermeiden kann, dass beim Small Talk Langeweile aufkommt, das vermittelt das vorliegende dritte eBook,
Small Talk: Small Talk für Fortgeschrittene
Wie wichtig Small Talk in Berufs- und Privatleben für den Erfolg ist, das ist vielen von uns klar. Doch wenn es darauf ankommt, wissen wir plötzlich nicht, was wir sagen sollen. Dabei ist die Fähigkeit, die rechten Worte zu finden, ganz einfach zu erwerben. Jede(r) kann ein gewandter Small Talker werden. Auch Sie! Diese vierteilige eBookreihe möchte Ihnen dabei helfen. Die Anleitungen und Tricks aus dem vorliegenden vierten eBook geben der Kunst des gepflegten Gesprächs den letzten Schliff.
Apple TV aufrüsten
Mit geringem Aufwand können Sie Apples Settop-Box Apple TV satte 250 Gigabyte Speicher spendieren. Eine externe Festplatte gibt es dabei als Zugabe ideal zum Datentransport. In diesem eBook erfahren Sie anhand eines bebilderten Schritt-für-Schritt-Workshops, wie Sie die Festplatte ausbauen, die Daten sichern und die neue Festplatte einrichten, sodass Sie Apple TV fortan noch komfortabler nutzen können.
Das ist neu in iWork 09
Eine Officesuite hat es schwer, sich mit dem Boliden von Microsoft zu messen. Statt auf Konfrontation zu setzen, geht Apple mit seinem Büropaket iWork 09 neue Wege, wie bei iLife erhält der Nutzer ein rundes Angebot. In diesem eBook stellen wir Ihnen die neuen Features von iWork 09 in Kürze vor. Ideal für alle, die sich grundlegend über die Stärken und Highlights von Apples neuer Officesuite informieren möchten.
Ordnung schaffen in iTunes
Wiedergabelisten erlauben es, in iTunes mehrere Titel zusammenzufassen. Dadurch lässt sich auch in großen Sammlungen leicht Ordnung schaffen. Dabei enthalten die Listen nur Verweise auf die Mediathek, sodass sie einerseits kaum Platz belegen und andererseits ein Titel auch problemlos in mehreren Listen vertreten sein kann, ohne dass man ihn mehrfach in der Sammlung haben müsste. Wir erklären in diesem eBook die Nutzung der verschiedenen Listenarten.
Eigene Musik produzieren mit GarageBand
Einsteigerfreundlich war GarageBand zwar schon immer, doch die ersten Versionen waren in erster Linie etwas für Musiker oder Leute, die schon ein wenig Erfahrung mit Sound-Loops mitbrachten. In der neuen Version (iLife 09) können totale Musikanfänger per GarageBand sogar ihr Instrument lernen. Auch für iPhone-Besitzer gibt es einen Grund hineinzuschnuppern: GarageBand zaubert im Handumdrehen individuelle Klingeltöne. Profis und Hobbymusiker finden in der aktuellen Version noch deutlich mehr als in den Vorgängern: Endlich sehen Keyboards, Gitarrenverstärker und Effekte aus wie im Proberaum oder Studio. Dieses eBook zeigt Ihnen verschiedene Möglichkeiten, um zum eigenen Song zu gelangen  je nach Ambition und Können finden Sie dabei den besten Weg zum Ziel.
iPhoto 09: Gesichter erkennen Orte finden
Wer im Schrank der Eltern ein Fotoalbum erspäht und durchblättert, findet darin oft Bilder mit handgeschriebenen Unterzeilen à la Tom, Finn, Peter und Andreas, Ostsee, Sommer 1985. In dem Fall hat sich jemand  meist die Mutter im Hause  die Mühe gemacht, die wichtigsten Informationen zu einem Bild festzuhalten. Rätselraten und Streit um die abgebildeten Personen und Aufnahmeorte sowie -zeiten entfallen. Mit den Funktionen Gesichter und Orte hat Apple der aktuellen Version von iPhoto nun Werkzeuge verpasst, die diesen Job erleichtern. Wir erklären, wie Sie beide mit Ihren Fotos nutzen.
Einstieg in iMovie 09
Bessere Organisation, ein paar mehr Schnitt- und Optimierungsfunktionen zeichnen iMovie 09 aus. Eine Timeline gibt es leider noch immer nicht. Wobei  braucht man die? In diesem eBook erfahren Sie alles über die neuen Funktionen von Apples Videosoftware iMovie 09. Außerdem lernen Sie, wie Sie mit iMovie im Nu Ihr erstes Filmprojekt realisieren.
Das ist neu in iWeb 09
Als Webeditor ist iWeb bestimmt nicht perfekt, die neue Fassung 09 führt aber einige recht praktische Features ein. In diesem eBook erfahren Sie alles über die neuen Funktionen von iWeb. Ideal für alle, die neugierig sind und sich einmal grundlegend über Apples Webeditor informieren möchten.
Bilder präsentieren mit iPhoto 09
Vor der Verbindung von Digitalkamera und Computer zählten Diaabende zu den beliebtesten Möglichkeiten, Freunde und Verwandte nach einem Urlaub mit Bildern und Kommentaren mehr oder minder zu erfreuen. Alternativ wurden statt im abgedunkelten Raum per Projektor die Erinnerungen per Fotostapel oder  schon sortiert  im Album dargereicht. Das digitale Zeitalter beschert dem Mac-Anwender jetzt diverse Optionen für einen gelungenen Abend mit den Urlaubserinnerungen. Neben dem eher traditionellen Papierabzug bei einem Online-Dienstleister lassen sich schöne Fotobücher gestalten und drucken, die Preise sind inzwischen vergleichsweise niedrig. Verfügt man über einen Mac mit größerem Bildschirm und hat nur ein paar Freunde eingeladen, lassen sich die Bilder in einer Diashow anordnen und sogar mit Musik hinterlegen.
Farbmanagement: Geräte im Test
Farbmanagement wird zunehmend demystifiziert. Ermöglicht wird dies durch einfacher anzuwendende Software und Hardware für die nötige Kalibrierung und Profilierung von Farbdarstellungs- und Ausgabegeräten. Mittlerweile finden sich im Einsteigersegment auch zwei Komplettlösungen für Monitor und Druckausgabe. Im Test stehen sich Spyder 3 Studio und das völlig neu entwickelte Color Munki Photo gegenüber.
Schalten Sie um auf Ökostrom
Alles redet von Ökostrom. Er ist gut, manchmal etwas teuer, dafür schadet er der Umwelt nicht. Doch eine Umfrage der Zeitschrift CHIP (Herbst 2008) zeigt deutlich: Nur 5 Prozent der repräsentativ Befragten beziehen bereits Ökostrom. Und 30 Prozent sagen, dass sie zu wenig über Ökostrom wissen, um eine Entscheidung treffen zu können. 32 Prozent bezweifeln sogar, dass es echten Ökostrom überhaupt gibt und 18 Prozent schrecken vor einem komplizierten Wechsel zu einem Ökostrom-Anbieter zurück. Doch der Umstieg ist in Wirklichkeit kinderleicht und alles, was Sie über Ökostrom wissen sollten, erklären wir Ihnen in diesem eBook.
Gas, Strom, Brennstoffzelle: Die Autos von übermorgen
Der Volkswagen im Jahr 2028 hat nur noch wenig mit einem Golf oder Passat gemein. Sanft geschwungene Formen, Farben und Leuchten, die sich der Stimmung des Besitzers anpassen, Autopilot, Radar und Ultraschallsensoren. Aktuell beschäftigt die Entwickler vor allem eine Frage: Womit werden die Autos der Zukunft angetrieben? Die Autoindustrie hat den Umweltschutz entdeckt. Vor allem, weil steigende Spritpreise alternative Kraftstoffe wie Autogas und Wasserstoff interessanter machen. CHIP hat in die Entwicklungslabors der Hersteller geblickt und sagt, was die Autozukunft bringt.
IT eine Industrie wird grün
Plötzlich ist jeder grün. Egal, ob Hardware-Hersteller, IT-Dienstleister oder Serviceprovider: Alle wollen die Umwelt schützen. Warum? Weil es die Kunden fordern, weil es gerade angesagt ist  und weil bei den heutigen Energiepreisen der Klimaschutz auch den Geldbeutel schützt. Und: Weil tatsächlich viele Firmen der Computer- und Internetbranche ein echtes Bedürfnis zu haben scheinen, etwas für die Umwelt zu tun. In diesem eBook erfahren Sie, was genau die IT-Welt unternimmt, um grün zu werden.
Energie sparen im Alltag
Vieles, was Strom frisst, macht Spaß. Alles, was Strom frisst, kostet auch Geld! CHIP gibt Ihnen in diesem eBook wertvolle Tipps, wie Sie im Alltag Energie sparen können. Ob Waschmaschine, Fernseher, Herd oder Steckdosen  es gibt viele Möglichkeiten, durch kleine Änderungen des gewohnten Verhaltens dem hohen Energieverbrauch Einhalt zu gebieten.
Babygesundheit 3: Körperpflege
Ein gesundes Baby ist auch ein gepflegtes Baby: Körperliche Hygiene ist für Ihr Baby nicht weniger wichtig als eine ausgewogene Ernährung, medizinische Versorgung, Bewegung und Spiel. Körperpflege ist aber auch mehr als nur stets für frische Windeln, Puder und Hautcreme zu sorgen: Beim regelmäßigen Bad finden Mütter und Väter die Gelegenheit, körperliche Nähe zum Baby zu entwickeln. Damit sorgen Sie auch dafür, dass Ihr Baby sich liebevoll umsorgt fühlt und den ständigen Kontakt zu den Eltern spürt. So wird Ihr Baby mehr Vertrauen entwickeln als ein Baby, dessen Bedürfnis nach Schutz und Nähe nur unzureichend erfüllt wird.
Stress natürlich bewältigen
Stress beginnt im Kopf, die Lösung liegt im Körper das will dieses eBooklet zeigen. Stress lässt sich nicht ausschalten. Es muss also darum gehen, besser mit ihm umzugehen. Körperorientierte Behandlungsmethoden aus der Naturheilkunde können dabei helfen. Es gibt nicht den einen goldenen Weg, der zu einem besseren Umgang mit Stress führt. Deshalb stellt dieses eBooklet eine Reihe von Methoden vor. Viele davon gehen auf die Arbeit des Lehrstuhls für Naturheilkunde und Integrative Medizin an der Universität Essen zurück.
Schneller Lesen - Grundlagen
Täglich landen Unmengen schriftlicher Informationen auf unseren Schreibtischen: Zeitschriften, Briefe, Bücher, Fachartikel, Prospekte, Protokolle, Berichte, E-Mails und Memos. Dazu kommen noch die Webseiten im Internet, die für unsere Arbeit relevant sind. Informationsdefizite können wir uns nicht leisten. Wir müssen auf dem aktuellen Wissensstand bleiben, denn in der Informationsgesellschaft gilt mehr denn je das Motto: Wissen ist Macht! Doch wie können wir diese Flut überhaupt noch bewältigen? Es gibt nur eine Lösung: Wir müssen effizienter und schneller lesen.
Schneller Lesen - Konzentration erhöhren und Blickspanne erweitern
Täglich landen Unmengen schriftlicher Informationen auf unseren Schreibtischen: Zeitschriften, Briefe, Bücher, Fachartikel, Prospekte, Protokolle, Berichte, E-Mails und Memos. Dazu kommen noch die Webseiten im Internet, die für unsere Arbeit relevant sind. Informationsdefizite können wir uns nicht leisten. Wir müssen auf dem aktuellen Wissensstand bleiben, denn in der Informationsgesellschaft gilt mehr denn je das Motto: Wissen ist Macht! Doch wie können wir diese Flut überhaupt noch bewältigen? Es gibt nur eine Lösung: Wir müssen effizienter und schneller lesen.
Schneller Lesen - Lesebremsen vermeiden
Täglich landen Unmengen schriftlicher Informationen auf unseren Schreibtischen: Zeitschriften, Briefe, Bücher, Fachartikel, Prospekte, Protokolle, Berichte, E-Mails und Memos. Dazu kommen noch die Webseiten im Internet, die für unsere Arbeit relevant sind. Informationsdefizite können wir uns nicht leisten. Wir müssen auf dem aktuellen Wissensstand bleiben, denn in der Informationsgesellschaft gilt mehr denn je das Motto: Wissen ist Macht! Doch wie können wir diese Flut überhaupt noch bewältigen? Es gibt nur eine Lösung: Wir müssen effizienter und schneller lesen.
Schluss mit dem Elektrosmog
Wir sehen sie nicht, können sie nicht hören, schmecken oder riechen. Doch sie ist immer da, wird mit jedem neuen Gerät, das wir uns kaufen, mehr: die Strahlung, die von allen elektrischen Geräten ausgesendet wird. Ob die Felder gefährlich sind  und wenn ja, wie sehr , kann bis heute niemand sagen. Seit Jahren diskutieren Forscher über mögliche Auswirkungen. In groß angelegten Studien versuchen sie, Beweise für oder gegen die schädigende Wirkung künstlich erzeugter Strahlung zu finden. Bislang ohne überzeugende Ergebnisse. Nur eines ist klar. Die Strahlung ist da, sowohl hochfrequent (HF) als auch niederfrequent (NF), optisch oder elektromagnetisch. Und auch das ist klar: Jeder Mensch kann viel tun, um seine persönliche Strahlenbelastung zu reduzieren. Das funktioniert überraschend einfach. Im großen Strahlenreport 2009 sagt Ihnen CHIP, was Sie jetzt zu Hause gegen den Elektrosmog tun können  und nennt Ihnen als gesündere Alternative die Geräte, die besonders wenig strahlen.
iPhone 3.0
Diesen Sommer ist es so weit: Apple bringt die nächste Version des iPhone-Betriebssystems heraus, und das Update wird sich lohnen. Daten kopieren und einsetzen, seit dem ersten iPhone gefordert, kommt nun endlich. Die Tastatur im Querformat in allen vorinstallierten Apps, Sprachmemos und eine (eingeschränkte) Suche im gesamten Datenbestand all das haben viele schon lange gefordert. So ist das iPhone-OS 3.0 ein Schritt in die richtige Richtung, den man nur begrüßen kann. Fast wichtiger aber ist, was Apple an den Grundlagen des Systems verändert hat, Funktionalitäten, die den App-Entwicklern jetzt zur Verfügung stehen: Push-Benachrichtigung zum Beispiel, die Möglichkeit, Navigationslösungen anzubieten, neue Bezahl- und Abo-Systeme, Verbindung mehrerer iPhones über Bluetooth und so weiter. In diesem eBook stellen wir Ihnen das neue iPhone-Betriebssystem ausführlich vor.
Das iLife 09 Praxisbuch
iLife 09 von Apple ist das perfekte Programmpaket, um den »digitalen Alltag« zu verwalten und zu gestalten. Die intuitiven Programmoberflächen machen es mögliche, auf sehr einfacher Art und Weise, Fotos zu verwalten, Filme zu schneiden, Musik zu komponieren, DVDs zu erstellen und eine eigene Website zu veröffentlichen. Dieses eBook führt Sie Schritt für Schritt durch die neuen und altbekannten Funktionen. Es hilft dabei mit, dass iLife trotz des stetig wachsenden Funktionsumfangs so einfach und benutzerfreundlich wie eh und je bleibt.
Stromverbrauch reduzieren
Wissen Sie eigentlich, wie viel Geld Sie tagtäglich einfach durch die Steckdose verschleudern? Je nach Art und Umfang der elektrischen Geräte in Ihrem Haushalt sind es mehrere hundert Euro im Jahr! Schuld sind zum einen Geräte, die viel mehr verbrauchen als vergleichbare Konkurrenzprodukte  und unsinniger Stand-by. In diesem eBook erfahren Sie, wie Sie die Stromverschwendung beenden.
Emotionale Intelligenz - Die Bausteine
Emotionen galten lange als etwas Privates. Im Berufsleben hatten sie nichts zu suchen, waren geradezu verpönt. Heute weiß man allerdings dank neurobiologischer und psychologischer Forschungen, dass die Trennung von Gefühl und Verstand eine Illusion ist. An allen Entscheidungen, die wir treffen, sind jene Teile des Gehirns maßgeblich mitbeteiligt, die Emotionen verarbeiten auch dann, wenn es um rein sachlich-fachliche Themen geht. Emotionen sind Teil eines hochintelligenten Systems, das uns hilft, Situationen einzuschätzen und zu handeln. Ob bewusst von uns wahrgenommen oder nicht sie beeinflussen maßgeblich unsere Entscheidungen. Übernehmen sie jedoch allein das Kommando, so können sie auch erheblichen Schaden anrichten.
Emotionale Intelligenz - Unsere Gefühle
Emotionen galten lange als etwas Privates. Im Berufsleben hatten sie nichts zu suchen, waren geradezu verpönt. Heute weiß man allerdings dank neurobiologischer und psychologischer Forschungen, dass die Trennung von Gefühl und Verstand eine Illusion ist. An allen Entscheidungen, die wir treffen, sind jene Teile des Gehirns maßgeblich mitbeteiligt, die Emotionen verarbeiten auch dann, wenn es um rein sachlich-fachliche Themen geht. Emotionen sind Teil eines hochintelligenten Systems, das uns hilft, Situationen einzuschätzen und zu handeln. Ob bewusst von uns wahrgenommen oder nicht sie beeinflussen maßgeblich unsere Entscheidungen. Übernehmen sie jedoch allein das Kommando, so können sie auch erheblichen Schaden anrichten
Emotionale Intelligenz - Kompetenzen (weiter) entwickeln
Emotionen galten lange als etwas Privates. Im Berufsleben hatten sie nichts zu suchen, waren geradezu verpönt. Heute weiß man allerdings dank neurobiologischer und psychologischer Forschungen, dass die Trennung von Gefühl und Verstand eine Illusion ist. An allen Entscheidungen, die wir treffen, sind jene Teile des Gehirns maßgeblich mitbeteiligt, die Emotionen verarbeiten auch dann, wenn es um rein sachlich-fachliche Themen geht. Emotionen sind Teil eines hochintelligenten Systems, das uns hilft, Situationen einzuschätzen und zu handeln. Ob bewusst von uns wahrgenommen oder nicht sie beeinflussen maßgeblich unsere Entscheidungen. Übernehmen sie jedoch allein das Kommando, so können sie auch erheblichen Schaden anrichten.
Bilanzen - Wozu braucht man Bilanzen
Aktionäre und Mitarbeiter wollen ihr Unternehmen richtig einschätzen, Lieferanten und Kunden ihre Geschäftspartner besser beurteilen können. Wer eine Bilanz zu lesen versteht, erhält einen Einblick in die wirtschaftliche Lage des betreffenden Unternehmens. In diesem ebook erfahren Sie, wie eine Bilanz aufgebaut ist, wie die einzelnen Positionen zu interpretieren sind und wie die Bewertung in der Bilanz erfolgt.
Bilanzen - Die Gewinn- und Verlustrechnung
Der Kaufmann muss am Schluss eines jeden Geschäftsjahres eine Gewinn- und Verlustrechnung (G+V-Rechnung) aufstellen. Aus der Gewinn- und Verlustrechnung können Sie die Ertragslage eines Unternehmens ablesen. Aufwendungen und Erträge des Geschäftsjahres sind hier dargestellt. Zusammen mit der Bilanz, bildet die Gewinn- und Verlustrechnung den Jahresabschluss und dient der Rechenschaftslegung. Lieferanten, Kunden, Mitarbeiter und die Öffentlichkeit werden über die aktuelle Lage des Unternehmens informiert.
Bilanzen - Kleines Bilanz ABC
Egal ob Sie Großinvestor in einem Unternehmen, als Kleinanleger an einem Börsen notierten Konzern beteiligt oder Unternehmer sind. Eine Bilanz richtig lesen zu können, stellt die Grundlage dar, Ihr Risiko richtig einschätzen zu können.
iPhone-OS 3: Das ist neu
Der Sommer wird spannend! Am 17. März kündigte Apple die Verfügbarkeit des neuen iPhone-OS 3 für den Sommer an. Insider gehen davon aus, dass die neue Betriebssystemsoftware zur World Wide Developers Conference Anfang Juni, jedoch spätestens im Juli kostenlos für iPhone-Besitzer zur Verfügung stehen sollte. In diesem eBook stellen wir Ihnen die Neuerungen vor.
Foto-WELT: Perfekte Bilder
Fotofans können sich auf neue, fortschrittliche Kameras freuen. Vor allem in der Kompakt- und Superzoomklasse gibt es Digicams für wirklich jeden Zweck. Die Hersteller haben immer öfter das unkomplizierte Fotovergnügen im Visier. Mittlerweile ist ein hohes technisches Niveau erreicht, und so machen auch günstige Modelle gute bis sehr gute Bilder. In diesem eBook stellen wir viele neue Modelle aus den unterschiedlichen Klassen ausführlich vor und zeigen, auf welche Merkmale Sie beim Kauf besonders achten sollten. Geht beim Fotografieren mal etwas schief, ist das Bild noch lange nicht verloren. Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Tipps zeigen, wie Sie Ihre Fotos nachbearbeiten, kleine Fehler beseitigen und die Bildqualität verbessern.
Gute Nacht!
Nacht ist die Zeit, in der wir zur Ruhe kommen, schlafen und uns regenerieren  aber auch die Zeit, in der wir etwas anderes, ganz Besonderes erleben können. Dieses simplify-eBook will beides ansprechen. Zu Beginn finden Sie Tipps zur optimalen Schlaflänge und zum erholsamen Schlaf. Wie Sie aus Ihren Träumen lernen können, erfahren Sie anschließend. Wir zeigen Ihnen, wie Sie in Ihrer Partnerschaft mit unterschiedlichen Schlafrhythmen klarkommen, und möchten Sie dazu anregen, Abend und Nacht für intensive Begegnungen zu nutzen: Dazu finden Sie eine bunte Auswahl an Alternativen zur konventionellen Abendeinladung. Und wir teilen mit Ihnen Gedanken zu dem Licht, das die Nacht erleuchtet.
Besser kommunizieren
Viele Probleme im Beruf und in der Partnerschaft haben eine lächerlich einfache Ursache: Der eine hat den anderen nicht verstanden. Es wurde etwas überhört, missverstanden, falsch interpretiert oder man hat vergessen zurückzufragen. Der eine hatte einen neuartigen Begriff nicht gekannt, sich etwas anderes dabei gedacht oder stand schlicht auf der Leitung. Kommunikation besteht nicht nur aus dem, was wir sagen oder mit unserer Körpersprache ausdrücken. Kommunikation ist ein kompliziertes Geflecht von senden und empfangen, sich vergewissern und zurückmelden. Kommunikation besteht zu einem großen Teil aus dem, was gerade nicht kommuniziert wird. Der Hörende ergänzt aus seinem eigenen Repertoire, was er nicht verstanden hat oder nicht verstehen wollte. Grund genug, diesem Thema (das unser Leben schrecklich kompliziert machen kann) ein eBook zu widmen. Sie werden sehen, dass es in praktisch allen Bereichen des Lebens um Verständigung geht. Und dass Sie mit verhältnismäßig kleinen Veränderungen das Zusammenleben einfacher und glücklicher gestalten können.
Windows 7 - Das bringt es, das ist neu
Lange dauert es nicht mehr bis Windows 7 in den Regalen steht und darauf wartet, auf dem Rechner installiert zu werden. Eines ist jetzt schon klar: es lohnt sich. Windows 7 ist mehr als nur ein aufpoliertes Windows Vista. Das neue Windows 7 ist ein in weiten Teilen neu entwickeltes Betriebssystem und folgt konsequent dem Motto: Schnell. Sicher. Einfach. Windows 7 ist schneller als frühere Windows-Versionen, bietet mehr Schutz und lässt sich kinder-leicht bedienen. Sie werden es selbst erleben: Wer einmal mit Windows 7 gearbeitet hat, möchte nicht mehr zum alten Windows Vista zurück. Warum das so ist, was Windows 7 alles zu bieten hat, was Sie für Windows 7 brauchen und welche wichtigen, spannenden oder einfach nur schönen Neuheiten auf Sie warten, zeigt dieses eBook. Los gehts.
Technik besser verstehen
Vor drei Jahren startete Sachen machen! (www.sachen-machen.org), eine bundesweite Initiative zur Förderung des Technikstandorts Deutschland. Das ehrgeiziges Ziel der rund 100 Partner, vor allem aus Wirtschaft und Forschung: Deutschland soll bis 2015 wieder zum weltweit führenden Technikstandort werden. Mit diesem eBook zum Thema Technik verfolgen wir ein bescheideneres, aber dafür auch schneller erreichbares Ziel: Wir möchten Ihnen den Umgang mit der Technik erleichtern, die Sie in Ihrem Alltag umgibt. Damit der klappt, sollten Sie überhaupt offen sein für neue Geräte. Zunächst erfahren Sie, wie Sie mentale Blockaden überwinden. Außerdem bekommen Sie Tipps zum Verdruss-Thema Bedienungsanleitungen, und wir lüften die Geheimnisse der DB-Fahrkartenautomaten. Technik frisst eine Menge Energie  wie Sie welche sparen, erfahren Sie in unseren Kapiteln über Akkus und Energiesparlampen. Dass mittlerweile fast jeder Deutsche mindestens ein Handy besitzt, hat auch Auswirkungen auf die Art und Weise der Kommunikation zwischen Familienmitgliedern, Freunden und Kollegen. Mehr dazu in unserer Handy-Etikette. Und wann es besser geht ohne alle Technik, das erfahren Sie zum Abschluss der Lektüre.
Teams führen - Was ein gutes Team leistet und wie man es zusammenstellt
Teamfähigkeit und Teamarbeit stehen bei den Personalchefs wie bei den Bewerbern hoch im Kurs: Wer neue Mitarbeiter sucht, fragt natürlich zuerst nach der fachlichen Eignung der Kandidaten; dann aber steht schon die Teamfähigkeit ganz oben an. Wer sich auf Stellensuche begibt, erhofft sich natürlich eine interessante und gut bezahlte Aufgabe. Ebenso wichtig ist den meisten, Teil eines erfolgreichen Teams zu werden. Diese eBookreihe soll vor allem Teamleitern und Führungskräften, aber auch Teammitgliedern zeigen, warum Teambildung und Teamentwicklung wichtig sind. Das vorliegende erste eBook erklärt, worin die Stärken eines guten Teams liegen und wie man es zusammenstellt.
Teams führen - Den Handlungsrahmen abstecken
Teamfähigkeit und Teamarbeit stehen bei den Personalchefs wie bei den Bewerbern hoch im Kurs: Wer neue Mitarbeiter sucht, fragt natürlich zuerst nach der fachlichen Eignung der Kandidaten; dann aber steht schon die Teamfähigkeit ganz oben an. Wer sich auf Stellensuche begibt, erhofft sich natürlich eine interessante und gut bezahlte Aufgabe. Ebenso wichtig ist den meisten, Teil eines erfolgreichen Teams zu werden. Diese eBookreihe soll vor allem Teamleitern und Führungskräften, aber auch Teammitgliedern zeigen, warum Teambildung und Teamentwicklung wichtig sind. Das vorliegende zweite eBook widmet sich der Organisation innerhalb des Teams.
Teams führen - Mit dem Team arbeiten
Teamfähigkeit und Teamarbeit stehen bei den Personalchefs wie bei den Bewerbern hoch im Kurs: Wer neue Mitarbeiter sucht, fragt natürlich zuerst nach der fachlichen Eignung der Kandidaten; dann aber steht schon die Teamfähigkeit ganz oben an. Wer sich auf Stellensuche begibt, erhofft sich natürlich eine interessante und gut bezahlte Aufgabe. Ebenso wichtig ist den meisten, Teil eines erfolgreichen Teams zu werden. Diese eBookreihe soll vor allem Teamleitern und Führungskräften, aber auch Teammitgliedern zeigen, warum Teambildung und Teamentwicklung wichtig sind. Das vorliegende dritte eBook, das umfangreichste der Reihe, führt ein in die genaue Arbeitsweise, außerdem geht es auf Stärken und Schwächen der unterschiedlichen Mitarbeitertypen ein und zeigt, wie man jeden seinen Fähigkeiten entsprechend gewinnbringend fürs gesamte Team einsetzen kann.
Businessplan - Was ist das und was haben Sie davon?
They dont plan to fail. They fail to plan. Diese Aussage aus der US-Gründerszene hat bis heute nichts an Aktualität verloren. Egal, ob Sie enthusiastischer Gründer sind, als Nachfolger von einem ausscheidenden Inhaber eine Firma übernehmen wollen, oder als alter Hase in einem Unternehmen einer Innovation zum Durchbruch verhelfen möchten: Ohne ausreichende Planung, also der Erstellung eines Businessplans, ist Erfolg nicht möglich.
Businessplan - Die Bausteine eines guten Businessplans
Was so manchem motivierten Gründer eines Unternehmens zunächst als lästige und zeitraubende Tätigkeit vor-kommt, ist der Baustein für die erfolgreiche Umsetzung einer erfolgversprechenden Geschäftsidee: der Businessplan. In diesem eBook erfahren Sie, was genau Sie in einem Businessplan aufführen und welche Fragen Sie beantworten sollten. Sie werden sehen: Wenn Sie Schritt für Schritt vorgehen, ist die Ausarbeitung Ihres Businessplans kein Problem.
Businessplan - So beginnen Sie die Umsetzung Ihres Businessplan
Sie haben eine gute Unternehmensidee?. Sie haben einen sorgfältig erstellten Businessplans erstellt? Nun geht es darum, Ihren Businessplan in die Realität umzusetzen. Ihre Idee zu verwirklichen. Ab jetzt müssen Sie andere Personen und Institutionen, v. a. Kapitalgeber, Förderinstitute oder intern die Geschäftsführung, von Ihrer Idee überzeugen. Eine sorgfältige Vorbereitung für die kommenden Gespräche und Präsentationen ist das A und O, um potentielle Investoren und Unterstützer von Ihrer Geschäftsidee zu überzeugen.
Forderungsverkauf - Grundlagen und Gestaltung
Unternehmen insbesondere Banken und Sparkassen gehen mehr und mehr dazu über, ihre Forderungen zu verkaufen. Große Transaktionen sind immer wieder Thema in den Medien. Der sogenannte Forderungsverkauf ist heute in Deutschland ein beliebtes Instrument. Es ist zu vermuten, dass der Forderungsverkauf künftig die treuhänderische Forderungsbearbeitung weitestgehend ablösen wird.
Forderungsverkauf - Bedeutung und bilanzielle Aspekte
Das Volumen notleidender Forderungen in Deutschland ist nur schwer einzuschätzen. Die veröffentlichten Zahlen weichen oftmals deutlich voneinander ab. Dagegen sind die vielen Gründe, die für einen Forderungsverkauf sprechen, klar definiert. Der Verkauf von Forderungen hat Auswirkungen auf die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) des Veräußerers. Unterscheiden sich Kaufpreis und Buchwert der Forderung, werden so genannte Buchgewinne bzw. -verluste realisiert.
Forderungsverkauf - Ablauf und Anforderungen an den Käufer
Der professionelle Forderungsverkauf läuft über mehrere Phasen. Von der grundsätzlichen Entscheidung zu veräußern, die von zahlreichen Faktoren abhängt, über den ersten Kontakt mit dem Dienstleister bis zum endgültigen Ver-kauf.
Besser schreiben
Leider sind viele Dimensionen des Schreibens aus der Mode geraten. Wir telefonieren, statt einen Brief zu schreiben. Wir verwenden auch im Privatleben oft den Computer, statt mit der Hand zu schreiben. Und wenn Sie ein Protokoll tippen oder eine Information mailen, verschwindet sogar das Wort schreiben. Wir möchten Sie ermutigen, das Schreiben in seinen vielen Dimensionen neu zu entdecken. Schauen Sie auf Handschriftliches, und entdecken Sie die Persönlichkeit, die dahinter steckt. Mehr noch: Wenn Sie Ihre eigene Handschrift verändern, können Sie damit Ihre Persönlichkeit beeinflussen. Tragen Sie mit einem Leserbrief Ihre Ansichten an die Öffentlichkeit, und pflegen Sie Ihr privates Leben mit einem Liebesbrief. Wichtig für Internet und Web 2.0: Lassen Sie Privates privat. Schreiben Sie nicht nur Termine in Ihren Terminplaner, und entdecken Sie die positiven Effekte eines Tagebuchs.
Sorge Dich nicht!
Wir leben in einer sorgenreichen Zeit. Viele existenzielle Fragen beschäftigen uns: Wie sicher ist der eigene Arbeitsplatz? Welche Zusatzversicherungen muss ich abschließen, um auch bei Krankheit und im Alter gut versorgt zu sein? Sich diesen Fragen zu stellen, ist wichtig. Aber wir machen uns auch viele überflüssige Gedanken darüber, was alles schiefgehen und was uns im Leben noch alles passieren könnte. Und wenn es wirklich dazu kommt: Bisweilen belasten uns die Sorgen dann mehr als das tatsächliche Ereignis. Vor lauter Sorgen kommen wir dann gar nicht dazu, zu entscheiden und zu handeln. Denken Sie an eine der wichtigsten Lehren des Dalai Lama. Sie lautet: Let it drop. Lass sie fallen  die Gedanken, die dich quälen und die dann doch zu nichts nütze sind. Lesen Sie in diesem eBook, wie Ihnen das gut gelingen kann.
Selbstmanagement - Den eigenen Standort bestimmen und Ziele setzen
Selbstmanagement ist eine Schlüsselkompetenz, die nur wenige beherrschen. Eigentlich kein Wunder, denn weder Schulen noch Universitäten vermitteln, wie wir unsere beruflichen Ziele finden und zielstrebig verfolgen, unsere Arbeit perfekt organisieren, Zeit richtig nutzen, mit anderen effektiv zusammenarbeiten oder unsere kommunikativen Fähigkeiten weiterentwickeln. Ob als Führungskraft oder Mitarbeiter spätestens im betrieblichen Alltag merken wir, dass ein unkoordinierter Arbeitsstil viel Geld, Zeit und Nerven kostet.
Selbstmanagement - Wie Sie Ihre Zeit richtig managen
Selbstmanagement ist eine Schlüsselkompetenz, die nur wenige beherrschen. Eigentlich kein Wunder, denn weder Schulen noch Universitäten vermitteln, wie wir unsere beruflichen Ziele finden und zielstrebig verfolgen, unsere Arbeit perfekt organisieren, Zeit richtig nutzen, mit anderen effektiv zusammenarbeiten oder unsere kommunikativen Fähigkeiten weiterentwickeln. Ob als Führungskraft oder Mitarbeiter spätestens im betrieblichen Alltag merken wir, dass ein unkoordinierter Arbeitsstil viel Geld, Zeit und Nerven kostet.
Selbstmanagement - Wie Sie effektiv mit anderen zusammenarbeiten
Selbstmanagement ist eine Schlüsselkompetenz, die nur wenige beherrschen. Eigentlich kein Wunder, denn weder Schulen noch Universitäten vermitteln, wie wir unsere beruflichen Ziele finden und zielstrebig verfolgen, unsere Arbeit perfekt organisieren, Zeit richtig nutzen, mit anderen effektiv zusammenarbeiten oder unsere kommunikativen Fähigkeiten weiterentwickeln. Ob als Führungskraft oder Mitarbeiter spätestens im betrieblichen Alltag merken wir, dass ein unkoordinierter Arbeitsstil viel Geld, Zeit und Nerven kostet.
Wohin mit dem Elektromüll?
Weltweit nimmt die Zahl alter Computer zu. Viele von ihnen landen auf dubiosen Wegen in der Dritten Welt. Ein dunkler Milliardenmarkt. In diesem eBook erklären wir Ihnen, wie er funktioniert und was Sie selbst tun können. Sie erfahren Wissenswertes zu den gesetzlichen Vorschriften und lesen, was die Experten zum Thema Elektrorecycling zu sagen haben.
Das Geheimnis erfüllter Beziehungen
Gute Beziehungen sind ein wichtiger Baustein eines erfüllten Lebens. Ohne gute soziale Kontakte, ohne Partner, Familie, Freunde und Bekannte, ohne deren Wertschätzung und ohne Momente des Gleichklangs wäre unser Leben wesentlich ärmer. Beziehungen müssen aufgebaut, gelebt und manchmal auch wiederbelebt werden. Aber wie baut man Beziehungen auf, wie hält man Kontakt, wie sorgt man für ein harmonisches und ausgefülltes Miteinander? Das ist das Thema dieses eBooks.
Geistig fit bleiben
Nicht nur Ihre Muskeln wollen trainiert werden, auch Ihr Gehirn. Wenn Sie geistig fit bleiben wollen, treffen Sie mit diesem eBook die richtige Wahl. Lernen Sie Möglichkeiten kennen, auf einfache Weise Ihrem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen, Ihre grauen Zellen ordentlich auf Trab zu bringen, Ihr Aufnahmetempo und Ihr Konzentrationsvermögen zu steigern. Denn geistige Trägheit ist kein Schicksal, sondern eine Frage des Trainings.
Machen Sie noch mehr aus Ihrem Leben
Führen Sie ein selbstbestimmtes Leben? Oder gehören Sie zu den Menschen, die das Schicksal, die äußeren Umstände und das Verhalten anderer dafür verantwortlich machen? Wenn Sie die zweite Frage mit ja beantworten, stehen Sie mit Sicherheit nicht da, wo Sie gerne stehen würden - und machen sich selber handlungsunfähig. Dann degradieren Sie sich ohne Grund vom Gestalter zum Opfer. Denn es gibt nur eine Person, die dafür sorgen kann, dass Sie so leben, wie Sie es sich wünschen: Sie selbst. Gehen Sie es an!
Bauen in der Schweiz: Die Planung. Bauen, Anbauen, Ausbauen
Dieses eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema "Bauen in der Schweiz". Im ersten Themenkomplex geht es um die Planung und Vorbereitung des Baus. Die vorliegende Ausgabe widmet sich speziell den Aspekten des Bauens, Anbauens und Umbauens.
Bauen in der Schweiz: Die Planung. Der Immobilienkauf
Dieses eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema "Bauen in der Schweiz". Im ersten Themenkomplex geht es um die Planung und Vorbereitung des Baus. Die vorliegende Ausgabe widmet sich speziell den Aspekten des Kaufs eines Hauses oder einer Wohnung. Besondere Berücksichtigung finden mögliche Umbaumaßnahmen und die damit verbundenen Kosten. Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesem eBook finden, lassen sich auch auf andere Länder übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz.
Exotische Früchte: Banane
Sie sind schlecht gelaunt, haben ein flaues Magengefühl oder sind einfach total gestresst? Dann sollten Sie schleunigst anfangen, Bananen zu essen. In nur einer Frucht stecken zehn Vitamine, 18 Mineralstoffe und Spurenelemente, alle lebenswichtigen Aminosäuren sowie viele Ballaststoffe! Die Exotin ist gesund und steigert ganz schnell unser Wohlbefinden. Grund genug, mehr über die Banane zu erfahren, und natürlich auch, mehr davon zu essen. In diesem eBook finden Sie neben interessanten Infos über Herkunft, Anbau und Wirkung eine umfassende Zusammenstellung von Rezepten, um sich fit, munter und gesund zu halten. Viel Spaß beim Ausprobieren!
Werden Sie los, was Sie belastet!
Sie haben im Laufe Ihres Lebens vieles erworben, was sie reich macht und Ihnen wichtig ist: Wissen, soziale Kompetenzen, vielleicht einen Partner, eine eigene Familie, gute Freundschaften, materielle Besitztümer. Daneben aber hat sich auch etliches angesammelt, was Sie belastet: Nicht gelungene Beziehungen, verblühte Freundschaften, schlechte Gewohnheiten, suchtähnliche Abhängigkeiten, unnütze Dinge, finanzielle Schulden, gesundheitliche Altlasten. Manchmal werden diese Belastungen so stark, dass sie das Wesentliche zu ersticken drohen. Wir möchten Sie ermutigen, sich von den kleinen und großen Unerträglichkeiten Ihres Lebens zu befreien. Und damit das auch gelingt, finden Sie in diesem eBook viele Anregungen für Befreiungsschläge in allen Lebensbereichen.
Bauen in der Schweiz: Die Planung. Modernisieren
Dieses eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema "Bauen in der Schweiz". Im ersten Themenkomplex geht es um die Planung und Vorbereitung des Baus. In der vorliegenden Ausgabe geht es speziell um die Modernisierung eines bestehenden Altbestandes. Dabei werden von bautechnischen Verbesserungen bis zur Verschönerung der unmittelbaren Umgebung die verschiedenen Maßnahmen zur Erneuerung eines Gebäudes vorgestellt.
Bauen in der Schweiz: Die Planung. Bauen, Planen, Wohnen
Dieses eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema "Bauen in der Schweiz". Im ersten Themenkomplex geht es um die Planung und Vorbereitung des Baus. Die vorliegende Ausgabe widmet sich speziell den Themenbereichen des Bauens, Planens und Wohnens. Von der Baubiologie bis hin zu den unterschiedlichsten Schutzvorkehrungen wie Sonnen- oder Schallschutz wird hier über alles informiert, was bereits in die Planung des neuen Hauses miteinbezogen werden sollte. Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesem eBook finden, lassen sich auch auf andere Länder übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz.
Erlebnis Garten
Sie sind in Ihren Garten vertieft, sei es nun Ihr eigener oder ein Park, dessen Anblick Sie genießen. Alles andere verliert an Bedeutung. Die Zeit scheint stillzustehen. Ihre Stimmung bessert sich von Minute zu Minute und Sie werden durchströmt von Energie. Der amerikanische Psychologe Mihaly Czikszentmihalyi nennt diesen Glückszustand Flow. Besonders Hobbygärtner sind prädestiniert für dieses Erlebnis. Das Geheimnis dabei: Bei Gartenarbeit oder Spaziergang können Sie die Schwierigkeit der Aufgabe und Ihre eigenen Fähigkeiten aufeinander abstimmen. Sie setzen sich selbst realistische Ziele. Wenn Ihre Fähigkeiten, und Kenntnisse dem selbst gewählten Auftrag entsprechen, erleben Sie den Flow. Mit diesem eBook möchten wir Ihnen dabei helfen, dass Gartenarbeit zur Freude wird, dass die Begegnung mit der Natur Erfolgserlebnisse schafft und Ihnen Raum bietet, sich selbst zu finden.
Eine starke Familie
Sich in die Sorgen und Freuden von Kindern und jungen Eltern hineinzudenken, ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer reifen, umfassenden Persönlichkeit. Jeder Mensch hat eine Ecke in seiner Seele, in der er sich um Erziehung und Nachwuchspflege sorgt. Vor allem aber: Jeder von uns besitzt ein inneres Kind. Das Kind, das Sie selbst einmal waren und  noch viel wichtiger  das Kind, das Sie gern gewesen wären. Das innere Kind, dem Sie vielleicht nachtrauern und das Sie in anderen entdecken. In jedem von uns steckt auch eine Oma oder ein Opa. Jeder hat Emotionen, wenn er Kinder sieht und erlebt, wie andere Menschen mit ihrem Nachwuchs umgehen. In diesem eBook dreht sich alles um das Thema Familie.
Bauen in der Schweiz: Die Planung. Partner beim Bauen und Planen
Dieses eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema "Bauen in der Schweiz". Im ersten Themenkomplex geht es um die Planung und Vorbereitung des Baus. Die vorliegende Ausgabe widmet sich rechtlichen Aspekten wie Baubewilligungen, Vertragsfragen oder dem Abschluss von Versicherungen, die bereits vor Baubeginn vom Bauherrn zu bedenken sind. Achtung: Anders als in den anderen eBooks dieser Reihe, die eine Vielzahl an allgemeinen Informationen beinhalten, beziehen sich die Angaben, die hier zu finden sind, speziell auf die Verhältnisse in der Schweiz! Bauherren aus anderen Ländern werden hier allenfalls Anregungen finden, sie sollten sich aber unbedingt vor Ort über die Richtlinien ihres eigenen Landes informieren.
Bauen in der Schweiz: Die Planung. Checklisten und Schautafeln sowie die 10 Regeln zum pannenfreien Bauen
Dieses eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema "Bauen in der Schweiz". Im ersten Themenkomplex geht es um die Planung und Vorbereitung des Baus. Die vorliegende Ausgabe listet noch einmal separat sämtliche Checklisten und Schautafeln zur Planung eines Baus. Es ist als Ergänzung für all diejenigen gedacht, die nicht alle fünf Teilbände zur Planung benötigen, aber dennoch alle Checklisten im Überblick zur Verfügung haben möchten. Darüber hinaus finden Sie eine Liste mit den 10 Regeln für pannenfreies Bauen, mit deren Hilfe sich der Hausbau so einfach wie möglich gestalten lässt.
Windows 7 installieren, einrichten, konfigurieren
Der Umstieg auf das neue Windows 7 lohnt sich. Das neue Betriebssystem ist nicht nur ein leicht verbessertes Windows Vista, Windows 7 ist mehr. Das neue Windows erhält eine wahre Frischzellenkur. Das beginnt bei der Optik: Die neue Taskleiste, der neue Explorer, die neue Geräteverwaltung - alles sieht richtig schön und modern aus. Aber auch unter der Oberfläche hat sich einiges getan. Vieles ist einfacher, intuitiver, bequemer geworden. Genug Gründe also, um Windows XP, Vista oder noch ältere Versionen durch das neue Windows 7 zu ersetzen
Windows 7 im Netzwerk
In vielen Haushalten gibt es mehrere Rechner, etwa einen Desktop-PC, ein Notebook und vielleicht noch ein kompaktes Netbook. Da bietet es sich natürlich an, alle Rechner untereinander zu vernetzen. Das hat eine Menge Vorteile. Im Netzwerk lassen sich Dateien, Drucker oder die Internetverbindung gemeinsam nutzen. Wie einfach Sie mit Windows 7 ein Netzwerk einrichten, auf andere Computer zugreifen und gemeinsam Dateien und Drucker nutzen, erfahren Sie in diesem eBook.
Adobe LiveCycle Designer ES - Eine Einführung
Der Adobe LiveCycle Designer ES ist ein leistungsstarkes Werkzeug, das den Anwender bei der Erstellung interaktiver Formulare und personalisierter Dokumente unterstützt. Dieses eBook richtet sich an Erstanwender und vermittelt einen Einblick in den Umgang mit dem Programm. Zu diesem Zweck wurde als konkretes Beispiel ein einfaches Bestellformular gewählt, anhand dessen die Vorgehensweise Schritt für Schritt erklärt wird.
IFRS - Grundzüge und die Vorteile einer Umstellung
Alle kapitalmarktorientierten europäischen Unternehmen sind verpflichtet, ihren Konzernabschluss nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) zu erstellen. Mit dem Bilanzreformgesetz dürfen auch nicht kapitalmarktorientierte Unternehmen an Stelle eines HGB-Abschlusses ihre Konzernabschlüsse nach IFRS aufstellen. Diese zweiteilige eBook-Reihe berücksichtigt bereits die wesentlichen geplanten Änderungen bei dem Vergleich zwischen der Rechnungslegung nach dem reformierten HGB (BilMoG) und IFRS. Somit haben Sie die Chance, sich neben den IFRS auch gleichzeitig mit dem BilMoG vertraut zu machen. Das vorliegende erste eBook behandelt die Grundzüge der IFRS, die Hauptunterschiede zwischen HGB und IFRS sowie die wesentlichen Vorteile einer Umstellung.
IFRS - Die wichtigsten Bilanzierungs- und Bewertungsfragen
Alle kapitalmarktorientierten europäischen Unternehmen sind verpflichtet, ihren Konzernabschluss nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) zu erstellen. Mit dem Bilanzreformgesetz dürfen auch nicht kapitalmarktorientierte Unternehmen an Stelle eines HGB-Abschlusses ihre Konzernabschlüsse nach IFRS aufstellen. Mit dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) wird das Bilanzrecht nach HGB erstmals seit dem BiRiLiG umfassend reformiert. Ab 2009 treten teilweise einschneidende Änderungen bei der Bilanzierung, Bewertung und Konsolidierung in Kraft. Internationale Bilanzierungspraktiken werden im reformierten HGB integriert. Diese zweiteilige eBook-Reihe berücksichtigt bereits die wesentlichen geplanten Änderungen bei dem Vergleich zwischen der Rechnungslegung nach dem reformierten HGB (BilMoG) und IFRS. Somit haben Sie die Chance, sich neben den IFRS auch gleichzeitig mit dem BilMoG vertraut zu machen. Das vorliegende zweite eBook befasst sich mit den wesentlichen Bilanzierungs- und Bewertungsfragen.
Die GmbH und ihre Gründung
Wer in Deutschland ein Unternehmen gründen will, muss sich, neben vielen anderen Fragen, auch mit den verschiedenen Rechtsformen befassen. Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung, kurz GmbH, ist mit rund einer Million Unternehmen die beliebteste Unternehmensform in Deutschland. Keine andere Gesellschaftsform übt eine vergleichbare Attraktivität aus. Der Siegeszug, den sie in den über hundert Jahren ihres Bestehens angetreten hat, erklärt sich vor allem aus ihren Vorteilen: Aus der Vermeidung der persönlichen Haftung der Gesellschafter und der Flexibilität, die sie bei der Gestaltung bietet.
Der GmbH-Gesellschafter und die Gesellschafterversammlung
Wer in Deutschland ein Unternehmen gründen will, muss sich, neben vielen anderen Fragen, auch mit den verschiedenen Rechtsformen befassen. Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung, kurz GmbH, ist mit rund einer Million Unternehmen die beliebteste Unternehmensform in Deutschland. Keine andere Gesellschaftsform übt eine vergleichbare Attraktivität aus. Der Siegeszug, den sie in den über hundert Jahren ihres Bestehens angetreten hat, erklärt sich vor allem aus ihren Vorteilen: Aus der Vermeidung der persönlichen Haftung der Gesellschafter und der Flexibilität, die sie bei der Gestaltung bietet.
Erfolgreich als GmbH-Geschäftsführer und das Vorgehen im Falle einer Krise
Wer in Deutschland ein Unternehmen gründen will, muss sich, neben vielen anderen Fragen, auch mit den verschiedenen Rechtsformen befassen. Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung, kurz GmbH, ist mit circa einer Million Unternehmen die beliebteste Unternehmensform in Deutschland. Keine andere Gesellschaftsform übt eine vergleichbare Attraktivität aus. Der Siegeszug, den sie in den über hundert Jahren ihres Bestehens angetreten hat, erklärt sich vor allem aus ihren Vorteilen: aus der Vermeidung der persönlichen Haftung der Gesellschafter und der Flexibilität, die sie bei der Gestaltung bietet.
Wertvolle Freundschaften
Eines der ältesten und bewährtesten simplify-Geheimnisse kann man in vier Worte zusammenfassen: Lassen Sie sich helfen! Sie müssen nicht alles allein ertragen, aufräumen und bewältigen. Es muss nicht immer nur der (Ehe-)Partner ran oder bezahlte Profis. Es gibt doch Freunde! Auch wenn das Wort Freundschaft einen merkwürdigen Bedeutungswandel durchgemacht hat, wollen wir Sie ermutigen die alte Tugend hochhalten: Pflegen Sie alte Freundschaften, suchen Sie sich neue Freunde - und wenn es sein muss beenden Sie mutig belastende Beziehungen. Für dieses eBook gilt: Lassen Sie sich inspirieren und setzen Sie die Anregungen um, die Sie persönlich am meisten ansprechen weiterbringen.
Windows 7 - Multimedia im Griff
Windows 7 ist nicht nur zum Arbeiten da. Auch der Spaß kommt nicht zu kurz. Ob Musikhören, Videos anschauen, Spiele zocken oder DVDs brennen - auf Knopfdruck wird Windows 7 zur Multimediazentrale. Dreh- und Angelpunkt für alle Aufgaben rund um Musik, Foto und Video ist der Windows Media Player. Damit können Sie problemlos MP3-Musik abspielen, Musik-CDs kopieren, DVDs brennen, Fernsehen schauen oder Radio hören - kurz: alles tun, was mit dem Rechner Spaß macht.
Gesund leben
Viele Menschen leiden unter klassischen Zivilisationskrankheiten, die mit verbesserter Lebensweise relativ leicht zu vermeiden sind. Auch wenn es kein Patentrezept gibt, weil jeder Mensch seine eigenen Bedürfnisse und Anlagen hat, die individuelle Strategien erfordern, gibt es doch tausendfach bewährte, allgemein verbindliche Empfehlungen. Mit Dr. Franz Milz haben wir einen Experten gefunden, der genau diese Erkenntnisse seit vielen Jahren umsetzt. Die in diesem eBook vorgestellten Ratschläge sind von ihm und seinen Patienten erprobt sowie immer wieder verbessert worden. Sein persönliches Gesundheitskonzept nennt er "Kiss your life".
Adobe LiveCycle Designer ES Das Praxisbuch
Der Adobe LiveCycle Designer ES gilt in den unterschiedlichsten Branchen als optimales Werkzeug zur Formularerstellung. Ziel dieses Praxisbuches ist es, die vielfältigen Möglichkeiten und Funktionen der interaktiven Software leicht verständlich und systematisch zu erläutern. Die Autoren richten sich an Einsteiger wie an fortgeschrittene Nutzer, dementsprechend werden von den Grundlagen der Formularerstellung über Formularobjekte und dynamische Formulare bis hin zur Skriptprogrammierung alle wichtigen Themen der Software behandelt und anhand konkreter Beispiele ausführlich erklärt. Nach der Lektüre können auch Anfänger ganz komfortabel elektronische Formulare und personalisierte Dokumente erstellen.
So kommen Sie sicher durch die Krise
Die Bundesregierung schnürt ein Konjunkturpaket nach dem anderen, um damit die schwächelnde Nachfrage zu beleben. Doch auf die geplanten Infrastrukturprojekte reagieren nur die Börsen schnell. Bei uns hingegen dauert es, bis die Hilfe aus dem öffentlichen Füllhorn ankommt. "Ich muss mir selbst helfen, denn mir hilft ja sonst keiner", so das ernüchternde Fazit eines Lesers von simplify your business am Telefon. "Wenn Flaute ist, hilft nur rudern." Das Sprichwort stimmt, das heißt: Am Außendienst und den Bemühungen zur Gewinnung neuer Kunden darf jetzt nicht gespart werden. Was steht bei Ihnen auf dem Plan?
Bauen in der Schweiz: Der Rohbau. Aussenwände
Das vorliegende eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema Bauen in der Schweiz. Im zweiten Themenkomplex der eBookreihe geht es um den Rohbau, die Fassade und das Dach, das vorliegende eBook widmet sich dabei speziell den Außenwänden. Informiert wird unter anderem über die verschiedenen Baumaterialien, aber auch über Schutzmaßnahmen wie Schall- oder Regenschutz und berücksichtigt nicht zuletzt Details wie Fenster- und Türstürze oder den Einbau von Rolladenkästen. Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz.
Spiritualität entdecken
Wie ließe sich die Grundidee von simplify your life in einem einzigen Wort zusammenfassen? Die Antwort heißt: Segen. Auch wenn das Wort nicht besonders häufig im allgemeinen Sprachgebrauch vorkommt, spielt es trotzdem in fast allen Religionen eine große Rolle. Kurzum: Es ist ein spirituelles Wort. Wir wissen, dass sich unsere Leser nicht nur für Aufräum- und Zeitspar-Tipps interessieren, sondern Ihnen der tiefere Sinn des Lebens mindestens ebenso am Herzen liegt. Darum reifte bei uns schnell die Idee, ein eBook zum Thema zusammenzustellen. Mit diesem eBook geben wir Ihnen die Möglichkeit, die spannendste Reise zu machen, die es gibt: Die Reise in die eigene unserer Existenz. Wir wünschen: Gute Fahrt und viele hilfreiche Entdeckungen!
Bauen in der Schweiz: Der Rohbau. Innenwände, Fundamente, Keller
Das vorliegende eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema Bauen in der Schweiz. Im zweiten Themenkomplex der eBookreihe geht es um den Rohbau, die Fassade und das Dach. Das vorliegende eBook widmet sich dabei speziell den Innenwänden, dem Fundament und dem Keller. Informiert wird unter anderem über die Möglichkeiten der Wärmedämmung, über die verschiedenen Möglichkeiten, ein Fundament zu legen, sowie über Feuchtigkeits- und Wärmeschutz im Kellerbereich. Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz.
Gelassenheit - Weiterkommen mit Gelassenheit
Es ist sehr beeindruckend, wenn jemand auf Angriffe von anderen gelassen reagiert. Wer wünscht sich nicht, in emotional geladenen Situationen ruhig und souverän zu bleiben? Manche Menschen beherrschen das spielend, bei anderen steigt schon der Puls, wenn sie nur an diese Begebenheiten denken. In vielen Fällen schadet mangelnde Gelassenheit auf Dauer der Gesundheit und natürlich dem beruflichen Erfolg. Tatsächlich kostet es uns nach einem Wutausbruch viel Kraft und Zeit, Kränkungen wieder auszubügeln. In manchen Beziehungen bleiben sogar Narben zurück.
Gelassenheit - Die innere Einstellung
Es ist sehr beeindruckend, wenn jemand auf Angriffe von anderen gelassen reagiert. Wer wünscht sich nicht, in emotional geladenen Situationen ruhig und souverän zu bleiben? Manche Menschen beherrschen das spielend, bei anderen steigt schon der Puls, wenn sie nur an diese Begebenheiten denken. In vielen Fällen schadet mangelnde Gelassenheit auf Dauer der Gesundheit und natürlich dem beruflichen Erfolg. Tatsächlich kostet es uns nach einem Wutausbruch viel Kraft und Zeit, Kränkungen wieder auszubügeln. In manchen Beziehungen bleiben sogar Narben zurück.
Gelassenheit - Das richtige Verhalten trainieren
Es ist sehr beeindruckend, wenn jemand auf Angriffe von anderen gelassen reagiert. Wer wünscht sich nicht, in emotional geladenen Situationen ruhig und souverän zu bleiben? Manche Menschen beherrschen das spielend, bei anderen steigt schon der Puls, wenn sie nur an diese Begebenheiten denken. In vielen Fällen schadet mangelnde Gelassenheit auf Dauer der Gesundheit und natürlich dem beruflichen Erfolg. Tatsächlich kostet es uns nach einem Wutausbruch viel Kraft und Zeit, Kränkungen wieder auszubügeln. In manchen Beziehungen bleiben sogar Narben zurück.
Gelassenheit - Techniken für schwierige Situationen
Es ist sehr beeindruckend, wenn jemand auf Angriffe von anderen gelassen reagiert. Wer wünscht sich nicht, in emotional geladenen Situationen ruhig und souverän zu bleiben? Manche Menschen beherrschen das spielend, bei anderen steigt schon der Puls, wenn sie nur an diese Begebenheiten denken. In vielen Fällen schadet mangelnde Gelassenheit auf Dauer der Gesundheit und natürlich dem beruflichen Erfolg. Tatsächlich kostet es uns nach einem Wutausbruch viel Kraft und Zeit, Kränkungen wieder auszubügeln. In manchen Beziehungen bleiben sogar Narben zurück.
Ideales Zeitmanagement
"Zeitmanagement macht unglücklich", schrieb die Journalistin Lucy Kellaway in der Financial Times Deutschland. Durch die vielen Tipps der Zeitplanprofis, so sagt sie, werde sie vielleicht effizienter, aber nicht unbedingt glücklicher. Deshalb soll "simplify your life" in diesem Zusammenhang auch nicht heißen, noch schneller im Hamsterrad zu laufen. Es bezeichnet vielmehr die Kunst, das eigene Tempo zu finden. Wer sich stets von anderen oder sich selbst angetrieben fühlt, braucht Muße. Wer erst den inneren Schweinehund überwinden muss, bevor er loslegt, braucht Ansporn. Ein Generalkonzept zum perfekten Zeitmanagement gibt es also nicht, deshalb finden Sie in diesem eBook auch verschiedenste Möglichkeiten, sich und ihre Arbeitsabläufe zu optimieren. Wählen Sie aus den zusammengetragenen Tipps einfach die aus, die auf Sie passen - und Sie auch persönlich glücklicher machen!
NLP - Die Grundlagen
Das Neuro-Linguistische Programmieren, kurz NLP, kommt in vielen Bereichen zum Einsatz: in Beratung, Therapie, Medizin, beim Lernen und immer häufiger im Businessbereich. Wo immer zwischenmenschliche Beziehungen und Prozesse stattfinden, greifen Menschen auf NLP-Techniken und -Modelle zurück, um eine wertschätzende Kommuni-kation zu erreichen. Diese eBookreihe gibt Ihnen einen kurzen, verständlichen Überblick über NLP und beschreibt die wichtigsten, grundlegenden Techniken. Was umfasst der Begriff und welche Einsatzgebiete gibt es für das Neuro-Linguistische Programmieren? Welche Ziele verfolgen Menschen, die NLP anwenden? Welche Methoden stehen dahinter und wo liegen die Grenzen?
NLPTechnik: Wie Sie Kontakt herstellen können
Das Neuro-Linguistische Programmieren, kurz NLP, kommt in vielen Bereichen zum Einsatz: in Beratung, Therapie, Medizin, beim Lernen und immer häufiger im Businessbereich. Wo immer zwischenmenschliche Beziehungen und Prozesse stattfinden, greifen Menschen auf NLP-Techniken und -Modelle zurück, um eine wertschätzende Kommunikation zu erreichen.
NLPTechnik: Wie Sie Ihre Ziele erreichen können und Ihre Ressourcen nutzen
Das Neuro-Linguistische Programmieren, kurz NLP, kommt in vielen Bereichen zum Einsatz: in Beratung, Therapie, Medizin, beim Lernen und immer häufiger im Businessbereich. Wo immer zwischenmenschliche Beziehungen und Prozesse stattfinden, greifen Menschen auf NLP-Techniken und -Modelle zurück, um eine wertschätzende Kommunikation zu erreichen.
NLPTechnik: Wie man Sprache als wirkungsvolles Instrument einsetzt
Das Neuro-Linguistische Programmieren, kurz NLP, kommt in vielen Bereichen zum Einsatz: in Beratung, Therapie, Medizin, beim Lernen und immer häufiger im Businessbereich. Wo immer zwischenmenschliche Beziehungen und Prozesse stattfinden, greifen Menschen auf NLP-Techniken und -Modelle zurück, um eine wertschätzende Kommunikation zu erreichen.
NLPTechnik: So gelingen Veränderungen
Das Neuro-Linguistische Programmieren, kurz NLP, kommt in vielen Bereichen zum Einsatz: in Beratung, Therapie, Medizin, beim Lernen und immer häufiger im Businessbereich. Wo immer zwischenmenschliche Beziehungen und Prozesse stattfinden, greifen Menschen auf NLP-Techniken und Modelle zurück, um eine wertschätzende Kommunikation zu erreichen.
Bauen in der Schweiz: Der Rohbau. Die Aussenfassade
Das vorliegende eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema Bauen in der Schweiz. In diesem zweiten Themenkomplex der eBookreihe geht es um den Rohbau, die Fassade und das Dach, das vorliegende eBook widmet sich dabei speziell der Aussenfassade. Vorgestellt werden die verschiedenen Anstriche sowie die Varianten zur Verblendung der Außenwand. Darüber hinaus informiert dieses eBook über unterschiedliche Fassadenteile, und nicht zuletzt erhält der Leser wichtige Informationen rund um Feuchtigkeitsschutz und die Möglichkeiten der Schadensbeseitigung. Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz.
Bauen in der Schweiz: Der Rohbau. Das Dach
Das vorliegende eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema Bauen in der Schweiz. In diesem zweiten Themenkomplex der eBookreihe geht es um den Rohbau, die Fassade und das Dach, das vorliegende eBook widmet sich dabei dem letzten der genannten Punkte, dem Dach. Erklärt werden unter anderem Dachkonstruktionen, Möglichkeiten der Dachabdichtung, Wärmedämmung, aber auch die Dachbelichtung. Außerdem wird dargestellt, was beim Bau einer Dachterrasse zu berücksichtigen ist und warum jedes Haus über einen Blitzableiter verfügen sollte. Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz.
Bauen in der Schweiz: Der Rohbau. Geschossdecken
Das vorliegende eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema Bauen in der Schweiz. In diesem zweiten Themenkomplex der eBookreihe geht es um den Rohbau, die Fassade und das Dach, das vorliegende eBook widmet sich dabei speziell den Geschossdecken. Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz.
Bauen in der Schweiz: Der Rohbau. Treppen, Kamin, Abgasleitung und -anlage, Schutzraum
Das vorliegende eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema Bauen in der Schweiz. Im zweiten Themenkomplex der eBookreihe geht es um den Rohbau, die Fassade und das Dach. Das vorliegende eBook widmet sich dabei speziell den Treppen und dem Kamin sowie der Abgasleitung und -anlage und den Schutzraum. Vorgestellt werden unter anderem die verschiedenen Treppenkonstruktionen. Außerdem vermittelt das eBook alles Wissenswerte über Kamine und Abgasleitungen. Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz.
Bauen in der Schweiz: Der Rohbau. Schautafeln und Checklisten
Dieses eBook beinhaltet noch einmal separat sämtliche Checklisten und Schautafeln zum Rohbau. Es ist als Ergänzung für all diejenigen gedacht, die nicht alle sechs Teilbände dieses Themenkomplexes benötigen, die aber dennoch alle Checklisten im Überblick zur Verfügung haben möchten. Sie finden hier die Checklisten aus den folgenden eBooks: Bauen in der Schweiz: der Rohbau -Aussenwände -Innenwände, Fundamente, Keller -Die Aussenfassade -Das Dach -Geschossdecken -Treppen, Kamin, Abgasleitung und -anlage
Bauen in der Schweiz: Fenster und Aussentüren. Die Fenster
Diese stellen die Verbindung von innen nach aussen, zum Garten und zur Strasse, zur Landschaft und zu den Nachbarn her. Sie bringen Licht, Luft und Sonnenwärme ins Innere des Hauses. Fenster und Türen bestimmen wesentlich das Gesamtbild des Hauses, sowohl von aussen als auch von innen. Sie geben jedem Gebäude sein «Gesicht», vermitteln Geborgenheit oder Grosszügigkeit, je nach Form, Grösse, Lage, Unterteilung, Material und Farbe. Sie sind massgebend für den harmonischen Eindruck der Aussenfassade, aber ebenso wichtig für das Raumgefühl im Inneren des Hauses. Das vorliegende eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema Bauen in der Schweiz. In diesem dritten Themenkomplex der eBookreihe geht es um Fenster und Aussentüren, das vorliegende eBook widmet sich dabei speziell den Fenstern. Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz.
Bauen in der Schweiz: Fenster und Aussentüren. Sicht-, Sonnen-, Insekten- und Kleintierschutz
Fenster stellen die Verbindung von innen nach aussen, zum Garten und zur Strasse, zur Landschaft und zu den Nachbarn her. Sie bringen Licht, Luft und Sonnenwärme ins Innere des Hauses. Fenster und Türen bestimmen wesentlich das Gesamtbild des Hauses, sowohl von aussen als auch von innen. Sie geben jedem Gebäude sein «Gesicht», vermitteln Geborgenheit oder Grosszügigkeit, je nach Form, Grösse, Lage, Unterteilung, Material und Farbe. Sie sind massgebend für den harmonischen Eindruck der Aussenfassade, aber ebenso wichtig für das Raumgefühl im Inneren des Hauses. Das vorliegende eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema Bauen in der Schweiz. In diesem dritten Themenkomplex der eBookreihe geht es um Fenster und Aussentüren, das vorliegende eBook widmet sich dabei speziell den unterschiedlichen Schutzvorrichtungen. Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz.
Bauen in der Schweiz: Fenster und Aussentüren. Die Türen
Fenster und Türen bestimmen wesentlich das Gesamtbild des Hauses, sowohl von aussen als auch von innen. Sie geben jedem Gebäude sein «Gesicht», vermitteln Geborgenheit oder Grosszügigkeit, je nach Form, Grösse, Lage, Unterteilung, Material und Farbe. Sie sind massgebend für den harmonischen Eindruck der Aussenfassade, aber ebenso wichtig für das Raumgefühl im Inneren des Hauses. Das vorliegende eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema Bauen in der Schweiz. In diesem dritten Themenkomplex der eBookreihe geht es um Fenster und Aussentüren, das vorliegende eBook widmet sich dabei speziell den Türen, der Aussentür ebenso wie dem Garagentor, aber auch den Schlössern und Schliessanalgen. Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz.
Bauen in der Schweiz: Fenster und Aussentüren. Checklisten
Das vorliegende eBook ist Teil der Reihe zum Thema Bauen in der Schweiz. Es beinhaltet noch einmal sämtliche Checklisten zum Themenabschnitt über Fenster und Außentüren und ist als Ergänzung für all diejenigen gedacht, die nicht alle drei Teilbände dieses Themenkomplexes benötigen, aber dennoch alle Checklisten im Überblick zur Verfügung haben möchten. Im speziellen finden Sie Checklisten aus den folgenden eBooks: -Fenster und Außentüren -Die Fenster -Sicht-, Sonnen-, Insekten- und Kleintierschutz -Außentüren
Windows 7: Programme und Daten absichern
Sicherheit ist bei Windows immer ein großes Thema. So auch bei Windows 7, dem Nachfolgebetriebssystem von Windows Vista. Damit kein Unbefugter an Ihre persönlichen Daten und Programme herankommt, ist Windows 7 standardmäßig mit einer Fülle von Sicherheitsfunktionen ausgestattet, an denen sich Hacker und Eindringlinge die Zähne ausbeißen. Autor Mirko Müller zeigt, wie Sie die Bordmittel von Windows richtig konfigurieren, erklärt aber auch, welche Sicherheitsfeatures fehlen und unbedingt nachgerüstet werden sollten. Nach der Lektüre dieses eBooks ist eins sicher(er): Ihr PC, der unter Windows 7 läuft.
Konflikte im Beruf - Konflikte erkennen und einschätzen
Jeder kennt sie, keiner will sie haben: Auseinandersetzungen, Meinungsverschiedenheiten, Streitereien. Doch überall dort, wo Menschen zusammenarbeiten, gibt es sie: Konflikte in ihren unterschiedlichen Ausprägungen und Erscheinungsformen. Nicht alle lassen sich lösen; einige aber können verhindert, andere erfolgreich geregelt werden. Und nicht immer sind Konflikte schädlich, häufig eröffnen sie erst die Möglichkeit zur Veränderung und Weiterentwicklung. Sei es als Beteiligter oder Kollege, Mitarbeiter oder Vorgesetzter - auch Sie werden immer wieder vor der Aufgabe stehen, mit Konflikten umgehen zu müssen. Wie Sie diese Herausforderung mit mehr Kompetenz meistern können, erfahren Sie in den eBooks dieser Reihe.
Konflikte im Beruf - Mit Konflikten umgehen
Jeder kennt sie, keiner will sie haben: Auseinandersetzungen, Meinungsverschiedenheiten, Streitereien. Doch überall dort, wo Menschen zusammenarbeiten, gibt es sie: Konflikte in ihren unterschiedlichen Ausprägungen und Erscheinungsformen. Nicht alle lassen sich lösen; einige aber können verhindert, andere erfolgreich geregelt werden. Und nicht immer sind Konflikte schädlich, häufig eröffnen sie erst die Möglichkeit zur Veränderung und Weiterentwicklung. Sei es als Beteiligter oder Kollege, Mitarbeiter oder Vorgesetzter - auch Sie werden immer wieder vor der Aufgabe stehen, mit Konflikten umgehen zu müssen. Wie Sie diese Herausforderung mit mehr Kompetenz meistern können, erfahren Sie in den eBooks dieser Reihe.
Konflikte im Beruf - Konflikte konstruktiv lösen
Jeder kennt sie, keiner will sie haben: Auseinandersetzungen, Meinungsverschiedenheiten, Streitereien. Doch überall dort, wo Menschen zusammenarbeiten, gibt es sie: Konflikte in ihren unterschiedlichen Ausprägungen und Erscheinungsformen. Nicht alle lassen sich lösen; einige aber können verhindert, andere erfolgreich geregelt werden. Und nicht immer sind Konflikte schädlich, häufig eröffnen sie erst die Möglichkeit zur Veränderung und Weiterentwicklung. Sei es als Beteiligter oder Kollege, Mitarbeiter oder Vorgesetzter - auch Sie werden immer wieder vor der Aufgabe stehen, mit Konflikten umgehen zu müssen. Wie Sie diese Herausforderung mit mehr Kompetenz meistern können, erfahren Sie in den eBooks dieser Reihe.
Konflikte im Beruf - Konflikten vorbeugen
Jeder kennt sie, keiner will sie haben: Auseinandersetzungen, Meinungsverschiedenheiten, Streitereien. Doch überall dort, wo Menschen zusammenarbeiten, gibt es sie: Konflikte in ihren unterschiedlichen Ausprägungen und Erscheinungsformen. Nicht alle lassen sich lösen; einige aber können verhindert, andere erfolgreich geregelt werden. Und nicht immer sind Konflikte schädlich, häufig eröffnen sie erst die Möglichkeit zur Veränderung und Weiterentwicklung. Sei es als Beteiligter oder Kollege, Mitarbeiter oder Vorgesetzter - auch Sie werden immer wieder vor der Aufgabe stehen, mit Konflikten umgehen zu müssen. Wie Sie diese Herausforderung mit mehr Kompetenz meistern können, erfahren Sie in den eBooks dieser Reihe.
Nein sagen - Das passende Nein finden
Nein sagen ohne anzuecken - geht das überhaupt? Wir antworten darauf mit einem klaren Ja! Auch wenn wir alle in Zwängen stecken, ständig Kompromisse machen müssen und auf Harmonie aus sind, gibt es doch bestimmte Situationen, in denen es besser ist, deutlich Nein zu sagen als sich zähneknirschend ein Ja abzuringen. Sei es die Verkäuferin, die uns ein teures Produkt aufschwatzen, die Chefin, die uns zusätzliche Arbeit auf den Tisch legen, oder ein Freund, der sich zum x-ten Mal Geld leihen will. Wie das Nein sagen gelingt, zeigen Ihnen die eBooks dieser Reihe. Lernen Sie die Situationen zu erkennen, in denen Sie bisher ein Nein versäumt haben und fangen Sie an, sich auf Ihre höchstpersönliche Weise positiv abzugrenzen und weiterzukommen.
Nein sagen - Die Typologie der Neinsager
Nein sagen ohne anzuecken - geht das überhaupt? Wir antworten darauf mit einem klaren Ja! Auch wenn wir alle in Zwängen stecken, ständig Kompromisse machen müssen und auf Harmonie aus sind, gibt es doch bestimmte Situationen, in denen es besser ist, deutlich Nein zu sagen als sich zähneknirschend ein Ja abzuringen. Sei es die Verkäuferin, die uns ein teures Produkt aufschwatzen, die Chefin, die uns zusätzliche Arbeit auf den Tisch legen, oder ein Freund, der sich zum x-ten Mal Geld leihen will. Wie das Nein sagen gelingt, zeigen Ihnen die eBooks dieser Reihe. Lernen Sie die Situationen zu erkennen, in denen Sie bisher ein Nein versäumt haben und fangen Sie an, sich auf Ihre höchstpersönliche Weise positiv abzugrenzen und weiterzukommen.
Nein sagen - Das richtige Nein ist der wichtigste Schritt zur Balance
Nein sagen ohne anzuecken - geht das überhaupt? Wir antworten darauf mit einem klaren Ja! Auch wenn wir alle in Zwängen stecken, ständig Kompromisse machen müssen und auf Harmonie aus sind, gibt es doch bestimmte Situationen, in denen es besser ist, deutlich Nein zu sagen als sich zähneknirschend ein Ja abzuringen. Sei es die Verkäuferin, die uns ein teures Produkt aufschwatzen, die Chefin, die uns zusätzliche Arbeit auf den Tisch legen, oder ein Freund, der sich zum x-ten Mal Geld leihen will. Wie das Nein sagen gelingt, zeigen Ihnen die eBooks dieser Reihe. Lernen Sie die Situationen zu erkennen, in denen Sie bisher ein Nein versäumt haben und fangen Sie an, sich auf Ihre höchstpersönliche Weise positiv abzugrenzen und weiterzukommen.
Nein sagen - Wie man sich am besten abgrenzt
Nein sagen ohne anzuecken - geht das überhaupt? Wir antworten darauf mit einem klaren Ja! Auch wenn wir alle in Zwängen stecken, ständig Kompromisse machen müssen und auf Harmonie aus sind, gibt es doch bestimmte Situationen, in denen es besser ist, deutlich Nein zu sagen als sich zähneknirschend ein Ja abzuringen. Sei es die Verkäuferin, die uns ein teures Produkt aufschwatzen, die Chefin, die uns zusätzliche Arbeit auf den Tisch legen, oder ein Freund, der sich zum x-ten Mal Geld leihen will. Wie das Nein sagen gelingt, zeigen Ihnen die eBooks dieser Reihe. Lernen Sie die Situationen zu erkennen, in denen Sie bisher ein Nein versäumt haben und fangen Sie an, sich auf Ihre höchstpersönliche Weise positiv abzugrenzen und weiterzukommen.
Nein sagen - Zusätzliche Kompetenzen: So kommen Sie weiter
Nein sagen ohne anzuecken - geht das überhaupt? Wir antworten darauf mit einem klaren Ja! Auch wenn wir alle in Zwängen stecken, ständig Kompromisse machen müssen und auf Harmonie aus sind, gibt es doch bestimmte Situationen, in denen es besser ist, deutlich Nein zu sagen als sich zähneknirschend ein Ja abzuringen. Sei es die Verkäuferin, die uns ein teures Produkt aufschwatzen, die Chefin, die uns zusätzliche Arbeit auf den Tisch legen, oder ein Freund, der sich zum x-ten Mal Geld leihen will. Wie das Nein sagen gelingt, zeigen Ihnen die eBooks dieser Reihe. Lernen Sie die Situationen zu erkennen, in denen Sie bisher ein Nein versäumt haben und fangen Sie an, sich auf Ihre höchstpersönliche Weise positiv abzugrenzen und weiterzukommen.
Spieleprogrammierung mit Cocoa und OpenGL
Softwareentwickler Wolfgang Reminder zeigt in seinem Buch, wie Sie mit Objective-C, OpenGL und OpenAL Spiele für Mac OS X entwickeln. Sie lernen Schritt für Schritt, 3D-Welten zu programmieren und dabei auch interessante Spezialeffekte anhand der Shaderprogrammierung (GLSL) einzubauen. Auch die Soundprogrammierung kommt nicht zu kurz: Der Autor erklärt präzise, wie man OpenAL und Quicktime in Spiele integriert. Zu allen Themen gibt es jede Menge Beispiele - und am Ende können Sie mit Hilfe aller besprochenen Themen ein komplettes Spiel erstellen. Das Buch ist übrigens eine ideale Ergänzung zu Amin Negm-Awad: Objective-C und Cocoa Band 1: Grundlagen.
Mac OS X 10.6 Snow Leopard
Apples neues Betriebssystem, Mac OS X 10.6, ist da. Wie der Schneeleopard sich zähmen lässt, erklärt Mac-Experte Antoni Nadir Cherif in seinem ebenso verständlichen wie kompetenten Praxisbuch. Auf über 700 vierfarbigen Seiten werden Apple-Nutzer und solche, die es werden wollen, mit Basis-Infos wie der Arbeit mit dem Finder über Tipps zur Manipulation der Systemeinstellungen bis hin zu konkreten Arbeitsanweisungen für Mac-Programme wie Mail, Safari, iCal oder iChat versorgt. Das Buch von Antoni Nadir Cherif ist eine perfekte Bedienungsanleitung und eignet sich für Ein- und Umsteiger ebenso wie für Mac-Profis, die noch die letzten Feinheiten kennen lernen möchten.
Mac OS X 10.6 Snow Leopard - Workbook für Einsteiger und Umsteiger
Das Workbook zu Mac OS X Snow Leopard erklärt ohne Fachchinesisch wie Apples neues Betriebssystem funktioniert. Es zeigt die Neuerungen und hilft, die Arbeit mit dem Apple-Computer im Alltag bequem und angenehm zu gestalten. Ein wesentliches Thema ist dabei die Installation von Windows auf Intel-Macs. Das Kapitel Tipps und Tricks erläutert bekannte Probleme und gibt Anwendern die Möglichkeit, ihren Mac und das Betriebssystem effizient zu nutzen.
Windows 7 - Der neue Explorer
Der Windows Explorer ist bereits seit Windows 95 Dreh- und Angelpunkt der Dateiverwaltung. Das hat sich auch bei Windows 7 nicht geändert. Allerdings wurde der Explorer gründlich renoviert. Er ist weiterhin zentrale Anlaufstelle für Dateien und Ordner, lässt sich jetzt noch einfacher bedienen und kann mehr als je zuvor. Dieses eBook erklärt, was der neue Windows Explorer drauf hat, wie er optimal bedient wird und welche Geheimnisse und versteckten Funktionen es zu entdecken gibt.
Windows 7 - Desktop und Taskbar optimal nutzen
Ein schicker Hintergrund, die Startleiste und der Papierkorb - auf den ersten Blick sieht die Oberfläche von Windows 7 unspektakulär aus. Und doch hat der Windows-Desktop einiges zu bieten. Angefangen bei den aufregenden Desktop-Designs über frei platzierbare Minianwendungen bis hin zu pfiffigen Tricks der Taskleiste. Dieses eBook zeigt, welche Elemente sich auf dem Desktop befinden, wie Sie Desktop und Taskleiste optimal nutzen und ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack individuell anpassen. Sie werden sehen: Der Windows-7-Desktop ist mehr als ein bunter Schreibtisch.
Probanden: Gut bezahltes Nichtstun
Bevor neue Medikamente oder Therapien Millionen helfen können, müssen sie an ausgewählten Testpersonen erprobt werden. Wer sich als Proband für diese Tests zur Verfügung stellt, erhält eine großzügige Gegenleistung: Gesunde Probanden bekommen neben einem oft üppigen Honorar eine kostenlose Untersuchung von Kopf bis Fuß. Kranke können auf Heilung oder zumindest Linderung ihrer Leiden hoffen. Wer nicht so weit gehen will, kann auch als Spender von Sperma oder Blut der Allgemeinheit helfen und gleichzeitig Geld verdienen.
Trotz Trauer: Finanzen sichern
Wenn der Lebenspartner, ein Kind oder ein naher Verwandter stirbt, ist der Schmerz unermesslich. Auch wenn in so einem Fall niemand noch ans Geld denkt, lassen die finanziellen Fragen nicht lange auf sich warten. Darum unser Tipp: Ermitteln Sie als Hinterbliebener sofort und so genau wie möglich, welche Leistungen Ihnen zustehen, sonst verschenken Sie wahrscheinlich erhebliche Beträge. Oder Sie nehmen Summen in Anspruch, die Ihnen nicht mehr zustehen - und die Sie später zurückzahlen müssen. In diesem eBook informieren wir Sie über die richtigen formalen Schritte. Außerdem lesen Sie, was Sie beachten sollten, um Ihre Ansprüche nach einem Todesfall durchzusetzen.
Neue Zähne auf Kassenkosten
Sie brauchen eine Brücke, eine Krone oder sogar ein Implantat und befürchten hohe Kosten? Möglicherweise waren Sie nicht regelmäßig beim Zahnarzt und können daher keinen Zuschuss bekommen? Keine Panik! Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Kosten für Zahnersatz deutlich zu senken. Dank "Dentaltrade" oder "Dr. Z" gibt es Zahnersatz sogar zum Nulltarif. In diesem eBook erfahren Sie, was die Krankenkassen zahlen, wo Sie günstigen Zahnersatz bekommen, wie Sie die Kosten von der Steuer absetzen und ob sich für Sie eine Zusatzversicherung lohnt.
Frührente schnellstmöglich sichern
Der Begriff Regelaltersgrenze sagt es: In der Regel bekommt Rente, wer bis zu seinem 65. Geburtstag gearbeitet hat. Doch keine Regel ohne Ausnahme. Im Durchschnitt gehen die Menschen in Deutschland schon mit 63 in Rente, oft sogar noch deutlich früher. Langjährig Versicherte, Frauen, Arbeitslose, Menschen in Altersteilzeit und Schwerbehinderte können in Frührente gehen. Wer einen Arbeitsunfall hatte oder wegen chronischer Krankheit nicht mehr arbeiten kann, bekommt Erwerbsminderungsrente. In diesem eBook erklären wir Ihnen die wichtigsten Rentenarten und Regelungen und geben Ihnen Tipps, wie Sie schon vor Ihrem 65. Geburtstag in den wohlverdienten Ruhestand gehen können.
Hilfe für chronisch Kranke
Mehr als zehn Millionen Menschen in Deutschland sind chronisch krank. Sie leiden zum Beispiel an Diabetes, Asthma, Rheuma oder Herzerkrankungen. Dank der Gesundheitsreform kann ihnen besser geholfen werden. Sie müssen weniger zuzahlen, können an Behandlungsprogrammen teilnehmen und werden besser beraten. Viele chronisch Kranke haben sogar Anspruch auf einen Schwerbehindertenausweis und genießen dadurch weitere Vorteile. Außerdem zahlen sie weniger Steuern.
Der günstige Weg zur Erholung
Sie fühlen sich ständig völlig erschöpft? Sie leiden unter einer chronischen Krankheit? Sie kämpfen mit den Folgen eines Unfalls? Dann kann Ihnen mit Sicherheit eine Kur wieder auf die Beine helfen. Auf dem Weg zur Erholung auf Kosten Ihrer Krankenkasse gibt es - trotz Gesundheitsreform - nur wenige Hürden. Wenn Ihr Arzt Ihnen eine Kur empfiehlt und die Kranken- oder Rentenversicherung als der Sozialversicherungsträger zustimmt, müssen Sie fast nichts selbst zahlen. Die wenigen Kosten, die Sie selbst zu tragen haben, können Sie später sogar noch von der Steuer absetzen. In diesem eBook zeigen wir Ihnen, welche Wege es zu Ihrer Kur gibt, und wer die Kosten übernimmt.
Günstig leben trotz Behinderung
Menschen mit Behinderung haben es oftmals nicht leicht, auch wenn viele Gesetze ihnen das Leben ein bisschen leichter machen. Wer behindert ist, hat in Deutschland Anspruch auf Hilfe: Auf Geld ebenso wie auf Sachleistungen. Und zwar nicht nur vom Staat. Auch private Firmen gewähren behinderten Menschen Produkte und Dienstleistungen günstiger. In diesem eBook informieren wir Sie darüber, welche Ansprüche behinderte Menschen haben, wie Betroffene diese Ansprüche durchsetzen können, und wo weitere Sonderkonditionen angeboten werden.
Beim ALG II mehr herausholen
Langzeitarbeitslose bekommen seit Juli 2008 mehr ALG II. Wenn Sie Ihre persönliche Situation rechtzeitig ordnen, können Sie Ihren Anspruch sogar noch erhöhen - selbst wenn Sie den Bescheid über Ihr ALG II schon erhalten haben. Wie das geht, lesen Sie in diesem eBook. Außerdem verraten wir Ihnen, welche Extras Ihnen zustehen, wie Sie sich gegen falsche Bescheide wehren und was die Kontrolleure vom Amt dürfen.
Gutes Geld verdienen in Europa
Sie haben Ihre Ausbildung abgeschlossen, doch trotz guter Noten hat Ihr Chef Sie nicht übernommen? Sie sind schon lange arbeitslos und Hartz IV treibt Sie in Existenzängste? Dann gehen Sie einfach im europäischen Ausland auf Jobsuche! In diesem eBook lesen Sie, wie es geht, wo Sie die besten freien Stellen finden, welche Verdienstchancen winken, welche Fördergelder Ihnen der deutsche Staat zahlt, und wie Sie die Kosten für Ihre Jobsuche von der Steuer absetzen.
Nie wieder GEZ zahlen
GEZ-Gebühren sind nicht mehr nur für Fernseher und Radios fällig, sondern auch für PCs mit Internetzugang, Handys, PDAs und andere mobile Geräte. Zum Jahresbeginn wurden die Gebühren erneut angehoben, für die meisten Verbraucher sind sie auf jährlich mehr als 215 Euro gestiegen. Allerdings muss nicht jeder zahlen, viele Rundfunkteilnehmer können sich komplett von den Rundfunkgebühren befreien lassen. Wie das geht, lesen Sie in diesem eBook.
Zu Hause arbeiten und gut verdienen
Sie sind arbeitslos und möchten eine neue Jobchance nutzen? Sie sind Frührentner und suchen einen Nebenjob, den Sie bequem zu Hause erledigen können? Sie sind Mutter und suchen eine Teilzeit-Beschäftigung, um nebenbei die Haushaltskasse aufzubessern? Dank Computer und Internet ist das alles möglich: Ein PC mit Internetzugang und ein Telefon sind ausreichend, um bis zu 2.500 Euro monatlich zu erwirtschaften. Und übrigens: Auch für Menschen, die nicht so fit am PC sind, gibt es Jobchancen.
Die Rente vor dem Fiskus retten
Seit das Alterseinkünftegesetz 2005 in Kraft getreten ist, sind Rentner steuerpflichtig. In diesem Jahr (2009) übermitteln die Rentenversicherer zum ersten Mal ihre Daten an die Finanzämter. Dabei wird sich herausstellen, dass viele Rentner keine oder zu wenig Steuern bezahlt haben. Schätzungsweise drei Millionen Rentner werden Steuern nachzahlen müssen. Rentner sollten daher umgehend Ihre Unterlagen prüfen und die Steuererklärung gegebenenfalls schnell nachreichen. In diesem eBook lesen Sie, was Sie beim Ausfüllen der Steuererklärung beachten müssen und wie Sie Ihre Steuerlast möglichst gering halten.
Wertvolle Waren ab jetzt kostenlos
Geben Sie nicht länger Geld für Dinge aus, die Sie auch gratis bekommen können! Wir erklären Ihnen, wie Sie kostenlos auch an teure Produkte kommen. Sie brauchen in der Regel nicht mehr als ein Telefon, einen Internetzugang und Briefmarken. Von Pralinen bis zur Software wird Ihnen in Zukunft alles kostenlos ins Haus geschickt. Oder Sie werden Testperson: Wenn Sie zum Beispiel eine Fast-Food-Kette unter die Lupe nehmen, bekommen Sie nicht nur das Essen gratis, sondern anschließend auch noch den Testbericht bezahlt.
Schluss mit Rückenschmerzen
Rund 40 Prozent der Deutschen leiden an Rückenschmerzen. Bei Männern sind sie der häufigste, bei Frauen der zweithäufigste Grund für eine Erwerbsunfähigkeit. Die gute Nachricht ist, dass bei richtiger Behandlung sowohl akute als auch chronische Rückenschmerzen in der Regel heilbar sind. Auch dank neuer Operationsmethoden. In diesem eBook lesen Sie, welche Therapien es gibt, wo Sie sich behandeln lassen können, und wann die Krankenkassen die Kosten übernehmen.
Richtig handeln bei Schulden
Mehr als drei Millionen Haushalte in Deutschland sind überschuldet. Die Folge: Mahnungen, Kündigung des Girokontos, Ärger mit der Schufa, Zwangsvollstreckung und vieles mehr. Jetzt heißt es: Ruhe bewahren und richtig handeln. In diesem eBook geben wir Ihnen Musterbriefe für viele Gelegenheiten an die Hand, mit denen Sie wichtige Dinge einfach regeln können.
Jetzt den Rentencheck machen
Sind Sie sicher, dass Sie so viel Rente bekommen, wie Ihnen wirklich zusteht? Nicht selten geht Rentnern Geld verloren, auf das sie eigentlich Anspruch haben. Lesen Sie in diesem eBook, wie Sie prüfen, ob Ihr Rentenbescheid korrekt ist, ob Sie vielleicht mehr Rente bekommen können, und wann Abschläge rechtswidrig sind. Dazu gibt`s die wichtigsten Tipps, wie Sie Ihr Recht durchsetzen und fehlendes Geld nachfordern.
Firmengründung wird reich belohnt
Sie wollen sich selbstständig machen? Das ist heutzutage leichter denn je. Denn der Staat greift Ihnen kräftig unter die Arme. Es gibt Fördergelder, kostenlose Beratung und günstige Kredite. Besonders großzügig werden Sie gefördert, wenn Sie aus der Arbeitslosigkeit heraus eine Firma gründen wollen - ob gekündigt oder nicht. In diesem eBook lesen Sie, wie Sie Ihr eigener Chef werden.
Wege aus der Schuldenfalle
Rund 7,3 Millionen Haushalte in Deutschland sind überschuldet. Die Folge: Mahnungen, Kündigung des Girokontos, Ärger mit der Schufa, Zwangsvollstreckung und vieles mehr. Nur wenn Sie Ihre Rechte und Pflichten kennen, kommen Sie aus der Schuldenfalle wieder heraus. In diesem eBook erklären wir die wichtigsten Begriffe und geben Tipps rund um das Thema Schulden.
Steuererklärung leicht gemacht
Seit 2005 gilt das Alterseinkünftegesetz. Seitdem müssen mehr Rentner Steuern zahlen als früher. Das heißt auch: Viele Rentner müssen sich, wie früher im Berufsleben, einmal im Jahr mit den Formularen der Steuererklärung beschäftigen - eine lästige Pflicht. In diesem eBook bekommen Sie praktische Hilfe. Wir sagen Ihnen, was Sie wo eintragen müssen, und wie Sie die Formulare optimal ausfüllen, damit Sie am Ende nur wenig oder bestenfalls gar keine Steuern zahlen.
Jetzt Wohngeld beantragen
Am 1. Januar 2009 ist die Wohngeldreform in Kraft getreten: Rund 140 Euro gibt es statt der bisherigen 90 Euro. Das sind knapp 60 Prozent mehr. Zudem wurde die Einkommenshöchstgrenze angehoben, bis zu der Wohngeld gezahlt wird. Damit ist auch die Zahl der Wohngeldberechtigten gestiegen. Wenn Sie also Geringverdiener oder aus anderen Gründen knapp bei Kasse sind: Sichern Sie sich jetzt das neue Wohngeld. Anspruch haben Sie nicht nur als Mieter, sondern sogar als Eigentümer.
Schlank im Schlaf: Die Büro-Diät
Es klingt zu schön, um wahr zu sein: Anstatt den ganzen Tag zu hungern, können Sie jeden Tag drei Mahlzeiten zu sich nehmen - und die lästigen Pfunde purzeln trotzdem im Schlaf. Mit der richtigen Ernährung ist genau das möglich! Das haben der Ernährungsmediziner Dr. Detlef Pape und sein Team herausgefunden. Der Schlüssel ist das Hormon Insulin. Wer seinen Insulinspiegel den ganzen Tag über fest im Griff hat, regt über Nacht die Fettverbrennung an. Das macht die neue Insulin-Trennkost auch für Berufstätige ideal.
Sixpack in vier Wochen
Wer dick ist, fällt auf - leider im negativen Sinne. Spätestens beim Besuch im Freibad oder am Baggersee werden die Problemzonen Ihrer Figur erbarmungslos für andere sichtbar, und da kann ein kleiner Bauchansatz schnell unangenehm werden. Doch es ist nie zu spät, um ein Trainingsprogramm zu beginnen. Sie müssen sich nur aufraffen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie es innerhalb von vier Wochen vom Bierbauch zum muskulösen Sixpack schaffen.
Schlank-im-Schlaf-Rezepte
Die Insulintrennkost-Diät liegt voll im Trend. Morgens Schokocreme-Brötchen, abends Steak - und trotzdem abnehmen. Dieses Konzept ist einfach unschlagbar. Allerdings fehlen vielen Leuten Ideen, wie man ausgefallene und leckere Mahlzeiten zubereitet und sich trotzdem an alle Regeln der Schlank-im-Schlaf-Diät hält. Deshalb haben wir Rezept-Ideen zusammengefasst, die von Ernährungsberatern streng nach den Regeln der Insulintrennkost erarbeitet wurden. Ob zum Frühstück, Mittagessen oder Abendbrot, ob für Vegetarier oder Fleischliebhaber - für jeden ist etwas dabei. Außerdem sind alle Rezepte mit Nährwertangaben und Zubereitungshilfen versehen.
Neue Therapien bei Rheuma
Sie leiden unter Rheuma? Dann sind Sie eine/r von 20 Millionen Betroffenen in Deutschland. Wenn Sie schon einige Therapien mit mäßigem Erfolg hinter sich haben, aber immer noch auf der Suche nach dem für Sie richtigen Weg sind, haben wir sehr gute Neuigkeiten! In diesem eBook informieren wir Sie über neue Behandlungsmöglichkeiten und alternative Heilmethoden bei Rheuma. Entdecken Sie in der Kombination mehrerer Möglichkeiten Ihre ganz persönliche Therapie!
Schlank werden in nur vier Wochen
Sie träumen von einer Top-Figur? Dann nichts wie ran den Speck! Tolle Kurven, eine sexy Figur und neidvolle Blicke müssen nicht länger den Stars und Sternchen aus Film und Fernsehen vorbehalten bleiben. Mit unserem völlig neuen Konzept schaffen auch Sie es, einen attraktiven Körper zu bekommen. Ihre Fettpölsterchen schmelzen wie Eis in der Sonne, Sie können bis zu zwei Kilogramm pro Woche abnehmen. Und das Beste daran: Unser Well-Fit-Programm macht nicht nur Spaß, sondern weckt auch noch Ihre Lebensgeister.
Persönliches Budget für Behinderte
Seit dem 1. Januar 2008 haben Menschen mit Behinderung einen Rechtsanspruch auf das Persönliche Budget. Das bedeutet für Sie einen Riesenschritt zu mehr Selbstständigkeit und Selbstbestimmtheit. Sie bekommen die Hilfen nicht mehr verordnet und zugeteilt. Ab jetzt entscheiden Sie selbst, wann, wo, wie und von wem Sie Leistungen in Anspruch nehmen. Sie bekommen eine Geldsumme, mit der Sie alles, was Sie benötigen, selbst einkaufen. Sie können von dem Budget sogar selbst einen Arbeitsassistenten einstellen oder ein Auto kaufen.
Das Internet als Geldquelle
Im Internet kann man nicht nur surfen, sondern auch viel Geld verdienen. Wenn Sie einen leistungsfähigen PC mit Internetzugang haben, kann es sofort losgehen. Besonders lohnend und gleichzeitig einfach ist die Werbung auf eigenen Blogs. Es gibt aber noch viele andere Möglichkeiten. Die Verdienstspanne reicht von ein paar Hundert bis zu mehreren Tausend Euro pro Monat. Und wenn Sie mit Ihrem Internetgeschäft ein Unternehmen gründen wollen, greift Ihnen sogar der Staat mit Fördergeldern und günstigen Krediten unter die Arme.
Sorgenfrei leben mit Diabetes
Mehr als sieben Millionen Menschen in Deutschland sind Diabetiker. Doch was früher die Einhaltung eines strikten Diätplans und Einschränkungen im Alltag bedeutete, ist heute sehr gut behandelbar. Allerdings haben viele Menschen mit Diabetes noch nicht die optimale Therapie für sich gefunden. Das führt nicht nur zu einer Verringerung der Lebensqualität, sondern kann auch zu einer Gefahr für die Gesundheit werden. In diesem eBook lesen Sie, welche Therapiemöglichkeiten es gibt, und wie neue Medikamente und Behandlungsmethoden das Leben mit Diabetes erleichtern.
8-Sekunden-Fitness-Ernährungsplan
Schlank werden und vor allem schlank bleiben - das wollen alle. Der Weg zur Traumfigur ist dabei für die meisten Menschen von Verzicht, unendlicher Quälerei und eisernem Willen gekennzeichnet. Dass diese Annahme so weit verbreitet wie falsch ist, wissen nur wenige. Neueste Forschungsergebnisse belegen: Sie können Ihre Pölsterchen sogar ganz leicht loswerden. Mit einem ausgeklügelten Ernährungsplan sparen Sie etwa 35.000 Kalorien ein. Und: Das 8-Sekunden-Training bringt Ihre Muskeln (fast) ohne Aufwand in Top-Form. Der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten. Mehr als zehn Kilogramm sind möglich ...
Mehr Geld für Rentner
Wirtschaftskrise hin, Finanzkrise her - nicht nur die Inflation der vergangenen Jahre hat die Situation der Rentner nachhaltig verschlechtert. Da wird es höchste Zeit, die Ansprüche geltend zu machen, auf die Sie einen Rechtsanspruch haben. Denn: Viele Rentner könnten einige tausend Euro im Jahr mehr in der Tasche haben. Wir erläutern, wie und wo man was beantragt.
Herz und Kreislauf gut schützen
Nahezu jeder zweite Deutsche leidet an Bluthochdruck, etwa jeder dritte weist einen deutlich erhöhten Cholesterinspiegel auf. Beide Erkrankungen stellen nicht nur eine große Belastung für den Körper dar, sondern können lebensgefährliche Folgen haben. Denn Bluthochdruck und hohe Cholesterinwerte sind die größten Risikofaktoren für Herzerkrankungen und Schlaganfälle, die häufigsten Todesursachen in Deutschland.
Wohnberechtigungsschein sichern
Sie suchen eine Wohnung, haben aber nur wenig Geld für die Miete übrig? Vielleicht haben Sie Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein, der Sie zum Einzug in eine Sozialwohnung berechtigt. Vorteil solcher Sozialwohnungen: Die Miete ist gering und darf nur in Ausnahmefällen erhöht werden. Und: Wenn Sie einmal eingezogen sind, dürfen Sie selbst dann in der Wohnung bleiben, wenn Sie sechs Richtige im Lotto haben.
24-Stunden-Pflege ab 1.400 Euro
Fachkräfte aus Osteuropa machen möglich, wozu das deutsche Gesundheitswesen nicht in der Lage ist: Die Pflege rund um die Uhr zu erschwinglichen Preisen. Die Ersparnis bei Pflegekräften aus Polen, Tschechien oder anderen osteuropäischen Staaten liegt bei bis zu 1.800 Euro - pro Monat wohlgemerkt. In diesem eBook erfahren Sie, wie Sie eine solche Pflegefachkraft finden und auf was Sie achten müssen. Außerdem lesen Sie, wie der Staat die Pflege durch Angehörige unterstützt, und wie Sie Ihr Vermögen vor dem Zugriff des Sozialamtes schützen können, wenn Ihr Ehepartner oder ein Elternteil im Pflegeheim untergebracht ist.
Mac OS X 10.6 Snow Leopard
Dieses eBook richtet sich an Einsteiger, die sich einen übersichtlichen und systematischen Zugang zu Apples aktuellem Betriebssystem wünschen. Es ist aber auch für Umsteiger empfehlenswert, die erstmals in die Apple-Welt eintauchen und sich mit Betriebssystem vertraut machen wollen.
Mietrecht für Mieter - Der Mietvertrag und das Wohnen zur Miete
Als Mieter sind Sie durch vielfältige und strenge gesetzliche Regeln geschützt. Da Sie sich nicht immer darauf verlassen können, dass der Vermieter sich auch daran hält, sollten Sie Ihre Rechte kennen. Diese eBookreihe hilft Ihnen dabei. Sie behandelt vom Abschluss des Mietvertrages bis zur Kündigung alle wichtigen Fragen des Wohnungsmietrechts. Das vorliegende erste eBook dreht sich alles rund um das Wohnen zur Miete und den Mietvertrag.
Mietrecht für Mieter - Wie viel muss ich zahlen?
Als Mieter sind Sie durch vielfältige und strenge gesetzliche Regeln geschützt. Da Sie sich nicht immer darauf verlassen können, dass der Vermieter sich auch daran hält, sollten Sie Ihre Rechte kennen. Diese eBookreihe hilft Ihnen dabei. Sie behandelt vom Abschluss des Mietvertrages bis zur Kündigung alle wichtigen Fragen des Wohnungsmietrechts. Im vorliegenden zweiten eBook werden die laufenden Kosten, Mietzins und Mieterhöhungen behandelt.
Mietrecht für Mieter - Mängel, Minderung, Modernisierung
Als Mieter sind Sie durch vielfältige und sehr strenge gesetzliche Regeln geschützt. Sie können sich aber nicht darauf verlassen, dass der Vermieter sich immer daran hält. Deswegen sollten Sie Ihre Rechte kennen! Weil dies nicht ganz leicht ist, hilft Ihnen diese eBookreihe. Sie behandelt die wichtigsten Fragen des Wohnungsmietrechts - vom Abschluss des Mietvertrages bis zur Kündigung. Über den Umgang mit Mängeln und darüber, wer die Reparaturkosten zu tragen hat, informiert das vorliegende dritte eBook.
Mietrecht für Mieter - Die Kündigung
Als Mieter sind Sie durch vielfältige und strenge gesetzliche Regeln geschützt. Da Sie sich nicht immer darauf verlassen können, dass der Vermieter sich auch daran hält, sollten Sie Ihre Rechte kennen. Diese eBookreihe hilft Ihnen dabei. Sie behandelt vom Abschluss des Mietvertrages bis zur Kündigung alle wichtigen Fragen des Wohnungsmietrechts. Im vorliegenden vierten eBook geht es speziell um die Kündigung. Sie erfahren, welche Formvorschriften und Kündigungsfristen gelten, welche Kündigungsgründe der Vermieter anführen darf, wie Sie sich gegen die Kündigung wehren können, was bei fristloser Kündigung zu beachten ist - und wie Sie sich bei einem Eigentümerwechsel verhalten sollten. Handliche Checklisten und zahlreiche Beispiele helfen Ihnen dabei, Ihr Wissen in der Praxis anzuwenden.
iLife 09: GarageBand Der Einstieg in die Musikproduktion
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über die unterschiedlichen Programme von iLife 09, jenem Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der vierte Themenkomplex widmet sich GarageBand, jenem Programm, mit dem sich schnell und einfach eigene Musikstücke produzieren lassen. Dieses erste eBook gibt einen einfachen Einstieg in wichtige Funktionen wie Loops, Timeline und Arrangements. GarageBand ist ein vielseitiges Programm; es dient nicht nur zur digitalen Musikproduktion, sondern kann auch bei der Podcast-Erstellung und der Vertonung von iMovie-Projekten aushelfen. Ganz neu ist bei dieser Version, dass GarageBand auch als »Musiklehrer« auftreten kann. Einige grundlegende Lektionen für Klavier und Gitarre sind bereits enthalten. Andere können hinzugeladen und hinzugekauft werden. Auch wer sich für musikalisch unbegabt hält, sollte an GarageBand nicht vorbeigehen. Die Möglichkeit, auch dann noch ansprechende Musik zu machen, wenn man selbst keinen Ton beim Singen richtig trifft, ist eine der großen Vorteile dieser Audiosoftware.
iLife 09: iPhoto 09 Das iPhoto-Fenster. Fotos importieren und anlegen
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über iLife 09, jenes Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand) und Internet (iWeb) zusammenfasst. Der erste Themenkomplex widmet sich iPhoto, dem Bildverwaltungsprogramm am Mac. Im vorliegenden ersten eBook erhalten Sie Informationen zum iPhoto-Fenster. Sie lernen, wie man Photos importiert und sie am geschicktesten in einzelnen Alben anlegt.
iLife 09: iPhoto 09 - Aufnahmeeinstellungen, Bildinformationen und Gesichtererkennung
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über iLife 09, jenes Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand) und Internet (iWeb) zusammenfasst. Der erste Themenkomplex widmet sich iPhoto, dem Bildverwaltungsprogramm am Mac. Im vorliegenden zweiten eBook erhalten Sie Informationen zu den verschiedenen Aufnahmeeinstellungen und lernen, wie man Bilder verschlagwortet und mit der Gesichtererkennung arbeitet.
Bauen in der Schweiz: Haustechnik. Die Heizung
Das vorliegende eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema Bauen in der Schweiz. In diesem vierten Themenkomplex der eBookreihe geht es um die Haustechnik, das vorliegende eBook widmet sich dabei speziell den unterschiedlichen Heizungstypen. Vorgestellt werden verschiedene Formen der Heizenergie, unterschiedliche Heizungssysteme, darüber hinaus enthält dieses eBook Informationen über Wärmeerzeuger und Brenner. Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz.
Bauen in der Schweiz: Haustechnik. Heizungen und Öfen
Das vorliegende eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema Bauen in der Schweiz. In diesem vierten Themenkomplex der eBookreihe geht es um die Haustechnik, das vorliegende eBook widmet sich dabei speziell den unterschiedlichen Möglichkeiten des Heizens. Vorgestellt werden verschiedene Heizungs- und Ofenvarianten, darüber hinaus erhalten Sie Informationen zu Pelletheizungen, zur Brennstofflagerung und zum Heizraum. Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz.
Bauen in der Schweiz: Haustechnik. Klima und Lüftung
Das vorliegende eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema Bauen in der Schweiz. In diesem vierten Themenkomplex der eBookreihe geht es um die Haustechnik, das vorliegende eBook widmet sich dabei speziell dem Klima und der Lüftung. Informiert wird über die unterschiedlichen Belüftungsmethoden, über Klimaanlagen und geräte sowie über die Möglichkeiten der Luftbefeuchtung. Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz.
Bauen in der Schweiz: Haustechnik. Wasser- und Entwässerungsinstallation
Das vorliegende eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema Bauen in der Schweiz. In diesem vierten Themenkomplex der eBookreihe geht es um die Haustechnik, das vorliegende eBook widmet sich dabei speziell der Wasser- und Entwässerungsinstallation. Informiert wird unter anderem über die verschiedenen Systeme sowie über Materialen. Ein eigener Abschnitt widmet sich der Warmwasserversorgung. Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz.
Programmieren mit REALbasic - Ein Einsteigerkurs
Die objektorientierte Programmiersprache REALbasic basiert auf Grundlage der Programmiersprache BASIC. Sie besitzt eine integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) und eine grafische Benutzeroberfläche. Fester Bestandteil des Programms sind ein leistungsstarker Debugger wie auch ein Compiler für Mac OS X, Windows und Linux. Die Syntax ist leicht zu erlernen und lässt sich für viele Arten von Programmierungen einsetzen.
iLife 09: iPhoto `09 Fotos mit Ortsinformationen
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über iLife 09, jenes Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der erste Themenkomplex widmet sich iPhoto, dem Bildverwaltungsprogramm am Mac. Im vorliegenden dritten eBook erhalten Sie Informarmationen zum Umgang mit der Orte-Funktion. Diese Funktion ist die zweite wirklich große Neuerung in iPhoto. Diese Funktion wertet die in einigen Fotos enthaltenen GPS-Koordinaten aus und stellt den Aufnahmeort auf einer Landkarte grafisch dar. Wie Gesichter, so finden Sie auch Orte in der Seitenleiste.
iLife 09: iPhoto `09 Bilder präsentieren und veröffentlichen
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über iLife 09, jenes Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der erste Themenkomplex widmet sich iPhoto, dem Bildverwaltungsprogramm am Mac. Im vorliegenden fünften eBook erhalten Sie Informationen dazu, wie man Bilder präsentiert. Sie erfahren, wie man sie im Internet veröffentlicht, als Mail versendet und als Foto ausdruckt.
iLife 09: iPhoto `09 Bilder bearbeiten
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über iLife 09, jenes Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der erste Themenkomplex widmet sich iPhoto, dem Bildverwaltungsprogramm am Mac. Im vorliegenden vierten eBook erhalten Sie Informationen zur Bildbearbeitung. Sie erfahren unter anderem, wie man Bilder dreht, beschneidet, automatisch verbessert oder wie man Porträtfotos retuschiert. Ob die Bildbearbeitung am Rechner ein legitimes Mittel zum Vollenden einer Bildaussage oder lediglich schnödes Verschlimmbessern oder Verfälschen der Wirklichkeit darstellt, ist unter Fotografen stark umstritten. Diese Grundsatzdiskussion soll an dieser Stelle nicht das Thema sein. Stattdessen geht es hier um die Möglichkeiten, die Apple dem iPhoto-Anwender an die Hand gibt. Soviel sei aber gesagt: Aus einem einfallslosen Foto lässt sich auch mit der besten Bildbearbeitungssoftware kein Meisterwerk machen. Je besser das Ausgangsmaterial, desto größer sind die Möglichkeiten, per Software die Essenz des Bildes herauszuarbeiten.
Xcode und Cocoa - Eine Einführung
Sie wollen also programmieren? Das ist eine gute Idee, denn programmieren macht Spaß. Wenn es funktioniert, dann macht es sogar sehr viel Spaß. Wir haben es uns daher vorgenommen, Ihnen ein Erfolgserlebnis zu liefern. Dabei lernen Sie mit diesem Schnupperkurs sicherlich nicht programmieren. Ihnen werden die wichtigsten Konzepte vorgestellt und wie die ineinandergreifen. Sie können damit ersehen, ob Sie generell das Talent zum Programmieren haben und ob Ihnen dies Freude bereitet.
iLife 09: iDVD Die Diashow
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über die unterschiedlichen Programme von iLife 09, jenem Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der zweite Themenkomplex widmet sich iDVD, jenem Programm, mit dem sich Filme oder Diashows zusammenstellen und auf DVD brennen lassen. In diesem ersten eBook erfahren Sie, wie man eine Diashow erstellt, Fotos hinzufügt, die Bilder sortiert oder wie man den eleganten Übergang vom einen zum nächsten Bild einrichtet. Fertige Filme sollen auch weitergegeben werden. Ein Programm, das diese auf eine DVD brennt und gleichzeitig auch mit einer anspruchsvollen und bedienerfreundlichen Menu?struktur versehen kann, gehört natu?rlich auch zum Lieferumfang von iLife 09. Hierfu?r ist das Programm iDVD vorhanden. Es bietet eine Fu?lle an Werkzeugen, um in wenigen Schritten eine ansprechende DVD zu gestalten. Schnell ist ein Menu? mit Filmen und Fotos aus dem letzten Familienurlaub zusammengestellt und kann im Kreise der Lieben auf der heimischen Cinema-Anlage betrachtet werden.
iLife 09: iDVD Magic iDVD, weiterführende Informationen
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über die unterschiedlichen Programme von iLife 09, jenem Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der zweite Themenkomplex widmet sich iDVD, jenem Programm, mit dem sich Filme oder Diashows zusammenstellen und auf DVD brennen lassen. In diesem dritten eBook werden Sie über Magic iDVD informiert und Sie erhalten einige weiterführende Informationen zum Umgang mit iDVD. Fertige Filme sollen auch weitergegeben werden. Ein Programm, das diese auf eine DVD brennt und gleichzeitig auch mit einer anspruchsvollen und bedienerfreundlichen Menu?struktur versehen kann, gehört natu?rlich auch zum Lieferumfang von iLife 09. Hierfu?r ist das Programm iDVD vorhanden. Es bietet eine Fu?lle an Werkzeugen, um in wenigen Schritten eine ansprechende DVD zu gestalten. Schnell ist ein Menu? mit Filmen und Fotos aus dem letzten Familienurlaub zusammengestellt und kann im Kreise der Lieben auf der heimischen Cinema-Anlage betrachtet werden.
iLife 09: iDVD Menü einrichten, Projektinfo und Brennen der DVDs
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über die unterschiedlichen Programme von iLife 09, jenem Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der zweite Themenkomplex widmet sich iDVD, jenem Programm, mit dem sich Filme oder Diashows zusammenstellen und auf DVD brennen lassen. In diesem zweiten eBook erfahren Sie, wie man das Menü individuell anlegt und wie man schließlich das fertige Projekt auf eine DVD brennt. Fertige Filme sollen auch weitergegeben werden. Ein Programm, das diese auf eine DVD brennt und gleichzeitig auch mit einer anspruchsvollen und bedienerfreundlichen Menu?struktur versehen kann, gehört natu?rlich auch zum Lieferumfang von iLife 09. Hierfu?r ist das Programm iDVD vorhanden. Es bietet eine Fu?lle an Werkzeugen, um in wenigen Schritten eine ansprechende DVD zu gestalten. Schnell ist ein Menu? mit Filmen und Fotos aus dem letzten Familienurlaub zusammengestellt und kann im Kreise der Lieben auf der heimischen Cinema-Anlage betrachtet werden.
iLife 09: iWeb 09 Webseiten erstellen
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über die unterschiedlichen Programme von iLife 09, jenem Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der dritte Themenkomplex widmet sich iWeb, jenem Programm, mit dem Sie Ihre eigenen Websites erstellen und veröffentlichen können. In diesem ersten eBook erfahren Sie Grundsätzliches zur Erarbeitung eines eigenen Internetauftritts. Sie haben schon immer den Wunsch gehabt, eine eigene Webseite zu erstellen, Ihnen fehlten aber die notwendigen Programmierkenntnisse und die Zeit, sich mit der Materie auseinanderzusetzen? Das ist kein Problem mehr jetzt gibt es ja iWeb. Damit können Sie, ohne auf erforderliche Kenntnisse in HTML, CSS oder JavaScript zurückgreifen zu müssen, eine geschmackvolle und professionelle Webseite erstellen. Sie können Ihre Fotos aus iPhoto oder kleine Videos, die Sie mit iMovie bearbeitet haben, auf Ihrer Webseite veröffentlichen. Außerdem erstellen Sie Bildergalerien, Diashows oder einen professionellen Blog, welchen Sie in wenigen Minuten veröffentlichen. iWeb bietet aber auch jenen, die HTML beherrschen, über den HTML-Baustein die Möglichkeit, eigenen Code in die Webseite zu integrieren. Dadurch lassen sich die Webseiten mit iWeb nahezu beliebig erweitern.
iLife 09: iWeb 09 Fotos und Filme
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über die unterschiedlichen Programme von iLife 09, jenem Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der dritte Themenkomplex widmet sich iWeb, jenem Programm, mit dem Sie Ihre eigenen Websites erstellen und veröffentlichen können. In diesem zweiten eBook werden Sie eingeführt ins Erstellen von Fotos und Filmen. Sie erfahren, wie man Medien- und Filmseiten oder Fotogalerien einrichtet und bearbeitet. Sie haben schon immer den Wunsch gehabt, eine eigene Webseite zu erstellen, Ihnen fehlten aber die notwendigen Programmierkenntnisse und die Zeit, sich mit der Materie auseinanderzusetzen? Das ist kein Problem mehr jetzt gibt es ja iWeb. Damit können Sie, ohne auf erforderliche Kenntnisse in HTML, CSS oder JavaScript zurückgreifen zu müssen, eine geschmackvolle und professionelle Webseite erstellen. Sie können Ihre Fotos aus iPhoto oder kleine Videos, die Sie mit iMovie bearbeitet haben, auf Ihrer Webseite veröffentlichen. Außerdem erstellen Sie Bildergalerien, Diashows oder einen professionellen Blog, welchen Sie in wenigen Minuten veröffentlichen. iWeb bietet aber auch jenen, die HTML beherrschen, über den HTML-Baustein die Möglichkeit, eigenen Code in die Webseite zu integrieren. Dadurch lassen sich die Webseiten mit iWeb nahezu beliebig erweitern.
iLife 09: iWeb 09 Widgets
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über die unterschiedlichen Programme von iLife 09, jenem Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der dritte Themenkomplex widmet sich iWeb, jenem Programm, mit dem Sie Ihre eigenen Websites erstellen und veröffentlichen können. In diesem dritten eBook werden Sie eingeführt ins Erstellen von Widgets. Sie haben schon immer den Wunsch gehabt, eine eigene Webseite zu erstellen, Ihnen fehlten aber die notwendigen Programmierkenntnisse und die Zeit, sich mit der Materie auseinanderzusetzen? Das ist kein Problem mehr jetzt gibt es ja iWeb. Damit können Sie, ohne auf erforderliche Kenntnisse in HTML, CSS oder JavaScript zurückgreifen zu müssen, eine geschmackvolle und professionelle Webseite erstellen. Sie können Ihre Fotos aus iPhoto oder kleine Videos, die Sie mit iMovie bearbeitet haben, auf Ihrer Webseite veröffentlichen. Außerdem erstellen Sie Bildergalerien, Diashows oder einen professionellen Blog, welchen Sie in wenigen Minuten veröffentlichen. iWeb bietet aber auch jenen, die HTML beherrschen, über den HTML-Baustein die Möglichkeit, eigenen Code in die Webseite zu integrieren. Dadurch lassen sich die Webseiten mit iWeb nahezu beliebig erweitern.
iLife 09: iWeb 09 Blog und Podcast
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über die unterschiedlichen Programme von iLife 09, jenem Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der dritte Themenkomplex widmet sich iWeb, jenem Programm, mit dem Sie Ihre eigenen Websites erstellen und veröffentlichen können. In diesem dritten eBook werden Sie eingeführt ins Erstellen von Blogs und Podcasts. Sie haben schon immer den Wunsch gehabt, eine eigene Webseite zu erstellen, Ihnen fehlten aber die notwendigen Programmierkenntnisse und die Zeit, sich mit der Materie auseinanderzusetzen? Das ist kein Problem mehr jetzt gibt es ja iWeb. Damit können Sie, ohne auf erforderliche Kenntnisse in HTML, CSS oder JavaScript zurückgreifen zu müssen, eine geschmackvolle und professionelle Webseite erstellen. Sie können Ihre Fotos aus iPhoto oder kleine Videos, die Sie mit iMovie bearbeitet haben, auf Ihrer Webseite veröffentlichen. Außerdem erstellen Sie Bildergalerien, Diashows oder einen professionellen Blog, welchen Sie in wenigen Minuten veröffentlichen. iWeb bietet aber auch jenen, die HTML beherrschen, über den HTML-Baustein die Möglichkeit, eigenen Code in die Webseite zu integrieren. Dadurch lassen sich die Webseiten mit iWeb nahezu beliebig erweitern.
iLife 09: iWeb 09 Webseiten veröffentlichen
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über die unterschiedlichen Programme von iLife 09, jenem Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der dritte Themenkomplex widmet sich iWeb, jenem Programm, mit dem Sie Ihre eigenen Websites erstellen und veröffentlichen können. In diesem fünften und letzten eBook werden Sie angeleitet, Ihre erste eigene Webseite zu veröffentlichen (zu den Grundlagen beim Erstellen einer Webseite siehe auch das erste eBook dieses Kapitels iLife 09: iWeb 09 Webseiten erstellen). Sie haben schon immer den Wunsch gehabt, eine eigene Webseite zu erstellen, Ihnen fehlten aber die notwendigen Programmierkenntnisse und die Zeit, sich mit der Materie auseinanderzusetzen? Das ist kein Problem mehr jetzt gibt es ja iWeb. Damit können Sie, ohne auf erforderliche Kenntnisse in HTML, CSS oder JavaScript zurückgreifen zu müssen, eine geschmackvolle und professionelle Webseite erstellen. Sie können Ihre Fotos aus iPhoto oder kleine Videos, die Sie mit iMovie bearbeitet haben, auf Ihrer Webseite veröffentlichen. Außerdem erstellen Sie Bildergalerien, Diashows oder einen professionellen Blog, welchen Sie in wenigen Minuten veröffentlichen. iWeb bietet aber auch jenen, die HTML beherrschen, über den HTML-Baustein die Möglichkeit, eigenen Code in die Webseite zu integrieren. Dadurch lassen sich die Webseiten mit iWeb nahezu beliebig erweitern.
Windows 7 Vollpaket - Die besten eBooks zu Windows 7
Dieses sorgfältig geschnürte Paket enthält die besten eBooks über Windows 7. Erfahren Sie, welche neue Funktionen und Verbesserungen Windows 7 zu bieten hat, wie Sie Windows 7 optimal installieren und anschließend alles aus dem neuen Betriebssystem von Microsoft herausholen - Internet Explorer 8 inklusive. Die besten eBooks am Markt, geschrieben von einem intimen Windows-7-Kenner. Hier lernen Sie alle wichtigen Funktionen kennen und holen mehr aus Windows 7 heraus. Ein MUSS für jeden Windows-7-Benutzer.
Bauen in der Schweiz: Haustechnik. Ruf-, Sprech und Sonnerieanlagen, Kabelanschluss, Heimkino und Telefon
Das vorliegende eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema Bauen in der Schweiz. In diesem vierten Themenkomplex der eBookreihe geht es um die Haustechnik, das vorliegende eBook informiert über Ruf-, Sprech- und Sonnerieanlagen, außerdem finden sich Erklärungen zum Kabelanschluss und zur Satellitenanlage, zum Einbau eines Heimkinos und zur Wahl der richtigen Telefonanlage. Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz.
Bauen in der Schweiz: Haustechnik. Elektroinstallation, Beleuchtung und Lampen
Das vorliegende eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema Bauen in der Schweiz. In diesem vierten Themenkomplex der eBookreihe geht es um die Haustechnik, das vorliegende eBook vermittelt einige allgemeine Informationen zur Elektroinstallation und widmet sich danach dem Einzelaspekt der Beleuchtung in all ihren Varianten. Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz.
Bauen in der Schweiz: Haustechnik. Gas
Das vorliegende eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema Bauen in der Schweiz. In diesem vierten Themenkomplex der eBookreihe geht es um die Haustechnik, das vorliegende eBook widmet sich dabei speziell dem Gas. Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz. Gas verbrennt schadstoffarm und wird durch moderne Gerätetechnik sparsam in Wärme umgewandelt. Es steht entweder als leitungsgebundene Energie oder als Flüssiggas zur Verfügung.
Bauen in der Schweiz: Haustechnik. Alarmanlagen
Das vorliegende eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema Bauen in der Schweiz. In diesem vierten Themenkomplex der eBookreihe geht es um die Haustechnik, das vorliegende eBook widmet sich dabei speziell den unterschiedlichen Alarmanlagen. Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz.
Weihnachten in seiner ursprünglichen Einfachheit
Weihnachten ist und bleibt das beliebteste Fest, für kirchlich engagierte Christen genauso wie für dem Glauben eher Fernstehende. Es gibt ein Grundbedürfnis in jedem Menschen, nach Hause zu kommen und die Familie zu versammeln, um so den Grund und Ursprung seines Lebens zu spüren - und zu feiern. Zugleich ist Weihnachten ein viel kritisiertes Fest: Aus dem schönen Brauch des Schenkens sei ein heftiger kommerzieller Druck geworden, und die Betonung des Zusammenseins bedeute Stress für alle, die am Heiligen Abend allein sind. Wir wollen Ihnen helfen, Weihnachten dieses Jahr in seiner ursprünglichen Einfachheit zu erleben - als ein Fest, das Sie glücklich macht.
Umbrüche und Wendepunkte
Change Management ist ein Begriff, den man in der Wirtschaft immer häufiger hört. Ins Deutsche übersetzen lässt sich der Begriff am besten mit: Veränderungen gestalten oder aktiv am Wandel teilnehmen. Ständig auf neue Herausforderungen zu reagieren ist aber auch ein wichtiges Thema für jeden Einzelnen. Die größten Blockaden bei Veränderungen errichten nicht Sie selbst, sondern die Menschen um Sie herum. Doch diese Einsicht ist kein Grund, sich entmutigen zu lassen. Im Gegenteil: Lassen Sie sich von den Beiträgen dieser Ausgabe für Veränderungen begeistern und freuen Sie sich, dass auch in Ihrem Leben nicht alles so bleiben muss, wie es war.
Feste feiern
Feste sind weit mehr als schmückende Blumen in unserem Lebens-Haus sie gehören zu den tragenden Wänden! Feste zu feiern ist ein soziales Grundbedürfnis. Im Zentrum jedes echten Festes stehen die Begegnung mit anderen Menschen und der Ausdruck von Lebensfreude. In diesem eBook geht es um Feste aller Art: um Geburtstags-, Kinder-, Hochzeits- und sonstige Familienfeiern sowie um Straßenfeste und um offizielle Anlässe zum Feiern im Büro. Hier finden Sie Praxis-Tipps, wie Sie die Organisation meistern und mit begrenztem Aufwand den Rahmen für eine gelungene Feier schaffen und wie Sie zum Fest-Erleben beitragen können.
Innere Werte
Werte erscheinen vielen Menschen als eine Art Sahnehaube auf den harten Grundbedürfnissen des Lebens. Wie schon Bert Brecht formuliert hat: Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral. Aber in Wirklichkeit ist es andersherum. Ohne Werte gäbe es überhaupt nichts zu essen. Dann hätte niemand vorgesorgt, es wäre keine menschliche Gesellschaft entstanden, und vermutlich wären Sie erst gar nicht von Ihren Eltern zur Welt gebracht worden. Mit diesem eBook wollen wir Sie ermuntern, auch für Ihren Alltag die Kraft der Werte zu entdecken für ein einfacheres und glücklicheres Leben.
Bauen in der Schweiz: Haustechnik. Gebäudeautomation und systemtechnik, Staubsauganlagen, Aufzüge.
Das vorliegende eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema Bauen in der Schweiz. In diesem vierten Themenkomplex der eBookreihe geht es um die Haustechnik, das vorliegende eBook widmet sich dabei speziell der Gebäudeautomation und systemtechnik sowie den verschiedenen Staubsauganlagen und Aufzügen (Liften). Vorgestellt werden Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz.
Bauen in der Schweiz: Haustechnik. Schautafeln und Checklisten
Dieses eBook beinhaltet noch einmal separat sämtliche Checklisten und Schautafeln zum Themenabschnitt über die Haustechnik. Es ist als Ergänzung für all diejenigen gedacht, die nicht alle neun Teilbände dieses Themenkomplexes benötigen, die aber dennoch alle Checklisten im Überblick zur Verfügung haben möchten. Sie finden hier die Checklisten aus den folgenden eBooks: Bauen in der Schweiz: Haustechnik -Die Heizung (allgemeine Informationen) -Heizungsmodelle -Klima und Lüftung -Wasser und Entwässerungsinstallation -Gas -Elektroinstallation, Beleuchtung und Lampen -Ruf-, Sprech und Sonnerieanlagen, Kabelanschluss, Heimkino und Telefon -Alarmanlagen -Gebäudeautomation und systemtechnik, Staubsauganlagen, Aufzüge
iLife 09: GarageBand Eine Aufnahme erstellen
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über die unterschiedlichen Programme von iLife 09, jenem Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der vierte Themenkomplex widmet sich GarageBand, jenem Programm, mit dem sich schnell und einfach eigene Musikstücke produzieren lassen. Dieses eBook führt ein in die Technik der eigenen Aufnahme. GarageBand ist ein vielseitiges Programm; es dient nicht nur zur digitalen Musikproduktion, sondern kann auch bei der Podcast-Erstellung und der Vertonung von iMovie-Projekten aushelfen. Ganz neu ist bei dieser Version, dass GarageBand auch als »Musiklehrer« auftreten kann. Einige grundlegende Lektionen für Klavier und Gitarre sind bereits enthalten. Andere können hinzugeladen und hinzugekauft werden. Auch wer sich für musikalisch unbegabt hält, sollte an GarageBand nicht vorbeigehen. Die Möglichkeit, auch dann noch ansprechende Musik zu machen, wenn man selbst keinen Ton beim Singen richtig trifft, ist eine der großen Vorteile dieser Audiosoftware.
iLife 09: GarageBand Effekte
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über die unterschiedlichen Programme von iLife 09, jenem Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der vierte Themenkomplex widmet sich GarageBand, jenem Programm, mit dem sich schnell und einfach eigene Musikstücke produzieren lassen. Im vorliegenden eBook werden die unterschiedlichen Klangeffekte vorgestellt, mit denen sich in GarageBand arbeiten lässt. GarageBand ist ein vielseitiges Programm; es dient nicht nur zur digitalen Musikproduktion, sondern kann auch bei der Podcast-Erstellung und der Vertonung von iMovie-Projekten aushelfen. Ganz neu ist bei dieser Version, dass GarageBand auch als »Musiklehrer« auftreten kann. Einige grundlegende Lektionen für Klavier und Gitarre sind bereits enthalten. Andere können hinzugeladen und hinzugekauft werden. Auch wer sich für musikalisch unbegabt hält, sollte an GarageBand nicht vorbeigehen. Die Möglichkeit, auch dann noch ansprechende Musik zu machen, wenn man selbst keinen Ton beim Singen richtig trifft, ist eine der großen Vorteile dieser Audiosoftware.
Vollpaket: Photoshop CS4
Photoshop CS4 bietet einen überwältigenden Funktionsumfang und gilt nicht umsonst als das Fotobearbeitungsprogramm schlechthin. Wer alles aus Photoshop CS4 herausholen will, findet in diesem eBook-Paket alles, was er wissen muss: Nützliche Profitipps, direkt umsetzbare Anleitungen und Kniffe aus der Praxis, die jeder kennen sollte. Lernen Sie Photoshop CS4 richtig kennen: Lesen Sie die Tipps in den eBooks dieses Pakets!
Vollpaket: Alles über das iPhone
Das iPhone hat die Handywelt auf den Kopf gestellt und dauerhaft verändert: Apples iPhone ist Handy, Fotokamera, MP3-Player, mobile Internetstation und Minicomputer in einem Gerät. Unsere eBooks zeigen, wie Sie mehr aus dem iPhone herausholen und auch Hürden überwinden. Profitipps, die jeder verstehen kann - und jeder kennen sollte. Lassen Sie sich überraschen, Sie werden staunen!
Vollpaket: Alles über Office 2007
Sie arbeiten mit Microsoft Office 2007 und wollen alles aus Word, Excel, Powerpoint und Outlook herausholen? Dann sollten Sie dieses eBook-Paket lesen: Hier zeigen Profis, wie man schneller ans Ziel gelangt und mehr aus den Standardprogrammen von Microsoft herausholt. Die besten Tipps und Tricks, die besten eBooks zu Office 2007 - zu einem Paket geschnürt.
iLife 09: GarageBand Echte Instrumente
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über die unterschiedlichen Programme von iLife 09, jenem Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der vierte Themenkomplex widmet sich GarageBand, jenem Programm, mit dem sich schnell und einfach eigene Musikstücke produzieren lassen. Dieses vierte eBook zeigt, wie sich mit echten Instrumenten (die von Software-Instrumenten unterschieden werden) arbeiten lässt. GarageBand ist ein vielseitiges Programm; es dient nicht nur zur digitalen Musikproduktion, sondern kann auch bei der Podcast-Erstellung und der Vertonung von iMovie-Projekten aushelfen. Ganz neu ist bei dieser Version, dass GarageBand auch als »Musiklehrer« auftreten kann. Einige grundlegende Lektionen für Klavier und Gitarre sind bereits enthalten. Andere können hinzugeladen und hinzugekauft werden. Auch wer sich für musikalisch unbegabt hält, sollte an GarageBand nicht vorbeigehen. Die Möglichkeit, auch dann noch ansprechende Musik zu machen, wenn man selbst keinen Ton beim Singen richtig trifft, ist eine der großen Vorteile dieser Audiosoftware.
iLife 09: GarageBand Projekte exportieren
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über die unterschiedlichen Programme von iLife 09, jenem Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der vierte Themenkomplex widmet sich GarageBand, jenem Programm, mit dem sich schnell und einfach eigene Musikstücke produzieren lassen. Dieses fünfte eBook erklärt, wie man die eigenen Projekte, Songs oder auch Podcasts, veröffentlichen kann. GarageBand ist ein vielseitiges Programm; es dient nicht nur zur digitalen Musikproduktion, sondern kann auch bei der Podcast-Erstellung und der Vertonung von iMovie-Projekten aushelfen. Ganz neu ist bei dieser Version, dass GarageBand auch als »Musiklehrer« auftreten kann. Einige grundlegende Lektionen für Klavier und Gitarre sind bereits enthalten. Andere können hinzugeladen und hinzugekauft werden. Auch wer sich für musikalisch unbegabt hält, sollte an GarageBand nicht vorbeigehen. Die Möglichkeit, auch dann noch ansprechende Musik zu machen, wenn man selbst keinen Ton beim Singen richtig trifft, ist eine der großen Vorteile dieser Audiosoftware.
iLife 09: GarageBand Eine E- und Bassgitarre einspielen
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über die unterschiedlichen Programme von iLife 09, jenem Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der vierte Themenkomplex widmet sich GarageBand, jenem Programm, mit dem sich schnell und einfach eigene Musikstücke produzieren lassen. Dieses sechste eBook zeigt, wie man eine E-Gitarre einspielt. Ein weiterer kleiner Abschnitt beschäftigt sich darüber hinaus mit der Bassgitarre. GarageBand ist ein vielseitiges Programm; es dient nicht nur zur digitalen Musikproduktion, sondern kann auch bei der Podcast-Erstellung und der Vertonung von iMovie-Projekten aushelfen. Ganz neu ist bei dieser Version, dass GarageBand auch als »Musiklehrer« auftreten kann. Einige grundlegende Lektionen für Klavier und Gitarre sind bereits enthalten. Andere können hinzugeladen und hinzugekauft werden. Auch wer sich für musikalisch unbegabt hält, sollte an GarageBand nicht vorbeigehen. Die Möglichkeit, auch dann noch ansprechende Musik zu machen, wenn man selbst keinen Ton beim Singen richtig trifft, ist eine der großen Vorteile dieser Audiosoftware.
iLive 09: GarageBand - Podcasts
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über die unterschiedlichen Programme von iLife 09, jenem Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der vierte Themenkomplex widmet sich GarageBand, jenem Programm, mit dem sich schnell und einfach eigene Musikstücke produzieren lassen. Dieses siebte eBook beschäftigt sich mit einer Sonderform dieser selbst produzierten Produktionen: den Podcasts. GarageBand ist ein vielseitiges Programm; es dient nicht nur zur digitalen Musikproduktion, sondern kann auch bei der Podcast-Erstellung und der Vertonung von iMovie-Projekten aushelfen. Ganz neu ist bei dieser Version, dass GarageBand auch als »Musiklehrer« auftreten kann. Einige grundlegende Lektionen für Klavier und Gitarre sind bereits enthalten. Andere können hinzugeladen und hinzugekauft werden. Auch wer sich für musikalisch unbegabt hält, sollte an GarageBand nicht vorbeigehen. Die Möglichkeit, auch dann noch ansprechende Musik zu machen, wenn man selbst keinen Ton beim Singen richtig trifft, ist eine der großen Vorteile dieser Audiosoftware. Podcasts sind am ehesten mit einer Radio- oder Fernsehsendung zu vergleichen. Nur werden Podcasts über das Internet vertrieben und sind kostenlos, entweder zum Download einzelner Episoden oder gar als Abo ganzer Serien. In letzter Zeit erfreuen sich Podcasts großer Beliebtheit, nicht nur weil sie mittlerweile sehr einfach herzustellen sind. Jeder Mensch hat etwas zu erzählen und per Podcast kann er das sehr einfach tun ob es dabei nun um den Lieblingsfußballverein, neue Häkelanleitungen oder einfach erfundene Geschichten geht, ist völlig egal. Die Welt hört zu zumindest könnte sie. GarageBand bietet einen speziellen Projekt-Typ, um eigene Podcasts zu erstellen. Ein Podcast ist anders aufgebaut als ein herkömmlicher Song. Der Schwerpunkt liegt hier nicht bei der Musik, sondern eher bei den Sprechern.
iLife 09: GarageBand - Musikunterricht
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über die unterschiedlichen Programme von iLife 09, jenem Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der vierte Themenkomplex widmet sich GarageBand, jenem Programm, mit dem sich schnell und einfach eigene Musikstücke produzieren lassen. Das achte eBook führt ein in den Musikunterricht von GarageBand. Zur Auswahl stehen Grundübungen für Klavier oder Gitarre. GarageBand ist ein vielseitiges Programm; es dient nicht nur zur digitalen Musikproduktion, sondern kann auch bei der Podcast-Erstellung und der Vertonung von iMovie-Projekten aushelfen. Ganz neu ist bei dieser Version, dass GarageBand auch als »Musiklehrer« auftreten kann. Einige grundlegende Lektionen für Klavier und Gitarre sind bereits enthalten. Andere können hinzugeladen und hinzugekauft werden. Auch wer sich für musikalisch unbegabt hält, sollte an GarageBand nicht vorbeigehen. Die Möglichkeit, auch dann noch ansprechende Musik zu machen, wenn man selbst keinen Ton beim Singen richtig trifft, ist eine der großen Vorteile dieser Audiosoftware. Ganz neu in GarageBand 09 sind die Grundkurse für Klavier- und Gitarreunterricht. Je neun Grundkurse stehen für Klavier und Gitarre bereit, wobei nur jeweils der erste Grundkurs installiert ist. Die anderen müssen erst kostenlos aus dem Internet geladen werden. Pro Kurs sind das immerhin gute 200 Megabyte.
iLife 09: GarageBand Magic GarageBand
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über die unterschiedlichen Programme von iLife 09, jenem Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der vierte Themenkomplex widmet sich GarageBand, jenem Programm, mit dem sich schnell und einfach eigene Musikstücke produzieren lassen. Das neunte eBook erklärt, wie man in Magic GarageBand, begleitet von einer virtuellen Band, zum Solisten werden kann. GarageBand ist ein vielseitiges Programm; es dient nicht nur zur digitalen Musikproduktion, sondern kann auch bei der Podcast-Erstellung und der Vertonung von iMovie-Projekten aushelfen. Ganz neu ist bei dieser Version, dass GarageBand auch als »Musiklehrer« auftreten kann. Einige grundlegende Lektionen für Klavier und Gitarre sind bereits enthalten. Andere können hinzugeladen und hinzugekauft werden. Auch wer sich für musikalisch unbegabt hält, sollte an GarageBand nicht vorbeigehen. Die Möglichkeit, auch dann noch ansprechende Musik zu machen, wenn man selbst keinen Ton beim Singen richtig trifft, ist eine der großen Vorteile dieser Audiosoftware. Eine ganz eigene Rubrik bietet das Programm mit »Magic GarageBand«. Hier werden Sie als Musiker eingeladen das Solo in einer virtuellen Band zu spielen. Jammen Sie mal so richtig ab! Neun verschiedene Musikstile stehen zur Auswahl. Um sein Instrument zu üben, ist »Magic GarageBand« sicher eine nette Alternative zum einsamen Üben in den eigenen vier Wänden.
iLife 09: GarageBand Weitere Infos
Diese eBookreihe informiert in zahlreichen Einzel-eBooks über die unterschiedlichen Programme von iLife 09, jenem Multimediapaket, das verschiedene Programme zur Bearbeitung und Nutzung der unterschiedlichsten Medien wie Photos (iPhoto), Audio (iTunes), Filme (iMovie), Musikproduktion (GarageBand), Internet (iWeb) zusammenfasst. Der vierte Themenkomplex widmet sich GarageBand, jenem Programm, mit dem sich schnell und einfach eigene Musikstücke produzieren lassen. Im abschließenden zehnten eBook zu diesem Thema finden Sie einige wertvolle Zusatzinformationen unter anderem dazu, wie man gleichzeitig mehrere Spuren aufnimmt oder wie man externe Dateien in die Timeline oder in den Loop-Browser importiert. GarageBand ist ein vielseitiges Programm; es dient nicht nur zur digitalen Musikproduktion, sondern kann auch bei der Podcast-Erstellung und der Vertonung von iMovie-Projekten aushelfen. Ganz neu ist bei dieser Version, dass GarageBand auch als »Musiklehrer« auftreten kann. Einige grundlegende Lektionen für Klavier und Gitarre sind bereits enthalten. Andere können hinzugeladen und hinzugekauft werden. Auch wer sich für musikalisch unbegabt hält, sollte an GarageBand nicht vorbeigehen. Die Möglichkeit, auch dann noch ansprechende Musik zu machen, wenn man selbst keinen Ton beim Singen richtig trifft, ist eine der großen Vorteile dieser Audiosoftware.
Finanz- und Liquiditätsplanung: Überblick
Wirtschaftliches Handeln ist im Unternehmen nur möglich, wenn jederzeit genügend liquide Mittel vorhanden sind, um alle anfallenden Zahlungen zu leisten. Höchst problematische Folgen entstehen, wenn diese Mittel plötzlich fehlen und möglicherweise nicht schnell zu beschaffen sind. Ständige Zahlungsfähigkeit ist daher für jedes Unternehmen überlebenswichtig. Welche Instrumente bestehen im Unternehmen, um die finanzielle Lage überhaupt erkennen zu können und vor allem deren Entwicklung in der Zukunft abzuschätzen?
Finanz- und Liquiditätsplanung: Die sieben Schritte
Wirtschaftliches Handeln ist im Unternehmen nur möglich, wenn jederzeit genügend liquide Mittel vorhanden sind, um alle anfallenden Zahlungen zu leisten. Höchst problematische Folgen entstehen, wenn diese Mittel plötzlich fehlen und möglicherweise nicht schnell zu beschaffen sind. Ständige Zahlungsfähigkeit ist daher für jedes Unternehmen überlebenswichtig. Welche Instrumente bestehen im Unternehmen, um die finanzielle Lage überhaupt erkennen zu können und vor allem deren Entwicklung in der Zukunft abzuschätzen?
Finanz- und Liqudititätsplanung: Unternehmerische Konsequenzen
Wirtschaftliches Handeln ist im Unternehmen nur möglich, wenn jederzeit genügend liquide Mittel vorhanden sind, um alle anfallenden Zahlungen zu leisten. Höchst problematische Folgen entstehen, wenn diese Mittel plötzlich fehlen und möglicherweise nicht schnell zu beschaffen sind. Ständige Zahlungsfähigkeit ist daher für jedes Unternehmen überlebenswichtig. Welche Instrumente bestehen im Unternehmen, um die finanzielle Lage überhaupt erkennen zu können und vor allem deren Entwicklung in der Zukunft abzuschätzen?
Moderation: Was ist Moderation?
Die Arbeit in Gruppen ist heute unverzichtbar, denn die Aufgaben sind so komplex geworden, dass die Kapazität und Kompetenz des Einzelnen häufig nicht mehr ausreichen, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Doch auch Teamarbeit muss effizient organisiert werden. Lesen Sie in diesem eBook wie Moderation dazu beiträgt, in welchen Situationen Moderation sinnvoll ist und welche Aufgaben der Moderator übernimmt.
Moderation: Durchführung und Struktur
Das Grundgerüst einer moderierten Arbeitssitzung ist so einfach wie allgemein. Im Einzelfall muss es natürlich mit den konkreten Inhalten und individuell strukturierten Arbeitsschritten ausgefüllt bzw. konkretisiert werden. Dieses eBook informiert Sie über die drei Phasen, die eine moderierte Arbeitssitzung kennzeichnen, und wie Sie diese aufbauen.
Moderation: Das Handwerkszeug - Moderationstechniken
Moderierte Arbeitssitzungen sind für die Arbeit in Gruppen unverzichtbar. In diesem eBook stellen wir Ihnen Methoden und Arbeitstechniken vor, die in vielen Situationen universal einsetzbar sind und einfach und unkompliziert in einzelnen Arbeitsphasen angewandt werden können. Damit erhält auch der ungeübte Moderator die nötige Sicherheit für seine Moderationsaufgaben.
Moderation: Das Handwerkszeug - Fragetechniken und Umgang mit schwierigen Situationen
Ein guter Moderator ist immer auch ein guter Kommunikator. Zu den kommunikativen Fertigkeiten, die einen guten Moderator auszeichnen, ließe sich problemlos ein eigenes Buch schreiben. In diesem eBook beschränken wir uns auf die wichtigste: Den richtigen und bewussten Umgang mit Fragen.
Moderation: Die Nachbereitung
Moderierte Arbeitssitzungen sind für die Arbeit in Gruppen unverzichtbar - und dazu gehört auch die Nachbereitung. Keine Besprechung und kein Workshop sollte ohne professionelle Nachbereitung abgeschlossen werden. Dazu gehört vor allem, die Ergebnisse schwarz auf weiß festzuhalten. Eine weitere wichtige Aufgabe ist die kritische Auswertung der Arbeitssitzung.
Automatisierung und Anwendungs­entwicklung auf dem Mac Einführungen
Dieses Buch richtet sich an alle, die mit einem Apple programmieren wollen. Alle Kurse setzen nicht mehr voraus als Interesse und einen Mac. Die vorliegende Ausgabe zeigt, wie Sie mit Hilfe von Automator und AppleScript direkt von der Betriebssystemoberfläche aus Arbeitsabläufe entwickeln und Anwendungen steuern. Mit Xcode und REALbasic schnuppern Sie in die Programmierung hinein. Datenbankanwendungen entwickeln Sie mit Bento und FileMaker Pro.
Bauen in der Schweiz: Badezimmer. Wasser- und Abwasserinstallation, Warmwasserversorgung
Dieses eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema "Bauen in der Schweiz". Im fünften Themenkomplex der Buchreihe geht es um Badezimmer und Sauna. Im vorliegenden eBook widmet sich dabei speziell der Wasser- und Abwasserinstallation sowie der Warmwasserversorgung. Sie erhalten dabei Informationen sowohl für Neubauten als auch für die Renovierung von Altbeständen. Bitte beachten: Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden beziehen sich allerdings ausschließlich auf die Schweiz.
Soft Skills - Definition und Effekte
Sie sind erstaunt, dass ein Kollege bei gleicher fachlicher Leistung auf der Karriereleiter an Ihnen vorbeigezogen ist? Sie ärgern sich, dass Sie in Besprechungen nicht so oft zu Wort kommen? Sie fragen sich, warum einige Menschen so viel Anerkennung genießen und andere wiederum nicht? Ihr Gefühl wird Ihnen wahrscheinlich sagen: Erfolgreiche und beliebte Menschen haben das "gewisse Etwas". Dieses Etwas heißt "Soft Skills" und meint Fähigkeiten, die über fachliches Wissen hinausgehen, die auf der emotionalen und kommunikativen Ebene angesiedelt sind. Diese eBookreihe möchte Ihnen helfen, Ihre Soft Skills zu erkennen und auszubauen - und damit kommunikativer, vertrauenswürdiger und erfolgreicher zu werden. Sie finden zahlreiche Tests und Anleitungen zur Selbstreflexion, um Ihren Standort (Check-up) und Ihre Entwicklungsmöglichkeiten (Push-up) zu bestimmen. Im vorliegenden ersten eBook wird der Begriff "Soft Skills" definiert und der Wert dieser Fähigkeiten dargestellt.
Soft Skills - Die Selbsteinschätzung
Sie sind erstaunt, dass ein Kollege bei gleicher fachlicher Leistung auf der Karriereleiter an Ihnen vorbeigezogen ist? Sie ärgern sich, dass Sie in Besprechungen nicht so oft zu Wort kommen? Sie fragen sich, warum einige Menschen so viel Anerkennung genießen und andere wiederum nicht? Ihr Gefühl wird Ihnen wahrscheinlich sagen: Erfolgreiche und beliebte Menschen haben das "gewisse Etwas". Dieses Etwas heißt "Soft Skills" und meint Fähigkeiten, die über fachliches Wissen hinausgehen, die auf der emotionalen und kommunikativen Ebene angesiedelt sind. Diese eBookreihe möchte Ihnen helfen, Ihre Soft Skills zu erkennen und auszubauen - und damit kommunikativer, vertrauenswürdiger und erfolgreicher zu werden. Sie finden zahlreiche Tests und Anleitungen zur Selbstreflexion, um Ihren Standort (Check-up) und Ihre Entwicklungsmöglichkeiten (Push-up) zu bestimmen. Im Das vorliegende zweite eBook erläutert die vier Persönlichkeitsgrundtypen samt den dazugehörenden Mischformen.
Soft Skills - Kommunikative Kompetenz, Selbstbewusstsein und Einfühlungsvermögen
Sie sind erstaunt, dass ein Kollege bei gleicher fachlicher Leistung auf der Karriereleiter an Ihnen vorbeigezogen ist? Sie ärgern sich, dass Sie in Besprechungen nicht so oft zu Wort kommen? Sie fragen sich, warum einige Menschen so viel Anerkennung genießen und andere wiederum nicht? Ihr Gefühl wird Ihnen wahrscheinlich sagen: Erfolgreiche und beliebte Menschen haben das "gewisse Etwas". Dieses Etwas heißt "Soft Skills" und meint Fähigkeiten, die über fachliches Wissen hinausgehen, die auf der emotionalen und kommunikativen Ebene angesiedelt sind. Diese eBookreihe möchte Ihnen helfen, Ihre Soft Skills zu erkennen und auszubauen - und damit kommunikativer, vertrauenswürdiger und erfolgreicher zu werden. Sie finden zahlreiche Tests und Anleitungen zur Selbstreflexion, um Ihren Standort (Check-up) und Ihre Entwicklungsmöglichkeiten (Push-up) zu bestimmen. Im vorliegenden dritten eBook geht es kommunikative Kompetenz, Selbstbewusstsein und Einfühlungsvermögen.
Soft Skills - Teamfähigkeit, Kritikfähigkeit, Analytische Kompetenz, Vertrauenswürdigkeit
Sie sind erstaunt, dass ein Kollege bei gleicher fachlicher Leistung auf der Karriereleiter an Ihnen vorbeigezogen ist? Sie ärgern sich, dass Sie in Besprechungen nicht so oft zu Wort kommen? Sie fragen sich, warum einige Menschen so viel Anerkennung genießen und andere wiederum nicht? Ihr Gefühl wird Ihnen wahrscheinlich sagen: Erfolgreiche und beliebte Menschen haben das "gewisse Etwas". Dieses Etwas heißt "Soft Skills" und meint Fähigkeiten, die über fachliches Wissen hinausgehen, die auf der emotionalen und kommunikativen Ebene angesiedelt sind. Diese eBookreihe möchte Ihnen helfen, Ihre Soft Skills zu erkennen und auszubauen - und damit kommunikativer, vertrauenswürdiger und erfolgreicher zu werden. Sie finden zahlreiche Tests und Anleitungen zur Selbstreflexion, um Ihren Standort (Check-up) und Ihre Entwicklungsmöglichkeiten (Push-up) zu bestimmen. Der vorliegende vierte Teil der eBook-Reihe behandelt Team- und Kritikfähigkeit, analytische Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit.
Soft Skills - Selbstbeherrschung und Selbstdisziplin, Neugierde, Konfliktfähigkeit, Durchsetzungsvermögen
Sie sind erstaunt, dass ein Kollege bei gleicher fachlicher Leistung auf der Karriereleiter an Ihnen vorbeigezogen ist? Sie ärgern sich, dass Sie in Besprechungen nicht so oft zu Wort kommen? Sie fragen sich, warum einige Menschen so viel Anerkennung genießen und andere wiederum nicht? Ihr Gefühl wird Ihnen wahrscheinlich sagen: Erfolgreiche und beliebte Menschen haben das "gewisse Etwas". Dieses Etwas heißt "Soft Skills" und meint Fähigkeiten, die über fachliches Wissen hinausgehen, die auf der emotionalen und kommunikativen Ebene angesiedelt sind. Diese eBookreihe möchte Ihnen helfen, Ihre Soft Skills zu erkennen und auszubauen - und damit kommunikativer, vertrauenswürdiger und erfolgreicher zu werden. Sie finden zahlreiche Tests und Anleitungen zur Selbstreflexion, um Ihren Standort (Check-up) und Ihre Entwicklungsmöglichkeiten (Push-up) zu bestimmen. Das vorliegende fünfte eBook beschäftigt sich mit Selbstbeherrschung und Selbstdisziplin, mit Neugierde, Konfliktfähigkeit und Durchsetzungsvermögen.
Bauen in der Schweiz: Badezimmer. Sanitärapparate und -armaturen
Dieses eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema "Bauen in der Schweiz". Im fünften Themenkomplex der Buchreihe geht es um Badezimmer und Sauna. Im vorliegenden eBook informieren wir Sie über die Vielfalt der Angebote bei Sanitärapparaten vom Waschtisch über Armaturen bis zur Dusche und zum WC und deren Einsatzmöglichkeiten. Bitte beachten: Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden beziehen sich allerdings ausschließlich auf die Schweiz.
Bauen in der Schweiz: Badezimmer. Zubehör, Möbel und Trends
Dieses eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema "Bauen in der Schweiz". Im fünften Themenkomplex der Buchreihe geht es um Badezimmer und Sauna. Das vorliegende eBook beschäftigt sich mit den "Accessoires" des Badezimmers: Welches Zubehör ist sinnvoll? Welche Möbel eignen sich besonders gut zum Verstauen oder für Feuchträume? Und welche aktuellen Trends gibt es? Bitte beachten: Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden beziehen sich allerdings ausschließlich auf die Schweiz.
Bauen in der Schweiz: Badezimmer. Die Installationen, Beläge, Beleuchtung
Dieses eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema "Bauen in der Schweiz". Im fünften Themenkomplex der Buchreihe geht es um Badezimmer und Sauna. Das vorliegende eBook behandelt Aspekte wie Beheizung und Entlüftung, verschiedene Arten der Installationen (Elektro- und Gasinstallation). Zudem erhalten Sie Informationen zur Beleuchtung, zum Boden- und Wandbelag sowie zur Deckenverkleidung. Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden aber beziehen sich ausschließlich auf die Schweiz.
Bauen in der Schweiz: Badezimmer und Sauna. Die Sauna
Das vorliegende eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema "Bauen in der Schweiz". Im fünften Themenkomplex der Buchreihe geht es um Badezimmer und Sauna. Das vorliegende eBook widmet sich der Sauna - und was es beim Bau zu beachten gilt: Wie lassen sich die Raumverhältnisse optimal nutzen? Welche Richtgröße gilt für wie viele Personen? Was kann man außer einer Garderobe und einem Abkühlraum noch integrieren? Bitte beachten: Die allgemeinen Informationen, die Sie in diesen eBooks finden, lassen sich natürlich auch aufs Bauen in allen anderen Ländern übertragen, die Hinweise zum Recht und die Bezeichnungen einzelner Behörden beziehen sich allerdings ausschließlich auf die Schweiz.
Bauen in der Schweiz: Badezimmer und Sauna. Schautafeln und Checklisten
Dieses eBook ist Teil einer umfassenden Reihe zum Thema "Bauen in der Schweiz". Das vorliegende eBook beinhaltet noch einmal sämtliche Checklisten und Schautafeln zum Themenabschnitt über Badezimmer und Sauna. Es ist als Ergänzung für all diejenigen gedacht, die nicht alle fünf Teilbände dieses Themenkomplexes benötigen, die aber dennoch alle Checklisten im Überblick zur Verfügung haben möchten. Sie finden hier die Checklisten aus den folgenden eBooks: Bauen in der Schweiz: Badezimmer und Sauna -Wasser- und Abwasserinstallation, Warmwasserversorgung -Zubehör, Möbel und Trends -Sanitärapparate und -armaturen -Installationen, Beläge, Beleuchtung -Die Sauna
Das große PC-Vollpaket
Eine Auswahl unserer besten eBooks - der ideale Einstieg für PC-Benutzer: Sie bekommen wertvolle Tipps rund ums neue Betriebssystem Windows 7, erfahren wie Sie den PC flotter machen (Tuning), wie Sie schneller an die gewünschten Daten im Internet herankommen, mehr aus Google herausholen und bessere Digitalfotos machen.
Das große Freizeit-Paket
In diesem Paket haben wir die besten eBooks rund um die Themen Gesundheit, Lifestyle, Ernährung, Wellness und Freizeit geschnürt. Sie bekommen Tipps, wie Sie lecker vegetarisch kochen, gekonnt entspannen, den Geist fit halten - und die Partnerschaft aufregend gestalten. Außerdem enthalten: Bestseller zum Thema Lebensgestaltung und ein eBook, das Sie in die Geheimnisse von Weihnachten einweiht.
50 Hammertipps
Die 50 besten Tipps und Tricks des PC-Profis Jörg Schieb in einem kompakten eBook. Über 100 Seiten stark, reich bebildert, voll mit bewährten Tipps und Kniffen, Insiderwissen und geheimen Funktionen, die Ihnen garantiert weiter helfen. Alles ist leicht zu verstehen und bringt schnell bessere Ergebnisse. Ein paar Beispiele? Gerne: Wie lassen sich mit Google bessere Suchergebnisse erreichen? Wie schafft man es, dass Google einem nur Fotos mit Gesichtern präsentiert? Wie bringt man Word dazu, mal eben etwas auszurechnen? Wie versteht Outlook Termine à la "morgen in drei Wochen"? Wie lässt sich der Rechner ohne Mehrkosten beschleunigen? Und wie das Notebook zum Wecker? ... Nur einige Beispiele, was Sie im eBook alles erfahren.
Der Suchbegriff: "" wurde 935 mal gefunden
Willkommen , Welcome im Land der günstigen Preise
Suchen Sie aus den Produkten das Günstigste und Beste aus.
Suchen auf dieser Seite mit (strg,F), weitersuchen F3